Leserstimmen zu
Der Mann, der auf Bäume klettert

James Aldred

(6)
(3)
(1)
(0)
(0)
€ 22,00 [D] inkl. MwSt. | € 22,70 [A] | CHF 30,90* (* empf. VK-Preis)

James Aldred ist ein echter Naturbursche. Seit seiner Jugend klettert er gerne auf Bäume und hat das zu seinem Beruf gemacht. Als Kameramann oder Produktionsassistent bereitet er Klettertouren vor oder klettert selber. In seinem Buch, das Abenteuerbuch und Naturmemoire in einem ist, gibt er Einblicke in einen verborgenen grünen Kosmos, der in dieser Art noch nie zuvor beschrieben wurde. Der Autor berichtet faszinierendes, ich wäre am Liebsten mitgeklettert. Er berichtet, wie er mit David Attenbourough drehte, wie er ein Harpyien-Küken aus nächster Nähe sah. Wie er mit den Korowai auf Papua ein Baumhaus in einem Eisenholzbaum baute. Er erzählt von den Expeditionen in den Regenwald von Borneo und wie er dort Flügelfruchtbaum und Mengarisbaum bestieg. Wie er gestochen und gepiekst wurde von Ameisen, Insekten und wilden Bienen; die ihm bei einem konzertierten Angriff sogar in die Nasenlöcher und Ohren krochen ... autsch In der Büchermitte sind einige Farbfotos, die ausgewählte Expeditionen verdeutlichen und zu Beginn jedes Kapitel gibt es zumindest ein Schwarz-Weiß-Foto vom Baum. Der Autor berichtet auch von der Friedlichkeit der Welt und wie er seine Seelenruhe beim Baumklettern findet. Das glaube ich ihm sofort. Generell hat mir das Buch sehr gut gefallen, nur bin ich mir nicht so sicher, ob das Medium Buch für diese spezielle Art Naturmemoiren das Richtige ist. Ich hätte nämlich gerne noch mehr Fotos gehabt. Der Text und die Fotos gingen hier Hand in Hand. Denn der Kern jedes Kapitels war immer gleich, es geht ja im Prinzip immer darum, dass James auf einen Baum klettert und dann wieder runter :D. Die Naturbeschreibungen und die besonderen Erlebnisse unterschieden sich natürlich. Und genau an dieser Stelle hätte ich noch mehr Bilder haben wollen. Das Buch wurde klimaneutral hergestellt und enthält überraschenderweise keinen Appell zum Umweltschutz, stattdessen drückt James Aldred seine Zuversicht auf, dass der Umweltschutz einen immer größeren Stellenwert bekommt und er mit seinen drei Söhnen zusammen Bäume besteigen können wird, wenn sie etwas älter sind. Lesen oder nicht? Die Stern-Bewertung fällt mir schwer, denn dieses Buch ist schon etwas spezielles und wohl vor allem Naturliebhabern ans Herz zu legen. Ich hätte gerne noch mehr Bilder gehabt, deshalb Abzug in der B-Note und vier Sterne

Lesen Sie weiter

Lesenswert

Von: Udl

24.11.2018

Ein faszinierender Mensch mit einem beeindruckend weiten Horizont. Ein Buch, das noch lange nachhallt. Nicht nur für Tree-Hugger.

Lesen Sie weiter

Im Herzen der Bäume

Von: Dawe

21.06.2018

James Alfred klettert in jeder freien Minute. Aus anfänglicher Euphorie wird Passion und er bereist im Laufe der Jahre viele Teile der Erde. Alfred nimmt den Leser mit in (s)eine Welt, welche aus existentiellen Erfahrungen und Begegnungen besteht. Detailverliebt und mit großer Offenheit schildert er seine Abenteuer, so dass Naturliebhaber und Survival-Fans bei diesem Buch bestimmt auf ihre Kosten kommen.

Lesen Sie weiter

Naturliebhaber aufgepasst!

Von: Kathi M.

10.06.2018

Das Buch von James Alfred habe ich mit Genuss verschlungen. Der Autor verfasst seine Erlebnisse mit viel Liebe zum Detail, so dass man sich bildlich alles sehr gut vorstellen kann, natürlich helfen die Illustrationen zusätzlich beim Eintauchen in die Welt der Bäume. Ich bewundere den Mut und den Eifer der James Aldred beim Erklimmen der Bäume hat(te). Diese Naturerlebnisse sind atemberaubend. Fern ab vom Alltag kann man zwischen Himmel und Erde abschalten. Mit diesem Buch wird man noch naturverbundener, man bekommt eine andere Perspektive um die Natur/Bäume zu betrachten! Gerne empfehle ich das Buch weiter!

Lesen Sie weiter

Tiere, Bäume, Menschen... All das erstrahlt in völlig anderem Licht, wenn man es aus dem Wipfel riesenhafter Bäume betrachtet. Mit diesem Buch nimmt James Aldred uns mit auf eine fantastische Reise durch die Natur. Egal ob er über seine Begegnungen mit Wildtieren, das Berühren einer Baumrinde oder seine kräftezehrenden Aufstiege schreibt, man liest das Erlebte nicht nur, man ist wirklich dabei. Dies schafft der Autor durch seine bildhafte und ausdrucksstarke Schreibweise und seine einfühlsame Sichtweise der Dinge. Es wirkt wie eine Abenteuerreise durch die Natur, die nicht nur schön, sondern auch lehrreich ist. Angefangen von der prägenden Begegnung seiner Kindheit mit Tier und Baum, über jeden weiteren Aufstieg, bis zum Letzten geschrieben Satz, ist man bewegt und begeistert. Ich konnte das Buch nicht in einem Stück lesen, da der Autor mich immer wieder dazu brachte nach draußen, in den Wald, zu gehen und auf winzigste Dinge zu achten, die mir bisher noch nie aufgefallen waren. Das Buch regt nicht nur zum Träumen und Mitreisen ein, nein, es ist auch lehrreich, was Naturschutz und den Umgang mit wilden Tieren betrifft. Man lernt einfach seine Umgebung auf eine völlig neue Art zu sehen und mehr zu genießen. Einige Seiten sind auch bebildert, so dass Leser, die sich nie auf einen Baum wagen würden, (wie zum Beispiel ich) einen wundervollen Einblick bekommen, wie es ist dort oben zu sein und auf den Rest der Welt herab zu blicken. Auch vom Waldboden sind einige Bilder aus Perspektiven, die man vielleicht vorher noch nie erblickt hat, die einem all das Leben dort draußen noch näher bringen. Man lernt der Natur wieder den Respekt entgegen zu bringen, den sie verdient. Ich persönlich empfehle jedem dieses Buch, der einen Bezug zu Natur hat oder ihn gerne haben möchte, denn für mich war es wirklich ein Erlebnis, welches mich nachhaltig beeindruckt hat.

Lesen Sie weiter

Eine Geschichte für Natur und Wald begeisterte

Von: Cristina ohne H

07.06.2018

Ich muss zugeben: Bevor ich dieses Buch las, war mir nicht bewusst, dass so einen Beruf/Hobby gibt. Die Faszination für die Hochbäume des Schriftstellers ist wirklich beeindruckend. Es war für mich manchmal eine Art Doku über die verschiedenen Wälder von einem sehr begeisterten Erzähler. Viele Geschichte sind ein Teil von den BBC und National Geographic Verfilmungen. Durch seine Beschreibungen hat man oft das Gefühl selber in den Bäumen zu sein, die Gerüche zu riechen und den Wind zu spüren. Die Bäume sind ein Teil seines Lebens, er wohnt da, schläft da und beobachtet von oben, was unten passiert. Manchmal unfassbar! Ich würde das Buch alle Natur Begeisterten empfehlen.

Lesen Sie weiter

Bäume als Leidenschaft

Von: Alexa Zeumer

03.06.2018

Schon der Titel von James Aldreds Buch " Der Mann, der auf Bäume klettert" hat mich angesprochen. Ich interessiere mich für jegliche Literatur über Bäume, etwas in dieser Richung hatte ich noch nicht gelesen. Der Autor übt seinen Beruf, Baumkletterer und Kameramann, mit Leidenschaft aus. Sein Buch führt in viele Urwälder dieser Erde, vom Amazonas bis Papua und Afrika. Man liest über Baumarten, die man vorher noch nicht kannte, lernt Dimensionen von Baumriesen kennen, die für einen Mitteleuropäer nur schwer vorstellbar sind. James Aldred beschreibt in leidenschaftlicher und manchmal etwas blumiger Sprache die Tierwelt und verborgenen Welten auf den Bäumen. Nebenbei erfährt man, dass eine Schmerzskala für Insektenbisse und -stiche existiert, bekommt Einblicke in die Lebensweise (hoffentlich) ehemaliger Menschenfresser die in Bäumen leben, witzige und tragische Zusammentreffen mit großen und kleinen Tieren werden in bunten Farben geschildert. Sprache des Autors ist sehr angenehm und unterhaltsam, manchmal verliert er sich etwas in schillernden Beschreibungen, die einen Schmunzeln lassen. Dies zeigt allerdings die Leidenschaft, die er für Bäume, Tiere und Natur empfindet. Die Bäume, die er besteigt, haben Namen. Er läßt auch immer wieder einfließen, wie er zu diesem ungewöhnlichen Beruf kam und wie er sich schon als Kind für Bäume begeistert hat. Dieser Titel eigenet sich für alle Leser, die Interesse an der Natur und Bäumen haben, neue Sichtweisen auf unsere schöne Erde haben möchten und gerne Abenteuer erleben, ohne sich selbst in Gefahr zu begeben. Ein wundervolles Buch über die Schönheit und Einzigartigkeit der größten Lebewesen der Welt, unsere Bäume!

Lesen Sie weiter

Schwebendes Königreich

Von: Maddinliest

27.05.2018

Als James Aldred im Jahre 1988 durch den New Forest in Südengland wanderte, stieß er plötzlich auf eine Herde wilder Pferde. In seine Verzweiflung rettete er sich auf einen Baum und entkam schadlos der durchaus gefährlichen Situation. Dass dieses Erlebnis sein zukünftiges Leben bestimmen würde, konnte er zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen, aber der Besuch des Baumes hatte eine Leidenschaft in ihm geweckt, der er sich nicht mehr entziehen konnte. Die Bäume konnte nicht mehr hoch genug sein und es reihte sich ein Abenteuer an das andere... James Aldred erzählt von seinen fantastischen Erlebnissen, nachdem es ihm gelungen war seinen Leidenschaft zum Beruf zu machen. Er arbeitete mit vielen bekannten Naturfilmern wie David Attenborough zusammen und erhielt bereits einen Emmy für seine spektakulären Bilder. In dem Buch "Der Mann, der auf Bäume klettert" erzählt er zehn seiner Abenteuer in einem lebendigen und mitreißenden Schreibstil. James Aldred nahm mich als Leser quasi mit auf seine Reisen und ich konnte mir durch seine bildreichen Beschreibungen ein gutes Bild seiner Unternehmungen machen. Es ist unglaublich, welche Überraschungen die Fauna und Flora in dem Baumgipfeln der höchsten Bäume der Welt für den Abenteurer bereithielten. Ständig den Gefahren wilder Tiere und plötzlichen Wetterum-schwüngen ausgesetzt, ließ er sich niemals von seiner Faszination abbringen, den Baumgipfel zu erklimmen. Seine Abenteuer lesen sich dabei spannender als so mancher Krimi oder Thriller und ich musste mir dabei immer vor Augen führen, dass James Aldred dies auch wirklich alles erlebt hat. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich habe ihn sicherlich nicht um jede Situation beneidet, die er in seinen Jahren, in denen er in Bäumen klettert, erlebt hat. In seinen Beschreibungen wird aber auch seine Überzeugung und Faszination deutlich, was das Buch auch sehr authentisch wirken lässt und die stillen und einsamen Momenten an den Orten, wo sicherlich noch nie ein Mensch gewesen ist, waren alle Mühen wert. "Der Mann, der auf Bäume klettert" ist ein außergewöhnliches und aus meiner Sicht absolut lesenswertes Buch, welches sicherlich viele Informationen aber auch spannende Momente bereithält. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

Lesen Sie weiter