Leserstimmen zu
Das geheime Glück

Julie Cohen

(38)
(33)
(11)
(3)
(2)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Im September 2016 beschließt der achtzigjährige Robbie, den Freitod zu wählen. Er leidet unter einer frühen Form von Alzheimer und weiß, dass es mit seinem Gedächtnis nicht mehr besser wird. Bevor er nicht mehr dazu in der Lage ist, entscheidet er sich dazu, seiner Frau Emily diese schwere Last zu nehmen – und lässt sie allein zurück mit einem großen Geheimnis, von dem nur sie beide wussten. Die Geschichte über das liebende Paar Emily und Robbie führt uns rückwärts durch die Zeit und durch das Leben der beiden Protagonisten. Wir begleiten sie durch ihre Hochs und Tiefs, ihren Kinderwunsche, ihre Vergangenheit, ihr Kennenlernen – doch alles wird überschattet von einem großen Geheimnis, dessen Last so groß und schwer ist, dass sowohl Emily als auch Robbie manchmal darunter erdrückt zu werden scheinen. Es fällt mir schwer, mehr über die Geschichte zu verraten, denn durch den stilistischen Kniff des rückwärts Erzählens fiebert man jeder neuen Erkenntnis entgegen, die ein wenig von der Vergangenheit aufdeckt, was jedes weitere Wort über die Geschichte als zu viel erscheinen lässt. Trotz dieser Erzählart schafft es die Autorin, eine sichtbare Entwicklung ihrer Protagonisten voranzutreiben, nur eben in die umgekehrte Richtung. Gleichzeitig ist man jedoch immer traurig, einen Zeitabschnitt hinter sich zu lassen, denn wir wissen, dass die Zukunft der beiden bereits vorbei ist. Ein ungewöhnliches Gefühl beim Lesen, denn das Hoffen-auf-Glück-am-Ende bleibt so irgendwie auf der Strecke. Dennoch stehen Robbie und Emily einem sehr nahe und den Schmerz, den sie erfahren, kann man beinah spüren. Dass die Geschichte dabei teilweise ein wenig süßlich, ein wenig kitschig ist, kann man verkraften. Dieses Buch hat mich tief berührt und überrascht, denn es befasst sich mit vielen schweren Themen, die in unserer Gesellschaft gerne totgeschwiegen werden und daher sollten geneigte Leser, die einen netten Liebesroman erwarten, zweimal darüber nachdenken, sich dieser Lektüre zu widmen. Wer sich daran jedoch nicht stört, könnte große Freude – und auch Traurigkeit – mit diesem Roman haben. Ein Buch, das nachwirkt. Großartig!

Lesen Sie weiter

Liebe überwindet alle Schwierigkeiten

Von: luckynelli

28.02.2020

Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt. Die Geschichte ist so alt wie die Menschheit - Liebe überwindet alle Hindernisse. Ich möchte nicht die Geschichte nacherzählen, denn die kann jeder im Klappentext nachlesen. Die Personen - Mann, Bootsbauer, und die Frau, promovierte Ärztin, leben glücklich trotz aller widrigen Umstände. Was mich überrascht hat, war die Reihenfolge der Geschichte. Sie fängt mit dem Ende an und blickt dann auf das Leben der beiden Menschen zurück. Das Umfeld wird auch beleuchtet, steht jedoch nicht im Vordergrund. Eine schöne Sprache, die es möglich macht, sich in die beiden Menschen hinein zu versetzen. Eine wunderbare Geschichte, die es ganz unbedingt lohnt zu lesen.

Lesen Sie weiter

Als ich das Buch das erste Mal in den Händen hielt, war ich von der Aufmachung begeistet. Ich habe sofort Lust bekommen dieses Buch einzupacken und an den Strand zu fahren und war sehr gespannt auf die Liebesgeschichte von Robbie und Emily. Man merkt schnell, dass die Geschichte quasi von hinten erzählt wird. Dies hat zur Folge, dass man grade am Anfang öfter ein wenig verwirrt ist. Bei mir hatte das allerdings auch zur Folge, dass ich dieses Buch auf jeden Fall noch ein 2tes mal lesen wollte. Denn aus Erfahrung, liest man bei 2ten. Mal viel mehr zwischen den Zeilen. Ich fande das Buch sehr spannend, die Charaktere waren liebevoll gezeichnet und auch die Szenerie in der das Buch spielt war toll beschrieben. Man wollte sofort selber an den Orten sein. Leider wird, wie ich finde, die so leichte und romantische Liebesgeschichte von Robbie und Emily dann aber von dem großen Geheimnis zerstört und obwohl ich mir an Anfang vorgenommen habe das Buch aufjeden Fall noch einmal zu lesen, werde ich dies aufgrund dieses Geheimnisses sehr wahrscheinlich nicht tun. Mein Fazit: Ein tolles Buch, solange bis man des Geheimnis kennt. Das so groß angedeutete Geheimnis wirft leider einen dunklen Schatten auf die ganze so bezaubernde Liebesgeschichte von Robbie und Emilie, was ich sehr schade finde.

Lesen Sie weiter

Zunächst möchte ich auf das wunderschön gestaltete und sehr stilvolle Cover eingehen. Ein absoluter Eyecatcher! Ich gehe davon aus, dass es die Küste Maines darstellen soll, wo die Autorin das Hauptgeschehen stattfinden lässt. "Das geheime Glück" erzählt die Geschichte der Familie von Emily und Robbie. Schon das 1. Kapitel ist sehr anrührend und dramatisch. Es erzählt vom Ende, genauer gesagt vom Ende Robbie's. Doch von Anfang an ... Emily und Robbie sind schon 54 Jahre ein Paar, selten haben sie eine Nacht ohne den jeweils anderen verbracht. Ihre Liebe füreinander lässt sich nicht in Worte fassen. Und doch beschließt Robbie, einen Schlussstrich zu ziehen. Er will Emily von sich befreien, so sehr liebt er sie. Im Verlauf des Buches springt die Autorin in der Zeit. Die Protagonisten werden jünger und die Geheimnisse, die beide im hohen Alter verbergen, haben ihren Ursprung in diesen bereits lang vergangenen Jahren. Was das Ende offenbart - nun, dazu schweige ich besser... Der Schreibstil der Autorin hat mir außerordentlich gut gefallen. Die Wortwahl, die Erzählweise - alles ist stimmig. Ich schreibe selbst und achte daher besonders auf so etwas, um zu lernen. Die Geschichte konnte mich nur leider nicht abholen. Die Schicksalsschläge, deren Auswirkung natürlich indiskutabel sind (jeder davon einzeln ist hart, ereilt es einem im echten Leben), so sehr wird das Buch von ihnen überladen. Mir fiel es schwer, dem allen zu folgen, weil es mir zeitweise an Glaubhaftigkeit fehlte. Und ich mag es zudem absolut nicht, wenn der Grund, warum die Dinge so laufen, wie sie laufen, erst auf den letzten Seiten offenbart werden. Nicht bei dieser Art Roman. Aber das ist Geschmackssache. Das Buch bekommt von mir gute 3 Sterne - ist es doch eine gut geschriebene Geschichte mit Charakteren, die einem noch einige Zeit im Gedächtnis bleiben.

Lesen Sie weiter

Langatmig

Von: Inge Held

06.10.2019

Ich hatte mich so sehr auf dieses Buch gefreut. Leider musste ich nach wenigen Seiten feststellen, dass ich kein Fan von kitschigen Geschichten bin. Der Autorin ist es wohl gelungen, ein gewisses Maß an Spannung aufzubauen, indem sie die Story rückblendend erzählt - als Kinofilm kann ich mir den Roman durchaus vorstellen - aber es hat mich nicht persönlich berührt. Ich empfand es eher peinlich. Sorry. Wirkliches Lob kann ich nur dem Designer des Covers schenken und der Übersetzerin, die den Roman eine emotionale Tiefe und literarisches Können verliehen hat. Die Charaktere blieben mir bis zum Schluss, obwohl ich bereits im zweiten Teil erahnte, in welche Richtung es gehen würde, vernebelt. Vielleicht griff die Autorin deshalb zu dieser Küsten-Kulisse - wo alles immer im Küstennebel lag ... Spannung kam für mich erst im letzten Teil auf, aber das eigentliche Ende fand ich komplett unlogisch.

Lesen Sie weiter

Das geheime Glück hat mich zu allererst mit seinem wunderschönen Cover angesprochen. Es ist aber auch inhaltlich schnell zu einem Favoriten geworden unter den Liebesgeschichten der letzten Jahre in meinem Buchregal. Julie Cohen war eine für mich neue Autorin und sie besticht durch eine leicht zu lesende und flüssige Schreibweise, die sprachlich manchmal schon ins poetische geht ohne kitschig zu werden. Die Geshichte von Robbie und Emily wird hier rückwärts erzählt und beginnt mit dem Schluss. Eines Morgens steht Robbie auf und macht wie gewohnt Kaffee für seine noch schlafende Frau Emily, schreibt ihr dann einen Brief und verlässt das Haus in der Absicht nicht mehr wieder zu kommen. Warum er das tut? Aus Liebe- und um ein Geheimnis zu schützen, dass die beiden seit 50 Jahren hüten. Wir springen nach dieser Szene nicht zurück ins Jahr 1962 wo alles begann... nein, in mehreren Stationen des Lebens der zwei wird ihr Weg rückwärts erzählt. Das hält einen Spannungsbogen aufrecht und man kann nur so durch die Seiten fliegen. Erst ganz am Ende des Buches versteht man die Reaktionen der Beiden, die Reaktionen der Familienmitglieder und so manches, was einem vorher Fragezeichen bereitet hat. Die Protagonisten wachsen einem sehr ans Herz und sind sehr facettenreich. Die Nebenfiguren blieben für meinen Geschmack eher zu blass. Das geheimnis der beiden ist für mich ab dem letzten Viertel vorhersehbar gewesen, die Umsetzung der Enthüllung hat mir allerdings sehr gut gefallen. Ich würde das Buch bedenkenlos jedem empfehlen, der eine Liebesgeschichte lesen möchte, die verwoben mit einem spannenden Roman ist. 4 Sterne von mir.

Lesen Sie weiter

Das geheime Glück

Von: Melitta I

11.07.2019

Julie Cohen besitzt eine wunderbare Art sehr bildlich und detailliert über Personen und Geschehnisse zu schreiben, so dass man sich schnell mittendrin in der Liebesgeschichte mit dem geheimen Glück wieder findet. Durch die Kapitel, die in die Vergangenheit führen, erfährt man nach und nach, was diese Liebesgeschichte beinhaltet. Wobei der Autorin recht gut gelingt, den Spannungsbogen zu halten. Ein Geheimnis nach dem anderen offenbart sich und man kann das Buch kaum zur Seite legen, weil man unbedingt erfahren will, wie die Geschichte mit Emily und Robbie weiter geht. Diese zwei Personen, die immer für einander da sind, auch wenn das Glück nicht ständig an ihrer Seite ist. Ein liebenswerter Roman, der sehr lesenswert ist. Allerdings ist das Ende überraschend, aber für mich nicht nachvollziehbar.

Lesen Sie weiter

Gut aber etwas langatmig

Von: Sarax94

24.06.2019

Die Autorin hat einen sehr schönen flüssigen Schreibstil, nur zum Ende hin zieht es sich etwas. Die Buchgestaltung gefällt mir ganz gut!

Lesen Sie weiter