VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (4)

Oliver Hassencamp: Burg Schreckenstein 2 - küssen (nicht) verboten (Schreckenstein - Die Filmhörspiele) (2)

Burg Schreckenstein 2 - küssen (nicht) verboten Reinhören

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 12,99 [A]* | CHF 19,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD ISBN: 978-3-8445-2858-9

Erschienen:  11.12.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch Download

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(1)
4 Sterne
(3)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Wieder eine witzige Geschichte

Von: Tine_1980 Datum : 11.03.2018

https://nichtohnebuch.blogspot.com/2018/03/burg-schreckenstein-2-kussen-nicht.html

Das Filmhörspiel mit den Originalstimmen!
Bei den alljährlichen Wettkämpfen zwischen Burg Schreckenstein und Rosenfels stürzt der Zeppelin von Graf Schreckenstein ab! Burg Schreckenstein ist finanziell ruiniert. Da der Graf schwer verletzt im Sanatorium liegt, kommt sein Vetter Kuno als Vertretung. Dieser sieht nur eine Lösung: die Burg muss an einen chinesischem Unternehmer verkauft werden, um die Schulden zu tilgen. Doch was passiert dann mit den Schülern des Internats? Stephan, Ottokar, Mücke, Strehlau und Dampfwalze suchen mit dem Diener Jean einen Weg, um das zu verhindern.

Meine Kinder mögen die Filme von Burg Schreckenstein sehr und das erste Filmhörspiel lief bei meinem Sohn wochenlang rauf und runter. So war das zweite Filmhörspiel fast Pflicht.
Es macht Spaß der Geschichte zu lauschen, da die Originalstimmen dem Ganzen ein ganz besonderes Flair geben. So ist es natürlich keinerlei Problem, die unterschiedlichen Charaktere zu unterscheiden.
Die Geschichte selbst hat nicht mehr den Charme von den früheren Abenteuern der Jungs, da sie inzwischen sehr technisiert sind. Da gibt es zum Beispiel Uhren, die man gleichzeitig wie ein Mikro nutzen kann und es ist sehr modern gehalten. Wer hier die Geschichten von einst sucht, wird diese nur zum Teil finden. Die Streiche und den Unfug findet man immer noch und ich mag die Erzählung auch mit dem ganzen technisierten Kram gerne und auch unsere Kinder sind inzwischen schon wieder so weit, dass sie beim Hörspiel mitsprechen können. Das zeigt eindeutig, dass die Geschichte bei den Kindern super ankommt.
Dennoch gibt es ein kleines Manko, welches mir schon beim ersten Hörspiel aufgefallen ist und auch hier wieder zutrifft. Der Erzähler Johannes Klaußner ist sehr präsent und wenn er spricht und gleichzeitig die Stimmen von den anderen Personen am Sprechen sind, rücken diese sehr in den Hintergrund und sind schwer zu verstehen.
Wenn er alleine eine Beschreibung einer Situation zum Besten gibt, kann man sich alles sehr bildlich ausmalen. Hier wurde eine sehr gute Leistung erbracht, um sich alle Handlungsorte ohne Probleme vorstellen zu können.
Die Gesamtlaufzeit liegt bei 1 Stunde und 38 Minuten und das Hörspiel wird ab 8 Jahren empfohlen, was ich auch teile.

Das Filmhörspiel mit den Originalstimmen macht den jungen Hörern ganz viel Spaß und wird bestimmt nicht nur einmal gehört. Bei uns läuft es ständig und so vergeben wir gerne eine Hörbuchempfehlung!

Auch der zweite Teil ist ein tolles (Hör-)Abenteuer.....

Von: ElasBookinette Datum : 25.01.2018

https://elasbookinette.wordpress.com/

Ein neues Abenteuer wartet auf die Schüler von Burg Schreckenstein…..bei einem Wettkampf auf dem See zwischen dem Mädcheninternat Rosenfels und den Schreckensteinern passiert ein Unglück, denn Graf von Schreckenstein stürzt mit seinem Zeppelin ab…und verletzt sich schwer. Zu seiner Vertretung kommt Vetter Kuno auf die Burg….und sieht bei dem drohenden finanziellen Ruin nur noch eine Lösung: Burg Schreckenstein zu verkaufen. Doch er hat nicht mit dem Kampfgeist der Internatsschüler gerechnet, die natürlich auf ihrer Burg bleiben möchten…..und die sich nun auf die Suche nach einem Schatz machen, der angeblich vor langer, langer Zeit auf Schreckenstein versteckt worden ist. Doch wie soll man an diesen Schatz kommen, so ganz ohne Plan?

Passend zum gerade im Kino laufenden zweiten Teil der Abenteuer auf Burg Schreckenstein gibt es das Filmhörspiel. Auch bei diesem kommt die Handlung sehr bildlich und lebhaft beim Hörer an, denn dank der Erzählstimme von Johannes Klaußner ist man auch beim Hören jederzeit „gut im Bilde“. Man kann sich die Szenen (aus dem Originalfilm) und deren Handlungsorte jederzeit ohne Probleme vorstellen. Auch die Originalstimmen aus dem Film (so z.B. von Henning Baum, Sophie Rois, Uwe Ochsenknecht, Alexander Beyer………) sind gut beim Hören zu unterscheiden und sorgen so für unterhaltsamen Hörgenuß.

Die Geschichte diesmal ist ein etwas anderes Abenteuer als im ersten Teil, denn zwar spielt es natürlich hauptsächlich rund um Burg Schreckenstein und dem Internat Rosenfels, allerdingst ohne den „gewöhnlichen“ Schulalltag, sondern das Abenteuer der finanziellen Rettung des alten Gemäuers steht im Vordergrund. Natürlich geht es aber auch diesmal um Freundschaft, Zusammenhalt und……das erste Verliebtsein.

Die Geschichten um das Jungeninternat „Burg Schreckenstein“ des Autors Oliver Hassencamp gibt es schon seit einigen Jahrzehnten, allerdings finde ich die Umsetzung hier als Filmabenteuer besser und vor allem sehr zeitgemäß. Denn sie ist meiner Meinung nach sowohl für Jungen als auch für Mädchen gleichermaßen geeignet, da auch das Mädcheninternat Rosenfels so gut wie immer präsent ist. Vielleicht war das auch in den Originalbüchern und Hörbüchern genau so, allerdings war mir die Serie „Burg Schreckenstein“ früher immer eher als Geschichten überwiegend für Jungen bekannt.

Das Filmhörspiel hat eine Gesamtlaufzeit von ca. 1 Stunde 38 Minuten, verteilt auf 2 CDs. Die Altersempfehlung liegt hier bei ca. 8 Jahren. Erschienen bei DerHörverlag.

Wir würden uns sehr auf weitere Abenteuer rund um Burg Schreckenstein freuen.

Da werden Kindheitserinnerungen wach....

Von: Sabrina Datum : 24.01.2018

sabrinas-buchwelt.blogspot.de/

Ich liebe die Abenteuer von den Schreckensteinern-Rittern und den Rosenfelder-Hühnern. Ich selbst bin Jahrgang 85 und habe die Bücher und Hörspiele zu den Geschichten von Oliver Hassencamp geliebt. Einiges ist auch noch in den Tiefen vergraben um meinen Kindern vielleicht einmal Freude zu bereiten.
Und genau deshalb finde ich es so toll, dass die Bücher bzw. die Figuren von Oliver Hassencamp zu neuem Leben erweckt werden und auch für die jüngeren Leser und Hörer wieder ausgepackt werden - denn die Themen, die in den Büchern den Inhalt geben werden doch nie langweilig.

Den ersten Film habe ich schon gesehen und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, zu mal einer meiner deutschen Lieblingsschauspieler mitwirkt: Henning Baum, dem ich hier auch sehr gerne gelauscht habe. Ich finde er passt hervorragend in die Rolle des Rex, weil er sowohl streng als auch mitfühlend sein kann und einfach sympathisiert.
Auch die anderen Schauspieler, grade die Jungs und Mädchen, die die Schüler der Internatsschulen spielen, haben mit diesen Filmen eine großartige Möglichkeit.

Das Filmhörspiel ist toll und der Inhalt auch, wie immer "kämpfen" die Hühner gegen die Ritter, jedoch geht es auch um die ersten zarten Gefühle ("Küssen nicht verboten"), ein schreckliches Unglück und um die Rettung der Burg Schreckenstein. Zu dem liebe ich das Getue der Jungs (ähm Ritter), ihre Folterkammer und Ritterlichkeit.

Ein schönes Hörspiel für die ganze Familie, bei dem Kindheitserinnerungen wach werden und bei den Kindern vielleicht die Lust an einigen alten "Klassikern" wach wird - denn nichts anderes ist Burg Schreckenstein für mich, genau wie Hanni & Nanni und z.B. "Die drei Fragezeichen".
Eine tolle Umsetzung, die sehr viel Hörfreude bringt und Lust auf den Film macht!

Diesen Kampf können sie nur gemeinsam gewinnen!

Von: Danielamariaursula Datum : 20.01.2018

https://buchverzueckt.blogspot.de/

Es stehen Wettkämpfe zwischen den Rittern von Burg Schreckenstein und den Hühnern von Schloss Rosenfels an. Während die Schüler mit diversen ausgeklügelten Sabotageakten versuchen sich unerlaubte Vorteile zu verschaffen, steigt Graf Bodo von Schreckenstein (Harald Schmidt) in sein selbst konstruiertes und von „Chinesen“ finanziertes, unversichertes Zeppelin, um das Treiben auf dem See aus der Luft zu beobachten. Es kommt, wie es kommen muß, der Zeppelin fängt Feuer und stürzt ab. Der Graf landet schwer verletzt im Krankenhaus und sein Neffe Kuno von Schreckenstein (Uwe Ochsenknecht) übernimmt die Geschäfte. Mangels Versicherung schuldet der Graf seinen Investoren nun 2 Millionen Euro, die er allenfalls durch den Verkauf an chinesische Investoren aufbringen kann. Dieser möchte die Burg abtragen, um sie in China in einem Themenfreizeitpark wieder auf zu bauen. Um dieses unwürdige Schicksal zu verhindern begibt sich Jean der Diener des Grafen auf die Suchen nach dem legendären Schatz von Burg Schreckenstein. Zu dumm, daß er nicht weiß wo und nach was er suchen soll. Hinweise könnte er in den Aufzeichnungen des Urahnen finden, doch diese befinden sich in der Bibliothek von Schloss ‚Rosenfels und Frau Doktor Horn verbietet ihnen den Zugriff. So leicht lassen sich die Ritter um Stephan, Ottokar, Dampfwalze, Mücke und Strehlau jedoch nicht abwimmeln.
Etwas irritierend empfand ich, daß das Hörspiel sofort beginnt, ohne Einleitung, ohne Ansage, sofort ist man mittendrin, da fehlt irgendwie etwas die Pause, die man braucht zwischen „Play“ drücken und sich gemütlich setzen, einkuscheln o.ä. Da wir den Film gesehen haben, konnten wir dennoch ohne weiteres folgen, denn der Film beginnt ebenso. Das hatte mich etwas irriteriert, da wir zur „Vorbereitung“ auf Film 2 noch mal Teil 1 geschaut hatten und ich noch die Filmmusik zum ersten Teil im Ohr hatte. Anders als andere Filme, die ich in den letzten Jahren mit meinen Töchtern geschaut habe, ist Burg Schreckenstein aber auch kein überlanger Musik-Video-Clip, so daß es nicht allzu verwundert, daß erst auf CD 2 überhaupt Lieder angespielt werden.
Die Hochkarätige Besetzung des Films spiegelt sich natürlich auch in den Originalstimmen des Filmhörspiels wieder. Henning Baum, Uwe Ochsenknecht, Harald Schmidt (sehr kurz der Auftritt, zum Leidwesen meines Mannes) und Sophie Rois erkennt man natürlich sofort wieder, aber auch die Jungs und Mädels kann man akustisch gut auseinander halten und die Stimmen sind stets glasklar und gut verständlich. Die Umsetzung des Films ist sehr lebendig gelungen, wirklich wie Kino für die Ohren, man fühlt sich schnell mittendrin. Johannes Klaußner als Erzähler ist sehr dezent und unaufdringlich.
Die Geschichte ist turbulent und spannend, der Witz bisweilen etwas klamaukig, aber den Kindern gefällt es und die Eltern die sie begleiten leiden auch nicht, nicht nur wenn der Vater Harald Schmidt Fan und die Mutter Schreckenstein-Fan seit dem 3. Schuljahr ist.
Bei aller Turbulenz und Klamauk werden dennoch ernste Themen angesprochen: für Dinge, die einem am Herzen liegen muß man sich voll und ganz einsetzen. Geld ist nicht alles, Bildung zählt! (ja, wer Uwe Ochsenknecht als Kuno von Schreckenstein erlebt, wird sofort wieder besser auf das Lernverhalten der Kinder achten ;))
Vor allem ist es aber wirklich ein großer Spaß, mit Augenzwinkern und dem ewigen Geschlechterkampf bereits in der Unterstufe! Das Kinoerlebnis klingt mit dem Hörspiel einfach länger nach und man kann es immer wieder hören, während man auf einen 3. Teil hofft.
Ein kurzweiliger Spaß, der uns gut unterhalten hat und dem wir gerne gute 4 von 5 Sternen geben.
Wir bedanken uns ganz herzlich beim Hörverlag, daß er den Wunsch der Kinder erfüllte, die die Geschichte unbedingt mehrmals miterleben wollten!