Leserstimmen zu
Ziemlich wunderbares Leben

Katie Marsh

(19)
(31)
(8)
(1)
(1)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Ich kannte die Autorin Katie Mars bis dahin nicht. Aber das Buch Cover und der Klappentext sprachen mich voll an. Abi, eine tolle Frau, die gegen Darmkrebs kämpft und den Kampf gewinnt. Aber was sind die Schattenseiten der Krankheit? Ihr Mann John steht mit seiner Firma vor dem Finanziellen Aus. Ihr Sohn schmeißt das Studium. So eine Krankheit belastet eben alle im Umfeld des Erkrankten. Ich finde es toll, dass es in diesem Buch nicht verharmlost wird. Ein Leben, so wie es vorher war, gibt es nicht. Ich brauchte etwas länger, um es zu lesen. In der Mitte des Buches läuft man etwas im Kreis, aber es lohnt sich, dieses fertig zu lesen. Diese Geschichte passiert überall auf der Welt und sie zeigt, dass nichts mehr so ist, wie es war. Wenn man selbst eine Erkrankte ist und viele Menschen daran verloren hat, kann man es sehr gut nachempfinden. Es lohnt sich in jedem Fall, dieses tolle Buch zu lesen. Daher auch volle Sterne.

Lesen Sie weiter

Anders als erwartet

Von: Smoki

08.09.2019

Ich habe den Klappentext gelesen und mich auf eine schöne, romantische Nachkrebsgeschichte gefreut, dies kam allerdings anders als erwartet. Zu anfangs dachte ich noch "gut, man muss erstmal reinkommen in die düstere Thematik", es beginnt sehr grau und trübsinnig. Dann wechselt die Perspektive von der ehemals Krebserkrankten zu ihrem Sohn und auch er befindet sich an einem düsteren Punkt in seinem Leben. Also kann es jetzt ja losgehen mit der motivierenden lebensbejahenden und wunderbar alles ins Lot rückenden Geschichte, aber weit gefehlt. Es ist ein Blick auf eine Familie, die wirklich zu kämpfen hat. Erst ums Überleben und dann ums Zusammenbleiben. Beide Hauptfiguren entwickeln ihre eigenen Probleme und so recht befreien kann sich keiner daraus. Die düstere Stimmung bleibt erhalten. Das Ende ist kein klassisches Happy End, aber auch keine Katastrophe. Für mich war es sehr schwere Kost, da ich eine weitaus positivere Geschichte erwartet habe. Das Buch ist gut geschrieben, die Perspektivenwechsel sinnvoll und interessant. Die Kapitel sind eingebettet in Songs und Widmungen der Hauptfigur. Man begreift die Ängste, Gefühle und kann auch Handlungen nachvollziehen, immer unter dem Deckmantel, dass man hofft, niemals in eine solche Situation zu kommen. Dementsprechend ist es ein guter und realistischer Blick auf eine Familie, die mit einer Krankheit umgehen muss, aber keine rosa Plüschwelt, wo alles durch die Operation und Chemotherapie wieder gut geworden ist.

Lesen Sie weiter

Ziemlich wunderbares Leben ist ein Roman von Katie Marsh und 2019 im Diana Verlag erschienen. Nach einer schweren Krankheit möchte Abi ihr altes Leben weiterleben, doch ihre Ehe kriselt und auch ihr Sohn hat sich nach dem Schicksalsschlag verändert. Mit aller Kraft versucht Abi, die Menschen, die sie am meisten liebt, wieder zueinander zu bringen... Katie Marsh erzählt vom problematischen Weiterleben nach schwerer Krankheit, eine emotionale Geschichte über Schicksalsschläge, Familie und Hoffnung. Realitätsnah und einfühlsam beschreibt Marsh die drastischen Veränderungen und emotionalen Belastungen, die mit einer schweren Krankheit einhergehen. Abi schwankt zwischen Mut und Verzweiflung, Hoffnung und Resignation, eine authentische und sympathische Protagonistin, der man von Herzen wünscht, dass sie ihren Weg zurück ins Leben findet. Fazit: Eine berührende Familiengeschichte mit recht offenem Ende – lebensnah, hoffnungsvoll und ergreifend.

Lesen Sie weiter

Abi hat gerade eine lebensbedrohende Krebserkrankung überstanden. Noch ist sie etwas ängstlich, traut ihrem Körper nicht ganz, doch sie ist voller Pläne für die Zukunft, möchte einen lang gehegten Berufswunsch verwirklichen und wieder ein vollwertiger Teil der Familie sein. Doch nach und nach muss sie feststellen, dass die Zeit ihrer Krankheit nicht nur bei ihr Spuren hinterlassen hat. Auch ihr Mann scheint sich verändert zu haben und auch zu ihrem 17-jährigen Sohn findet sie nicht mehr denselben Zugang wie früher. Seine persönlichen Probleme, die ihn tief verunsichern, teilt er nicht mehr mit ihr. Doch Abi gibt nicht auf, sie kämpft um ihr Familienglück. Wird sie den Kampf gewinnen? Katie Marsh hat einen bewegenden, anrührenden Familienroman geschrieben. Trotz aller Konflikte fühlt man die Wärme und den Zusammenhalt, auch zu Abis Eltern. Man kämpft mit Abi um Zuneigung und Verständnis, um die Wiedereinbeziehung in Probleme nach der Schutzphase der Krankheit. Die Schwierigkeiten werden nicht beschönigt, doch auch nicht dramatisiert. Mir hat dieser warmherzige Roman sehr gut gefallen und ich kann ihn uneingeschränkt empfehlen.

Lesen Sie weiter

Abi ist an Krebs erkrankt. Nach einem schweren Jahr und überstandener Krankheit möchte die Protagonistin ihr Leben am liebsten so fortsetzen wie vor der Krankheit. Doch sie merkt recht bald, dass sowohl sie als auch ihr Umfeld sich verändert hat durch die Krankheit. Eine Geschichte wie aus dem Leben gegriffen. Vermutlich kann man es nur ganz nachvollziehen, wenn man es selber erlebt hat. Die Autorin Katie Marsh, die übrigens im Gesundheitswesen gearbeitet hat, schafft es, die Geschichte emotional und einfühlsam zu erzählen und den Leser zum Nachdenken anzuregen. Wie verändert die Diagnose Krebs das Leben? Abi lässt sich nicht unterkriegen und nimmt den Kampf auf. Eine Geschichte, die Mut macht.

Lesen Sie weiter

Ziemlich wunderbares Leben

Von: Mimi64

08.09.2019

Die Geschichte handelt um Abi, die an Krebs erkrankt ist. Sie beginnt mit der Zeit nach der erfolgreichen Therapie. Durch ihre Krankheit hat sich das Leben und die einzelnen Personen ganz anders entwickelt als sich Abi ihr Leben nach überstandener Krankheit vorgestellt hat. Sie versucht die Beziehungen zu ihren Männern (Ehemann und Sohn) zu retten. Es war spannend zu lesen, wie sich die einzelnen Beziehungen entwickeln. Dies wurde in dem Buch abwechselnd aus der Sicht von Abi und ihrem Sohn Seb geschildert. Ein wirklich bemerkenswertes Buch.

Lesen Sie weiter

Man leidet, hofft und bangt mit Abi...und am Schluss bleibt alles offen. Ein gutes Buch, das sehr emotional geschrieben ist.

Lesen Sie weiter

Der Roman ein "Ziemlich wunderbares Leben" ist eine bewegende und aufwühlende Geschichte. Es geht um ein Thema, das jeden betreffen kann. Kurz zum Inhalt der Geschichte: Abi hat den Krebs überstanden. Nun will Sie dort anknüpfen, wo ihr Leben aufgehört hat. Doch schon bald muss sie feststellen, dass sich ihr Leben komplett verändert hat. Ihre Familie hat sich verändert, sie kommt nicht mehr an ihren Mann und ihren Sohn heran. Jedoch lässt sie sich nicht entmutigen und versucht ihre Familie zu retten. Das Cover des Buches ist sehr ansprechend, sodass man mehr erfahren möchte. Die Farbe des Covers ist ansprechend und fällt einem sofort ins Auge. Die Autorin Katie Marsh war mir bisher nicht bekannt. Der Schreibstil der Autorin ist einfach und leicht verständlich. Die Geschichte beginnt mit einem Brief von Abi, wodurch man sofort mitten im Geschehen ist. Die Handlung richtet sich aber nicht auf die Zeit während der Krebserkrankung, sondern auf die Zeit nach der Krebserkrankung. Die Autorin beleuchtet, wie sich das Leben nach der Krebs-Erkrankung verändert hat. Man denkt vielleicht, dass man nach einer solchen Erkrankung einfach dort weitermacht, wo das Leben "aufgehört" hat, aber das ist in Abis Geschichte leider nicht möglich. Man erlebt, wie sich das Verhalten der Familie und von Freunden Abi gegenüber verändert hat und Abi sich diesem Problem stellen muss. Abschließend bin ich der Meinung, dass ein "Ziemlich wunderbares Leben" von Katie Marsh den Leser sensibilisiert und man einen Einblick in die Situation bekommt. Man macht sich viele Gedanken über ein Leben nach einer Krankheit. Mein Fazit: Es ist eine sehr emotionale Geschichte, die von der Autorin wirklich gut erzählt wurde mit der Botschaft "Das Leben ist wunderbar. Lasst euch nicht unterkriegen."

Lesen Sie weiter