Leserstimmen zu
Die Liebhaber

Anne B. Ragde

Die Lügenhaus-Serie (5)

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
Hardcover
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Heute möchte ich Euch ein Buch vorstellen, welches mindestens ****+ verdient hat. Die Handlung des Buches fängt irgendwie mittendrin an. In jedem Kapitel trifft man neue Romanfiguren, die wie selbstverständlich, ohne große Vorstellung, in die Geschichte einsteigen. Das kam mir komisch vor und nach ein paar Klicks im Internet stellte ich fest, dass ich diese Familiengeschichte von hinten anfange, nämlich mit Band 5 der bekannten norwegischen Lügenhaus-Serie! Ist aber nicht weiter schlimm, man findet sich recht schnell in der Handlung ein, die sich im Großen und Ganzen um ein Beerdigungsinstitut und einen idyllisch gelegenen Bauernhof an einem norwegischen Fjord dreht. Die Hauptfigur, die 40jährige Torunn, welche den Bauernhof ihres Vaters Tor übernommen hat und nun auch noch in das Beerdigungsinstitut ihres Onkels Margidos mit einsteigt, renoviert und dekoriert ihren alten Hof, kämpft mit dem schwierigen Verhältnis zu ihrer Mutter und versucht, nach einem Liebesaus mit ihrem Leben irgendwie klar zu kommen. Außerdem kümmert sie sich um ihren "Großvater", der eigentlich auch ein Onkel ist, und welcher in einem Altersheim lebt. Zu dieser Verwandtschaft kommen noch die beiden Liebhaber, nämlich - richtig geraten - noch ein Onkel Erlend und dessen Lebensgefährte mit drei kleinen Kindern und deren Müttern. Hat man diese Verwandtschaftsverhältnisse erstmal abgespeichert, macht diese einfache und sachlich geschriebene Familiengeschichte richtig gute Laune und man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ein paar kleine Fragen bleiben jedoch am Ende des Buches offen, ich denke, dafür muss man die vier vorigen Bänder lesen. Den vierten Band - Sonntags in Trondheim - habe ich mir bereits bestellt, ich werde die Geschichte jetzt von hinten aufrollen und bin gespannt.

Lesen Sie weiter

Neshov blüht auf

Von: Ines

18.02.2019

„Vorsicht Mini-Spoiler!“ Ich nehme ausnahmsweise den letzten Satz aus Band 5 vorweg, denn es steht exakt für den ganzen Band, ohne etwas über den konkreten Inhalt zu verraten: Torrun: “Denn jetzt bin ich an der Reihe.” Wer Band 1-4 mochte, wird Die Liebhaber verschlingen. Wer Band 4 nicht kennt wird Band 5 nicht verstehen. In diesem neuen Band wird die Familiengeschichte nicht wieder aufgerollt, sondern alles als gegeben genommen. Im Vordergrund steht der Weg, den Torrun auf Neshow für sich privat und beruflich einschlägt. Wird sie ernsthaft in das Bestattungsunternehmen ihres Onkels Margido einsteigen? Verkraftet sie den Umgang mit dem Tod? Ich habe es übers Wochenende verschlungen und empfehle es gerne weiter. Nur eins hat sich mir nicht erschlossen: Was der Titel mit dem Inhalt zu tun hat. Wenn Du das das Buch gelesen hast, lass mich bitte wissen, ob und wie Du den Titel verstehst. Ich würde mich über einen sechsten Band freuen. Die Geschichte hat immer noch Potenzial.

Lesen Sie weiter