Leserstimmen zu
The Lie

Karina Halle

Being with you-Serie (4)

(5)
(7)
(6)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Dieser Teil kann wieder unabhängig von den anderen gelesen werden, es ist in sich abgeschlossen. Brigs wird erst wieder in mitten seiner Familie gezeigt, dort entdeckt man ihn wie immer traurig, verschlossen und einsam. Zum Glück trifft er auf Natascha, die vor 4 Jahren eine wichtige Rolle in seinem Leben gespielt hat. Sie wollte ganz in ihrer Beziehung zu ihm aufgehen, doch dies passierte leider nie. 4 Jahre später treffen sie wieder aufeinander, ob Sie jetzt endlich Zeit zur Aussprache, oder doch vielleicht eine Zukunft mit einander haben ? Das Werk ist in aufschließende Momente der Vergangenheit und Gegenwart aufgeteilt sowie wird in der Perspektive von Brigs und Natascha wieder gegeben. Es ist ein ergreifendes Werk, was viel Trauer und Drama in sich hat, jedoch einen total involviert, so dass man auf einen glücklichen Ausgang hofft. Das Gefühlschaos steckt voller überraschender Wendepunkte, zeigt Leid und Schmerz und erstaunt über die Stärke der Hauptprotagonisten. Die Kombination von den Charakteren und ihre einnehmenden Präsens ist bemerkenswert. Man freut sich mit den Charakteren den anderen kennen und lieben zu lernen, hinter ihre Fassaden zu blicken. Besonders aber auch die Anziehungskraft und Leidenschaft zwischen ihnen ist greifbar und sofort spürbar. Ich bin wieder begeistert, auch wenn dieser Band schwächer war als die vorherigen, bleibe ich zufrieden und entzückt zurück. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag. Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt. #TheLie #vertrauemirnicht #Beingwithyou #KarinaHalle #werbung

Lesen Sie weiter

Schöner Abschluss der Reihe. Brigs und Natascha Geschichte ist wirklich eine besondere. Ich finde die Erzählweise der Geschichte toll. Das Buch ist aus den Perspektiven von Brigs und Natascha „heute“ und von „vor 4 Jahren“ geschrieben. Die Geschichte ist total authentisch und nicht abgehoben. Der Schreibstil von Karina Halle ist wie gewohnt flüssig und sehr gut zu lesen, die Seiten fliegen nur so dahin. Zwischendurch gibt es aber leider immer wieder Passage in den sich das Buch ein bisschen zieht, deswegen ein Stern Abzug. Schade das ab und an die Spannung raus ist. Brigs und Natascha haben mir beide gut gefallen und in der Story wäre mehr drin gewesen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Huh... Okay. Wie gesagt bin ich nicht allzu begeistert von der Being With You - Reihe von Karina Halle. Außer "The Offer" konnte mich bisher kein einziges Buch der Reihe überzeugen. Und auch bei "The Lie" muss ich sagen, dass ich meine Probleme mit dem Buch hatte. Das Cover finde ich persönlich ganz okay. Es sticht zwar heraus, aber selber gekauft hätte ich mir dieses Buch wahrscheinlich nicht. Der Schreibstil der Autorin war auch ganz gut. Es war zwar nichts Spezielles, aber ich hatte trotzdem nichts daran zu meckern. Zu allererst möchte ich euch sagen, dass ich die Idee hinter dieser Geschichte genial finde. Die Autorin hat versucht, sich an das Thema Untreue heranzuwagen. So war ich auch vom Prolog sehr begeistert. Doch leider konnte mich die Umsetzung der Geschichte und die Storyline des Buchs nicht allzu sehr überzeugen. Die beiden Charaktere Brigs und Natasha fand ich beide sehr interessant und sympathisch. In dieser Geschichte gab zwar eine Tiefe, jedoch wurde das nach dem Prolog gar nicht mehr groß hervorgebracht. Gewisse Handlungen der Protagonisten waren an manchen Stellen auch nicht gut nachvollziehbar. Fazit: Es fällt mir diesmal ehrlich gesagt auch sehr schwierig, diese Rezension zu schreiben, da ich nicht so ganz weiß, was ich von der ganzen Geschichte halten soll. Zum Teil fand ich das Buch gut, aber dann wiederum auch nicht sehr überzeugend. Meiner Meinung nach muss man diese Reihe nicht unbedingt gelesen haben, aber das sieht ja jeder anders. 3.5/5 ★ *An der Stelle möchte ich mich auch herzlichst beim Bloggerportal und beim Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken!

Lesen Sie weiter

Meinung Ich bin wahnsinnig traurig. Mit diesem Buch endet die "Being with you Reihe". Ich habe die Charaktere ins Herz geschlossen und er Schreibstil der Autorin ist so flüssig und gut. Auch dieser Teil beginnt wieder mit einem Prolog und wechselt zwischen Nastaschas und Brigs Sicht. Ich finde in diesem Teil ist auch die Aufteilung und der beiden Sichten am besten gelungen. Der Roman spielt die Hälfte eigentlich in der Vergangenheit. Nicht durchgehend, sondern die Kapitel springen von der Vergangenheit in die Zukunft. Abwechselnd. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, welche Option besser ist. Wenn die erste Hälfte des Romans durchgehend in der Vergangenheit spielt oder so wie es ist, dass es nach dem Prolog sich immer abwechselt. Am Anfang war es für mich leicht verwirrend, dauernd von der Gegenwart in die Vergangenheit zu wechselnd. Aber nach einiger Zeit habe ich mich daran gewöhnt und es ist Geschmacksache welche Variante besser ist. Ich fand es am Ende so gut. Wie man schon im vorigen Band The Play mitbekommen hat, trägt Brigs schweren Ballast auf en Schultern. Natascha und Brigs teilen eine gemeinsame, schwere Vergangenheit mit sich. Ich möchte aber nicht weiter ins Detail gehen, um niemanden Spoilern, besonders wenn man die anderen Teile noch nicht gelesen hat. Ich finde es auch schön, noch ein bisschen mehr aus Lachlans Vergangenheit zu erfahren. Leider fehlten mir ein bisschen Linden und Bram. Schließlich sind sie Cousins. Aber ist nicht weiter schlimm, schließlich trennen sie Kontinente. Ich mochte das Buch so sehr und bin so traurig, dass es zu Ende ist Es ist ein gelungen Abschluss mit einer tollen Liebesgeschichte, die nicht einfach und so traurig ist. Durch diesen Roman lernt man vieles, zum Beispiel: Niemand sollte unglücklich eine Ehe leben. Besser ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende. Aber wie einem der Roman lehrt, sollte man den richtigen Moment wählen. Man sollte niemals auf eine falsche Schlange hören, die sich als deine besten Freunde ausgeben. So wie Melissa, Nataschas angeblich beste Freundin, die einfach nur eifersüchtig auf sie ist. Und man muss die Vergangenheit hinter sich lassen und im Hier und Jetzt leben. Die Vergangenheit kann man nicht mehr ändern und was geschieht ist, ist geschehen und kann man nicht ändern. Das lernen auch Natascha und Brigs im Laufe des Romanes. Cover Das Cover ist mal wieder toll geworden und Stil der Reihe. Man erkennt den Zusammenhang, aber trotzdem steht das Cover für eine eigene Geschichte Fazit Ich bin wahnsinnig traurig darüber, die letzte Rezension dieser Reihe zu schreiben. Es ist der perfekte Abschluss einer gelungenen Reihe. Die Autorin hat einen verdammt guten Schreibstil und die Reihe war so toll, genauso wie die Charaktere selber.

Lesen Sie weiter

"The Lie - Vertraue mich nicht" von Karina Halle bildet als vierter Band den Abschluss der Being with you-Reihe, die ich bisher wirklich sehr gemochte habe! Da ich die anderen Teile nur so verschlungen habe, musste der Abschlussband natürlich sofort bei mir einziehen. Das Cover gefällt mir wieder richtig gut! Außerdem sehen die Bücher nebeneinander im Regal einfach bildschön aus! Um was geht es? Nachdem Birgs McGregor seine Ehefrau und seinen Sohn bei einem tragischen Unfall verloren hat, hat er die schlimmste Zeit seines Lebens hinter sich. Langsam aber sicher hat er sich ins Leben zurückgekämpft und wagt endlich einen Neuanfang. Doch als Natasha, die Frau, die er nie vergessen konnte, wieder in seinem Leben auftaucht, geraten beide an einem dunkeln Geheimnis, das sie teilen, zu zerbrechen ... Brigs McGregor hat man bereits im vorherigen Buch "The Play" kennengelernt und weiß daher schon, welch grausame Vergangenheit ihn einfach nicht loslässt. Mit ihm wurde ich recht schnell warm, sodass er mir sehr ans Herz gewachsen ist. Der Autorin ist es hervorragend gelungen, ihn als gebrochenen Charakter darzustellen, der sich Stück für Stück ins Leben zurückkämpfen muss. Mit Natasha bin ich dagegen leider nicht ganz so gut klar gekommen. An was es genau lag, kann ich so nicht sagen. In ihrem Leben hat sie schon einiges durchlebt, das sie eigentlich zu einer starken Frau hätte werden lassen sollen. Allerdings suhlt sie sich lieber in ihrem Mitleid, als dass sie aus ihren Fehlern lernt. Karina Halles Schreibstil konnte mich wieder von Beginn an mitreißen und begeistern, sodass ich schon nach wenigen Seiten total Lust auf die Geschichte hatte! Insgesamt war es für mich leider der schwächste Teil der Reihe! Ausschlaggebend dafür ist die Tatsache, dass in diesem Teil sehr viel an dramatischer Vergangenheit aufgearbeitet und thematisiert wird. Leider bin ich ein Typ, der so viel Drama in Büchern überhaupt nicht mag, weshalb mir der Plot in diesem Teil auch nicht sonderlich gut gefallen hat - aber das ist eben meine subjektive Meinung! Mit "The Lie - Vertraue mir nicht" bringt Karina Halle eine großartige Reihe zu Ende! Leider konnte mich der Abschlussband nicht mehr so ganz überzeugen, weil die Handlung mir insgesamt zu dramatisch war!

Lesen Sie weiter

Brigs McGregor hat die schlimmste Zeit seines Lebens hinter sich. Doch seine neue Stelle am King´s College in London ermöglicht ihm vielleicht einen Neuanfang. Gäbe es da nicht ein Problem: Natasha, die Frau, die er über alles geliebt und verloren hat, taucht wieder in seinem Leben auf. Das Band zwischen ihnen ist so stark wie immer, doch das Geheimnis, das sie verbindet, könnte beide auf ewig brechen … Vorweg möchte ich sagen dass der Schreibstil wie auch in den Vorgängern wieder perfekt war. Man konnte das Buch wirklich schnell lesen. Jedoch muss man erstmal in das Buch hineinkommen. Man lernt Brigs schon ein bisschen in The Play kennen und weiß somit schon ein bisschen über den Hintergrund, der auch oft in diesem Teil vorkommt. Brigs finde ich einen wirklich tollen Charakter, aber mit Natasha konnte ich leider nicht warm werden. Am Anfang vom Buch waren leider einige Schwierigkeiten bezüglich der Timeline die nicht wirklich gestimmt bzw. in den Kapiteln vorher/nachher doch anders waren. Leider war es für mich der schwächste Teil der Reihe und konnte mich nicht voll und ganz überzeugen wie seine Vorgänger. Ich finde es jedoch sehr schade dass diese Reihe vorbei ist, es wird aber sicher nicht die letzte dieser Autorin sein die ich lesen werde.

Lesen Sie weiter

Protagonist Brigs In diesem Band war ich sehr von Brigs berührt. Er hat furchtbares durchgemacht und das hat mich mitgerissen. Ich muss sagen, ich hab mich schon ein bisschen in ihn verguckt, weil seine Art einfach so einnehmend ist. Er gibt nicht auf, will endlich glücklich und zufrieden sein und steht sich dabei manchmal etwas selbst im Weg aber hey, er ist so ein unfassbarer interessanter Protagonist, dass man so richtig mitfiebern kann und ihm eigentlich nur endlich etwas Glück wünscht. Story-Aufbau Im letzten Band der Being with you-Serie von Karina Halle hat sie nochmal alles gegeben und einen gebührenden Abschlussband geschrieben. Ihr Schreibstil war wieder perfekt, ihre Protagonisten interessant und fesselnd und an sprühenden Funken hat es dieses mal auch nicht gemangelt. Auch die „Zeitsprünge“ waren super gewählt und störten mich keinesfalls beim lesen, was auch nicht ohne ist. Ich bin schon ein wenig traurig denn die Reihe war einfach wirklich super und bestimmt nicht die letzte, die ich von dieser Autorin gelesen habe.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Brigs McGregor hat die schlimmste Zeit seines Lebens hinter sich. Doch seine neue Stelle am King´s College in London ermöglicht ihm vielleicht einen Neuanfang. Gäbe es da nicht ein Problem: Natasha, die Frau, die er über alles geliebt und verloren hat, taucht wieder in seinem Leben auf. Das Band zwischen ihnen ist so stark wie immer, doch das Geheimnis, das sie verbindet, könnte beide auf ewig brechen … Meine Meinung: Nachdem ich den zweiten Band dieser Reihe nur so verschlungen habe, musste sofort der vierte Band einziehen! Diesmal geht es um Brigs und Natasha, die eine Vergangenheit und ein Geheimnis verbindet, von dem niemand etwas ahnt. Die Geschichte wird aus beiden Perspektiven erzählt und enthält auch Rückblenden, was mir hier besonders gut gefallen hat. So kann man das Kennenlernen beider Charaktere miterleben bis zur Gegenwart. Der Schreibstil von Karina Halle ist wie bei den vorherigen Büchern wieder großartig und schon nach dem ersten Kapitel wusste ich, dass The Lie das Zeug zu meinem Lieblingsband der Reihe werden könnte! Brigs musste ein Schicksal erleiden, das ihn zu einem gebrochenen Mann gemacht hat und man niemanden wünscht. Von Schuld zerrissen lebt er allein und zurückgezogen, einzig sein Job als Dozent am College bringt ihm Abwechslung. Die Rückblenden zeigen, was er alles durchmachen musste und wie es zu dem gekommen ist, was die Geschichte ausmacht. Natasha ist die weibliche Protagonistin, Amerikanerin und kann es nicht fassen, als sie Brigs McGregor wieder in die Augen sieht. Zu viel hat sie schon erlebt und durchgemacht. Aber sowohl Brigs als auch Natasha werden von ihren Gefühlen für den anderen heimgesucht. Wäre da nicht das Geheimnis, das sie schon ein anderes Mal auseinander getrieben hat… Mein Lieblingsband der Reihe Bei The Lie hat sich die Autorin selbst übertroffen. Mit Brigs und Natasha sind ihr zwei Charaktere gelungen, bei denen man den Schmerz fühlt, den sie fühlen, die Sehnsucht fühlt, den sie fühlen. Man fühlt ihre Gewissensbisse, die Schuld, die auf ihren Schultern lastet und mit jeder Seite, die die Handlung voranschreitet weiß man, dass sie zueinander gehören. Brigs und Natasha sind gezeichnet vom Schicksal und nur zusammen können dem entkommen. Sie brauchen einander. FAZIT Mit The Lie ist Karina Halle ein wundervoller Abschluss der Reihe gelungen und ich hoffe so sehr, noch mehr von ihr lesen zu können! Sie gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsautorinnen! 5/5

Lesen Sie weiter