Leserstimmen zu
Opferfluss

Lorenz Stassen

Nicholas-Meller-Serie (3)

(11)
(11)
(1)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Spannung pur von der ersten bis letzten Seite

Von: Buecher_klaus

31.03.2020

OPFERFLUSS 🍷 INHALT: Kommissar Rongen, war ihm dicht auf den Fersen. Der Gesuchte: ein Täter, der 2 Kollegen erschoss. Tief im Wald. Auge um Auge, beide mit einer Waffe, ein Schuss fällt. Rongen hat aus Notwehr gehandelt, doch kurz nach dem Schuds ist die Waffe des mutmaßlichen Täters verschwunden. Nun steht Rongen unter Verdacht der Übeltäter zu sein und dass er die Schuld nur auf jemanden anderes schieben will. Rongen sitzt in U-Haft, doch sein Anwalt Meller schafft es ihn rauszuholen. Doch nachdem Rongen wieder auf freiem Fuß ist, wird ihm eine Falle gestellt. Er wartet in einer Bar und überbrückt die Zeit mit einem Glas Wein, bis er eine Mitteilung erhält. Kurz danach wird eine weitere Leiche gefunden, zudem die zuvor verschwundene Tatwaffe, doch wie kamen seine Fingerabdrücke auf die Waffe? Korruption Drogenhandel, Mafia. Cui Bono heißt: Wem nützt es? Wie kommt Rongen nur aus der Sache wieder raus? 🍷 MEINUNG: Nachdem ich die beiden Vorgänger Angstmörder und Blutacker geliebt habe, war für mich ganz klar, auch Opferfluss muss ich lesen. Grundsätzlich kann man alle Teile auch einzeln lesen, aber ich würde empfehlen alle drei Teile zu lesen. Der Schreibstil hat mir auch dieses Mal wieder richtig gut gefallen. Jedoch würde ich behaupten, dass Opferfluss diesmal inhaltlich anders ist als seine Vorreiter, und Herr Stassen einen anderen Weg gegangen ist, sein Werk zu Papier zu bringen. Lieber @lorenz_stassen ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil der Reihe! Definitiv 4,5 ⭐. 🍷 KLAPPENTEXT: Im Zweifel für den Täter Nach zwei spektakulären Kriminalfälle, die er aufklären konnte, ist Nicholas Meller von Underdog zum Staranwalt geworden - doch die Verbrechen, die er hautnah erleben musste, hinterlassen ihre Spuren. Zudem hat er sich die Polizei nicht gerade zum Freund gemacht. So überrascht es Meller, als ihn Kommissar Rongen um Hilfe bittet. Rongen ist des Mordes angeklagt! Alte Konflikte sind vergessen, denn für Rongen geht es jetzt um alles oder nichts. Nach und nach gerät Meller in ein Netz von Korruption, Gewalt und Leidenschaft - ein Netz, aus dem es kein Entkommen mehr zu geben scheint... 🍷

Lesen Sie weiter

ein klasse Polizisten-Krimi

Von: MinnieMaus1983

29.03.2020

Ein super spannender Krimi, der hier bei uns in Deutschland spielt, welcher mich von Anfang an gefesselt hat. Durch die kurzen Kapitel, die immer von wechselnden Personen handeln, muss man beim Lesen etwas mitdenken. Aber gerade das macht für mich einen spannenden Krimi aus - mitdenken, selbst versuchen dahinter zu kommen, wer der Täter ist... Auch wenn der Krimi einem immer wieder in eine neue Richtung bringt - denn ich denke, dass es den Kommissaren der Mordkommission oft genauso geht. Wunderbar spannend geschrieben, sodass zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommt. Ich hab erst nachdem ich das Buch gelesen habe herausgefunden, dass es sich um den 3. Teil einer Serie handelt. Es ist jedoch absolut kein Problem dieses Buch alleine zu lesen. Klar, es gibt immer mal wieder kurze Rückblicke auf frühere Fälle - aber das ist ja bei einem Strafverteidiger bzw. einem Hauptkommissar der Mordkommission ganz natürlich, denn sie hatten ja nicht nur einen einzigen Fall in ihrem Leben! Ich kann das Buch absolut jedem erzählen der Krimis mag und auch nicht davor zurückschreckt, grausame Morde etwas genauer beschrieben zu bekommen.

Lesen Sie weiter

Ein temporeicher Thriller, der durch Spannung und Verwirrspiel überzeugt! "Opferfluss" ist das erste Buch, das ich von Lorenz Stassen gelesen habe. Auch ohne Vorkenntnisse der beiden vorherigen Bände ist "Opferfluss" problemlos zu verstehen und gut nachvollziehbar. Das Cover wirkt durch die Farbgebung eher kühl und frostig, was auch zur Stimmung bzw. zu den dargestellten Geschehnissen passt. Für mich auf jeden Fall schlüssig zur Geschichte gewählt. Nachdem der Staranwalt Nicholas Meller bei der Vertretung von Kommissar Rongen Meller immer tiefer in ein Netz aus Korruption und Gewalt gerät, ist auch sein Leben in Gefahr. Wie soll er sein Leben schützen und das seines Mandanten retten? Gleich die ersten Seiten ließen mich erstarren. Ein gelungener Einstieg, der direkt temporeich beginnt. Man ist sofort mitten im Geschehen. Die Spannung ist schnell geschürt, so dass man den Drang hat, immer weiter lesen zu wollen, um zu erfahren, was als nächstes passiert. Die Beschreibung der Protagonisten und Nebencharaktere finde ich sehr überzeugend. Sie wirken durchaus realistisch. Auch die Umgebung finde ich anschaulich dargestellt. Durch ein gekonntes Verwirrspiel wird auch der Leser zum Miträtseln animiert und auf die ein oder andere falsche Fährte gelockt. Den Schreibstil habe ich als flüssig empfunden. Die kurzen Kapitel wechseln sich in der Perspektivebene ab. Das erfordert durchaus das Mitdenken des Lesers, nimmt ihn aber auch in die einzelnen Handlungsstränge mit. Ausserdem habe ich immer das Gefühl, durch die unterschiedlichen Blickwinkel tiefer in die Geschichte eintauchen zu können und die Protagonisten besser kennenlernen zu können. Was mir an diesem Buch auch sehr gut gefallen hat, ist, dass man als Leser miträtseln kann und wirklich erst zum Schluss erfährt, wer hier die Fäden zieht. Im Bezug auf den Täter habe ich sehr lange im Dunklen getappt, so muss ein guter Thriller für mich sein. Mich hat das Buch bis zum Schluss nicht mehr losgelassen und wirkt auch noch etwas nach. Wer Spannung sucht, ist mit "Opferfluss" gut beraten. Ich vergebe sehr gerne 5 Sterne und eine Kaufempfehlung für alle Thrillerfans oder solche, die es noch werden wollen. ;-)

Lesen Sie weiter

Gutes Buch

Von: Gabi

22.03.2020

War von Anfang an gefesselt an das Buch. Herr Stassen hat in diesem Thriller mit seiner Schreibweise bzw. Ideenreichtum große Spannung in die Geschichte reingebracht. Ich denke ich werde die anderen beiden Bücher von ihm auch noch lesen. Gute Bücher können auch irgendwie süchtig machen. Kann seinen Thriller auf jeden Fall weiter empfehlen. Weiter so Herr Stassen. Bin schon sehr gespannt ob mich die die beiden weiteren Bücher auch so fesseln.

Lesen Sie weiter

Spannung Pur

Von: Alina

17.03.2020

Seit langem mal wieder ein Buch, was mich komplett gefesselt hat. Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage komplett verschlungen. Die Geschichte ist unkompliziert geschrieben und andauernd spannend, sodass man unbedingt weiter lesen möchte.

Lesen Sie weiter

Lohnenswerter Thriller!

Von: Pixi

13.03.2020

Ich bin passionierte Krimileserin. Von Lorenz Stassen habe ich allerdings noch kein Buch gelesen. Was ich aber nachholen werde. „Opferfluss“ ist der dritte Band einer Trilogie um den Strafverteidiger Nicholas Meller, also mal kein klassischer Ermittler. Das Buch kann ohne weiteres unabhängig von „Angst Mörder“ und „Blut Acker“ gelesen werden, da alle Informationen in diesem Band enthalten sind. Den Inhalt werde ich hier nicht publizieren, den kann man gut überall nachlesen. Die ersten beiden Kapitel sind Rückblenden in die Jahre 2018 und 2019. Sie sind schon recht heftig. Meine Befürchtung, dass es so weitergeht, hat sich zum Glück nicht bestätigt, denn das Buch hat 381 Seiten... In „Opferfluss“ geht es natürlich hauptsächlich um die Lösung des sehr komplexen Falles, aber es werden auch die persönlichen Seiten und Gewohnheiten der Protagonisten dargestellt. Manches ist nicht so, wie es auf den ersten Blick aussieht, denn es gibt doch einige überraschende Entwicklungen. Man ist süchtig nach dem Weiterlesen. Von mir eine klare Leseempfehlung für alle Psychothriller Fans. 5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Leseempfehlung- sehr spannend

Von: Engel1909

11.03.2020

Mit diesem Band "Opferfluss" handelt es sich um den 3. Band der Reihe um den Anwalt Nicolas Meller. Schon zu Beginn des Buches zeigt sich, um was es in diesem Thriller geht. Das Buch liest sich sehr spannend und kurzweilig. Die Struktur des Buches ist gut und schlüssig aufgebaut. Ich finde es allerdings sehr wichtig, die Bände 1 und 2 vorher zu lesen.

Lesen Sie weiter

Was geschieht, wenn der Einzige Mensch, der dir noch helfen kann, nicht gerade dein bester Freund ist? Opferfluss von @lorenz_stassen, erschienen im @heyne.verlag, ist der 3. Teil um den Rechtsanwalt Nicholas Meller. Nachdem Hauptkommissar Rongen in Notwehr einen Mann erschossen hat, der des Mordes an 2 Polizisten und einem versuchten Mord verdächtigt wurde, wendet er sich an Nicholas Meller. Da sie in der Vergangenheit nicht gerade gut miteinander ausgekommen sind, ist Meller klar, dass Rongen richtig in der Patsche sitzt. Spätestens als Rongen auch noch für den Mord an einer Frau zur Rechenschaft gezogen werden soll, ist klar, dass es jemand gezielt auf Rongen abgesehen hat. Eine gut durchdachte Handlung, die so durchaus auch real in Deutschland passieren kann. Bestechliche Beamten, Gewalt Korruption, Vertuschung von Straftaten und die Einmischung der Russen Mafia sind alles keine Fremdwörter mehr, vor allem in den Großstädten. Die Charaktere sind deshalb auch sehr authentisch. Der narzistische Staatsanwalt, guter Cop, böser Cop, die böse Presse und als kleine Enklave der Guten, die Kanzlei von Meller. Nicholas war mir in diesem Teil auch wieder sehr sympathisch, hat nicht mehr so viel über materielle Dinge nachgedacht, sondern sich durch gute Arbeit hervorgetan. Mit Opferfluss ist Stassen auf alle Fälle ein würdiger 3. Teil gelungen. Es ist eines dieser Bücher, die man komplett in einem Rutsch lesen kann, da der Schreibstil angenehm flüssig ist, die Kapitel relativ kurz sind und der Spannungsbogen von Beginn an hoch ist und durch viele Wendungen es bis zum Ende auch spannend bleibt. Der Thriller hat alles was ein guter Thriller braucht - Gewalt, Blut, Hass, Korruption, Intrigen, Leidenschaft und bekommt von mir eine klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter