Leserstimmen zu
Now and Forever - Weil ich dich liebe

Geneva Lee

Girls in Love (1)

(16)
(23)
(7)
(2)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung: Ich hatte mir vom Buch etwas anderes erwartet und habe eigentlich nur kleine Kritikpunkte, dennoch hat mir etwas am Buch gefehlt. Es ist gut zu lesen mit einfachem Satzbau. Was mich jedoch sehr gestört hat waren einige kleine Ungereimtheiten im Aufbau. Einmal z.B. trifft sich Jillian mit ihrer Freundin Jess, die beiden gehen Pizza essen und anschließend isst sie Pasta mit Liam? Wer kann denn nach Pizza noch Pasta essen? Und zeitlich war das alles auch ziemlich eng. Sowas stört meinen Lesefluss extrem und ich muss mich dann an solchen Kleinigkeiten aufhängen und denke noch 3 Kapitel später darüber nach. Ich denke, dass einiges zu kurz kam lag auch an der Länge des Buchs, mit nichtmal 300 Seiten ein sehr kurzes Buch. Die Charaktere fand ich okay, Liam ist spitze! Leider wurde ich auch mit den Charakteren nicht so warm und konnte mich weder in Jillian, noch ihre Mutter noch Liam hineinversetzen. Aufgrund des Covers, des Aufbaus der Geschichte in der kurzen Zeit und die wunderbare Freundschaft der drei Mädchen fand ich das Buch dennoch ganz süß. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Fazit: Ein nettes Buch, mit angeschnittener ernsthafter Thematik und einigen lustigen Szenen. Ich hatte mir mehr erwartet und aufgrund einiger logischer Fehler, kann ich dem Buch nur gut gemeinte 3 Sterne geben. Schreibqualität, Handlung, Leseschwierigkeit war alles okay, nur hat mir überall ein bisschen Tiefe gefehlt.

Lesen Sie weiter

Bücher von Geneva Lee sind vor allem eins: super spannend und mit viel Erotik versehen. So habe ich es auch bei Now and Forever erwartet. Diese Erwartungen wurden nicht ganz erfüllt... Jilian ist ein süßes Mädchen was für mein empfinden ein bisschen zu naiv ist und sich an Dingen festbeißt, die man taffer durchstehen könnte. Liam hingegen ist ein absoluter toller Protagonist, wobei mich auch an ihm manchmal seine Softie-Art gestört hat. 3/4 des Buches sind wirklich spannend und man hat Lust weiterzulesen. Die restlichen Seiten ziehen sich für mich allerdings ziemlich in die Länge, sodass ich den Rest eher anstregend fand. Das Geheimnis um Jilians Krankheit wurde gelüftet und doch fiel es ihr nicht leicht endlich Liam an sich heran zulassen. Ich bin gespannt wie der zweite Band weitergeht, dieser ist ja bisher nur als eBook erhältlich. Das Paperback erscheint erst im September 2019. Etwas schade, dass der Abstand so riesengroß ist... ,... Bücher von Geneva Lee sind vor allem eins: super spannend und mit viel Erotik versehen. So habe ich es auch bei Now and Forever erwartet. Diese Erwartungen wurden nicht ganz erfüllt... Jilian ist ein süßes Mädchen was für mein empfinden ein bisschen zu naiv ist und sich an Dingen festbeißt, die man taffer durchstehen könnte. Liam hingegen ist ein absoluter toller Protagonist, wobei mich auch an ihm manchmal seine Softie-Art gestört hat. 3/4 des Buches sind wirklich spannend und man hat Lust weiterzulesen. Die restlichen Seiten ziehen sich für mich allerdings ziemlich in die Länge, sodass ich den Rest eher anstregend fand. Das Geheimnis um Jilians Krankheit wurde gelüftet und doch fiel es ihr nicht leicht endlich Liam an sich heran zulassen. Ich bin gespannt wie der zweite Band weitergeht, dieser ist ja bisher nur als eBook erhältlich. Das Paperback erscheint erst im September 2019. Etwas schade, dass der Abstand so riesengroß ist...

Lesen Sie weiter

Schreibstil: Den Schreibstil der Autorin fand ich an sich leicht zu lesen, allerdings wurde mein Lesefluss immer wieder von kleineren Ungereimtheiten unterbrochen. Zudem war es für mich oftmals schwierig den Zeitfluss zu verstehen, da es doch sehr oft umher springt und dann Details wiederholt werden. So wurde ich leider immer wieder aus dem Buch herausgeworfen. Charaktere: Die Charaktere fand ich von der Idee her sehr gut. Sie passten zur Geschichte und haben ihre Aufgaben erfüllt. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass bei allen nur an der Oberfläche gekratzt wurde, sodass man keinen der Charaktere wirklich in seiner Gänze verstehen konnte. Jillian zum Beispiel hat sich oft für mich vollkommen unverständlich aufgeregt oder ihre Meinung geändert. Liam dagegen ist sehr einfach gestrickt. Er ist der gute Junge, der alles versteht und nie zornig reagiert. Auch, wenn er sich angesichts der Situation gut verhält, so kam es mir doch etwas unrealistisch vor. Die restlichen Charaktere erhielten schnell einige Eigenschaften, die immer wieder betont wurden. Weiter ging es leider auch bei ihnen nicht. Zur Geschichte allgemein: Das Thema der Geschichte fand ich sehr interessant und auch gut in die Handlung eingefügt. Alles läuft letztlich darauf hinaus und es ist schön vorher die Entwicklung zwischen Liam und Jillian mitzuerleben. Allerdings geht diese Entwicklung mir an einigen Stellen zu flott voran. Teilweise kam ich nicht mit, was vermutlich daran liegt, dass die Tiefe oftmals gefehlt hat. So fehlte quasi die Begründung, weshalb plötzlich alles so ernst zwischen den beiden ist. Ansonsten fand ich die Geschichte recht gut aufgebaut. Die Problematik mit Jillians Mutter bildete einen guten Nebenzweig der Handlung. Allerdings lief doch alles sehr klischeemäßig ab. Mir fehlte oft wirklich die Spannung. Stattdessen bin ich eigentlich nur durch das Buch gerauscht, auf der Suche nach etwas Unerwartetem. Fazit: Alles in allem eine Geschichte für Zwischendurch, die den Auftakt einer Reihe vorgibt, die man wahrscheinlich durchaus lesen kann. Mir allerdings war es etwas zu klischeehaft und nicht tiefsinnig genug. 3 von 5 Sterne von mir.

Lesen Sie weiter

Mir hat etwas Tiefe gefehlt

Von: Throughsioux

02.01.2019

Klappentext: Jillian Nichols weiß, dass sie nicht wie andere Mädchen ist. Dass sie nie eine Zukunft, nie ein normales Leben haben wird. Doch sie will kein Mitleid und tut alles, um ihr Geheimnis vor allen zu verbergen. Darum gibt es für sie klare Regeln, wenn es um Jungs geht – einen Tanz, einen Drink, eine Nacht und niemals mehr. Das geht so lange gut, bis sie Liam trifft. Der schottische Austauschstudent ist nicht nur superhot und supernett, sondern auch superstur. Liam will nicht nur eine Kerbe an Jillians Bettpfosten sein und ihre Regeln sind ihm völlig egal. Er ist wild entschlossen, an Jillians Seite zu bleiben. Doch wird sie ihm jemals vertrauen? Schreibstil: Den Schreibstil der Autorin fand ich an sich leicht zu lesen, allerdings wurde mein Lesefluss immer wieder von kleineren Ungereimtheiten unterbrochen. Zudem war es für mich oftmals schwierig den Zeitfluss zu verstehen, da es doch sehr oft umher springt und dann Details wiederholt werden. So wurde ich leider immer wieder aus dem Buch herausgeworfen. Charaktere: Die Charaktere fand ich von der Idee her sehr gut. Sie passten zur Geschichte und haben ihre Aufgaben erfüllt. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass bei allen nur an der Oberfläche gekratzt wurde, sodass man keinen der Charaktere wirklich in seiner Gänze verstehen konnte. Jillian zum Beispiel hat sich oft für mich vollkommen unverständlich aufgeregt oder ihre Meinung geändert. Liam dagegen ist sehr einfach gestrickt. Er ist der gute Junge, der alles versteht und nie zornig reagiert. Auch, wenn er sich angesichts der Situation gut verhält, so kam es mir doch etwas unrealistisch vor. Die restlichen Charaktere erhielten schnell einige Eigenschaften, die immer wieder betont wurden. Weiter ging es leider auch bei ihnen nicht. Zur Geschichte allgemein: Das Thema der Geschichte fand ich sehr interessant und auch gut in die Handlung eingefügt. Alles läuft letztlich darauf hinaus und es ist schön vorher die Entwicklung zwischen Liam und Jillian mitzuerleben. Allerdings geht diese Entwicklung mir an einigen Stellen zu flott voran. Teilweise kam ich nicht mit, was vermutlich daran liegt, dass die Tiefe oftmals gefehlt hat. So fehlte quasi die Begründung, weshalb plötzlich alles so ernst zwischen den beiden ist. Ansonsten fand ich die Geschichte recht gut aufgebaut. Die Problematik mit Jillians Mutter bildete einen guten Nebenzweig der Handlung. Allerdings lief doch alles sehr klischeemäßig ab. Mir fehlte oft wirklich die Spannung. Stattdessen bin ich eigentlich nur durch das Buch gerauscht, auf der Suche nach etwas Unerwartetem. Fazit: Alles in allem eine Geschichte für Zwischendurch, die den Auftakt einer Reihe vorgibt, die man wahrscheinlich durchaus lesen kann. Mir allerdings war es etwas zu klischeehaft und nicht tiefsinnig genug. 3 von 5 Sterne von mir. Liebe Grüße

Lesen Sie weiter

Lieblingszitat: S. 115: "Es hat eine Weile gedauert, bis ich dich gefangen hatte. Jetzt würde ich dich gerne behalten." Meinung/Fazit: Der Schreibstil von Geneva Lee ist schlicht, aber flüssig. Obwohl das Buch einen traurigen Hintergrund hat, ist man von der ersten Seite gefesselt. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich sehr Zwiegestalten bin, wie ich das Buch finde. Auf der einen Seite fand ich es sehr traurig, dass eine junge Frau, die ihr ganzes Leben noch vor sich hat, mit einem "Geheimnis" leben muss, welches ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt. Auf der anderen Seite fand ich aber Liam so toll, wie er sich immer weiter in Jillians Herz schleicht und auch ihr "Geheimnis" entgegen trotzt. So manchen Nebencharakter habe ich echt ins Herz geschlossen, welche mir mit ihrer Art immer ein Lächeln im Gesicht gezaubert haben. Für mich war das Buch „Now and Forever“ eine kleine Achterbahn der Gefühle. Man hat mit Jillian gebangt und mitgefiebert, dass sie mit ihrem „kleinen Geheimnis“ ein normales Leben führen kann und auch ihre Liebe findet, Ich empfehle dieses Buch jedem, der sich ein glückliches Leben wünscht und dass es sich trotz mieser Schicksalsschläge immer zu kämpfen lohnt. Vielen Dank an das Bloggerportal und Blanvalent für das Leseexemplar.

Lesen Sie weiter

>>Wir. Wie in Du und ich. Gemeinsam.<< Jillian ist nicht wie andere Mädchen. Sie wird niemals ein unbeschwertes Leben haben, keine Zukunft, die ihr offen steht. Doch sie will kein Mitleid. Sie ist mit der Zeit sehr geschickt darin geworden, die Wahrheit zu verbergen, sogar vor sich selbst. Darum hat sie für ihr Leben Regeln aufgestellt. Besonders was den Umgang mit Jungs angeht. Regel Nummer 1 lautet: nimm niemals den selben Typ zweimal mit nach Hause. Doch der schottische Austauschstudent Liam macht ihr da einen Strich durch die Rechnung. Nicht nur, dass er unhöflicherweise nicht still und leise am nächsten Morgen verschwindet, er macht ihr noch allen Ernstes Waffeln zum Frühstück! Nackt! Er ist nett und heiß und wildentschlossen, Jillian von sich zu überzeugen. Doch sie weiß, dass es bei ihnen beiden auf gebrochene Herzen hinauslaufen würde. Egal, ob er nach Schottland zurück ginge oder die Wahrheit über sie erfahren würde. . . „Now And Forever – Weil Ich Dich Liebe“ ist der erste Band der Girls-In-Love-Reihe von Geneva Lee. Der Schreibstil ist schön zu lesen, die die Charaktere sind sympathisch kreiert. Jillian kommt zunächst unnahbar und abweisend herüber. Sie stößt alle von sich und lässt fast niemanden an sich ran. Manchmal ist sie regelrecht schroff. Dazu noch ihr steter Männerverschleiss. Doch schon bald dürfen wir einen Blick hinter ihre Fassade werfen und erkennen, dass sie ein schweres Schicksal zu tragen hat. Dazu dann noch ihre Mutter, die ihr das Leben zusätzlich schwer macht. Liam ist hingegen von Anfang an offen für mehr. Doch als er merkt, wie Jillian die Situation zwischen ihnen sieht, setzt er alles daran, die Schneekönigin aufzuwärmen. Doch Jillian "kann" keine Beziehungen und so einigen sie sich darauf, nur Freunde zu sein. Und als er es mit seiner Beharrlichkeit endlich schafft, einen Blick in ihr Leben zu bekommen, sieht er mehr in ihr, als das, was sie zu sehen scheint. . . Ich bin auf den nächsten Band gespannt, indem es um Jillians beste Freundin Jessica gehen wird. Fazit: Eine Liebesgeschichte, die hauptsächlich durch den männlichen Part Liam besticht!

Lesen Sie weiter

Es beginnt mit einem One-Night-Stand und mit einer Portion Waffeln. Der gutaussehende Liam steht nach ihrer gemeinsamen Nacht in Jillian´s Küche und macht ihr wirklich Waffeln. Das einzige was sie aber will, ist ihn loszuwerden, denn wenn es nach ihr geht, soll es bei der einen Nacht bleiben. Doch die beiden ziehen sich wie Magneten an und es gibt kein entkommen. Sie kommen sich immer näher, genau dass mach Jillian angst, denn sie verbirgt ein Geheimnis, dass ihre Beziehung zerstören könnte. Wird es am Ende beide auseinander treiben oder sie mehr verbinden, als zu vor? In dem Buch sind die Rollen vertauscht, denn in der Geschichte ist Liam der Good Boy und Jillian das Bad Girl. Das ist ja eher untypisch für Liebesgeschichten, doch auf der einen Seite hat es mir ganz gut gefallen, mal einen netten Typen als Protagonisten zu haben. Auf der anderen Seite fand ich es zum Teil echt anstrengend mit einem Bad Girl als Hauptcharakter. Es hat sein Gutes aber ich finde das es andersherum viel angenehmer zu lesen ist. An sich ist die Geschichte total niedlich und sie hat auf jeden Fall viel Potenzial aber umhauen konnte sie mich nicht. Zum Einen, weil es zwischen den beiden zu schnell ging. In dem einen Kapitel ist Jillian sich total sicher, dass sie nicht mit ihm zusammen sein kann und ihn lieber auf Abstand halten will aber dann gleich im nächsten Kapitel geht es zwischen den beiden heftig zur Sache. Danach entwickelt sich ihre Beziehung langsam und meiner Meinung war das etwas zu schnell. Jillian hat mich manchmal ganz schön genervt, obwohl sie eigentlich eine humorvolle, starke und selbstbewusste Person ist. Sie macht viel durch und versucht ihr Geheimnis zu schützen aber dabei stößt sie Liam weg, und genau dass hat mich echt wütend gemacht aber man kann nicht lange böse auf sie sein. Jillian ist am Ende kein richtiges Bad Girl mehr und dafür bin ich dankbar. Liam ist die Perfektion in Person. Er hat gefühlt keine Fehler und ist immer der nette Typ von nebenan. Er ist außerdem ziemlich unwiderstehlich, witzig, charmant und freundlich. Jillian und Liam ergänzen sich total gut. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und die Seiten fliegen nur so dahin. Beim Lesen des Buches vergisst man völlig die Zeit.

Lesen Sie weiter