Leserstimmen zu
Jetzt tut es gleich ein bisschen weh

Adam Kay

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
eBook
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Vorhang auf für 97-Stunden-Wochen und einen Tsunami an Körperflüssigkeiten. Entscheidungen auf Leben und Tod am laufenden Band und ein Gehalt, gegen das jede Parkuhr zu den Besserverdienern gehört. Auf Nimmerwiedersehen, Freunde und Familie ... herzlich willkommen im Leben eines Assistenzarztes! Adam Kay, jetzt in seiner Heimat England als Comedian gefeiert, gehörte viele Jahre dazu. Nach schlaflosen Nächten und durchgearbeiteten Wochenenden mobilisierte er seine letzten Kräfte, um seine Erlebnisse aus dem Alltag eines Krankenhauses aufzuschreiben. (Klappentext) Die kurzen Tagebucheinträge in "Jetzt tut es gleich ein bisschen weh" - erschienen im Goldmann-Verlag - sind lustig und sorgen für viele Lacher, zeigen aber ebenso erschreckende Zustände. Viele Missstände werden ans Licht gebracht, vor denen viele lieber die Augen schließen, was beim Lesen so manches Kopfschütteln verursacht. Geschrieben ist das Buch in einem lockeren Stil mit einer gehörigen Portion (Selbst-) Humor. Es lässt sich schnell und gut lesen, ist keinesfalls anstrengend und ist somit eine Ideale Lektüre für müde Abendstunden nach einem stressigen Tag. Mit diesem Buch lässt sich der Alltag wunderbar ausblenden und für eine gehörige Portion Unterhaltung sorgen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich hatte viel Spaß beim Lesen. Fazit: Komisch und erschreckend zugleich - Lesen lohnt sich!

Lesen Sie weiter