Leserstimmen zu
ELFENKRONE

Holly Black

Die ELFENKRONE-Reihe (1)

(46)
(25)
(3)
(2)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Das Cover ist umwerfend schön. Sehr schlicht gehalten aber die Krone in der Ecke und die Zweige machen das ganze doch zu etwas besonderem. Der Schreibstil ist wundervoll. Sehr detailliert und flüssig. Ich war von der ersten Seite an in der Geschichte versunken. Die Autorin führt die Leser in die Welt "Elfenheim" welches neben unserer "normalen" Welt besteht. Das Elfenreich ist sehr spannend aber wirklich grauenvoll. Das Reich besteh aus unterschiedlichsten Wesen, die alle sehr exotisch wirken. Manchmal viel es mir schwer der Beschreibung der jeweiligen Wesen zu folgen, da sie wirklich sehr außergewöhnlich sind. Doch auch das wiederum ist sehr faszinierend. Die Autorin schafft eine eigene, neue, vollkommen magische Welt. Die Geschichte wird aus Judes Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, so bekommt man gut die Gedanken und Gefühle von Jude mit. Die weibliche Protagonistin Jude will unbedingt dazugehören und nicht mehr nur das schwache Menschenmädchen sein. Sie sehnt sich nach Macht, was man nach all den bösen Schikanen der Elfen sehr gut nachvollziehen kann. Jude ist eine tapfere starke junge Frau, die sich nicht alles gefallen lässt. Sie kämpft, gibt Widerworte und steht immer wieder auf, nach jeder Schikane und jeder Demütigung. Sie ist ein sehr aufregender und spannender Charakter, ich bin gespannt was sie im Zweiten Band alles erlebt. Prinz Cardan ist kein sympathischer Zeitgenosse. Er ist grausam und Jude schein ihm ein Dorn im Auge zu sein. Und das lässt er sie auch spüren. Mit der Geschichte erfahren wir auch mehr und mehr von ihm und warum er so ist. Ich bin so unglaublich gespannt wie es in Band 2 weitergeht. Die Handlung ist so spannend und unvorhersehbar. Ich war so gefesselt von dem Buch, das ich die richtige Welt um mich vergass. Die Spannung ist zum Greifen nah. Durch Intrigen und geheime Machenschaften wird man immer wieder überrascht. Unglaublich Spannende Geschichte über Intrigen, Machthunger und eine magische Welt. June entwickelt sich wahnsinnig und während sich sich immer tiefer in die Machenschaften verstrickt muss sie zeigen was in ihr steckt. Interessante Charaktere und eine spannende, fesselnde Geschichte. "If I cannot be better than them I will become so much worse" Ich brauch unbedingt Band 2!!

Lesen Sie weiter

Da ich im Krankenhaus genug Zeit hatte, hab ich das Buch auch relativ schnell gelesen. Das Buch ist im typischen Stil von Holly Black geschrieben. Es lässt sich gut lesen, aber manchmal hätte ich mir ein bisschen mehr Details gewünscht, oder aber dass die Charakter etwas ausgefeilter sind, was nicht heißen soll, dass sie nicht durchdacht sind, nur manchmal fand ich sie etwas oberflächlich. Den besten Bezug hat man zu Jude, da sie die Hauptperson ist. Ihre Zwillingsschwester geht ein bisschen unter und ihre ältere Schwester auch. Wobei ich ihre Zwillingsschwester öfter nervig fand, da sie zwar da ist, aber kaum etwas macht. Ihr ‚Bruder‘ Oak ist zwar wichtig für den Verlauf der Geschichte, aber er wird immer nur am Rande erwähnt, was ich schade finde (warum er genau wichtig ist, schreibe ich nicht, weil es ein zu großer Spoiler wäre). Am Anfang des Buches liegt der Fokus daran, dass Prinz Cardan einfach nur Probleme mit Jude hat und sie auch massiv mobbt – erst gegen Ende erfährt man warum er dies tut. Man bekommt beim lesen auch mit, dass Intrigen gesponnen werden, aber es löst sich relativ langsam alles auf. Wobei in den letzten 50 Seiten ziemlich viel passiert. Der Spannungsbogen ist ok, aber man hätte ruhig noch etwas mehr Action reinpacken können. „Of course I want to be like them. They’re beautiful as blades forged in some divine fire. They will live forever. And Cardan is even more beautiful than the rest. I hate him more than all the others. I hate him so much that sometimes when I look at him, I can hardly breathe.“ Der Roman ist aus der Sicht von Jude in der dritten Person geschrieben. Und spielt zum kleinen Teil in der Menschenwelt und zum größten Teil in der Elfenwelt. Damit man diese sich auch gut vorstellen kann, gibt es eine kleine Karte an Anfang des Buches. Ich mag solche Karten in Büchern, gerade bei Fantasy, weil man dann ein besseres Verständnis für die Welt hat. Ich hätte mir ein bisschen mehr von dem Buch versprochen. Es war im Endeffekt weder besonders gut, noch besonders schlecht. Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich den zweiten Band lesen werde, beziehungsweise ob das Buch so in Erinnerung bleibt, dass ich nächstes Jahr noch daran denke, dass Band 2 erscheint.

Lesen Sie weiter

Protagonistin Jude Jude will dazu gehören und sie will endlich akzeptiert werden. Doch am Hof der Elfen ist das nicht so leicht. Das einzige was Jude helfen könnte, wäre Macht und diese erhält sie nur wenn sie stark wird. Ich liebe starke Protagonistinnen, das weiß jeder, was ich nicht mag, sind Protagonistinnen, die nicht mitdenken. Leider brennen bei Jude immer mal wieder zu schnell die Sicherungen durch, was sie in ernsthafte Schwierigkeiten bringt und das geht hin und wieder ganz schön auf den Zeiger. Doch davon mal abgesehen, konnte ich mich wunderbar in sie hineinversetzen und mochte sie als Protagonistin gern. Story-Aufbau Das Buch wurde mega gehypte und schon allen wegen des Covers würde ich sofort in der Buchhandlung danach greifen. Ein ganz großes Lob geht erstmal an den Verlag, denn sie haben das Cover der englischen Ausgabe verwendet was ich sehr gut finde weil es super aussieht und passt. So jetzt zum Schreibstil. Ich finde ihn wirklich klasse! Ich war sofort drin und hab mitgefiebert und das nicht zu knapp. Ich mag die schöne und detaillierte Beschreibung der Autorin mega und kann nur sagen, an Spannung hat es auch nicht gemangelt. Sie hat tolle und unterschiedliche Charaktere erschaffen und die Seiten flogen nur so dahin. Ganz klar eine Leseempfehlung von mir.

Lesen Sie weiter

"Elfenkrone" von Holly Black ist ganz anders als ich vermutet hatte. Meine Erwartungen waren sehr hoch und ich war anfangs etwas enttäuscht. Ich brauchte ein bisschen, um mich an den Schreibstil zu gewöhnen und an die ganzen Wesen, die durch Elfenheim laufen. Aber dann ... wurde es einfach absolut spannend. Elfenheim ist von ganz vielen wundersamen und magischen Wesen bevölkert. Wichtel, Wutzelmänner, Waldgeister, Nixen Rotkappen und Kobolde. Ihr findet dort alles ... und natürlich die Elfen. Jude und ihre Schwester sind Sterbliche, die in dieses Reich entführt werden und einige Privilegien genießen dürfen. Doch akzeptiert werden sie noch lange nicht. Besonders Prince Cardan und seine Freunde scheinen sie ein Dorn im Auge zu sein. Es ist am Anfang ein bisschen wie ein Highschool Drama nur mit magischen Wesen und viel viel brutaler und grausamer. Jude ist ein wahnsinnig aufregender Charakter. Anstatt zu kuschen und sich kleinzumachen um Prinz Cardan zu gefallen, lehnt sie sich gegen ihn auf. Sie hatte es versucht, aber nun zeigt sie ihre Krallen, gibt Widerworte und lässt sich nichts gefallen. Sie ist ein unglaublich starker Charakter. Sie möchte nicht nur akzeptiert werden, sondern auch Macht besitzen und dafür geht sie einige Risiken ein. Judes Gedanken und Gefühle ... und ihr Gewissen sind das, was sie so interessant machen. Das strategische Denken liegt ihr im Blut und sie nutzt es, um ihre Lieben zu beschützen ... und um mächtiger zu werden. Es ist ein kleiner Spalt zwischen Gut und Böse auf dem Sie balanciert. Prince Cardan spielt eine etwas kleinere Rolle, als ich vermutet hatte. Er ist unberechenbar und grausam und scheint einen unnatürlichen Hass auf Jude zu haben. Erst nach und nach erfahren wir mehr über sein verhalten, das Wie und Warum. Er ist kein sympathischer Charakter, dafür ist er einfach zu grausam zu Jude ... aber er ist interessant. Wir werden uns wohl aber erst im zweiten Teil richtig mit ihm beschäftigen. Die Handlung ist unfassbar spannend. Was wie ein Highschool Drama beginnt, endet mit Intrigen, Machenschaften und Machthunger. Ich brauchte einen kleinen Anlauf ehe ich in der Geschichte drin war aber dann rauschten die Seiten nur so dahin. Jude wird immer geschickter und verstrickt sich mehr und mehr in die Machenschaften der Elfenprinzen, bis sie zeigen muss, was sie alles gelernt hat und aus welchem Holz sie geschnitzt ist. Als Sterbliche im Elfenreich schlägt sie sich hervorragend. Fazit Wow! Anders als anfangs gedacht hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen. Hochinteressante Charaktere und eine spannende Geschichte bei der Mann gar nicht schnell genug blättern kann, so viel passiert zwischen den Seiten.

Lesen Sie weiter

Vielseitig Buchhandlung & Beratung GbR

Von: Mara Röhrs aus Schneverdingen

02.05.2019

Elfenkrone ist ein Roman, der mich positiv überrascht hat. Die Autorin kannte ich bereits von ihrer Zusammenarbeit mit Cassandra Clare in „Magisterium“. Ich begann das Buch in Erwartung von seichter Unterhaltung. Tatsächlich wurde ich in eine Welt geworfen, die voller Intrigen, Gewalt und Machtkämpfen ist. DieHauptfigur ist meiner Meinung nach gut gelungen, ihre zeitweilige Emotionsarmut ergibt in Anbetracht ihrer verstörenden Vergangenheit Sinn und wirkt daher durchaus authentisch auf mich. Nur ihr langes Nichtverständnis der Emotionen anderer, bzw. diese zu erkennen (besonders bei Cardan) war etwas hinderlich für die Handlung. Ich denke, die Autorin hätte hier etwas mehr Tempo aufbauen können. Alles in Allem finde ich das Buch sehr gut gelungen und freue mich schon auf den zweiten Band! Kim (25)

Lesen Sie weiter

Vielseitig Buchhandlung & Beratung GbR

Von: Mara Röhrs aus Schneverdingen

02.05.2019

Es hat sehr lange gedauert, bis mich dieses Buch wirklich mitreißen konnte. Das lag daran, dass sehr, sehr viel zeit verwendet wird um Judes alltägliches Leben im Reich der Elfen zu beschreiben, bis die eigentliche Handlung begann. Dadurch wirkte am Anfang vieles langatmig und irgendwie verhältnismäßig langweilig. (Ich meine, man erwartet irgendwelche Achtspielchen, Intrigen und tödliche Elfen – und dann ist auf den ersten 200 Seiten Judes größtes Problem, dass die Elfen in der Schule sie nicht mögen). Als dann aber endlich mal etwas passierte und die Handlung in Gang war, konnte ich kaum aufhören zu lesen. Auf einmal habe ich total mit Jude mitgefiebert und habe ohne Unterbrechung bis zum Ende durchgelesen. Und dieses Ende war... Ich MUSS den zweiten teil lesen. Wirklich, so eine geniale Geschichte so abzubrechen. Dass ist einfach nur unfair. Auch wenn der erste Teil des Buches ein bisschen fade war, macht der zweite Teil das wohl wieder weg. Ich konnte kaum aus der düsteren und faszinierenden Welt auftauche, die Holly Black da geschaffen hat.' Lea (16)

Lesen Sie weiter

Elfenkrone von Holly Black, erschienen im cbj Verlag, 444 Seiten Als Jude sieben Jahre alt ist, werden ihre Eltern ermordet und sie und ihre beiden Schwestern werden von dem Mörder ins Elfenreich entführt. Selbst zehn Jahre später muss sich Jude dort noch immer jeden Tag aufs Neue behaupten, denn die meisten Elfen verabscheuen Sterbliche wie sie und schikanieren sie, wann immer sie ihnen über den Weg läuft. Ganz vorne mit dabei ist der Elfenprinz Cardan, der sich an Judes Leid zu ergötzen scheint - warum, weiß sie nicht. Auch sie hasst Cardan und seine Freunde. Doch am Hof des Elfenkönigs ereignen sich eines Tages furchtbare Dinge, sodass Jude erkennen muss, wer der wahre Feind ist - und wer dazu bereit ist, an ihrer Seite für das Elfenreich zu kämpfen. Die Autorin entführt den Leser nach Elfenheim - eine Welt, die neben dem Menschenreich, wie wir es kennen, existiert. Es gibt viele verschiedene, bunte und exotische Wesen, von denen ich zuvor nie etwas gehört habe. Auch die Art, wie Magie verwendet wird, ist untypisch. Die Geschichte wird aus Judes Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, somit erhält man stets Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. Sie wirkte zu Beginn ein wenig trotzig und kindisch für ihre 17 Jahre, wurde mir dann aber immer sympathischer. Auch an den Schreibstil der Autorin und ihre ungewöhnliche Welt musste ich mich zunächst gewöhnen. Ich gebe zu, dass ich anfangs enttäuscht war. Als ich dann aber in das Buch hinein gefunden habe, zog es mich ganz plötzlich in seinen Bann. Etwa ab der Hälfte des Buches war ich der Geschichte verfallen und musste wissen, was es mit all den Geheimnissen auf sich hat. Vor allem im letzten Drittel ereigneten sich wirklich spannende Dinge. Ich freue mich auf den 2. Band! 4/5⭐

Lesen Sie weiter

Ich muss ehrlich gestehen, dass mich dieses Buch etwas zwiegespalten zurückgelassen hat und ich erst einmal eine Nacht darüber schlafen musste, bevor ich meine Meinung überhaupt aufschreiben konnte. Der Einstieg in die Geschichte viel mir sehr schwer. Die Welt, in der Jude aufgewachsen ist, ist sehr komplex und mich haben zu Beginn sowohl die vielen Namen, als auch die vielen Geschöpfe und Orte etwas verwirrt. Die Elfen sind grausam und Jude muss sich immer wieder mit ihren Intrigen herumschlagen, die teils wirklich schlimm waren. Den 2. Teil der Geschichte fand ich dagegen großartig. Das Buch nimmt dort richtig Fahrt auf und die Spannung stieg von Seite zu Seite. Jude nimmt ihr Schicksal an und damit eine starke Entwicklung. Ich mochte sie sehr, sie hat sich nicht unterkriegen lassen, hat für ihre Ziele gekämpft, musste dabei einiges einstecken und hat auch kräftig ausgeteilt. Auch die anderen Charaktere der Geschichte, allen voran Cardan, fand ich interessant und ich möchte unbedingt wissen, wie es mit ihm und Jude nun weitergeht. Fazit: Der Einstieg in die Geschichte fiel mir schwer und war etwas sperrig, dafür konnte mich die 2. Hälfte voll überzeugen und mich neugierig auf die Fortsetzung machen.

Lesen Sie weiter