Leserstimmen zu
Rotes Bayern - Es lebe der Freistaat

Hans Well

€ 18,00 [D]* inkl. MwSt. | € 18,00 [A]* | CHF 27,50* (* empf. VK-Preis)

Die Geschichte der bayrischen Revolution von 1918 in München ist nicht unbedingt vielen bekannt. Mit diesem Hörspiel wurde das nun geändert. Die historischen Entwicklungen werden in der Jetztzeit beginnend im Haus der bayrischen Geschichte erzählt und somit wird über das damalige Ereignis nichts mehr verschwiegen. Man reist dann direkt mit in die betreffenden Jahre und darf lebhaft teilhaben, wie man sich damals zum Aufstand gegen den bayrischen König Ludwig III. formierte. Untermalt wird dies durch musikalische Zwischenspiele der Wellbappn. Manchmal ist es doch spannend, wie man etwas über längst vergangene Zeiten erfährt. Durch Zufall bin ich zu diesem Hörbuch bzw. vielmehr Hörspiel gekommen und muss sagen, dass es ein wirklich interessantes Zuhören war. Über die Revolution in Bayern im Jahr 1918 bzw. die Räterepubliken 1919 war mir auch aus Schulzeiten nichts wirklich mehr großartig in Erinnerung. (Wenn es überhaupt in Geschichte Thema war…) Auch hatte ich von Kurt Eisner, ein unabhängiger Sozialdemokrat, noch nichts gehört. Insofern für mich ein spannender geschichtlicher Einblick. Das Hörspiel ist wirklich toll gemacht, denn man startet mit Gisela Schneeberger als „Museumsführerin“ im Haus der bayrischen Geschichte, wo sie verschiedene Einblicke gibt. Diese werden dann in der damaligen Zeit erzählt, sehr lebhaft, mit einem anderen Erzähler und den verschiedenen Personen der früheren Zeit. Ebenso immer wieder toll mit Geräuschen und natürlich Musik untermalt. Vielleicht ist es von Vorteil, wenn man aus Bayern kommt und somit die Wellbappn schon kennt bzw. des bayrischen Dialektverstehens mächtig ist. Das mag für „Zugereiste“ schwieriger sein. Gisela Schneeberger aber ist beispielsweise meiner Meinung nach wirklich gut zu verstehen, ich mag die Art und Weise wie sie spricht, einfach gerne. So erfährt man sehr lebhaft über die Ereignisse rund um die Jahre 1918 und 1919, ist quasi mitten drin dabei. Manchmal sind die Schilderungen auch ein wenig verwirrend, weil man beim Hörspiel die Personen und Geschehnisse vielleicht nicht gleich so gut zuordnen kann, hier habe ich mir gelegentlich auch ein wenig schwergetan. Dennoch war es alles in allem ein sehr spannendes, interessantes, durchaus anspruchsvolles aber auch mal lustiges Hörspiel – mit toller musikalischer Begleitung. Wer an der bayrischen Geschichte interessiert ist, dem kann ich dieses Hörbuch wirklich empfehlen, ich vergebe hier 4 von 5 Sternen. Zur Erläuterung: Bei der Revolution 1918 wurde der bayrische König Ludwig III. in München von einer Schar Linksoppositioneller um Kurt Eisner gestürzt. Ziel war es, dass der Krieg sofort beendet und der Staat in eine parlamentarische Demokratie umgewandelt werden sollte.

Lesen Sie weiter