Leserstimmen zu
Dangerous Rush. Gefährliche Liebe

S.C. Stephens

Die Rush-Trilogie (2)

(10)
(13)
(1)
(0)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Vom Vater verachtet, von der Familie verstoßen und aus dem Motorradrennsport ausgeschlossen. Und das alles für ihre große Liebe, Hayden Hayes. Kenzie ist bereit für ihr Leben und für ihren Traum zu kämpfen. Doch seitdem Haydens Exfreundin Felicia aufgetaucht ist, brodelt es in ihrem Inneren vor Eifersucht. Nicht genug, dass Felicia ihren Platz auf der Rennstrecke eingenommen hat … Nein, sie macht ihr noch den Platz an Haydens Seite streitig ... „Dangerous Rush“ ist der zweite Teil der „Rush“-Trilogie von S. C. Stephens. „Furious Rush“ sollte unbedingt vorher gelesen werden! Das Cover ist verführerisch und sinnlich, leider fehlt jedoch die Verbindung zum Motorradsport. Die Farbkombination des grau dargestellten Pärchens und des blauen Titel finde ich sehr schön. Der Klappentext weckte die Neugierde und erzeugte die Spannung, wissen zu wollen, wie es mit Hayden und Kenzie weitergeht. „Dangerous Rush“ setzt die berauschende Liebesgeschichte von Kenzie und Hayden genau dort fort, wo Band eins endete. Obwohl es schon einige Zweit her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe, fand ich mich beinahe sofort wieder in der Story zurecht. Die wenigen Erinnerungslücken schlossen sich schnell. Ich fühlte mich auf der Stelle wieder wie mittendrin! Man taucht hier in die Sichtweisen von Kenzie und Hayden ein. Dieser Perspektivenwechsel gefiel mir gut. Man erhielt einen tollen Einblick in die Gedanken und Gefühle. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und angenehm. Kenzies und Haydens Liebesgeschichte geht mit viel Gefühl weiter, vor allem die Verzweiflung und die Angst bei Kenzie sind deutlich spürbar und haben mich beim Lesen ergriffen. Mit Haydens Unentschlossenheit und der Geheimniskrämerei war das Gefühlschaos komplett! Die Autorin provoziert den Leser Hayden zu hassen, durchschütteln zu wollen und gleichzeitig auf ein Happy End zu hoffen. Ich sagte ja schon- ein wahres Gefühlschaos! Kenzie und ihre taffe Art haben mir auch hier wieder sehr gut gefallen. Obwohl sie sich zunächst etwas zurückzieht und den Dingen ihren Lauf lässt, wird sie im Verlauf noch selbstbewusster und durchsetzungsfähiger! Obwohl ich natürlich immer auf einen guten Ausgang für Hayden und sie gehofft habe, hätte ich ihm zweitweise am liebsten ordentlich durchgeschüttelt. Haydens Zwiespalt und Unentschlossenheit haben mich in den Wahnsinn getrieben! Leider empfand ich diesen Teil einfach zu sehr in die Länge gezogen … Es ist interessant, gehört zum Leben mit dazu – trieb mich zeitweise allerdings in den Wahnsinn! Ein wenig Durchatmen und weiter geht’s, denn die Hoffnungslosigkeit bei Hayden und Kenzie ließen mich nicht mehr los. Trotz der aufwühlenden Gefühle, konnte ich nicht aufhören zu lesen! Neben Hayden und Kenzie spielen auch bereits bekannte Nebenprotagonisten eine wichtige Rolle. Für jeden von ihnen, nahm die Story eine unvorhergesehene Wendung, die nicht nur toll eingearbeitet waren, sondern der Story zusätzlich noch mehr Schwung verliehen. Liebe, Verrat, Vergebung, Freundschaft … Hier wird dem Leser wirklich eine Menge Stoff geboten. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Vom Vater verachtet, von der Familie verstoßen und aus dem Motorradrennsport ausgeschlossen. Und das alles für ihre große Liebe, Hayden Hayes. Kenzie ist bereit für ihr Leben und für ihren Traum zu kämpfen. Doch seitdem Haydens Exfreundin Felicia aufgetaucht ist, brodelt es in ihrem Inneren vor Eifersucht. Nicht genug, dass Felicia ihren Platz auf der Rennstrecke eingenommen hat … Nein, sie macht ihr noch den Platz an Haydens Seite streitig ... „Dangerous Rush“ ist der zweite Teil der „Rush“-Trilogie von S. C. Stephens. „Furious Rush“ sollte unbedingt vorher gelesen werden! Das Cover ist verführerisch und sinnlich, leider fehlt jedoch die Verbindung zum Motorradsport. Die Farbkombination des grau dargestellten Pärchens und des blauen Titel finde ich sehr schön. Der Klappentext weckte die Neugierde und erzeugte die Spannung, wissen zu wollen, wie es mit Hayden und Kenzie weitergeht. „Dangerous Rush“ setzt die berauschende Liebesgeschichte von Kenzie und Hayden genau dort fort, wo Band eins endete. Obwohl es schon einige Zweit her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe, fand ich mich beinahe sofort wieder in der Story zurecht. Die wenigen Erinnerungslücken schlossen sich schnell. Ich fühlte mich auf der Stelle wieder wie mittendrin! Man taucht hier in die Sichtweisen von Kenzie und Hayden ein. Dieser Perspektivenwechsel gefiel mir gut. Man erhielt einen tollen Einblick in die Gedanken und Gefühle. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und angenehm. Kenzies und Haydens Liebesgeschichte geht mit viel Gefühl weiter, vor allem die Verzweiflung und die Angst bei Kenzie sind deutlich spürbar und haben mich beim Lesen ergriffen. Mit Haydens Unentschlossenheit und der Geheimniskrämerei war das Gefühlschaos komplett! Die Autorin provoziert den Leser Hayden zu hassen, durchschütteln zu wollen und gleichzeitig auf ein Happy End zu hoffen. Ich sagte ja schon- ein wahres Gefühlschaos! Kenzie und ihre taffe Art haben mir auch hier wieder sehr gut gefallen. Obwohl sie sich zunächst etwas zurückzieht und den Dingen ihren Lauf lässt, wird sie im Verlauf noch selbstbewusster und durchsetzungsfähiger! Obwohl ich natürlich immer auf einen guten Ausgang für Hayden und sie gehofft habe, hätte ich ihm zweitweise am liebsten ordentlich durchgeschüttelt. Haydens Zwiespalt und Unentschlossenheit haben mich in den Wahnsinn getrieben! Leider empfand ich diesen Teil einfach zu sehr in die Länge gezogen … Es ist interessant, gehört zum Leben mit dazu – trieb mich zeitweise allerdings in den Wahnsinn! Ein wenig Durchatmen und weiter geht’s, denn die Hoffnungslosigkeit bei Hayden und Kenzie ließen mich nicht mehr los. Trotz der aufwühlenden Gefühle, konnte ich nicht aufhören zu lesen! Neben Hayden und Kenzie spielen auch bereits bekannte Nebenprotagonisten eine wichtige Rolle. Für jeden von ihnen, nahm die Story eine unvorhergesehene Wendung, die nicht nur toll eingearbeitet waren, sondern der Story zusätzlich noch mehr Schwung verliehen. Liebe, Verrat, Vergebung, Freundschaft … Hier wird dem Leser wirklich eine Menge Stoff geboten. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Mackenzie Cox und Hayden Hayes haben sich im ersten Band gefunden und sich ineinander verliebt. Eigentlich könnten sie nicht glücklicher sein, aber es ist nicht alles so leicht, wie es auf den ersten Blick erscheint. Kenzie möchte nichts lieber als wieder Motorrad fahren, aber kein Team will sie aufnehmen. Da ihr Vater und früherer Teamchef sich gegen sie gestellt hat. Hayden dagegen fährt weiterhin für das Team Benneti. Ausgerechnet seine Exfreundin Felicia ist dort seine neue Teamkollegin. Kenzie muss zusehen wie die zwei immer mehr Zeit zusammen verbringen und wird dabei das Gefühl nicht los, das Hayden etwas vor ihr verheimlicht. Aber das kann nicht sein oder etwa doch? Der zweite Band dieser Trilogie hat mir sehr gut gefallen. Er knüpft nahtlos an Band eins an, so das man sofort wieder in der Geschichte drin ist. Man sollte beim lesen unbedingt die Reihenfolge beibehalten, da man sonst der Geschichte sicherlich nicht gut folgen kann und einem wichtige Informationen fehlen. Besonders gut hat mir gefallen, das die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Kenzie und Hayden erzählt wird. So erhält man einen tollen Einblick in die jeweilige Gefühlswelt, die nicht immer so einfach ist. Hayden versucht alles richtig zu machen und Kenzie ist auf der Suche nach neuen Aufgaben. Beide Entwickeln sich unterschiedlich weiter. Das habe ich als authentisch empfunden, gerade auch mit Blick auf Haydens Vergangenheit. Trotzdem erlebt man mit den beiden eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Die Nebenprotagonisten passen meiner Meinung nach auch sehr gut zu der Geschichte. Denn auch wenn ich nicht alle sympathisch finde, so erfüllen sie doch ihre Rollen perfekt. Der Schreibstiel von S.C. Stephens gefällt mir immer noch toll, daran hat sich nichts geändert. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und durch die ganzen Intrigen und viel Drama wird es nie langweilig. Auch dieser Band endet mit einem Cliffhanger, der meiner Meinung nach aber sehr erträglich ist. Ich bin gespannt darauf zu erfahren, wie die Trilogie weiter geht und wie sich alles Entwickelt. Insgesamt eine tolle Geschichte, bei der es Spaß macht sie zu lesen.

Lesen Sie weiter

Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House) Erscheinungstermin: 16. April 2018 TB 13€, E-Book 9,99€ ISBN: 978-3-442-48775-2 Rush-Trilogie Band 2 513 Seiten Cox und Benneti sind die großen Familien des Motorradrennsports. Seit Jahren verfeindet, gibt es für die Fahrer der beiden Teams eine goldene Regel: Jeglicher Kontakt zwischen ihnen ist verboten. Nachdem Kenzie Cox für ihren Vater eine sensationelle Saison gefahren ist, hat sie für ihre große verbotene Liebe Hayden Hayes, Star der Bennetis, dem Sport und ihrer Familie den Rücken gekehrt. Doch als Haydens Rennstall dessen Exfreundin Felicia anheuert, bekommt ihre Beziehung Risse. Kenzie muss zusehen, wie Felicia das Leben als Starfahrerin einnimmt, dass sie verloren hat, und offensichtlich nur ein Ziel verfolgt – Hayden zurückzugewinnen … (Quelle: Random House) Der zweite Teil schließt direkt an den ersten an, so dass man an dieser Stelle fortsetzt. Kenzie hat schwer zu kämpfen, nicht nur dass es ihren Rennstall an sich nicht mehr gibt, Nein nachdem Sie sich für Hayden und gegen ihren Vater, ihre Familie und auch gegen den Rennsport entschieden hat, versucht der Vater alles um ihr das Leben schwer zu machen. Aber Kenzie liebt ihren „Beruf“ und gibt alles um eventuell als Fahrerin in einem anderen Rennstall unterzukommen. Kenzie ist kurz vor dem Zusammenbruch, nichts will funktionieren, dann kommt auch noch die Ex-Freundin von Hayden in sein Team. Wie soll Sie damit umgehen? In ihr keimt immer mehr die Eifersucht hoch und Sie zweifelt daran, dass Hayden wirklich zu ihr steht, aber wie soll Sie ihn zurückgewinnen? Mir gefiel der zweite Teil wirklich gut, denn ich empfand die Story sehr erfrischend. Mit den Eltern zerstritten und kämpft um ihren Job und die große Liebe, sowas kann auch durchaus authentisch wirken. Die Autorin hat das Setting schön beschrieben und man konnte als Leser sich gut hineinfinden, was mir nicht gefiel ist das Kenzie von einer selbstbewussten jungen Frau zu einem Häufchen Elend mutiert. Das hätte man anders beschreiben können, ansonsten sehr lesenswert, bin auch gespannt wie es weitergeht. Vielen Dank an das #Random House Blogger Portal und den #Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Bücher mit dem Thema Rennsport bringen mein Blut immer zum blubbern. Man spürt beim lesen das Adrenalin der Fahrer. Es ist aufregend und Spannend zu gleich. Das ist das Zweite Buch der Rush-Trilogie. Ich fand den genau so gut wie den ersten Teil. Es war von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Der Schreibstil ist weiter klasse. Und ich habe das Buch in kurzer Zeit verschlungen. Der zweite Teil geht nahtlos weiter. Ich muss sagen ich hab von dem ersten Teil noch mal die letzten Seiten gelesen, um wieder in die Story zu kommen. Den ist ja schon etwas länger her, das ich ihn gelesen habe. Also man sollte schon die Reihenfolge einhalten, wie ich persönlich finde. Die Charaktere sind einfach toll. Kenzie will Rennen auch Rennen fahren. Aber eine Frau hat es im Motorsport nicht einfach Fuß zufassen. Es beginnt eine Aufregende Reise. Die ich gerne begleitet habe. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den dritten Teil "Perfect Rush. Wahre Liebe". Was aber erst am 18.03.2019 erscheint. Vielen Dank an Goldmann und an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar, was aber meine Meinung nicht beeinflusst hat.

Lesen Sie weiter

Handlung:Cox und Benneti sind die großen Familien des Motorradrennsports. Seit Jahren verfeindet, gibt es für die Fahrer der beiden Teams eine goldene Regel: Jeglicher Kontakt zwischen ihnen ist verboten. Nachdem Kenzie Cox für ihren Vater eine sensationelle Saison gefahren ist, hat sie für ihre große verbotene Liebe Hayden Hayes, Star der Bennetis, dem Sport und ihrer Familie den Rücken gekehrt. Doch als Haydens Rennstall dessen Exfreundin Felicia anheuert, bekommt ihre Beziehung Risse. Kenzie muss zusehen, wie Felicia das Leben als Starfahrerin einnimmt, das sie verloren hat, und offensichtlich nur ein Ziel verfolgt – Hayden zurückzugewinnen … Orte: Das Buch spielt irgendwo in einer relativ großen Stadt, die zahlreiche Facetten hat und mehr oder weniger sehr schön ist. Mir hat das Setting zu der Geschichte relativ gut gefallen und ich konnte mir jeden Ort sehr gut vorstellen und ich mochte auch viele dieser Orte und war gerne mit den Protagonisten dort. Die Orte waren relativ gut beschrieben, weshalb ich sie mir sehr gut vorstellen konnte. Gestaltung: das Cover gefällt mir sehr gut, da ich blau einerseits sehr gerne mag :) allerdings finde ich auch, dass es sehr gut zu dem Inhalt des Buches passt und auch sehr gut zu den anderen Büchern der Autorin passt. Auch die Kapitelgestaltung war relativ schön, da es sehr schlicht und übersichtlich war. Schreibstil: Der Schreibstil hat mir am Anfang wirkliche Probleme bereitet, da ich einfach nicht darein kam und ich die Geschichte nicht wirklich mit erlebt habe und ich nicht in die Geschichte gekommen bin. So ging es mir über die ersten hundert Seiten, durch die ich mich durchschleppen musste, da ich den Schreibstil nicht mochte, doch dann hatte ich mich daran gewöhnt. Es wird wohl nie der beste Schreibstil für mich sein, doch ich kam damit klar und ich konnte es ertragen. Viele der Dialoge waren sehr schön und ich habe auch die Beschreibungen der Gefühle der Protagonisten sehr gemocht. Personen: Also mit den Personen hatte ich auch so meine Problemchen, da ich mich mit beiden überhaupt nicht identifizieren konnte und uch die Nebencharaktere nichts für mich waren. Kenzie war mir irgendwie zu naiv und ich habe viele ihrer Handlungen überhaupt nicht verstehen können und auch Hayden hat für mich oft sehr unverständlich und nicht wirklich schlau gehandelt. Mit den beiden konnte ich mich nicht anfreunden, allerdings mochte ich die Entwicklung deren Beziehung im Laufe des Buches relativ gerne. Geschichte: Die Grundidee fand ich sehr sehr gut und die Umsetzung derer war für mich auch sehr verständlich und sehr gut, zwar wurde es des Öfteren etwas langweilig und schleppend und auch der Anfang hat mir nicht wirklich gefallen, doch nach eine Weile habe ich die Geschichte wirklich genossen und ich fand es oft auch sehr spannend und konnte das Buch nicht mehr weg legen. Das Ende mochte ich auch sehr gerne und ich bin schon gespannt auf den nächsten Teil. Fazit: Mir hat das Buch eigentlich wirklich gut gefallen, da mir viele Aspekte sehr gut gefallen haben, wie die Orte, die Idee und die Geschichte, sowie die Gestaltung, doch das wurde für mich irgendwie durch die Charaktere, den Schreibstil und die manchmal schleppende Geschichte kaputt gemacht, weshalb ich 3 von 5 Sternen gebe und mich hier beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanke.

Lesen Sie weiter

Rezension zu „Dangerous Rush“ von S.C. Stephens Vielen herzlichen Dank an das Bloggerportal und den Goldmannverlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Dieser Umstand nimmt jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung. Der Klappentext: Cox und Benneti sind die großen Familien des Motorradrennsports. Seit Jahren verfeindet, gibt es für die Fahrer der beiden Teams eine goldene Regel: Jeglicher Kontakt zwischen ihnen ist verboten. Nachdem Kenzie Cox für ihren Vater eine sensationelle Saison gefahren ist, hat sie für ihre große verbotene Liebe Hayden Hayes, Star der Bennetis, dem Sport und ihrer Familie den Rücken gekehrt. Doch als Haydens Rennstall dessen Exfreundin Felicia anheuert, bekommt ihre Beziehung Risse. Kenzie muss zusehen, wie Felicia das Leben als Starfahrerin einnimmt, dass sie verloren hat, und offensichtlich nur ein Ziel verfolgt – Hayden zurückzugewinnen … Meine Meinung: Eigentlich hat mir das Buch letztendlich wirklich gut gefallen – meiner Meinung nach ist es sogar genauso gut und fesselnd wie Band 1. Aber ich habe permanent gelitten, weil die Protagonistin Mackenzie gar keinen Lichtblick in ihrem Leben hatte. In den ersten 400 Seiten wurde sie größtenteils von ihrem Leben heruntergemacht und gedemütigt, was ich gar nicht so toll fand.. Mir war ständig zum Heulen zumute. Ich hätte mir hier ein paar kleinere Höhepunkte gewünscht, die die Situation ein bisschen gelockert hätten und dass ihr Leben nicht nur den Berg abwärts ging.. Aber trotzdem konnte mich S.C. Stephens mit ihrem Roman wieder voll begeistern und ich bin froh, dass Teil 2 nicht mit einem so schrecklichen Cliffhanger endet wie Band 1! Das macht die Wartezeit auf Band 3 ein bisschen erträglicher. Denn ich muss unbedingt wissen, wie es mit den Beiden weiter geht und was das Leben noch so für sie vorgesehen hat.. Das Buch wird aus der Sicht von Mackenzie und Hayden erzählt. Habe ich eigentlich jemals erwähnt, wie wunderschön ich die beiden Namen finde? Sie sind so besonders und einzigartig! Auf alle Fälle ist es gut, dass man in beide Köpfe hineinschauen kann, da beide ziemlich viel erleben und durchmachen. Es ist interessant eine Geschichte von beiden Seiten der Medaille zu betrachten. Die beiden sind auch wirklich spannende Charaktere, so wie auch das gesamte Buch an Spannung nicht verliert. Es herrscht ein guter Mix aus Drama, Liebe und einer Menge Intrigen. Es lehrt einen, dass man seine Träume niemals für einen Menschen aufgeben sollte, da man das irgendwann bereuen wird, aber auch, dass wahre Liebe stark und aufopferisch ist. Ich erinnere mich an einen Ausspruch Haydens nach dem Motto: Liebe ist keine Pflicht sondern ein Glück. Und das ist so wahr. Ich finde die Message hinter diesem Buch so schön und hoffe, dass auch viele andere diese erkennen werden. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gefühlvoll und fesselnd, ich kann mich voll und ganz in ihren Geschichten verlieren. Das Cover spricht mich auch an, aber ich finde es ein bisschen blöd, dass nicht dieselben Covermodels wie vom ersten Band verwendet wurden. Ich meine es sind ja auch dieselben Charaktere und vom Aussehen ändern die sich ja nicht so extrem.. Ansonsten sind sie sich eigentlich treu geblieben. Der Titel steht in einem hervorgehobenen Kreis auf dem Titelbild und bildet ein harmonisches Gesamtbild mit den beiden Personen, die sich näher kommen. Ich finde es gut, dass die Titelpersonen an sich in schwarz-weiß gehalten sind, da das den gesamten Eindruck für mich nochmal abrundet. Bis jetzt finde ich auch das pastellblau dieses Bandes am schönsten, aber das ändert nichts daran, dass die Bücher zusammen sehr hübsch nebeneinander aussehen. Alles in allem ist auch hier das Cover wieder sehr gut gelungen! Die Charaktere Kenzie und Hayden kennen wir ja schon aus dem ersten Band, aber vor allem Kenzie hat sich ganz schön verändert. Sie kämpft nicht mehr so stark wie früher und hat sich irgendwie ihrem Schicksal ergeben. Und sie leidet eigentlich 480 Seiten des ganzen Buches.. Ich habe die ganze Zeit mit ihr mitgelitten. Kenzie hat alles verloren: ihren Traumjob, ihre Familie und irgendwie auch ihre Persönlichkeit. Sie weiß nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll und klammert sich an das Einzige was ihr geblieben ist: Die Liebe zu Hayden. Aber ist sie wirklich so konstant, wie die beiden denken? Kann sich Kenzie voll und ganz auf ihn verlassen? Denn auch Hayden verändert sich und verfällt in alte Verhaltensmuster. Außerdem plagen ihn Schuldgefühle und schließlich muss er jetzt auch noch mit seiner Exfreundin zusammenarbeiten, die Kenzies Traum leben darf. All diese Verwirrungen führen zu Rissen in der Beziehung. Werden Kenzie und Hayden diese Risse wieder flicken können und alle Hürden meistern können? Um das herauszufinden, lest unbedingt die Rush-Reihe! (Fangt aber mit Teil 1 an!) Dann lernt ihr auch die bezaubernde Nikkie und Myles kennen, die ich auch gerne in meinem Leben um mich hätte. Aber keiner ist perfekt und jeder hat eine Bürde mit sich herumzutragen. Ich finde alle Charaktere wirklich authentisch und entwickle für viele eine Sympathie. (Also außer für Felicia oder Keith – aber hey, man kann nicht alle mögen). Die Ideen der Interaktionen der Autorin sind wirklich besonders und interessant und es ist wirklich spannend zu erleben, wie die verschiedenen Charaktere miteinander agieren. Mein Fazit: Nach Teil 1 habe ich auf einen erfolgreichen Teil 2 gehofft und ihn auch bekommen. Besser geht es nicht oder? Dieses Buch behandelt so viele tiefere Bedeutungen und lehrt einen auch, dass man sich auf sich selbst, aber auch anderen vertrauen sollte, auch wenn es schwer ist. Nicht jede schwerwiegenden Handlungen, haben einen schlimmen Hintergrund und manchmal ist es einfach für einen selbst besser, einem anderen Menschen zu verzeihen. Außerdem bietet es eine erfrischende Unterhaltung. Ich liebe diese Reihe und kann sie euch nur wärmstens ans Herz legen, da sie mich voll und ganz überzeugen konnte. Ich war auf einem Gefühlstrip mit Liebe, Freude, Hass und Trauer und habe es wirklich genossen. Wagt es und geht ebenfalls diesen Schritt.. es wird eine Reise voller Abenteuern und Gefühlen! 5 Sternchen von 5 Sternchen

Lesen Sie weiter

Rezension zu „Dangerous Rush“ von S.C. Stephens Vielen herzlichen Dank an das Bloggerportal und den Goldmannverlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Dieser Umstand nimmt jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung. Der Klappentext: Cox und Benneti sind die großen Familien des Motorradrennsports. Seit Jahren verfeindet, gibt es für die Fahrer der beiden Teams eine goldene Regel: Jeglicher Kontakt zwischen ihnen ist verboten. Nachdem Kenzie Cox für ihren Vater eine sensationelle Saison gefahren ist, hat sie für ihre große verbotene Liebe Hayden Hayes, Star der Bennetis, dem Sport und ihrer Familie den Rücken gekehrt. Doch als Haydens Rennstall dessen Exfreundin Felicia anheuert, bekommt ihre Beziehung Risse. Kenzie muss zusehen, wie Felicia das Leben als Starfahrerin einnimmt, dass sie verloren hat, und offensichtlich nur ein Ziel verfolgt – Hayden zurückzugewinnen … Meine Meinung: Eigentlich hat mir das Buch letztendlich wirklich gut gefallen – meiner Meinung nach ist es sogar genauso gut und fesselnd wie Band 1. Aber ich habe permanent gelitten, weil die Protagonistin Mackenzie gar keinen Lichtblick in ihrem Leben hatte. In den ersten 400 Seiten wurde sie größtenteils von ihrem Leben heruntergemacht und gedemütigt, was ich gar nicht so toll fand.. Mir war ständig zum Heulen zumute. Ich hätte mir hier ein paar kleinere Höhepunkte gewünscht, die die Situation ein bisschen gelockert hätten und dass ihr Leben nicht nur den Berg abwärts ging.. Aber trotzdem konnte mich S.C. Stephens mit ihrem Roman wieder voll begeistern und ich bin froh, dass Teil 2 nicht mit einem so schrecklichen Cliffhanger endet wie Band 1! Das macht die Wartezeit auf Band 3 ein bisschen erträglicher. Denn ich muss unbedingt wissen, wie es mit den Beiden weiter geht und was das Leben noch so für sie vorgesehen hat.. Das Buch wird aus der Sicht von Mackenzie und Hayden erzählt. Habe ich eigentlich jemals erwähnt, wie wunderschön ich die beiden Namen finde? Sie sind so besonders und einzigartig! Auf alle Fälle ist es gut, dass man in beide Köpfe hineinschauen kann, da beide ziemlich viel erleben und durchmachen. Es ist interessant eine Geschichte von beiden Seiten der Medaille zu betrachten. Die beiden sind auch wirklich spannende Charaktere, so wie auch das gesamte Buch an Spannung nicht verliert. Es herrscht ein guter Mix aus Drama, Liebe und einer Menge Intrigen. Es lehrt einen, dass man seine Träume niemals für einen Menschen aufgeben sollte, da man das irgendwann bereuen wird, aber auch, dass wahre Liebe stark und aufopferisch ist. Ich erinnere mich an einen Ausspruch Haydens nach dem Motto: Liebe ist keine Pflicht sondern ein Glück. Und das ist so wahr. Ich finde die Message hinter diesem Buch so schön und hoffe, dass auch viele andere diese erkennen werden. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gefühlvoll und fesselnd, ich kann mich voll und ganz in ihren Geschichten verlieren. Das Cover spricht mich auch an, aber ich finde es ein bisschen blöd, dass nicht dieselben Covermodels wie vom ersten Band verwendet wurden. Ich meine es sind ja auch dieselben Charaktere und vom Aussehen ändern die sich ja nicht so extrem.. Ansonsten sind sie sich eigentlich treu geblieben. Der Titel steht in einem hervorgehobenen Kreis auf dem Titelbild und bildet ein harmonisches Gesamtbild mit den beiden Personen, die sich näher kommen. Ich finde es gut, dass die Titelpersonen an sich in schwarz-weiß gehalten sind, da das den gesamten Eindruck für mich nochmal abrundet. Bis jetzt finde ich auch das pastellblau dieses Bandes am schönsten, aber das ändert nichts daran, dass die Bücher zusammen sehr hübsch nebeneinander aussehen. Alles in allem ist auch hier das Cover wieder sehr gut gelungen! Die Charaktere Kenzie und Hayden kennen wir ja schon aus dem ersten Band, aber vor allem Kenzie hat sich ganz schön verändert. Sie kämpft nicht mehr so stark wie früher und hat sich irgendwie ihrem Schicksal ergeben. Und sie leidet eigentlich 480 Seiten des ganzen Buches.. Ich habe die ganze Zeit mit ihr mitgelitten. Kenzie hat alles verloren: ihren Traumjob, ihre Familie und irgendwie auch ihre Persönlichkeit. Sie weiß nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll und klammert sich an das Einzige was ihr geblieben ist: Die Liebe zu Hayden. Aber ist sie wirklich so konstant, wie die beiden denken? Kann sich Kenzie voll und ganz auf ihn verlassen? Denn auch Hayden verändert sich und verfällt in alte Verhaltensmuster. Außerdem plagen ihn Schuldgefühle und schließlich muss er jetzt auch noch mit seiner Exfreundin zusammenarbeiten, die Kenzies Traum leben darf. All diese Verwirrungen führen zu Rissen in der Beziehung. Werden Kenzie und Hayden diese Risse wieder flicken können und alle Hürden meistern können? Um das herauszufinden, lest unbedingt die Rush-Reihe! (Fangt aber mit Teil 1 an!) Dann lernt ihr auch die bezaubernde Nikkie und Myles kennen, die ich auch gerne in meinem Leben um mich hätte. Aber keiner ist perfekt und jeder hat eine Bürde mit sich herumzutragen. Ich finde alle Charaktere wirklich authentisch und entwickle für viele eine Sympathie. (Also außer für Felicia oder Keith – aber hey, man kann nicht alle mögen). Die Ideen der Interaktionen der Autorin sind wirklich besonders und interessant und es ist wirklich spannend zu erleben, wie die verschiedenen Charaktere miteinander agieren. Mein Fazit: Nach Teil 1 habe ich auf einen erfolgreichen Teil 2 gehofft und ihn auch bekommen. Besser geht es nicht oder? Dieses Buch behandelt so viele tiefere Bedeutungen und lehrt einen auch, dass man sich auf sich selbst, aber auch anderen vertrauen sollte, auch wenn es schwer ist. Nicht jede schwerwiegenden Handlungen, haben einen schlimmen Hintergrund und manchmal ist es einfach für einen selbst besser, einem anderen Menschen zu verzeihen. Außerdem bietet es eine erfrischende Unterhaltung. Ich liebe diese Reihe und kann sie euch nur wärmstens ans Herz legen, da sie mich voll und ganz überzeugen konnte. Ich war auf einem Gefühlstrip mit Liebe, Freude, Hass und Trauer und habe es wirklich genossen. Wagt es und geht ebenfalls diesen Schritt.. es wird eine Reise voller Abenteuern und Gefühlen! 5 Sternchen von 5 Sternchen

Lesen Sie weiter