Leserstimmen zu
Lust auf Landleben! Wie wir unseren Traum verwirklichten

Dagmar Steffen, Christian Burmester

(6)
(3)
(1)
(0)
(0)
€ 39,95 [D] inkl. MwSt. | € 41,10 [A] | CHF 52,90* (* empf. VK-Preis)

Auf dem Land zu wohnen, oder zumindest die Wochenenden oder Ferien in der Natur zu verbringen, ist für viele ein Traum. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Die Journalistin Dagmar Steffen und der Fotograf Christian Burmester haben zwölf Rückzugsorte besucht und sich von den Besitzern zeigen lassen, wie sie ihre Träume verwirklichten. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Die Entdeckungsreise geht durch Deutschland, Frankreich und Schweden zu alten Häusern, einer Mühle und einem Wohnwagen. 🏡⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ „Lust auf Landleben. Wie wir unseren Traum verwirklichten“ (2018) ist ein Bildband zum Entdecken und gerade richtig auch für trübe Tage. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Das inspirierendes Einrichtungsbuch bietet viele sommerliche Fotos von hellen Räumen und allerlei Naturmaterialien. Die Autorin selbst hat mit ihrem Mann ein historisches Wohnhaus renoviert. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Wer sich für alte Baumaterialien und Wiederverwertung interessiert, sollte einen Blick hineinwerfen. Das Buch enthält einen Anhang zu Umbau, Renovierung und Vermietung, der gerne größer sein könnte. Adressen und Tipps zu Farben, Böden, Fliesen, Bad- und Küchengestaltung sind enthalten. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Die Fotos und Geschichten der besuchten Landbewohner machen Mut und Laune eigene Träume in die Realität umzusetzen!

Lesen Sie weiter

"Vorsicht Spoiler" Kernpunkt dieses Buches sind 12 Homestorys, die vergnüglich und anregend erzählt werden. Hier wird nicht nur von den Renovierungs- und Baumaßnahmen berichtet, sondern auch die jeweiligen Besitzer porträtiert. Hierkommt jeder auf seinen Geschmack, da hier die unterschiedlichsten Häuser und Wohnträume gezeigt werden. Diese reichen von Herrenhäusern bis hin zu „normalen“ Häusern und sogar liebevoll restaurierten Wohnwagen. Dabei liegen die Häuser nicht nur in Südschweden - was man landläufig quasi eh schon in die romantische und ländliche Wohnidylle steckt - sondern bis hin in die raue Normandie mit ihren wilden Landschaftsbildern. Der Leser erhält hier nicht nur Tipps und Tricks für sein eigens Traumhaus, sondern auch viele Ideen. Man erhält Inspirationen und Anregungen wie man sein eigenes Reich mit einem ländlichen Zauber „belegen“ kann. Die Autorin hält in vielen anschaulichen und exzellenten Bildern ihre Eindrücke fest. Sie portraitiert nicht nur das Haus, sondern auch die Eigentümer in lebendigen Bildern, die die Detailverliebtheit der Autorin zeigen. Diese Eindrücke reichen von alten und gut erhaltenen Fliesen bis hin zu alten Türen, die liebevoll restauriert wurden. Auch außergewöhnliche und markante Wandfarben werden meisterlich in Szene gesetzt. Das alles soll Lust und Laune auf Veränderung in den eigenen vier Wänden machen. Diese Veränderungen sind so, dass man sie selbst leicht umsetzten kann. Zumindest kann man sich hier viele Anregungen holen. Aber ich hätte mir gewünscht, dass man zumindest das eine oder andere Haus mal in seinem Urzustand gesehen hätte, damit man sich eine Idee davon machen kann, wie es vor der Renovierung/Instandsetzung ausgesehen hat. Schade! Obwohl mir zwei Punkte nicht so gut gefallen und ich hier und da etwas mehr erwartet hätte, ist das Buch doch sehr kurzweilig. Es verhilft zu lustigen Momenten und einer Auszeit. Außerdem kann man anhand der vielen und gut gelungen Bilder sicherlich Anregungen für sich selbst finden. Im Großen und Ganzen ist das Buch gut gelungen und trifft das Thema gut!

Lesen Sie weiter

ch persönlich bin aus der Kleinstadt nie heraus gekommen, wollte es aber auch nie. Sowohl in der mecklenburgischen Provinz als auch an der vorpommerschen Ostseeküste habe ich mich immer wohl gefühlt und wollte nie woanders leben. Mittlerweile habe ich so einige Umzüge hinter mich gebracht und bin nun endlich angekommen. Zeit also, es sich so richtig wohnlich einzurichten, oder? Dank der DVA, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt hat, habe ich neulich einen genüsslichen Nachmittag auf der Couch mit dem Buch „Lust auf Landleben“ verbracht und konnte gar nicht anders, als es in einem Rutsch durchzulesen. In dem Buch werden 12 Homestories gezeigt und die Besitzer der Häuser porträtiert. Vom kleinen Holzhaus in Südschweden über einen restaurierten Wohnwagen in Norddeutschland bis hin zu Herrschafthäusern in der Normandie lassen sich in dem Buch unterschiedlichste Perlen finden, die unterschiedlicher nicht sein können. Alle jedoch vereint durch ihre ländliche Lage und Liebe zum Detail. Auch wenn einem vermutlich nicht jede Architektonik und jeder Einrichtungsstil zusagt, so findet man als Leser doch in jedem Portrait Dinge, die einen inspirieren und anregen. Möglich gemacht wird das durch die Detailverliebtheit der Autorin und des Fotografen, die in jedem Haus das besondere Etwas finden und es festhalten. Egal, ob es markante Wandfarben, gut erhaltene Fliesen, alte Türen oder aufgearbeitete Balken sind, Seite für Seite entdeckt man neue Welten, Anregungen und merkt die Liebe zur Einrichtung, sowohl bei den Porträtierten als auch der Autorin und dem Fotografen. Für den Fall, dass man, so wie ich, nach dem Lesen der Homestories sofort Lust hat loszulegen und das eigene Zuhause aufzuhübschen, gibt es am Ende des Buches noch einige Seiten Erklärungen, Definitionen, Ideen und Adressen. Der geneigte Leser oder die geneigte Leserin bekommt also nicht nur die Unterschiede zwischen diversen Bodenbelägen erklärt, sondern auch aufgezeigt, wo und wie man am besten alte, aufgearbeitete Baumaterialien erwirbt. Alles in allem ist „Lust auf Landleben“ ein rundum gelungenes Buch. Auch von außen ist das sofort zu merken, denn mit seiner Größe und den großflächigen und qualitativ hochwertigen Fotos auf Vor- und Rückseite spricht es nicht nur von innen, sondern auch von außen an. Wer allerdings erhofft, dass hier das Rad neu erfunden wird, den muss ich leider enttäuschen. Denn etwas anderes, als immer wieder neue und schöne Landhäuser aufzutreiben und ländliche Refugien zu porträtieren, ist einfach nicht möglich. Das schafft das Buch jedoch einwandfrei.

Lesen Sie weiter

Ich bin zwar ein Dorfkind doch ich träume immer noch von meinem eigenen kleinen Landhäuschen 🌾🍁 Und was eignet sich da am besten, um noch tiefe in Träume zu reisen? Das passende Buch 📖 ☺️viel zu schön ist dieses. Es bietet sooo viele Varianten, von dem Leben auf dem Land. 👩🏼‍🌾 viel zu viele Inspirationen. Klasse.wer auch vom Landleben Träumt ist dieses Buch genau richtig.

Lesen Sie weiter

“Eine Nase Landluft schnuppern – selbst wenn man in der Stadt lebt.” Das war wirklich ein nett anzusehende Buch mit unglaublich tollen Bildern! Mein Lieblingsobjekt war glaube ich der umgebaute Wohnwagen, den man Mieten kann! Im Großen und Ganzen war der Bildband aufgebaut wie eine etwas dickere Interior- Zeitschrift zum Thema Landhausstil, mit diversen Möglichkeiten und Objekten diesen Lebensstil umzusetzen. Es gab ganz schlichte, eher rustikale Häuser, aber auch architektonische Meisterwerke. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, wenn mir auch etwas anderes beim Inhalt vorgeschwebt hatte. ich hatte vermutlich etwas eher innovatives erwartet, denn manches Haus entsprach so gar nicht meinem persönlichen Geschmack. Doch das sagt natürlich nichts über die Qualität des Buches oder gar der Bilder aus – da so etwas bekanntlich Geschmacksache ist und man nicht alles mögen kann. Prinzipiell war die Aufmachung des Buches wirklich sehr schön durchgestaltet und die Fotos waren atemberaubend! Wie die unterschiedlichen Familien trotz der Arbeit und Rückschlägen an ihren Träumen festgehalten haben und sich ihr Ziel erarbeitet haben war sehr inspirierend und das Ergebnis konnte sich auf jeden Fall sehen lassen. und wer linst nicht gerne in das Leben anderer Leute hinein – erst Recht wenn es um Interior Inspiration geht! Besonders gut hat mir der “Abspann” gefallen 😀 Die diversen Erklärungen zu Farben und Materialien hat das Ganze greifbarer und umsetzbarer gemacht, so dass man nun selbst loslegen kann, sein Domizil im Landhausstil umzugestalten oder einzurichten. Im Generellen bietet das Buch jedoch eher Anregungen, wie man es machen könnte – und erzählt Geschichten. Als Bauratgeber oder Ideensammler ist er meiner Meinung nach eher weniger geeignet und ist mit 39.99€ für eine schnelle Inspiration auch nicht ganz günstig. Dennoch war es schön anzuschauen!

Lesen Sie weiter

Lust auf Landleben! Wie wir unseren Traum verwirklichten. Ein wundervoller Bildband in dem unterschiedliche Familien erzählen wie sie ihren Traum vom Landleben verwirklicht haben. Was sie dazu bewogen hat der Stadt den Rücken zu kehren und wie sie ihr Traumhaus gebaut haben. Wo andere Urlaub machen, haben diese Familien ihr Heim und öffnen die Türen um uns mit in ihre wundervollen Häuser blicken zu lassen. Wer möchte nicht gern das ein oder andere Mal Mäuschen spielen und schauen wie andere so leben? Ich für meinen Teil schaue unheimlich gern wie andere Familien eingerichtet sind. Aber immer wertfrei. Denn Geschmäcker, Ansprüche und Möglichkeiten sind unterschiedlich. Und ich für meinen Teil finde ja, dass es nicht darauf ankommt wo oder wie man wohnt, sondern mit wem man zusammen wohnt. Unsere Lieben machen unser Heim zu einem wohligen Ort der Zuflucht und des Entspannens. Meine Lieben sind das Herz unseres Hauses. Nur durch sie schlägt es und sie machen mein Heim zu dem was es ist. Wer allerdings Freude am Landleben hat, dem Landhausstil als Einrichtungsstil, natürlichen Baumaterialien, und einer traumhaften Landschaft, der ist mit diesem Bildband gut beraten. Unheimlich sympathische Familien erzählen wie sie zu ihrem Wohnstil gekommen sind. Immer begleitet durch wunderschöne Bilder. Tipps zu Landhausgestaltung inkl. Baustoffen und passender Farben gibt es ebenfalls im Buch. Das Cover des Buches ist allein schon ein absoluter Hingucker und verspricht gemütliche Sommerabende auf dem Lande. Schade fand ich, dass man die umgebauten Häuser nicht im Vorher-Nachher Vergleich gesehen hat. Das wäre sehr schön gewesen wenn man die Häuser vor den Umbauarbeiten gesehen hätte. Das Buch ist mit 39.95€ nicht günstig. Aber für Bildbände ist das ein normaler Preis und wer mit dem Gedanken spielt aufs Land zu ziehen, sein Haus umzubauen und/oder einfach Freunde am Landleben hat, für den ist das Buch definitiv ein Blick wert.

Lesen Sie weiter

Ich liebe Landhäuser! Vor allem, wenn man den Grad zwischen modern und traditionell findet. Deshalb hat mich dieses Buch besonders angesprochen. Es handelt sich um einen wunderschönen Bildband, in denen verschiedene Landhäuser vorgestellt werden. Diese sind völlig unterschiedlch, sei es ein typisches falunrotes Schwedenhäuschen, ein ehemaliges Gasthaus oder eine reetgedeckte Windmühle. Zu jedem Haus erhält man eine kleine Hintergrundgeschichte und Informationen über die Besitzer. Drei der zwölf Häuser werden als Ferienhäuser vermietet. Am Ende des Buches erhält man in einem kurzen Kapitel Ideen, Tipps und Adressen zum Vermieten und Selberbauen. Meine Meinung: Das Cover, das Layout und die ganze Aufmachung des Buches begeistern mich durchweg! Man merkt, wie hochwertig es ist und wie viel Arbeit und Liebe dahintersteckt. Christian Burmesters Fotografien liefern wunderbare Inspiration und ein paar schöne Einblicke, wie man alte Landhäuser gestalten kann. Sie bringen die Idylle rüber und begeistern auch den größten Städteanbeter. Zuerst werden nacheinander Familien vorgestellt, welche sich für ein Leben auf dem Land entschieden haben. Dabei geht es hier sowohl um ihre Geschichte und was sie bewegte, aufs Land zu ziehen, als auch um ihre Häuser oder andere Gebäude, in denen sie wohnen. Mir hat vor allem die alte Mühle gefallen, die man auch als Ferienhaus mieten kann. Der moderne und gleichzeitig gemütliche Stil hat mich sofort angesprochen und man merkt, dass der Besitzer sich sehr viel Mühe gegeben hat. Neben den Inspirationen durch die vorgestellten Familien und Häuser bietet das Buch auch nützliche Tipps und Adressen rund um Renovieren, Vermieten und Einrichten. Und ganz ehrlich, wer schaut nicht gern in fremde Häuser und interessiert sich für Art und Einrichtung? Etwas schade fand ich allerdings, dass bei keinem der vorgestellten Landhäusern ein Foto des Urzustandes des Hauses gezeigt wurde. Ein kleiner Vorher-Nachher-Vergleich wäre passend gewesen, aber das ist nun wirklich Jammern auf hohem Niveau. Fazit: Das Buch liefert Anregungen – es ersetzt dabei aber keine weitergehenden Informationen, sondern bietet erste Tipps! Dennoch macht es Spaß, sich schauend und lesend in die Lebenswelt anderer Menschen einzufinden, die mit Ideenreichtum und viel Hingabe ihren Traum vom Landleben gestaltet haben. Ich könnte immer wieder durch diesen wunderschönen Bildband blättern und mich daran freuen!

Lesen Sie weiter

Stadttyp oder Landei? Bei mir steht schon etwas länger fest, dass ich ein Dorfkind bin und wirklich gerne auf dem Land lebe. Deshalb war für mich auch sonnenklar, dass ich das Buch Lust auf Landleben – wie wir unseren Traum verwirklichten haben muss! Hier schien es um Menschen zu gehen, die das Leben auf dem Land genauso mögen, wie ich. Und das Beste daran: Sie öffnen ihre Türen und zeigen uns ihre Häuser! Klappentext: Ein Buch, das Träume weckt und einen Blick hinter fremde Hecken und Türen gewährt. Singles, Paare und Familien öffnen die Türen ihrer Landhäuser und berichten von Visionen und Widerständen auf dem Weg, sich ihren Traum zu erfüllen. Wie ihr Landleben aussieht ohne Viehzucht und Ackerbau, hat Christian Burmester in stimmungsvollen Fotos eingefangen. Zwei alte Holzhäuser zeigen sich offen fürs skandinavische Familienleben. Daneben betreiben die befreundeten Frauen eine Wohnboutique mit Café. Im einstigen Dorfgasthof bringt eine Tierärztin Praxis und Privatleben unter ein Dach. Als Feriendomizile feiern Holländermühle und Holzwohn-wagen ihr Comeback. Die Fachwerk-Ruine überrascht mit Potential, ein uriges Gemäuer am Fuße der Pyrenäen mit purem Design. So unterschiedlich wie die Lebensweisen sind auch die Ein-richtungsstile, die zu Ideen für die eigenen vier Wände anregen. Mit Infos und Tipps zum Mieten und Vermieten von Landhäusern, zu Baustoffen, Bodenbelägen, Bad- und Küchengestaltung sowie Country-Farben. (Quelle: Random House Bloggerportal) Meine Meinung: Ich war von Anfang an entzückt von dem Buch! Nicht nur die Thematik, sondern auch die Aufmachung des Bildbandes sind sehr gelungen. Zuerst werden nacheinander Familien vorgestellt, welche sich für ein Leben auf dem Land entschieden haben. Dabei geht es hier sowohl um ihre Geschichte und was sie bewegte, aufs Land zu ziehen, als auch um ihre Häuser oder andere „Gebäude“ in denen sie wohnen. Besonders begeistern konnte mich hier natürlich Familie Wilhelmsson aus Schweden, da ich den schwedischen Bau- und Einrichtungsstil einfach sehr mag. Aus dem selben Grund habe ich mich auch in die alte Scheune von Familie Peterson verliebt, wobei ich hier gerne selbst auf dem großen Balkon sitzen würde, um in den Wald zu blicken! Außergewöhnlich und einladend ist aber auch die Mühle in der Lüneburger Heide oder der Wiesenwagen beim Teufelsmoor. Der Bildband stellt zahlreiche und wunderschöne Wohnmöglichkeiten vor, die alle in Europa verteilt sind. Vorrangige Gemeinsamkeit: Landromantik! Christian Burmesters Bilder sind dabei ausschlaggebend für das gelungene Buch, sie bringen die Idylle rüber und begeistern bestimmt auch das größte Großstadtkrokodil! Neben den Inspirationen durch die vorgestellten Familien und Häuser bietet das Buch auch nützliche Tipps und Adressen rund um Renovieren, Vermieten und Einrichten! Ich will nicht nur selbst auf dem Land leben, sondern mein Haus auch an andere vermieten? Das Buch liefert euch Anregungen – es ersetzt dabei aber keine weitergehenden Informationen, sondern bietet erste Tipps! Wenn ihr vorrangig an der Vermietung interessiert seid, würde ich zu spezielleren Ratgebern greifen! Ich will mein Landhaus renovieren und auch auf antike Baustoffe achten? Auch das findet ihr in diesem Buch, inklusive weiterführender Links. Besonderen Wert wird hier auf Bodenbeläge gelegt, sowie auf Badgestaltung, Wohnküchen und die richtigen Land-Farbtöne! Ein wirklich toller Bildband, der die Landidylle sehr gut rüberbringt und jeden Landhausbesitzer inspiriert!

Lesen Sie weiter