Leserstimmen zu
Atlas der wundersamen Orte

Mia Cassany

(2)
(1)
(1)
(0)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Rezension zu dem Buch „Atlas der wundersamen Orte“ 3/5🌟 Inhalt Mit dem Buch begibt man sich auf die Reise ins Land der Träume und der Fantasie. Auf der Reise kommt man am Labyrinth der Träume, der Wüste der Fundstücke, der Stadt der Schmetterlinge, dem Kaugummi- Vulkan und an vielen anderen wundersamen Orte vorbei. Man erfährt wo unser Kaugummi her kommt, und was mit den Dingen passiert, die wir verlieren… Illustrationen Das Buch hat wunderschöne, große, bunte und fantasievolle Illustrationen, die nicht nur für Kinder schön sind, sondern auch Erwachsene zum Träumen verleiten können. Für ganz kleine Kinder könnten die Bilder allerdings überfordernd sein, da recht viel auf den Bildern “los ist“. Sprache Der Text konnte mich allerdings nicht so überzeugen, die Sätze waren für Kinder oft zu lang und sehr verwirrend geschrieben. Zudem wurden Wörter genutzt die viele Kinder mit 4 noch nicht kennen. Meinung Aber das Buch läd durch seine Gestaltung dazu ein, sich mit den Kindern über die Bilder zu unterhalten und regt so nicht nur die Fantasie, sondern auch die Sprache an. Es kann als Such- und Wimmelbuch genutzt werden. Oder für kleinere Kinder als Bilderbuch. Der Text erzählt nicht wirklich eine Geschichte, sondern erklärt nur kurz was man auf dem Bild sieht und ein paar Hintergrundinformationen zu dem Ort. Das Ende des Buches fand ich auch recht abrupt, so dass es sich angefühlt hat als würde noch etwas fehlen. Fazit Ein fantasievolles, buntes Buch zum Träumen, bei dem ehr die Bilder als der Text überzeugen kann. Für Jung und Alt geeignet. Trainiert spielerisch Fantasie und Sprache.

Lesen Sie weiter

Schon mal im Labyrinth der Wünsche gewesen? Oder dem traumwelthöchsten Leuchtturm einen Besuch abgestattet oder durchs Papiergebirge gewandert? Dann wird es Zeit: Das Einzige, was ihr dafür benötigt, ist der "Atlas der wundersamen Orte" und ein wenig Fantasie. "Komm mit an die wundersamen Orte einer fantastischen Traumwelt. Hier trägt der Panther Zebrastreifen, die Berge stehen Kopf und aus Zuckerzeug werden Süßsee-Inseln... Dieser ungewöhnliche Atlas entführt uns in eine Fantasiewelt, eine Welt voller Schönheit und Wunder, stets auf halbem Weg zwischen Wirklichkeit und Traum. Dies ist ein Atlas all der Orte, die es so gar nicht gibt. oder vielleicht doch?" (Quelle: Klappentext) Meine Meinung zum Buch "Jede Nacht träume ich von einem magischen Ort, der nur für einen kurzen Moment in meinen Gedanken existiert. Jeder Moment, jeder Traum, den ich träume, wird zu einem Teil des Atlas", beginnt Mia Cassany ihr Kinderbuch und entführt den Leser in eine absurde Welt. Die traumhafte Reise beginnt im Dschungel der wechselnden Flecken. So kleidet sich eine Giraffe im Panda-Outfit und ein Elefant trägt dafür ihr Fell. Doch schon beim nächsten Niesen ist alles anders. Danach geht es durch das Papiergebirge, wo eine Riesin kleine Papierboote faltet. Noch nicht verrückt genug? Dann aufgepasst: Im Atlas warten 15 wundersame Orte darauf, entdeckt zu werden. Mit viel Liebe fürs Details und ihren filigranen Motiven lässt Illustratorin Ana de Lima die wundersamen Orte wahr werden. Ich habe mich in den Bildern nahezu verloren. Ich konnte mich gar nicht satt sehen. Das Buch richtet sich laut Verlag an Kinder ab vier Jahre. Doch wer sagt denn, dass Kinderbücher wirklich nur für Kinder sind? Auch Erwachsene dürfen von fremden Welten träumen. Immerhin ist Fantasie für alle da, auch wenn wir "Großen" dies ab und zu vergessen und uns von der Realität nahezu verschlingen lassen. Ein bisschen Eskapismus hat noch niemandem geschadet, vor allem nicht kurz vor dem Einschlafen. Der "Atlas der wundersamen Orte" macht genau dies möglich. Fazit: Traumhafte Illustrationen ziehen den Leser völlig in ihren Bann und nehmen Jung und Alt gleichermaßen mit auf eine Reise in eine wundersame Welt.

Lesen Sie weiter

Atlas der wundersamen Orte ist kein Buch, dass ich mir oder meinen Kindern im Geschäft gekauft hätte. Aber die Leseprobe und die Optik Schienen interessant, weshalb ich beim bloggerportal ein Exemplar anfragte. Danke daher an das bloggerportal für das kostenlose Rezensionsexemplar. Atlas der wundersamen Orte von Mia Cassany Mit Illustrationen von Ana de Lima Verlag Prestel Genre Kinderbücher Erscheinungstermin 26.03.2018 Seitenanzahl 40 ISBN 978-3-7913-7346-1 Mehrteiler nein Preis 14,99 € Altersfreigabe ab 4 Jahre Abtauchen in kreative Welten Inhalt Im Wunderland der Fantasie: Irgendetwas stimmt hier nicht! In warmen Farben und filigranen Bildmotiven zeichnet Ana de Lima im „Atlas der wundersamen Orte“ eine Welt, wie sie in unserer Fantasie zwischen Traum und Realität entsteht, überbordend und kurios. Komm mit an die magischen Orte einer fantastischen Traumwelt, wo der Panther Zebrastreifen trägt, Berge Kopf stehen und aus Zuckerzeug Süßsee-Inseln werden. Auf einem schlafenden Wal ist eine Stadt gebaut, im Wald leben Meerestiere und woanders regnet es Fische. Das Buch führt uns an Orte, die es nicht gibt. Oder vielleicht doch? Lass uns gemeinsam träumen! (randomhouse.de) Meine Meinung Atlas der wundersamen Orte ist definitiv ein besonderes Buch. Anders, als andere Bücher, erzählt es nicht eine Geschichte, sondern entführt Leser und Zuhörer in eine magische Traumwelt, in der vieles möglich ist. Während ich als Erwachsener anfangs noch meine Schwierigkeiten hatte, tauchte meine dreijährige Tochter sofort fasziniert in die fremdartigen Welten ein. Dieser Bildband lädt zum Träumen und zum Fantasieren ein. Meine Tochter hat sofort eigene Ideen eingebracht und sich weitere Länder und Orte dazu gesponnen. Inhaltlich fand ich den Bildband etwas zu kurz und wirr geraten, meiner Tochter jedoch gefiel er sehr gut. Auch, wenn ich als Erwachsener weiß, dass es sich um Traumwelten handelt, fand ich dieses nicht sehr gut erklärt. Vielleicht liegt es daran, dass ich eben schon erwachsen bin, dass mir so etwas wie ein kleines Vorwort gefehlt hat. Meine Tochter hat es offensichtlich nicht gestört, sie hat den Kontext verstanden und es als Traumwelt akzeptiert wie es ist. Die Illustrationen waren an sich sehr schön, auf manchen Seiten jedoch sehr komplex und verworren für die Augen. Hierbei beziehe ich mich unter anderem auf den Farb-Urwald, in dem die Tiere ständig ihre Farben wechselten. Im Großen und Ganzen finde ich das Buch nicht schlecht und die Illustrationen sehr kreativ, ich hatte mir allerdings etwas mehr erwartet. Fazit Kreative Illustrationen kombiniert mit kurzen Texten sind sicherlich schon ideal für 3 jährige oder 4 jährige und unterstützen die Fantasie der Kinder. Obwohl es nicht ganz meinen Geschmack traf, gefiel ist meiner Tochter gut und deshalb bekommt das Buch von uns 3,5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Der ‚Atlas der wundersamen Orte‘ ist ein hochwertiges Kinderbuch, das Kunst, Poesie und Fantasie vereint und die Grenzen der Vorstellungskraft leichtfüßig überwindet. Die Bilder tragen Elemente aus dem Jugendstil mit flächenhaften Ornamenten, die oft abstrakte oder abstrahierte Muster ergeben. Die Natur wird durch schwungvolle Linien abgebildet, durch Ranken und Wellen. Jegliche Gesetzmäßigkeiten werden aufgegeben und die Fantasie entfaltet sich frei, wohin auch immer sie möchte. Mein Sohn und ich saßen gleichermaßen staunend über die Seiten gebeugt. Es gibt viel zu entdecken, viele Orte, über die man sich wundern kann. Am Ende des Buches fühlt sich der Verstand wie aufgelockert an, einfach weil man seine eigene eingeschränkte Vorstellungskraft überwunden hat und nun selbst vergnügt vor sich hin träumt. Dieses Buch ist nicht nur etwas für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Rundum gelungen. Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter