Leserstimmen zu
Das Bauch-weg-Buch

Dr. Travis Stork

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Dr. Travis Stork, unter anderem Notarzt, Buchautor und TV-Moderator, vermittelt in diesem Buch Erkenntnisse, basierend auf dem neuesten Stand der Forschung. So erläutert er beispielsweise zum Darmmikrobiom welche Bakterien förderlich sind, wie man Schritt für Schritt eine optimale Darmgesunfheit erreicht und gleichzeitig möglichst viel Fett, insbesondere Bauchfett, verliert. Geeignete Nahrungsmittel, Portionsgrößen und auch eine "Diät" für alle, die etwas, eine strengere Variante für die, die einiges abnehmen wollen sowie 80 Rezepte runden das Buch ab.Sehr interessant und leicht verständlich werden die Zusammenhänge von Hunger und Sättigungsgefühl dargestellt und erläutert, wie chronische Krankheiten durch die richtige Ernährung verbessert oder manchesmal sogar behoben werden können.Ich schaue mir im Fernsehen gerne die "Ernährungs Docs" an und habe auch schon Bücher dieser gelesen. Im Grossen und Ganzen decken sich die Erklärungen und Erkenntnisse mit denen in diesem Buch, was ja auch nicht weiter erstaunt, da jeweils auf den neuesten Stand der Forschung zurückgegriffen wird. Und doch gibt es Unterschiede: Dr. Travis Stork bezieht in seine Ernährungsregeln Vollkorngetreideprodukte wie Brot, Nudeln und andere mit ein; sogar Schokolade, Wein und Kaffee sind erlaubt. Nur wer eine hohe Gewichtsabnahme erzielen möchte, sollte zunächst auf letztere verzichten.Sehr gut gefallen mir, neben den wirklich einfachen Erklärungen, die Mengen- und Nähstoff-Berechnungen der einzelnen Mahlzeiten, so dass man diese auch selber ganz exakt planen kann, sowie die auszufüllenden Fragebögen, von denen manche ein feedback zum Verlauf der Ernährungsumstellung geben, beispielsweise zur Fitness oder zum Wohlbefinden. Die aufgeführten Rezepte finde ich ansprechend; eigendlich bin ich gerade bei Rezepten aus den USA sonst eher skeptisch, mag keinen Einsatz von Ahornsirup oder anderen landestypischen "Spezialitäten", die es hier in regionaler und saisonaler Variante viel frischer und mindestens genauso gesund gibt. Ausser Cranberries habe ich aber keine zu ersetzenden Zutaten entdecken können, was ich äußerst erfreulich finde. Ich möchte nochmals betonen, dass die Erklärungen sehr einfach und allgemein leicht verständlich sind, angereichert mit persönlichen Erfahrungen und Tipps, so dass man auch ohne Vorwissen gänzlich folgen kann - dem Buch und auch der Ernährungsumstellung; die Rezepte lassen sich leicht nacharbeiten.

Lesen Sie weiter