Leserstimmen zu
ELFENKRONE

Holly Black

Die Elfenkrone-Reihe (1)

(45)
(22)
(3)
(2)
(0)
Hardcover
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

"Elfenkrone" von Holly Black ist ganz anders als ich vermutet hatte. Meine Erwartungen waren sehr hoch und ich war anfangs etwas enttäuscht. Ich brauchte ein bisschen, um mich an den Schreibstil zu gewöhnen und an die ganzen Wesen, die durch Elfenheim laufen. Aber dann ... wurde es einfach absolut spannend. Elfenheim ist von ganz vielen wundersamen und magischen Wesen bevölkert. Wichtel, Wutzelmänner, Waldgeister, Nixen Rotkappen und Kobolde. Ihr findet dort alles ... und natürlich die Elfen. Jude und ihre Schwester sind Sterbliche, die in dieses Reich entführt werden und einige Privilegien genießen dürfen. Doch akzeptiert werden sie noch lange nicht. Besonders Prince Cardan und seine Freunde scheinen sie ein Dorn im Auge zu sein. Es ist am Anfang ein bisschen wie ein Highschool Drama nur mit magischen Wesen und viel viel brutaler und grausamer. Jude ist ein wahnsinnig aufregender Charakter. Anstatt zu kuschen und sich kleinzumachen um Prinz Cardan zu gefallen, lehnt sie sich gegen ihn auf. Sie hatte es versucht, aber nun zeigt sie ihre Krallen, gibt Widerworte und lässt sich nichts gefallen. Sie ist ein unglaublich starker Charakter. Sie möchte nicht nur akzeptiert werden, sondern auch Macht besitzen und dafür geht sie einige Risiken ein. Judes Gedanken und Gefühle ... und ihr Gewissen sind das, was sie so interessant machen. Das strategische Denken liegt ihr im Blut und sie nutzt es, um ihre Lieben zu beschützen ... und um mächtiger zu werden. Es ist ein kleiner Spalt zwischen Gut und Böse auf dem Sie balanciert. Prince Cardan spielt eine etwas kleinere Rolle, als ich vermutet hatte. Er ist unberechenbar und grausam und scheint einen unnatürlichen Hass auf Jude zu haben. Erst nach und nach erfahren wir mehr über sein verhalten, das Wie und Warum. Er ist kein sympathischer Charakter, dafür ist er einfach zu grausam zu Jude ... aber er ist interessant. Wir werden uns wohl aber erst im zweiten Teil richtig mit ihm beschäftigen. Die Handlung ist unfassbar spannend. Was wie ein Highschool Drama beginnt, endet mit Intrigen, Machenschaften und Machthunger. Ich brauchte einen kleinen Anlauf ehe ich in der Geschichte drin war aber dann rauschten die Seiten nur so dahin. Jude wird immer geschickter und verstrickt sich mehr und mehr in die Machenschaften der Elfenprinzen, bis sie zeigen muss, was sie alles gelernt hat und aus welchem Holz sie geschnitzt ist. Als Sterbliche im Elfenreich schlägt sie sich hervorragend. Fazit Wow! Anders als anfangs gedacht hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen. Hochinteressante Charaktere und eine spannende Geschichte bei der Mann gar nicht schnell genug blättern kann, so viel passiert zwischen den Seiten.

Lesen Sie weiter

Vielseitig Buchhandlung & Beratung GbR

Von: Mara Röhrs aus Schneverdingen

02.05.2019

Elfenkrone ist ein Roman, der mich positiv überrascht hat. Die Autorin kannte ich bereits von ihrer Zusammenarbeit mit Cassandra Clare in „Magisterium“. Ich begann das Buch in Erwartung von seichter Unterhaltung. Tatsächlich wurde ich in eine Welt geworfen, die voller Intrigen, Gewalt und Machtkämpfen ist. DieHauptfigur ist meiner Meinung nach gut gelungen, ihre zeitweilige Emotionsarmut ergibt in Anbetracht ihrer verstörenden Vergangenheit Sinn und wirkt daher durchaus authentisch auf mich. Nur ihr langes Nichtverständnis der Emotionen anderer, bzw. diese zu erkennen (besonders bei Cardan) war etwas hinderlich für die Handlung. Ich denke, die Autorin hätte hier etwas mehr Tempo aufbauen können. Alles in Allem finde ich das Buch sehr gut gelungen und freue mich schon auf den zweiten Band! Kim (25)

Lesen Sie weiter

Vielseitig Buchhandlung & Beratung GbR

Von: Mara Röhrs aus Schneverdingen

02.05.2019

Es hat sehr lange gedauert, bis mich dieses Buch wirklich mitreißen konnte. Das lag daran, dass sehr, sehr viel zeit verwendet wird um Judes alltägliches Leben im Reich der Elfen zu beschreiben, bis die eigentliche Handlung begann. Dadurch wirkte am Anfang vieles langatmig und irgendwie verhältnismäßig langweilig. (Ich meine, man erwartet irgendwelche Achtspielchen, Intrigen und tödliche Elfen – und dann ist auf den ersten 200 Seiten Judes größtes Problem, dass die Elfen in der Schule sie nicht mögen). Als dann aber endlich mal etwas passierte und die Handlung in Gang war, konnte ich kaum aufhören zu lesen. Auf einmal habe ich total mit Jude mitgefiebert und habe ohne Unterbrechung bis zum Ende durchgelesen. Und dieses Ende war... Ich MUSS den zweiten teil lesen. Wirklich, so eine geniale Geschichte so abzubrechen. Dass ist einfach nur unfair. Auch wenn der erste Teil des Buches ein bisschen fade war, macht der zweite Teil das wohl wieder weg. Ich konnte kaum aus der düsteren und faszinierenden Welt auftauche, die Holly Black da geschaffen hat.' Lea (16)

Lesen Sie weiter

Ich muss ehrlich gestehen, dass mich dieses Buch etwas zwiegespalten zurückgelassen hat und ich erst einmal eine Nacht darüber schlafen musste, bevor ich meine Meinung überhaupt aufschreiben konnte. Der Einstieg in die Geschichte viel mir sehr schwer. Die Welt, in der Jude aufgewachsen ist, ist sehr komplex und mich haben zu Beginn sowohl die vielen Namen, als auch die vielen Geschöpfe und Orte etwas verwirrt. Die Elfen sind grausam und Jude muss sich immer wieder mit ihren Intrigen herumschlagen, die teils wirklich schlimm waren. Den 2. Teil der Geschichte fand ich dagegen großartig. Das Buch nimmt dort richtig Fahrt auf und die Spannung stieg von Seite zu Seite. Jude nimmt ihr Schicksal an und damit eine starke Entwicklung. Ich mochte sie sehr, sie hat sich nicht unterkriegen lassen, hat für ihre Ziele gekämpft, musste dabei einiges einstecken und hat auch kräftig ausgeteilt. Auch die anderen Charaktere der Geschichte, allen voran Cardan, fand ich interessant und ich möchte unbedingt wissen, wie es mit ihm und Jude nun weitergeht. Fazit: Der Einstieg in die Geschichte fiel mir schwer und war etwas sperrig, dafür konnte mich die 2. Hälfte voll überzeugen und mich neugierig auf die Fortsetzung machen.

Lesen Sie weiter

Für mich war es alles in allem ein Buch, dass ich nicht empfehlen würde. Der Schreibstil war schrecklich, die Charaktere sind allesamt flach und langweilig beschrieben und ein richtiger Plot existiert im ersten Teil des Buches nicht, wodurch es sich wie Kaugummi zieht. Die angebliche Liebe zwischen "Vater" und Tochter besteht aus zwiespältigen und unglaubwürdigen, fast schon Stockholm Syndromartigen Gefühlen. Die Liebesgeschichte ist nicht nur komplett aus der Luft gegriffen, sondern hochgradig problematisch, ja beinahe schon toxisch und vermittelt dem Leser ein unglaublich fragwürdiges Bild. Ein Element das genutzt wurde, um möglichst vielen Lesern Herzchen in die Augen zu zaubern - was dem Hype zufolge durchaus erfolgreich war. Selten habe ich ein Buch gelesen, dessen Lobeshymnen und tollen Kritiken ich weniger nachvollziehen konnte. Da helfen auch viele tolle Plottwists und ein rasanter zweiter Teil nicht mehr viel weiter.

Lesen Sie weiter

„If I cannot be better than them, I will become so much worse.” – Elfenkrone von Holly Black Ich habe schon im englisch-sprachigen Raum so viel Gutes über dieses Buch gehört und man hat es eine Zeitlang überall auf Instagram gesehen. Meine Erwartungen an dem Buch waren dementsprechend hoch und was soll ich sagen, Holly Black hat mich definitiv nicht enttäuscht! Ich bin unglaublich begeistert von der Handlung, den Charakteren, dem Setting und der Welt der Fae, die Holly Black hier erschaffen hat. In Elfenkrone begleiten wir Jude, eine Sterbliche in der Elfenwelt, deren sehnlichster Wunsch ist dazuzugehören. Sie ist den Fae in jeglicher Hinsicht unterlegen und das bekommt sie jeden Tag auf brutalster Weise zu spüren. Und zwar von niemand geringeren als den jüngsten und grausamsten Elfenprinzen Cardan und seine Freunde. Jude jedoch lässt sich nicht unterkriegen und macht ihnen genauso das Leben schwer, was Cradan zwar gar nicht gefällt, aber gleichzeitig zu beeindrucken scheint. Auch wenn er anfangs arrogant und grausam wirkt, erkennt man im Laufe der Geschichte, dass viel mehr hinter seiner unnahbaren Maske steckt und er selbst viel durmachen musste. Ich persönlich liebe die Hassliebes-Beziehung, die sich zwischen den beiden entwickelt und freue mich schon riesig auf den zweiten Band! Die Handlung war keine Sekunde lang langweilig und man kann mit sehr vielen Überraschungsmomenten rechnen. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen, weil ich einfach wissen musste, wie es weitergeht und das Ende hat mich gekillt!!! „Die Elfenkrone“ ist mein erstes Buch von Holly Black und ich habe mich in ihren Schreibstil verliebt! Er ist definitiv einzigartig und gewöhnungsbedürftig, aber im guten Sinne! Fazit: Ein unglaublich fesselnder Fantasyauftakt mit einer düsteren, brutalen Story und faszinierenden Protagonisten. Ich liebe die Elfenwellt, die Holly Black hier erschaffen hat und kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen! Eine absolute Leseempfehlung für alle Fanatsyfans!

Lesen Sie weiter

Inhalt Sie sind schön wie das Feuer und gnadenlos wie Schwerter – bis ein Mädchen ihnen Einhalt gebietet ... »Natürlich möchte ich wie sie sein. Sie sind unsterblich. Cardan ist der Schönste von allen. Und ich hasse ihn mehr als den Rest.Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ich ihn ansehe…« Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will Meinung: Der Schreibstil ist flüssig und die Charaktere lernt man sehr gut kennen. Dennoch fiel es beim lesen schwer gut und böse zu definieren, was die Geschichte interessant machte. Einige Wendungen sieht man klar voraus, aber es gab auch die ein oder andere Überraschung die für Lesevergnügen gesorgt hat. Man trifft in der Story nicht die typische Elfenwelt an, wie man sie aus vielen Büchern kennt, sondern eine Welt in der man um sein Ansehen kämpfen muss, eine Welt in der mehr Schein als Sein herrscht und die gespickt ist mit vielen Intrigen und Gier. Fazit: Ein guter Auftakt, der Lust auf mehr macht. Intrigen, Liebe, Tiefgang der Charaktere und Freundschaft - alles dabei, was Spaß beim Lesen mit sich bringt, da ich jedoch doch noch etwas Potenzial nach oben sehe gibt es von mir 4 von 5 sternen ❤

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Erstmal muss ich erwähnen, wie unglaublich ich die gesamten Charaktere in diesem Buch finde. Jeder mit seiner eigenen Persönlichkeit und mit einem Wiedererkennungswert, ganz egal, welche Rolle die Person in dem Buch spielt. Die wichtigste tun natürlich Jude und Cardan. Jude ist eine Sterbliche in der Elfenwelt und hat es wirklich nicht leicht. Sie wird beleidigt, gehänselt und regelrecht gemobbt. Und das auch von niemand anderem als dem jüngsten und grausamsten Elfenprinzen Cardan. Aber Jude ist eine unglaublich mutige, selbstbewusste Persönlichkeit und lässt sich einfach nicht unterkriegen, selbst wenn sie an der Schwelle ihres Todes steht. Im Gegenteil. Sie macht Cardan das Leben mindestens genauso schwer, was er sich nicht gefallen lassen will, was ihn aber fasziniert. Er ist unglaublich arrogant und denkt, er könnte sich alles erlauben. Doch mit der Zeit bekommt man mit, dass dahinter viel mehr steht und herausfindet, wieso er nun mal so ist, wie er ist. Und da spielt seine große Familie eine große Rolle. Die Beziehung zwischen den Beiden habe ich einfach geliebt. Geschichten, in denen sich die Hauptpersonen am Anfang hassen und bekriegen, habe ich wirklich am liebsten. Denn hier merkt man, wie sehr sich eine Beziehung und ein Verhältnis entwickeln kann und ich hatte wirklich große Freude daran, dies mitzuerleben. Und doch weiß man zum Ende des Buches, dass es einfach nicht das Ende war. Die Handlung hat mich unglaublich mitgenommen und mitgerissen. Ich bin wirklich begeistert von den ganzen Personen, dem Setting und der Spannung. Denn hier geschieht einiges, was auch wirklich unterschiedlich in ihrer Art ist und ich habe mich die ganze Zeit über unterhalten gefühlt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht. Es gibt wirklich schöne, mitreißende Momente, aber auch brutale und schockierende Szenen. Und um das vorweg zu nehmen, in diesem Buch steckt viel Brutalität und Blut, was man erst gar nicht erwartet. Dies muss einem gefallen, denn ich habe oft gehört, dass es genau deshalb bei vielen scheitert. Aber für mich hat das alles einfach einen Sinn ergeben. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen. Am Anfang dachte ich, der Schreibstil ist wirklich schwierig, aber nach ungefähr 5 Seiten habe ich mich dran gewöhnt und es lief alles wie am Schnürchen. Es wird aus Jude's Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Der Schreibstil hat mich einfach total mitgenommen und das Setting und die Welt in dem Elfenreich einfach greiflich gemacht, vor allem weil diese auch mit der Menschenwelt verbunden wird, was das Ganze etwas realer macht. Fazit: Das Buch hat mich einfach unglaublich begeistern können. Ich liebe die Geschichte, die Personen, die ganze Welt. Fans von Magic Academy werden es einfach lieben! Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!

Lesen Sie weiter