Leserstimmen zu
ELFENKÖNIG

Holly Black

Die ELFENKRONE-Reihe (2)

(28)
(9)
(1)
(1)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

ACHTUNG, ES KÖNNTEN SPOILER ENTHALTEN SEIN! Eigentlich war ich mir nicht sicher ob ich Band 2 lesen wollte, aber als ich es im Laden gesehen habe, wollte ich dann doch Band 2 lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Band zwei gefiel mir fast noch besser als der Erste. Es gibt mehr Intrigen und auch mehr Action. Man erfährt noch einiges über Cardans Vergangenheit, insbesondere über seine Mutter. Jude wird hintergangen von einem guten Freund. Sie hat irgendwie und irgendwie auch nicht eine Beziehung mit Cardan. Es ist spannend zu lesen, wie sich alles entwickelt nach dem Ereignissen aus dem ersten Band. Und auch wie sich die Beziehung von Cardan und Jude verändert. “Tell me again what you said at the revel,” he says, climbing over me, his body against mine. “What?” I can barely think. “That you hate me,” he says, his voice hoarse. “Tell me that you hate me.” “I hate you,” I say, the words coming out like a caress. I say it again, over and over. A litany. An enchantment. A ward against what I really feel. “I hate you. I hate you. I hate you.” He kisses me harder. “I hate you,” I breathe into his mouth. “I hate you so much that sometimes I can’t think of anything else.” Das Buch beginnt, als etwas die Hälfte der Zeit des Paktes zwischen Jude und Cardan um ist. Cardan verlässt sich arg auf Jude, aber er genießt auch dass sie alles für ihn tut. Judes Vater ist immer noch nicht begeistert, dass er hintergangen wurde, aber er versucht sie auf seine Seite zu ziehen. Judes Schwester heiratet Locke in diesem Band, Locke ist aber durchtrieben wie immer und macht Jude das Leben schwer. “He looks up at me with his night-colored eyes, beautiful and terrible all at once. “For a moment,” he says, “I wondered if it wasn’t you shooting bolts at me.” I make a face at him. “And what made you decide it wasn’t?” He grins up at me. “They missed.” Leider endet das Buch ziemlich offen, was mich total ärgert, weil man nun wieder warten muss, um das Finale zu lesen! Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht. Und ich bin froh, dass ich Band 2 doch eine Chance gegeben habe. Es lohnt sich total weiter zu lesen. Ich finde es auch gut, dass es mal keine typischen Elfen sind, sondern dass sie wirklich einfach nur Intrigen spinnen und auch richtig bösartig sein können. Die Mischung macht es einfach.

Lesen Sie weiter

Ich habe leider über einen Monat für das Buch gebraucht, weil es mich einfach nicht fesseln konnte. Dabei möchte ich es so so gerne lieben! Ich möchte diese Reihe hypen wie so viele andere, aber es geht leider nicht. Da das hier der zweite Band ist und ich natürlich Spoiler vermeiden will, gehe ich nicht zu sehr auf den Inhalt ein. Nur so viel: genau wie Band eins hat mich die Hauptfigur Jude einfach sehr genervt. Ich finde sie unsympathisch und kann mich absolut null in sie hineinversetze. Der eigentlichen Story hat für mich auch einiges an Spannung gefehlt. Im ersten Drittel ist gefühlt gar nichts passiert, dafür ging am Ende wieder alles Schlag auf Schlag - das ging mir aber leider viel zu schnell. Trotzdem gab es auch einige Lichtblicke. Holly Blacks Schreibstil zum Beispiel: Sie schreibt einfach wunderbar bildlich und ausdrucksstark. Dann ist natürlich auch das Setting wahnsinnig toll - Elfenheim ist absolut einzigartig und faszinierend. Und ich bin auch immer noch sehr fasziniert von Cardan - ein interessanter Charakter, der für mich der Hauptgrund war, weiterzulesen. Wie Band 1 ist auch „Elfenkrone“ wieder sehr düster, politisch und stellenweise auch äußerst brutal. Und wie bei Band 1 tue ich mich auch hier wieder bei der Bewertung wirklich schwer. Letztendlich bekommt es von mir aber 3/5 Sterne. Ich weiß nicht genau, woran es liegt, aber ich freue mich trotz einiger Enttäuschungen sehr auf den finalen Teil. Irgendwie möchte man einfach wissen, wie das alles ausgeht. Elfenheim (oder vielmehr Cardan?) lässt mich dann doch nicht so leicht los.

Lesen Sie weiter

Ich habe das Buch bereits schon auf Englisch gelesen, weshalb ich wusste, was auf mich zukommt. Und doch war ich tatsächlich unglaublich motiviert, dieses Buch zu lesen. Jude ist eine komplett andere Protagonistin, als ich bisher sonst in den Büchern gelesen habe. Ich kann nicht einmal wirklich sagen, woran es liegt, wahrscheinlich ist es einfach ihre Persönlichkeit, die mich so umgehauen hat. Es ist einfach klar, sie ist absolut nicht die perfekte Protagonistin, genauso wie Cardan und genau deshalb macht es die Beiden so sympathisch und authentisch, auch wenn ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass es überhaupt solche Menschen gibt. Obwohl Jude viele Fehler macht und nicht das liebe Mädchen von Nebenan ist, ist sie doch eine sehr starke und selbstbewusste Persönlichkeit, was man am Anfang der Reihe niemals vermutet hätte. Sie hat ihr eigenes Ziel und so viel mehr erreicht, ob es gut ist, ist mal dahergesagt, aber das weiß sie. Sie ist nicht naiv und hat keine rosarote Brille auf, sie ist echt, mit all ihren Macken. Und genau deshalb liebe ich sie und Cardan unglaublich. In diesem Band lernt man Cardan sogar aus einer komplett anderen Seite kennen, was ich einfach wunderbar fand. So entwickelt er sich immer mehr zu meinem Badbookboyfriend! Und ich bin so gespannt, wie er im dritten Teil sein wird, denn ich werde auch einfach nicht schlau aus diesem Kerl.... Die Handlung war einfach großartig. In den ersten 100 Seiten geht es eher ruhiger zu, aber dann gibt es nur noch Höhen und Tiefen, es ist unglaublich spannend und hat mich einfach mitgerissen. Ich habe wortwörtlich mitgefiebert und gezittert und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es passiert gerade so viel, dass es genug ist, aber auch nicht zu viel oder zu wenig. Einfach eine perfekte Kombination aus Spannung, Nervenkitzel und Entspannung. Und das Ende hat mir absolut das Herz gebrochen, wie selten ein Buch es kann... ich kann es kaum abwarten, den dritten Teil zu lesen. Ich brauche es unbedingt! Der Schreibstil hat mir auch dieses Mal unglaublich gut gefallen. Holly Black schreibt sehr detailreich und märchenhaft, man fühlt sich einfach mitten in der Geschichte und empfindet einfach alles mit, weil es gut und verständlich geschrieben ist. Es wird wieder auch hier aus Jude's Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben und die Kapitel sind relativ lang, jedoch durch die spannende Handlung schnell vorbei! Fazit Auch der zweite Teil hat mich unglaublich umgehauen und mir am Ende sogar das Herz gebrochen. Es muss wieder geflickt werden. Eine meiner Lieblingsreihen!

Lesen Sie weiter

Sei so stark wie der König der Elfen selbst ... Jude hat nur ein Ziel – als geheime Macht hinter dem Thron ihren Ziehbruder Oak, den wahren Erben des Elfenreichs, zu beschützen. Dafür hat sie Cardan, den neuen König der Elfen, an sich gebunden und zieht im Geheimen die Fäden. Die Geschicke von Faerie zu lenken, wäre schon schwierig genug. Doch Cardan tut alles, um Jude zu unterlaufen, selbst wenn die Faszination, die Jude auf ihn ausübt, ungebrochen ist. Als jemand Unbekanntes in Judes Umfeld offenbar Verrat plant, muss sie nicht nur den Verräter stellen, sondern auch ihre widersprüchlichen Gefühle gegenüber Cardan in den Griff bekommen, wenn sie nicht die Kontrolle über das Elfenreich verlieren möchte … (Klappentext) Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus dem vorherigen Band bezieht. Anfang des Jahres habe ich den ersten Teil "Elfenkrone" gelesen und war total begeistert davon. Deswegen wollte ich natürlich auch unbedingt erfahren, wie es mit Jude und Cardan weitergeht. Nachdem Jude dafür gesorgt hat, dass Cardan der neue Hochkönig ist und sie aber wegen einem Schwur die eigentliche Herrscherin, weil er ein Jahr lang all ihren Befehlen folge leisten muss. Dadurch hat Jude mit sehr vielen Problemen und Herausforderungen zu kämpfen, vor allem mit dem Regieren von Elfenheim und Cardan, der sich störrisch zeigt und mit allen Mitteln versucht sich ihr zu widersetzen. Zitat : "Das ist das Problem einer Marionettenregierung : Es geht alles nicht von allein. Es könnte sich herausstellen, dass Adrenalin Erfahrung nicht ersetzen kann." Zudem ist sie für alle anderen nur die Seneschallin des Elfenkönigs und mit Absicht verschweigt sie ihre Macht, um sich zu schützen. Auch gegenüber Geist, Kakerlak und Bombe, den Spionen vom Hof der Schatten, mit denen sie für Prinz Balekin gearbeitet hat und jetzt immer noch zusammenarbeitet, behält Jude dieses Geheimnis für sich. Jude war als Protagonistin wieder grandios, taff, nach außen hin furchtlos und ich mocht es richtig gerne, wie sie auf ihre eigene Art und Weise mit den vielen Schwierigkeiten versucht umzugehen. Ihre Sterblichkeit im Elfenreich macht es ihr zusätzlich nicht einfach und ihre familiären Beziehungen sind angespannt. Bei ihren Schwester Tarryn, wegen ihrem Verrat mit Locke an Jude, und bei ihren Ziehvater Madoc, weil sie seine Pläne durchkreuzt hat. Und Jude stellt fest, dass sie gegen ihren Willen etwas für Cardan empfindet und ihn begehrt. Sie hasst sich selbst dafür und merkt aber auch, dass es ihm auch ähnlich geht. Ich finde diese Hass-Liebe zwischen den beiden toll, es fliegen die Funken und ihre Küsse sind eher wild, als zärtlich. Das ist als Liebesgeschichte eine gut gemachte Abwechslung. Zitat : "»Ich hasse dich.« Es klingt wie eine Zärtlichkeit. Ich sage es noch mal, wieder und wieder. Wie ein Mantra, ein Zaubergesang." Insgesamt konnte mich die Handlung komplett von sich überzeugen, der Schreibstil von Holly Black war erneut super, schön flüssig geschrieben und mitreißend. Es war immer spannend, das Reich der Elfen voller Lügen, Verrat, Intrigen und Gefahren. Die Bedrohung durch die Königin der Tiefsee und die Akzeptanz des Volkes von Cardan als neuem Hochkönig. Von ihm werden prächtige und ausgelassene Feste veranstaltet, er feiert, wie es für die Elfen üblich ist - viel und ausgiebig. Fazit : Super gemachter zweiter Teil der genialen Reihe. Fesselnd gemacht mit einer überzeugenden Handlung und tollen Charakteren. Ein totales Lesehighlight für mich.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Sei so stark wie der König der Elfen selbst … Jude hat nur ein Ziel – als geheime Macht hinter dem Thron ihren Ziehbruder Oak, den wahren Erben des Elfenreichs, zu beschützen. Dafür hat sie Cardan, den neuen König der Elfen, an sich gebunden und zieht im Geheimen die Fäden. Die Geschicke von Faerie zu lenken, wäre schon schwierig genug. Doch Cardan tut alles, um Jude zu unterlaufen, selbst wenn die Faszination, die Jude auf ihn ausübt, ungebrochen ist. Als jemand Unbekanntes in Judes Umfeld offenbar Verrat plant, muss sie nicht nur den Verräter stellen, sondern auch ihre widersprüchlichen Gefühle gegenüber Cardan in den Griff bekommen, wenn sie nicht die Kontrolle über das Elfenreich verlieren möchte … Schreibstil: Der Schreibstil kannte ich schon aus den 1.Band daher war der Einstieg in die Geschichte kein Problem. Die Geschichte war leicht und flüssig zu lesen. Meinung : Achtung 2.Band. Die Rezension könnte Spoiler enthalten. Cardan ist der neue König vom Elfenreich. Jude zieht im Hintergrund die Fäden über den neuen König. Wir begleiten Cardan und Jude wie Sie gemeinsam das Land regieren. Es entwickelen sich immer wieder neue Probleme im Land die Jude heraus fordern. Kann Sie die Macht halten? Wie sind Ihre Gefühle für den neuen König? Hass oder Liebe? Die Protagonisten haben sich im Bezug auf den 1.Band weiterentwickelt und in 2.Band kam ich mit beiden besser zu recht. Es erwarten euch machthungrige Elfen, Intrigen, Verräter und das unfassbare Ende, mit dem ich nicht gerechnet haben. Das Ende hat mich völlig unvorbereitet getroffen und ich habe Schnappatmung bekommen. Zum Schluss hatte ich nur tausende Fragen wie es weiter gehen wird. Ich habe das Buch total verschlungen. Fazit: Eine fantastische und dunkle Elfenwelt mit machthungrigen Elfen und Intrigen. Das Buch bekommt 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

ACHTUNG SPOILER -solltet ihr Band I noch nicht gelesen haben, empfehle ich euch, diese Rezension nicht zu lesen!- ◆STORY◆ Jude hat es endlich geschafft: Sie konnte Prinz Cardan austricksen und ihn somit als ihre Marionette auf den Thron setzen. Dennoch läuft ihr die Zeit davon, denn insgesamt hat sie nur 1 Jahr und 1 Tag. Und es stehen neue Bedrohungen bevor, die nur darauf warten, über Jude herzufallen. Auch von Innen ist die Sicherheit nur Schein und unsere junge Heldin muss bald erneut und auf harte Tour lernen, dass Elfen zwar nicht lügen können, es aber perfektioniert haben, Geheimnisse für sich zu behalten. ◆COVER◆ Ich finde es einfach bezaubernd und bin auch hier wieder froh, dass sich cbj entschieden hat, das englische/amerikanische Cover übernommen hat. Die symbolische Bedeutung der Buchgestaltung wird einem erst wirklich deutlich, wenn man das Buch liest und ich finde es einfach wirklich passend gewählt. ◆MEINE MEINUNG◆ Zu Beginn hatte ich etwas Probleme in die Story rein zu kommen, dies könnte aber auch daran liegen, dass die Geschichte fast unmittelbar an Band I anknüpft und die manchmal typischen Wiederholungen im Sinne von "Erst geschah dies, dass geschah das..." nicht vorhanden ist. Das ist auch auch ein Punkt, den ich wiederum positiv an dem Buch fand. Je weiter ich aber in der Story kam, desto einfacher ist es mir gefallen, wieder in die Geschichte zurück zu finden. Habe ich Jude zum Ende von Band I noch als Protagonistin und Antagonistin in einer Person gesehen, so hat sich dieser Eindruck nun ein bisschen geändert. Sie ist immer noch nicht die typische Heldin, immer noch Gefühlskalt und tief in ihrem Inneren von Angst erfüllt. Trotzdem hat sich etwas geändert. Ich würde nicht behaupten, dass sie besonnener ist, aber sie scheint sich ihrer eigenen Stärke etwas sicherer zu sein, mehr Selbstvertrauen zu haben und es nicht nur vorzugaukeln. Auch Cardan hat sich als Charakter deutlich verändert, was sicherlich auch an seiner Position als König und seiner Verbundenheit zum Elfenreich liegt. Es wird deutlich, dass der König das Elfenreich ist und zugleich das Elfenreich der König, zwischen beiden besteht eine übergeordnete Verbundenheit. Außerdem vermute ich auch, dass der Tod der Familie in gewisser Weise eine Art Last von Cardan Schultern genommen hat - das mag grausam klingen, aber bitte vergesst nicht, dass wir hier immer noch vom Elfenreich reden! So etwas wie Liebe, Zuneigung und Güte gibt es hier nicht. Kommen wir damit direkt zum nächsten Punkt, der das Buch für mich zu einem eindeutigen Highlight macht: Denken die meisten an Elfen oder Feen, sehen sie im schlimmsten Fall Tinkerbell und ihre liebevolle glitzertest vor sich. Das mag ja für Kinder auch ganz in Ordnung sein, schaut man sich aber auch die Sagen und Erzählungen aus unserer tatsächlichen Geschichte an, so fällt einem auf, dass die Feen und Elfen weder zuckersüß noch liebevoll sind. Sie tauschen Kinder, überlisten Menschen, tricksen, sind grausam und erfreuen sich am Leid anderer. Ja, sie sind wunderschön aber diese Schönheit ist nur eine weitere Gabe der Natur, um es ihnen leichter zu machen, Menschen ins Netz zu bekommen. Arielle mag ja bei Disney eine zauberhafte kleine Meerprinzessin gewesen sein, eigentlich sind die Meerwesen, seien es Selkies, Sirenen oder andere Meereskreaturen, aber nur darauf aus, Menschen in das kühle Nass zu locken und sich daran zu erfreuen, wie sie ertrinken. Ich liebe diese realistische Darstellung des Elfenreiches, angelehnt an all die Sagen und Legenden. Holly Black hat einfach eine fantastische Welt geschaffen, die bis in den letzten Grashalm durchdacht ist. Sie schafft es, dass man seine eigene Welt vergisst und sich direkt zusammen mit Jude in einer Welt voller Intrigen und Königsmacher wiederfindet. Alles in allem, ein wirklich gelungenes Buch mit einigen Überraschungen. Ich hatte immer gewissen Ahnungen, wer in was verstrickt ist, am Ende wurde ich aber dennoch mit neuen Verwicklungen verwirrt.

Lesen Sie weiter

Judes einziges Ziel ist es, als geheime Drahtzieherin hinter dem Thron, ihren Ziehbruder Oak, den wahren und einzig rechtmäßigen Erben des Elfenreichs, zu beschützen und nebenbei ihre Macht auszubauen. Um dies zu erreichen hat sie Cardan, den König der Elfen, mit Hilfe eines magischen Schwurs an sich gebunden. Doch damit hat Jude nicht gerechnet: Cardan versucht alles, um sich ihren Befehlen zu widersetzen. Vorab muss gesagt werden, dass das Design des Covers absolut traumhaft ist und ein Schmuckstück in jedem Bücherregal darstellt. Der cbj Verlag hat sich in der Gestaltung wirklich selbst übertroffen. Der Anfang der Geschichte war atemberaubend und knüpfte wunderbar an den Cliffhanger des ersten Teils an, denn Jude hat es endlich geschafft, Cardan für ein Jahr in ihren Bann zu ziehen und zu befehligen. Da er nun König geworden ist, wurde sie ebenfalls zur Königin des Elfenreichs. Doch der Schwur hält nicht ewig, die Zeit rinnt nur so dahin und Jude steht allein vor schwierigen Entscheidungen. Holly Blacks Schreibstil ist, wie nicht anders zu erwarten, wieder mal sehr fesselnd, spannend und aufregend. Die Autorin hat ein Händchen dafür, eine interessante, mysteriöse und vor allem auch gefährliche Welt zu schaffen, die den Leser einfach nur in ihren Bann zieht. Vor allem hat mir die Unvorhersehbarkeit gefallen, zu keinem Zeitpunkt konnte man sich wirklich sicher sein, welche Figuren zu den Guten und welche zu den Bösen gehören und was als nächstes passieren wird. Neben der Hauptgeschichte fehlt es hier natürlich auch nicht an einer romantischen Liebesgeschichte, die dem ganzen etwas Besonderes verleiht. Wie der erste Teil endet auch dieser Band mit einem, für mich unvorhersehbaren Ereignis, und ich bin daher sehr gespannt, wie es im folgenden und letzten Teil der Trilogie weitergehen wird. Eine Empfehlung für alle Fantasyliebhaber, die sich gerne in eine andere Welt entführen lassen! Samira Etzig, 20 Jahre

Lesen Sie weiter

Endlich ist der lang ersehnte zweite Teil der Elfenreihe erschienen und man erfährt, wie es mit Jude und Cardan weitergeht… Ich habe mich total auf „Elfenkönig“ gefreut, da diese Bücher vom Schreibstil her so ganz anders sind als die, die ich bisher gelesen habe. Hier bekommt der Leser Raffinesse vom Feinsten geboten. Diese Rezension enthält keine Spoiler, allerdings sollte man sie nur lesen, wenn man bereits „Elfenkrone“ gelesen hat. Der zweite Teil beginnt genau dort wo der erste mit einem fiesen Cliffhanger aufgehört hat. Nachdem Jude Cardan hintergegangen hat und ihn damit unfreiwillig auf den Thron gesetzt hat, steht ihre Welt Kopf. Sie hat die Macht über das gesamte Königreich in ihrer Hand – auch wenn davon keiner etwas wissen darf. In „Elfenkönig“ durchlebt der Leser viele strategische Handlungen und man erfährt mehr von der Politik am Hofe. Nach Cardans Krönung soll ein anderer Wind herrschen, doch Cardan verhält sich oft launisch und wie ein stures Kind und ist immer noch beleidigt, dass Jude ihn so hintergangen hat. Im Laufe der Geschichte wird aber klar, dass auch Cardan bestimmte Ziele verfolgt und man ihn nicht unterschätzen sollte. Die Beiden stehen sich in nichts nach und halten sich mit fiesen Intrigen gegenseitig auf Trab. Oft war ich mir nicht so sicher, was nun Ernst und was Spaß ist – die Grenzen zwischen ihnen verschwimmen immer mehr. Natürlich kommt es wie es kommen muss: Das Ende ist ein richtig fieser Cliffhanger und mit einem Ausgang dieser Art hätte ich niemals gerechnet. Letztendlich kann man sich bei Holly Black nie sicher sein, wer Freund oder Feind ist oder wer die Seiten urplötzlich wechselt. Aber jetzt heißt es erstmal Warten auf den dritten Band – ich glaube diese Zeit wird mir endlos lange erscheinen, weil ich unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht. Ich denke wir dürfen uns alle auf ein episches Finale freuen… Wie schon in Band 1 erfährt man sehr wenig von der Gedankenwelt der Protagonisten. Dies fand ich schon im ersten Teil etwas befremdlich. Allerdings merkt man Jude an, dass sie sich weiterentwickelt hat und nicht mehr ganz so blind vor Wut handelt sondern öfters nachdenkt. Der Schreibstil von Holly Black ist für mich mit keinem anderen vergleichbar. Ich habe selten so detaillierte Schilderungen einer Welt gelesen, sodass man sie sich als Leser bildlich vorstellen kann. Alleine hierfür verdient es ein großes Lob an die Autorin! Im Mittelteil war es mir etwas zu lange gezogen, denn ich hatte das Gefühl, dass sich hier vieles im Kreis gedreht hat ohne die Handlung voranzutreiben. Mit der Hervorhebung eines bestimmten Nebencharakters beweist die Autorin unglaublich strategisches Geschick. Diese Rolle fand ich wirklich grandios ausgearbeitet. Mit Jude hatte ich in Band 1 ja so meine Probleme, weil sie mir oftmals sehr naiv und unbesonnen vorkam. Auch hatte ich immer das Gefühl, dass sie ein eher egoistischer Mensch ist und der Betrug nicht nur zum Schutze von Oak stattgefunden hat. Trotzdem muss man ihr ihren Ehrgeiz und Mut zu Gute halten, denn die Elfenwelt ist nichts für schwache Nerven. FAZIT. Auch der zweite Teil besticht durch einen unglaublich detaillierten und ausgearbeiteten Schreibstil. Wo ich noch Probleme im ersten Teil hatte, in die Geschichte einzufinden bin ich hier sofort reingekommen. Für jeden Fantasy Fan, der auf außergewöhnliche Schreibstile steht, ist diese Reihe meiner Meinung nach ein absolutes Muss! Bewertung: 4,5 von 5 Lesezeichen.

Lesen Sie weiter