Leserstimmen zu
Frauen und Leidenschaften

Elke Heidenreich

(2)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 14,99 [D]* inkl. MwSt. | € 16,90 [A]* | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Elke Heidenreich wurde im Februar 75 Jahre und aus diesem Anlass wurden fünf Texte für dieses Hörbuch ausgewählt. Texte, die zwar schon veröffentlicht, aber noch nie vertont wurden. "Es sind Texte zu Themen, die mich leidenschaftlich bewegen: das Lesen, das Schreiben, die Natur, die Tiere. " (Heidenreich) Wie sind lesende Frauen? Damals und heute. "Auf dem Scheiterhaufen der Inquisition brannten vorwiegend Frauen und Bücher. Der Anteil geopferter Männer ist daneben eher gering. Aber Frauen die Lesen und Schreiben konnten, die etwas wussten und Bücher, in denen dieses Wissen stand, die waren gefährlich. [...] Wer liest, denkt nach, wer nachdenkt, bildet sich eine Meinung, wer eine Meinung hat, weicht ab, wer abweicht, ist ein Gegner. So einfach lässt es sich erklären." Frauen mussten sich das Lesen und Schreiben erkämpfen, etwas, das für Männer ein unangefochtenes Grundrecht war. Im 18 Jahrhundert wurden Nadel und Faden ins Buch eingebunden, um sie zu erinnern, was ihre eigentliche Aufgabe ist. Warum brachten sich so viele hochbegabte Frauen um? Silvia Plath, Virgina Woolf, Marlene Haushofer, Mascha Kaleko.... Sie erzählt desweiteren von der Liebe zum Meer, zu den Rosen und dem Hund. Meine Meinung: Ein sehr gutes und sehr tiefgreifendes Hörbuch. Hier geht es um Frauen in der Gesellschaft und sie liest in einer Eindringlichkeit, die einen fesselt. Mit so viel Herz und Verstand, das würde man sich öfter wünschen. Heidenreich berührt, weckt auf und bringt einem zum Nachdenken. "Würden sich Männer und Frauen besser verstehen, wenn Männer so viel läsen wie Frauen? Wüssten sie mehr von unserem Leben, Denken, Fühlen, wenn sie Sylvia Plath, Virgina Woolf, Carson McCullers, Jane Bowles, Annemarie Schwarzenbach oder Dorothy Parker läsen, so wie wir ja auch Hemingway, Faulkner, Updike, Roth, Flaubert und Balazac lesen?" In ihren Erzählungen streut sie Zitate von bekannten Menschen ein, kommt manchmal von Hölzchen auf Stöckchen und verliert doch nie den Faden. Man kommt ins Nachdenken, über die Welt, über Mann und Frau, über sich selbst. Ich habe auch immer wieder Pausen gemacht, um über einzelne Passagen nachzudenken. Gelesen ist es natürlich perfekt von ihr selbst. Mit ihrer kennzeichnenden Stimme und ihrem Können, an den richtigen Stellen zu betonen. Fazit: Ein Genuss nicht nur für die Ohren, sondern auch fürs Gehirn.

Lesen Sie weiter

Zum 75. Geburtstag von Elke Heidenreich hat sie selbst zu diesem Anlass für ein Hörbuch fünf verschiedene Texte ausgewählt. Diese Texte sind zwar in Büchern selbst veröffentlicht, wurden bislang aber nicht vertont. So widmet sich Elke Heidenreich nun dem Thema „Frauen und Leidenschaften“ und erzählt hierzu in fünf verschiedenen Texten etwas zur jeweiligen Kategorie – beispielsweise zum Meer, zum Lesen sowie zum Schreiben. Ein Hörbuch von und mit Elke Heidenreich, das hat mich ziemlich angesprochen, das klang unheimlich interessant. Zumal das Thema „Frauen und Leidenschaften“ auch mal was ganz anderes war. Die Einteilung in die fünf verschiedenen Kapitel gibt schon einen ersten Einblick um welche Leidenschaften der Frauen es so geht, um die zum Lesen, Schreiben, zum Meer, zu Rosen sowie zu Hunden. Eine interessante Auswahl, wie ich finde. Die Umsetzung ist meiner Ansicht nach sehr gelungen, durch die markante Stimme von Elke Heidenreich ist das gesprochene Wort durchaus eindringlich. Man merkt, dass sie eben ein Gespür für die Betonung hat, wenn es darauf ankommt. Die ausgewählten Texte sind wirklich anspruchsvoll, wie könnte es anders sein bei Elke Heidenreich. Wer hier leichte Kost erwartet, der wird enttäuscht werden. Denn man sollte sich schon auf das Hörbuch konzentrieren können, finde ich. Für längere Autofahrten entsprechend ist das Buch nur bedingt zu empfehlen. Sehr interessant ist das Wissen, das Elke Heidenreich mit diesem Hörbuch vermittelt, wie es Schriftstellerinnen ergangen ist, woher gewisse Begriffe stammen, all so etwas. Das hat mir wirklich gut gefallen, dass man hier so viel an Informationen dazu erhält. Für mich war es ein interessantes Hörbuch, ein kleiner Ausflug mehr in die Welt der Lyrik und Literatur, wo ich bislang mehr Hörbücher mit eher leichter Kost gehört habe. Teilweise war es mir eine Spur zu anspruchsvoll, für den Moment einfach zuviel, dennoch habe ich viel für mich mitgenommen, ein toller Einblick in die Welt der lesenden und schreibenden Frauen. Von mir gibt es hier 4 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

Lesen Sie weiter

Zum 75. Geburstag von Elke Heidenreich wurde ein dieses wundervolle Hörbuch herausgegeben, das fünf Texte beinhaltet, die in Büchern veröffentlicht, aber noch nie vertont wurden. Die Inhaltsangabe ist simpel: Es geht um die großen Leidenschaften im Leben einer Frau: um die Liebe zum Lesen, zum Schreiben, zum Meer, aber auch zu Rosen und zum Hund. Ich habe mich sehr auf dieses Hörbuch gefreut und war sehr gespannt! Mein Eindruck vom Hörbuch: In diesem Werk wurden bezaubernde Texte zusammen gefasst, die mich sehr nachdenklich stimmten. Die Worte sind tiefgründig und nach ein paar Minuten habe ich immer wieder Pause gemacht, um das Gehörte wirklich richtig wirken zu lassen. Unglaublich schön, wie Heike Heidenreich die Liebe zu den Büchern, aber auch zur Natur und zu Tieren beschreibt. Aber der Hörer wird nicht nur mit Tiefgründigem konfrontiert, nein, auch ein trockener Humor kommt in den Texten nicht zu kurz und ich musste nicht nur einmal laut auflachen! Fazit: Dieses Hörbuch ist eine Hommage an die Frau und es fesselt augenblicklich! Die einzige Kritik, die ich anbringen könnte, ist, dass dieses Werk viiiiiiiiiiieeeeel zu kurz ist! :-) Ich hätte gern noch länger der Autorin gelauscht und bin mir sicher, dass ich es bald erneut hören werde und kann es nur wärmstens empfehlen!

Lesen Sie weiter

Zum 75. Geburtstag von Elke Heidenreich ist bei Random House ein Hörbuch erschienen, das ausgewählte Lieblingstexte von ihr über „Frauen und Leidenschaften“ versammelt. Dass es im ersten Kapitel um Frauen und Bücher geht, überrascht nicht. Die Literaturexpertin bringt darin nicht nur ihre Liebe zu Wörtern zum Ausdruck, sondern nimmt in ihrer typisch ironisch-bissigen Art auch das schwierige Verhältnis von Männern zu belletristischer Lektüre aufs Korn. Ihr Ton wird jedoch immer ernster, besonders dann, wenn es um die schreibende Frau in den vergangenen Jahrhunderten geht. Sie erinnert an Schriftstellerinnen wie Virginia Woolf, die den „Wahnsinn des Schreibens“ nicht aushielt und Selbstmord beging oder an jene, die sich minderwertig, überfordert oder sich der Erwartung der Gesellschaft nicht gewachsen fühlten. Bewunderung und Anteilnahme ist herauszuhören, wenn Heidenreich darüber reflektiert, wieviele Frauen ihren Männern den Rücken freihielten oder als Muse dienten, damit diese sich künstlerisch entfalten konnten. Ich lernte einige mir noch unbekannte Seiten der Autorin kennen wie ihre Liebe zum Meer oder zu weißen Rosen. Sie streut Zitate aus Rosengedichten von Gottfried Benn ein und erklärt, woher der Begriff Rosenkrieg kommt oder welche Bedeutung Rosen in der Literatur hatten. Ihrer unverkennbaren rauhen Stimme, die den passenden Stellen Nachdruck verleiht, folgt man in ihren ausschweifenden Betrachtungen gern. Im letzten Kapitel widmet sie sich ihrer Leidenschaft für Hunde und gesteht, dass sie ihrem Freund ziemlich wenig, ihrem heißbeliebten Mops dagegen fast alles durchgehen lässt. Hier findet Heidenreich wieder zu ihrem witzigen Ton und Esprit zurück, den sie einfach am besten beherrscht. Das Hörbuch fasst die Themen, die ihr am Herzen liegen, sicher gut zusammen, ist für eine Geburtstagsausgabe jedoch ungewöhnlich wehmütig und kritisch.

Lesen Sie weiter