Leserstimmen zu
Oh Baby. Liebe ist ein Kinderspiel

Suzy K. Quinn

Oh Baby (2)

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Klappentext Juliettes Wunschliste: Dass ihre kleine Tochter Daisy durchschläft. Ein Cottage mit Garten. Und Alex … Cover Das Cover ist diesmal in einem knalligen rosa mit weiß und gelber Schrift gestaltet. Trotz der farblichen Abweichung zum ersten Teil, passen sie vom Schreibstil und von den kleinen Bildern perfekt zusammen. Schreibstil Auch dieser Teil ist wieder in Tagebuchform geschrieben und auch hier finde ich es sehr gelungen, da man mit Juliette mitfiebern kann, wie lange sie noch Zeit hat sich eine Unterkunft und einen Job zu suchen. Inhalt Juliette wohnt immernoch bei iher chaotischen, herzlichen Familie und ihr Leben ist sehr anstrengend und durcheinander. Eigentlich ist sie mit Alex zusammen, er hat aber große Schwierigkeiten, das Juliette mit Daisys Vater kommuniziert und das dieser wieder etwas von ihr will. Alex zieht sich öfter von ihr zurück, was für die junge Mutter sehr schwer ist, sie kann den Kontakt zu Nick nicht abbrechen, aber möchte auch Alex nicht verletzen. Als Nick das Sorgerecht für die kleine Daisy will und sich ein Gerichtsstreit anbahnt, ist Juliette sehr niedergeschlagen. Noch dazu muss sie in kurzer Zeit, ein Wohnung für sich und Daisy suchen, was sich als gar nicht so leicht heraus stellt. Ich habe das Buch verschlungen, wie in Band 1 wollte ich auch hier unbedingt wissen, wie es weiter geht. Alex war mir leider nicht mehr so sympathisch. Er setzt Juliette oft unter Druck und kommt nur sehr schwer mit der Situation klar. Juliette meistert jede Krisensituation und jeden Stolperstein, das finde ich sehr bewundernswert. Auch die Familie wächst einen immer mehr ans Herz. Vor allem Juliettes macht das Lesen zu einem Genuss. Fazit Eine sehr gelunge Fortsetzung, die nicht nur für Jungmamas etwas zum Lesen ist. Über Band 3 würde ich mich sehr freuen. Zum Buch Preis: 10 Euro Verlag: Goldmann Autorin: Suzy K. Quinn Übersetzerin: Astrid Gravert Buchlänge: 413 Seiten

Lesen Sie weiter

„Oh Baby – Liebe ist ein Kinderspiel“ ein Roman von Suzy K. Quinn im Goldmann Verlag erschienen. Mit 412 Seiten. Dies ist er zweite Teil des Tagebuches von Juliette! Das Buch beginnt mit 1 Jänner und geht das ganze Jahr hindurch. Juliette lebt getrennt von Nick, dem Vater ihrer gemeinsamen Tochter Daisy, 15 Monate jung. Seit kurzem hat sie einen neuen Freund Namens Alex. Er ist zum Gegensatz von Juliette sehr wohlhabend, so wie seine gesamte Familie. Leider ist er auch sehr Eifersüchtig auf Nick. Aber ohne Grund. Nick und Juliette wollten letztes Jahr heiraten, als plötzlich die Brautjungfer Sadie verkündete, von Nick schwanger zu sein. Nick zahlt keine Alimente und kümmert sich auch nicht um Daisy. Stattdessen ist seine neue Freundin, die von ihm schwanger ist, bei ihm eingezogen. Juliette lebt mit Daisy bei ihren Eltern über deren Pub. Sie will sich wieder eine Arbeit suchen und eine eigene Wohnung. Als sich auch noch die Beziehung zu Alex verkompliziert, beginnt Nick wieder sich zu melden und möchte seine Familie zurückhaben. Nick und Sadie streiten sich immer mehr und die Geburt ist auch schon bald. Nick will unbedingt mit Daisy und Juliette zusammen sein und beginnt einen Sorgerechtsstreit, in der Hoffnung sie könnten wieder eine Familie sein. Schnell braucht Juliette eine Arbeit und eine neue eigene Wohnung. Sie müssen sich endlich einig werden, den sonst geht es vor das Gericht wegen Daisy Wohlergehen. Daisy hat nun einen Halbbruder bekommen – Horattio! Wird Juliette eine bezahlbare Wohnung oder sogar Haus finden? Wie kommt Alex damit zurecht, dass Nick immer im Leben von Juliette und Daisy sein wird? Der neue Job von Juliette ist nicht ganz Moralisch in Ordnung! Kann sie einen neuen Job finden? Ihre Schwester Laura ist von Alex Bruder schwanger und alles ist so toll, wieso geht in Juliettes Leben so viel schief? Gibt es mit Alex überhaupt eine gemeinsame Zukunft, oder kann sich Nick ins Herz von Juliette einschleichen? Meine Meinung: Eine gelungenen Fortsetzung des ersten Buches: Oh Baby. Irgendwie bleibt Juliette nichts erspart. Egal ob sie ihr Verlobter Betrügt, sogar eine andere schwängert, ihr neuer Freund Besitzergreifend ist, Daisy sehr anstrengend ist, kein Einkommen hat, wohnt bei den Eltern, schafft sie es immer viel, viel Liebe für Daisy zu haben. Alleinerziehende haben es nicht leicht. Wenn auch noch der Ex nicht zahlt oder kümmert und aus heiterem Himmle die Familie wieder zusammen haben möchte! Der zweite Band hat um 64 Seiten mehr als der erste. Die Tagebuch Einträge haben sehr viele Direkte Reden, die das Buch sehr lebendig machen. 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter