Leserstimmen zu
Code Genesis - Sie werden dich finden

Andreas Gruber

Code Genesis-Serie (1)

(32)
(18)
(5)
(2)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Terry West ist ein 14 Jähriges Mädchen, welches auf den Weltmeeren aufgewachsen ist. Nach dem mysteriösen Tod ihrer Mutter Amanda West, lebt Sie zusammen mit ihrem Onkel Simon, ihrem Cousin Ethan, ihrem Frettchen Charlie und Simons treuer Assistent Johann, auf dem U-Boot Kopernikus. Auf dem Weg nach Grönland zu einer Forschungseinrichtung, macht die Kopernikus ein Zwischenstopp in Miami, wo Terry früher mit ihrer Mutter gelebt hat. Doch Plötzlich wird Terry wegen Einbruch und Simon wegen Mordes polizeilich gesucht und befindet sich nun auf der Flucht. Während ihrer Flucht über die Niagara-Fälle bis ins Bermuda-Dreieck wird ihnen klar, dass sie es mit einem mächtigen Gegner zu tun haben. Eine Gegner, die sie überall aufspürt – wo immer sie sind. Meine Meinung zu dem Buch: Durch Zufall bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Nachdem ich mir den Klappentext durch gelesen hatte, wollte ich dieses Buch unbedingt habe. Weshalb ich bei Randomhouse diese Buch angefragt habe. Kurz nachdem ich die Bestätigung erhalten hatte, hab ich angefangen das Buch zu lesen. Und ich muss sagen, ich hab noch nie so einen tollen Mythen-Jugendroman in der Hand gehabt. Es war von der ersten bis zur letzten Seite extrem Spannend, so wie ich es mag. Die Hauptprotagnisten Terry West und ihr Frettchen Charlie, hab ich von der ersten Seite an, ins Herz geschlossen. Ich konnte mich sehr gut in Sie hineinversetzen und hab sehr mit ihr gelitten und mit gefiebert. Sie wurde von ihrem Onkel Simon auf dem U-Boot Kopernikus groß gezogen und hatte somit eine besondere Kindheit. Doch 10 Jahre später, hat sie sich vorgenommen endlich die Wahrheit über die Forschung und den Tod ihrer Mutter herauszufinden. Ich war sehr fasziniert von ihrer entschlossen hat und ihrem Mut. Obwohl sie erst 14 Jahre alt war, keine Mutter und Vater hatte. Ich hatte in manchen Situationen echt Respekt vor ihr. Ebenfalls fand ich die Story extrem gut. Ich bin zwar kein großer Fan von Mythen und Legenden, bzw. glaub nicht daran. Aber bei diesem Buch wurde das einfach super umgesetzt. Das Buch hat leider ein offenes Ende. Das Geheimnis um die Forschung ihrer Mutter ist ungeklärt. Daher werde ich mir auf jeden Fall den zweiten Teil kaufen, da ich unbedingt wissen möchte, was es mit der Forschung aussicht hat. Dazu kommt, dass mir das Cover des Buches sehr gut gefallen hat. Da es alle Details enthält, die im Buch vorkommen. Wie zum Beispiel Das U-Boot oder das Bermuda-Dreieck. Des Weiteren find ich den Schreibstil von Andreas Gruber sehr flüssig und leicht. Ich bin mit diesem Buch sehr schnell durch gekommen und es waren kaum komplizierte Wörter enthalten. Fazit Ich gebe diesem Buch 5+/5 Stern. Ich kann es jedem empfehlen, der Mythen und Legenden gerne liest. Da dieses Buch ein offenes Ende hat, würde ich das Buch in Zusammenhang mit dem zweiten band lesen, welches am 15. Oktober 2019 raus kommt. Dazu hat mir der Schreibstil vom Autor einfach super gefallen. Ich werde mir auf jeden Fall das Zweite Buch kaufen, da ich unbedingt wissen möchte wie es weiter geht. Es wird auch ein Buch sein, was ich auf jeden Fall noch einmal lesen werde.

Lesen Sie weiter

"Sie werden dich finden" ist der ultraspannende Auftakt zu "Code Genesis". An Bord eines U-Boots zu leben und die Weltmeere zu bereisen - das ist der Traum vieler Menschen. Die 14-jährige Terry lebt diesen Traum, gemeinsam mit ihrem Frettchen Charlie, ihrem Onkel Simon, ihrem Cousin Ethan, den sie mal mehr und mal weniger mag und Johann, der stets für die Crew da ist. Als sie im Hafen von Miami einlaufen, will Terry unbedingt das Haus sehen, in welchem sie früher, vor dem Tod ihrer Mutter, gewohnt hat. Doch dieser Ausflug soll nur der Anfang einer abenteuerlichen und gefährlichen Reise werden, die ihr Leben für immer verändern könnte. Die Polizei sucht nach Terry und auch ihr Onkel kommt nicht ungeschoren davon - ihm wird Mord vorgeworfen. Von Miami aus fliehen sie über New York, zu den Niagara-Fällen bis zum Bermudadreieck. Doch wer ist hinter ihnen her und will ihnen Straftaten anhängen? Und wieso weiß der Feind immer, wo sie gerade sind? Können Terry und die Crew die Verantwortlichen stellen? An Bord eines U-Boots zu leben und die Weltmeere zu bereisen - das ist der Traum vieler Menschen. Die 14-jährige Terry lebt diesen Traum, gemeinsam mit ihrem Frettchen Charlie, ihrem Onkel Simon, ihrem Cousin Ethan, den sie mal mehr und mal weniger mag und Johann, der stets für die Crew da ist. Als sie im Hafen von Miami einlaufen, will Terry unbedingt das Haus sehen, in welchem sie früher, vor dem Tod ihrer Mutter, gewohnt hat. Doch dieser Ausflug soll nur der Anfang einer abenteuerlichen und gefährlichen Reise werden, die ihr Leben für immer verändern könnte. Die Polizei sucht nach Terry und auch ihr Onkel kommt nicht ungeschoren davon - ihm wird Mord vorgeworfen. Von Miami aus fliehen sie über New York, zu den Niagara-Fällen bis zum Bermudadreieck. Doch wer ist hinter ihnen her und will ihnen Straftaten anhängen? Und wieso weiß der Feind immer, wo sie gerade sind? Können Terry und die Crew die Verantwortlichen stellen? Achim Buch und Jodie Ahlborn sind die Sprecher des Hörbuches und für mich machen sie ihre Aufgabe einfach perfekt. Beide sprechen mit unglaublich viel Liebe und Hingabe, sodass man direkt in die Geschichte hineingesogen wird und sich in ihr verliert. Terry ist ein schlaues Mädchen, welches sehr lebenslustig wirkt. Eine besonders enge Bindung hat sie zu ihrem Frettchen, das sie schon ewig begleitet. Sie scheint ein großes Talent zu haben, sich in unangenehme Situationen zu bringen, was ihr das Leben nicht unbedingt einfacher macht. Terry ist ganz schön hart im Nehmen, was ich wirklich stark von ihr finde. Ethan und Simon sind die einzigen Familienmitglieder, die Terry noch geblieben sind. Ethan ist ein typischer Nerd und gerät oftmals mit Terry aneinander. Er ist aber auch unglaublich schlau und wenn es hart auf hart kommt, dann halten sie zusammen. Simon ist der Onkel von Terry und Ethans Vater. Er ist der Captain der Crew und steuert das U-Boot, auf dem sie unterwegs sind. Simon behandelt Terry, als wäre sie seine eigene Tochter, er kümmert und sorgt sich um sie, doch gibt ihr auch ihren Freiraum. Johann ist ein sehr liebenswerter und geheimnisvoller Charakter. Er hat eine schwierige und bewegte Vergangenheit, die so manchem Angst machen würde, doch für Terry ist er einer der wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Er ist nicht nur immer für seine Lieben da, sondern kümmert sich um sie und würde alles, wirklich alles, für sie geben. Besonders faszinierend finde ich aber auch, dass Johann furchtlos ist, anderen jedoch allein mit seiner Erscheinung Angst machen kann. Mit "Sie werden dich finden" hat der Autor Andreas Gruber ein wirklich tolle Geschichte geschaffen. Die Protagonisten sind sehr vielschichtig, die Kulisse ist unglaublich und der Schreibstil fesselnd. Die Sprecher haben das Hörerlebnis für mich nur noch schöner und spannender gemacht. Die vielen Geheimnisse, die offenen Fragen - all das lässt mir keine Ruhe und ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weiter geht.

Lesen Sie weiter

Den Krimifans unter uns, sollte Andreas Gruber ein Begriff sein. Gerade seine Reihe um Maarten S. Sneijder ist eine wahre Empfehlung: spannend, gute Charaktere, super Story. Und nun? Nun liegt hier Code Genesis, das schon rein optisch mehr zu dem Jugendbuchroman „Die Bestimmung“ passt als zu Grubers bekanntem Terrain. Und das ist auch gut so, denn mit diesem Buch startet er in seine dreiteilige Reihe rund um Terry West und dem Vermächtnis ihrer Mutter. Mit dem Schreiben an dieser Geschichte erfüllt sich Gruber einen langgewordenen Traum: eine neue Zielgruppe und endlich mal einen Jugendroman ab 12 Jahre. Und worum geht es genau? Die Mutter der jetzt vierzehnjährigen Terry ist vor zehn Jahren unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen und ihre Leiche konnte nie gefunden werden. Seither lebt der Teenager auf dem U-Boot ihres Onkels, zusammen mit ihrem Cousin, einem Mitarbeiter und ihrem Frettchen. Als sie zufälligerweise einen Halt in Miami einlegen, stattet sie ihrem Elternhaus einen Besuch ab und entdeckt dabei nicht nur komische Nachmieter, sondern auch noch ein geheimes Labor in deren Keller, dass sich nur mit dem alten Amulett ihrer Mutter öffnen lässt. Danach geht alles ganz schnell: Auf einmal sind gefährliche Organisationen hinter ihnen her, gehen über Leichen und wollen an die Forschungsergebnisse ihrer Mutter heran? Doch an was hat sie eigentlich geforscht? Und was hat sie gefunden? Gruber prognostiziert mit seinem Buch Action und Abenteuer – und er hält, was er verspricht. Code Genesis ist ein angenehmes, spannendes neues Buch, das einen großartigen Auftakt zu einer neuen Reihe verspricht. Terry und die Crew des U-Boots Kopernikus sind ein sympathischer Haufen, die nicht nur einmal dem Feind gerade so entwischen, ohne es selbst wirklich zu merken. Das einzige kleine Manko, das ich aber bei jedem Auftakt einer Reihe habe, ist, dass man das Buch leider nicht ohne die anderen Teile lesen kann. Natürlich ist es der Sinn einer Reihe aneinander geknüpfte Bücher zu schreiben, doch es wäre schön, wenn sich wenigstens innerhalb des Buches eine Geschichte schließen würde. Das ist bei Code Genesis leider nicht der Fall – am Ende sind viele neue Fragen offen, aber die Spannung auf die nächsten Teile steigt dafür gleichzeitig auch mit.

Lesen Sie weiter

Terry ist vierzehn Jahre alt und hat vor zehn Jahren ihre Mutter verloren. Sie ertrank im Hafen, doch ihre Leiche wurde nie gefunden. Seit der Zeit lebt sie mit ihrem Onkel Simon, ihrem Cousin Ethan und dem Frettchen Charlie auf deren U-Boot Kopernikus. Simon ist Meeresbiologe und übernimmt Aufträge auf der ganzen Welt. Als sie in Miami auftanken müssen will Terry unbedingt zu dem Haus, in dem sie aufgewachsen ist. Sie will noch einmal den Ort stehen, an dem sie ihre ersten Jahre verbracht hat. Sie begibt sich dort hin und trifft die Leute, die damals das Haus von Onkel Simon gekauft haben. Sie stellen sich als ganz nette Leute heraus. Doch nachts hält es Terry nicht aus und muss nochmal in das Haus um sich etwas genauer anzusehen. Und somit fängt ein Katz und Maus Spiel an, dass die Truppe um die Kopernikus weit in die Welt hinaus treibt. „Code Genesis 1 – Sie werden dich finden – HB“ ist ein Jugendabenteuerroman aus der Feder des Autors Andreas Gruber. Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Die Sprecher waren Achim Buch und Jolie Ahlborn. Ich fand es sehr gelungen, dass das Hörbuch von zwei Sprechern gesprochen wurde. Das Cover hat mir richtig gut gefallen. Zwei sympathische junge Menschen, der Schriftzug, der Berg und das U-Boot. Die Inhaltsangabe hat sich auch spannend angehört. Den Inhalt selbst fand ich dann doch zu sehr junges Jugendbuch. Ich fand Terry mit ihren vierzehn Jahren irgendwie zu jung und unreif für dieses Abenteuer. Sie verhielt sich oft auch noch wie ein kleines Kind. Ohne viel zu überlegen oder denken tat sie einfach Dinge, die sich eigentlich nach kurzem Überlegen als ziemlich dumm heraus gestellt hätten. Terry war für mich auch leider nicht wirklich sympathisch. Sie war eher ziemlich nervig. Vor allem, wenn man zum x-ten mal gesagt bekommt, sie ist vierzehneinhalb. Ja, ist gut, habe es schon beim ersten mal verstanden. Es gab dann auch ein paar Punkte, die ich einfach unlogisch fand oder die einfach fehlerhaft waren. Außerdem frage ich mich, ob die Story wirklich so offensichtlich ist, dass ich in den ersten Kapiteln des Hörbuches schon wusste, woran Terrys Mutter gearbeitet hat. Kann es das wirklich gewesen sein? Im Großen und Ganzen finde ich den Roman recht passend für junge Jugendliche. Mein Ding war es jetzt nicht wirklich. Zu kindisch kam mir alles vor. Wobei ich es sehr interessant finde, in einem U-Boot die Welt zu bereisen. Ich vergebe hier 3 Sterne, weil ich das Buch halt für die passende Gruppe schon empfehlen kann. Meins war es nicht, aber für andere ist das Buch bestimmt spannend und mitreißend.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Die Aufmachung dieses Buches fand ich super. Das Cover zeigt die Protagonisten und auch das U-Boot, das den Namen Kopernikus trägt. Insgesamt verspricht es Spannung pur. Abgerundet wurde das Gesamtbild durch eine Weltkarte, auf denen alle wichtigen Orte gekennzeichnet sind und durch einen Plan von der Kopernikus, der ihren Aufbau zeigt. Dieses Buch handelt von Terry, die sich plötzlich auf einer Verfolgungsjagd befindet. Auf der einen Seite stehen Terry, ihr Onkel Simon, ihr Cousin Ethan und der Ex-Strafling Johann und auf der anderen Seite der große Pharmakonzern Biosyde. Ich fand es super spannend, dass die Geschichte nicht nur an einem Ort spielte, sondern immer Mal wieder die Kulisse geändert wurde. Über den genauen Verlauf kann ich leider nichts genaueres sagen, da ich niemanden spoilern möchte. Auf jeden Fall ist dieses Buch super spannend und ich muss unbedingt herausfinden, welches Geheimnis ans Licht kommen wird.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung zum Jugendbuch: Code Genesis Sie werden dich finden Inhalt in meinen Worten: Hi ich bin Terry und in diesem Buch geht es um mich, um genau zu sein um mich und die Mitglieder des U-Boots. Wir sind auf der Suche nach der Wahrheit, vor allem ich, denn meine Mutter ist verdammt früh verstorben, und das finde ich ziemlich doof. Als ich mit meinem Onkel, der das Sorgerecht für mich hat, in Miami ankomme, wo ich ein paar Jahre mit meiner Mutter leben durfte, komme ich in Gefahr, aber ich bin auch ziemlich neugierig und das war eben etwas unklug, naja nicht wirklich, denn dadurch kann ich euch eine Geschichte erzählen, die ich sonst vielleicht nicht erzählen könnte. Es geht nämlich um ein Geheimlabor, um eine Jagd, um Mächte, mit denen ich zwar zutun bekomme, aber warum und wieso? Das erfahrt ihr und wisst schon etwas, zumindest wenn ihr das Buch lest, was ich nicht weiß. Habt ihr Lust mich auf mein Abenteuer zu begleiten? Wie ich das Gelesene empfinde: Ich finde das Buch klasse. Endlich mal ein Kinderbuch, das mit Kampf und Waffen um sich wirft, aber doch in einem Rahmen, wo ich sage es ist für das Alter angemessen und egal ob man nun Mädchen oder Junge ist, das Buch reißt glaube ich jeden mit. Stark ist nämlich nicht nur Terry die Protagonistin sondern auch ihre Freunde, und ihre Familie. Ein kleiner Held ist vor allem ihr Frettchen, das schon ziemlich alt ist und immer noch fit und vital ist. Es ist einfach zu knuffig, wann und wie das kleine Tierchen immer wieder auftaucht und hilft. Reise: Dieses Buch ist ein Reisebuch durch die Weltmeere, so kommt man sogar an das Bermudadreieck und findet ein Flugzeug 25 Meter unter einem. Nicht nur das. Doch das muss euch das Buch selbst erzählen. Reisemittel ist ein U-Boot das der Autor auch richtig genial in Szene setzt und mit dem man am liebsten selbst mitreisen möchte. Charaktere: Es gibt mehrere Charaktere, doch am meisten geht es um Terry und Simon, sowie um das Frettchen und um die verstorbene Mutter von Terry. Ich hoffe sehr das bald Band 2 kommt, denn die Figuren werden stark im ersten Teil hier vorgestellt, und die Geschichte hat auch von Anfang an Fahrt aufgenommen und manche Charaktere sind zwar schon da aber haben noch nicht ganz ihr Gesicht gezeigt. Weswegen auch der Autor ganz am Ende einen ganz fiesen Cliffhanger mit den Figuren einschiebt. Schreibstil: Es ist einfach geschrieben und spannend, das nebenbei noch manch schwarzer Humor einfließt und dabei noch mit den Worten in Groß- und Kleinschreibung gespielt wird, finde ich genial. Es gibt auch ziemlich viel zu lachen aber auch einige Szenen wo man die Finger am liebsten zusammenknabbern würde, weswegen diese Mischung hier echt genial gesetzt wurde. Spannung: Definitiv von der ersten Seite an vorhanden und flaut auch nur hin und wieder ab, wenn es darum geht zu erfahren was Terry gerade erlebt um dann direkt wieder an Fahrt aufzunehmen, so das ich mir nicht vorstellen konnte, dass das Buch irgendwann endet und das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Der Endpunkt ist aber richtig fies gesetzt, indem ziemlich fiese Cliffhanger eingebaut wurden. Empfehlung: Egal ob nun Mädchen oder Junge, das Abenteuerbuch reißt wahrscheinlich jeden Jugendlichen ab 12 Jahren mit, wer jedoch jünger ist aber eh schon viel liest wird auch schon das Buch gut und flüssig lesen können. Recht schnell kann man sich in das Frettchen verlieben und die Figuren schnell in das Herz schließen. Deswegen klare "Müsst ihr Lesen" Empfehlung! Bewertung: Mich riss das Buch förmlich mit, die Spannung war meist konstant stark vorhanden und die Figuren sind genial gezeichnet. Deswegen vergebe ich fünf Sterne!

Lesen Sie weiter

erry West (14 ½ Jahre) lebt mit ihrem 3 Jahre älteren Cousin Ethan, ihrem treuen Frettchen Charly und dem Familienfaktotum Johann bei ihrem Onkel Simon auf dem Forschungs-U-Boot Kopernikus. Als das U-Boot in Miami anlegt, überkommt sie der dringende Wunsch, das Haus ihrer Kindheit wiederzusehen, in dem sie lebte, bis ihre Mutter vor 10 Jahren spurlos verschwand. Wie ihr Zwillingsbruder Simon war auch sie Biologin und forschte. In dem Haus scheint sich nichts verändert zu haben, aber die neuen Bewohner machen sie misstrauisch. Als sie kurz im Wohnzimmer alleine ist, entdeckt sie einen geheimen Kellereingang in ein verborgenes Forschungslabor, der durch das Amulett ihrer Mutter lautlos geöffnet wird. Sie wird überrascht, kann sich zurück auf die Kopernikus flüchten, das sich gerade zum Auslaufen bereit macht. Fortan sind Terry und der Rest der Crew gesuchte Verbrecher. Wohin sie sich nun auch wenden, um Hilfe zu finden, ihre Verfolger scheinen Ihnen stets einen Schritt voraus zu sein. Eine atemlose Verfolgung rund um den Globus mit einem unbekannten, aber umso mächtigeren Gegner entspinnt sich. Über den Thrillerautor Andreas Gruber bin ich in den letzten Jahren immer wieder gestolpert, ohne der Versuchung nachzugeben. Als ich nun entdeckte, daß er einen ersten Jugendthriller geschrieben hat, bin ich schwach geworden, auch wenn das Hörbuch im MP3-Format ist. Aber Lesungen mit 2 Sprechern, darunter Jodie Ahlborn, da konnte ich nicht widerstehen. Die Kombination der zwei Stimmen gefällt mir sehr gut. Achim Buch ist viel beschäftigter Theaterschauspieler, der aber auch im Fernsehen auftritt und bislang alle Thriller des Autors eingelesen hat. Er übernimmt hier zumeist den Part, in den die Szenen der mächtigen Verfolger geschildert werden. Da passt seine tiefe, sonore, erwachsene Stimme als ausgereiftes und gefährliches Böse sehr gut. Lebendig und bedrohlich bringt er die Handlung weiter. Jodie Ahlborn übernimmt die überwiegenden Szenen der U-Boot-Crew, wodurch diese jünger, und wie die Heldin natürlich weiblich klingt. Sie klingt ungeplanter, wagemutig und entschlossen. Terry weiß überhaupt nicht, wie ihr gerade geschieht, was da eigentlich abgeht und über welches Geheimnis ihrer Mutter sie denn gerade gestolpert sein könnte, doch sie ist fest entschlossen, das herauszufinden und zu überleben. Um das nackte Überleben geht es in diesem Action geladenen Jugendthriller auch schon ziemlich bald. Andreas Gruber greift hier auf die notwendigen Zutaten des Thrillergenres zurück: es wird geschossen, getötet, verfolgt und das erbarmungslos. Nichts für zartbesaitete Sensibelchen. Empfohlen wird es ab 12 Jahren, aber ab 14 Jahren hätte ich als Empfehlung gut nachvollziehen können. Wegen der fehlenden Liebesgeschichte, ist es aber wohl bereits für Jüngere empfohlen. Da die Geschichte aus Terrys Sicht erzählt wird und auch ihr Cousin Ethan nach und nach in den Fokus rückt, können jugendliche Zuhörer beiderlei Geschlechts sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen und es könnte daher ganz schönes Herzrasen verursachen. Als Einschlafgeschichte, hat es mich zumindest echt gut wach gehalten. Terry und Ethan sind sich eigentlich nicht sehr ähnlich und stehen sich bisher auch nicht besonders nah. Aber da sie ja bereits seit 10 Jahren wie Geschwister aufwachsen, stehen sie einander selbstverständlich bei, wenn es darauf ankommt. Terry ist abenteuerlustig, sportlich und neugierig. Ethan, die wie sie von Johann auf dem Boot unterrichtet wird, ist ein echter Nerd, der stets vor dem Computer sitzt und die Forschungsdrohne lenkt oder programmiert. Onkel Simon ist ein schlauer Kopf und Kapitän und dank seiner hervorragenden Bildung konnte er schon einige Erfindungen patentieren und verkaufen, so daß Geld bislang kein Thema war. Seine wichtigste Entwicklung, der Antrieb des U-Boots, der ist jedoch geheim. So geheim wie Johanns Herkunft. Er war für Terry einfach schon immer Teil der Familie und scheint auch alles zu können, auch wenn sie sich noch nie Gedanken machte, woher er das eigentlich kann. Das wird erst im Laufe der Geschichte offenbar und bringt zum Staunen. Der heimliche Star in dieser Mannschaft, ist jedoch Terrys treues Frettchen Charly, daß sie bereits manches Mal rettet und nicht einfach nur süß, sondern sehr clever ist. Doch das Familiengeheimnis, daß sie alle in diese prekäre Situation gebracht hat, bleibt vorerst ungeklärt und macht so auf die Fortsetzung neugierig. Die Flucht führt die Crew rund um den Erdball an abenteuerliche Orte, von denen Jugendliche eher nur träumen können. Dabei geraten sie immer wieder in brenzlige Situationen, denen sie nur knapp entkommen. Viel Zeit Atem zu holen haben sie nicht, aber in den kurzen Ruhepausen erhellt Onkel Simon für Terry und Ethan oft die Hintergründe. Die Aufmachung des mehrflügeligen Klappcovers mit vielen Infos zum Autor und den Sprechern, Danksagung und maritimer Windrose auf der die Trackliste abgedruckt ist, hat mir sehr gut gefallen, bis ich sah, daß das Buch eine Karte mit den eingezeichneten Seerouten dieser Flucht und einen Querschnitt durch das U-Boot Kopernikus enthielt. Beides hätte ich für die jugendliche Zielgruppe deutlich interessanter gefunden als die lange Danksagung und Infos zur Aufnahme die man auch an anderer Stelle der Verpackung hätte aufdrucken können. Das ist echt schade, dafür ziehe ich einen halben Stern ab, da Buch und Hörbuch von derselben Verlagsgruppe hergestellt werden und es kein Problem mit den Rechten an den Illustrationen gegeben haben dürfte. Für mich ein undurchsichtiger, sehr spannender Jugendthriller vor aufregender Kulisse und großartig gelesen. Ohne Frage will ich wissen, wie es mit der Fortsetzung im Herbst weitergeht! Trotz der Länge von über 7 h, handelt es sich um eine gekürzte Lesung, was mir allerdings nicht aufgefallen ist. Ich hatte keinerlei Verständnisschwierigkeiten. Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Hörverlag für 7 h atemlose Spannung.

Lesen Sie weiter

Meine Rezension zu „Code Genesis - Sie werden dich finden“ von Andreas Gruber aus dem CBJ & CBT Verlage Terry verliert sehr früh ihre Mutter und lebt seitdem bei ihrem Onkel auf dem UBoot. Als das UBoot im Hafen von Miami anlegt, möchte Terry ihr Elternhaus besuchen. Und dort stößt sie zufällig auf das Geheimlabor ihrer Mutter. Doch etwas stimmt nicht und das Schicksal nimmt seinen unheilvollen Lauf. Die Jagd beginnt! Wenn dich ein Buch völlig in seinen Bann zieht, kann es nur gut sein! Und das ist es. Andreas Gruber fängt sacht an und führt leicht in die Story hinein. Erzählt wird die Geschichte von Terry, die bei ihrem Onkel, dem Bruder ihrer verstorbenen Mutter, lebt. Das Mädchen ist eine 14 jährige Halbstarke, die auf Erinnerungstour geht. Ihr Rolle ist sehr schön gezeichnet, auch ihren Cousin Ethan, der Nerd der Truppe, nimmt man seine Rolle sofort ab. Er bildet so quasi das ruhige Gegenteil zu Terry. Terrys Begleiter von kleinauf ist Charly, ein Frettchen, der schon zu Zeiten als ihre Mutter noch lebte, bei Terry verbrachte. Den einstigen Ganoven Johann, den „Opa“ West aufgegabelt hat, ist hier auf dem Boot so das Mädchen für alles. Seine Rolle ist nicht ganz so durchscheinend, wie alle anderen Personen. Ich bin gespannt, welche Schlüsselrolle ihm noch zu gedacht wird. Dann ist da noch der Kapitän und Forscher Simon West, der alles zusammenhält und auch in Notsituationen einen klaren Kopf behält. Das muss er auch leider nicht nur einmal unter Beweis stellen. Und natürlich gibt es da auch noch die Böse Seite. Verkörpert durch Valerie de Boes, verspricht der Name schon Programm zu werden! Sie und ihre vermaledeiten Anhänger 😡🤬! Das Cover und der Titel spiegeln eindeutig die Thematik des Buches wieder! Viele Elemente, die eine Hauptrolle spielen, finden hier Platz um gesehen zu werden! Ich kann nur sagen, das Bermuda -Dreieck lässt grüßen und so geheimnisvoll das Ganze begann, so geheimnisvoll geht das Ganze auch zu Ende! Darf ich mit Verlaub sagen, ich hasse offende Enden, vorallem dann, wenn ich noch solange auf Teil 2 warten muss! Die Leseprobe dazu findet sich nämlich am Ende des Buches und macht einfach Lust auf mehr! Von mir gibt es 5/5 🐬🐬🐬🐬🐬 und an Fans von Jugendbüchern eine klare Leseempfehlung von mir!

Lesen Sie weiter