Leserstimmen zu
Ophelia Scale - Der Himmel wird beben

Lena Kiefer

Die Ophelia Scale-Reihe (2)

(42)
(3)
(0)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Ophelia Scale -Der Himmel wird beben - Lena Kiefer

Von: Bookish.whisper

01.11.2019

Kennt ihr das Phänomen, dass der zweite Band einer Reihe häufig schwächer ist, als der Erste? Bisher habe ich das schon oft mitbekommen, aber hier war es alles andere als das. Ich würde sogar sagen, dass Band 2 besser war als Band 1. Ihr wollt wissen warum? Ich sag es euch! Angefangen beim absolut grandiosen und fesselnden Schreibstil der Autorin, der es unmöglich macht das Buch aus der Hand zu legen. Ihr habt noch Termine? Verschiebt sie, denn das Buch lässt euch nicht los. Die Seiten fliegen an einem vorbei, während man von Anfang bis Ende mitfiebert und süchtig ist. Die Protagonistin habe ich total in mein Herz geschlossen und wollte ihr unbedingt bei einigen Entscheidungen helfen. Lucien ist ein Charakter, der einen neugierig macht. Ist er gut? Ist er böse? Auf einer kleinen Schnitzeljagd findet man es heraus. Man setzt Stück für Stück die Teilchen zusammen und hofft, dass das Puzzle im Kopf vollständig wird und man klare Gedanken fassen kann. Wir haben eine geballte Ladung Action, Abenteuer und Geschehnisse, die das Herz schneller schlagen lassen. Ich habe mit Ophelia mitgefühlt, mitgefiebert und war geschockt über Dinge, die passiert sind. Die Autorin hat mich auf falsche Fährten geführt und mir noch weitere Charaktere näher gebracht. Alles in allem war Ophelia Scale 2 ein großartiges Leseerlebnis, welches mir noch besser als sein Vorgänger gefallen hat und ich uneingeschränkt empfehlen kann, wenn ihr diese Art von Geschichten mögt - Natürlich müsst ihr dann aber mit Band 1 beginnen :)

Lesen Sie weiter

Riesen große Dystopieliebe 😍 Dieses Buch, woha, hat mich mitgerissen, von den Socken gehauen, mich in den Wahnsinn getrieben, mich weinen lassen und ich habe es geliebt. Nach dem wirklich unglaublich emotionalen, wie zermürbenden Ende von Band 1 und der herzzerreißenden Wendung, war das Warten eine schlimme Sache. Aber es hat sich mehr als gelohnt, denn die Autorin hat mit der Fortsetzung den überaus gelungenen ersten Band getoppt. Ich dachte, es sei schwer, nahe zu unmöglich, aaaber die Autorin hat mit „Der Himmel wird Beben“ eine Fortsetzung geliefert die es nicht nur in sich hat, sondern auch alle Erwartungen mehr als erfüllt hat. Mehr noch "Der Himmel wird Beben" hält so viel bereit für den Leser. Starke Charaktere, die Tiefe haben und facettenreich sind, spannender Plot, voller Action, Heldentum und dem perfekten Gleichgewicht zwischen Gut und Böse, obwohl es auch in diesem Teil nicht einfach ist zu erkennen, wer auf welcher Seite steht. Genau das macht das Buch so gut. Denn vieles ist einfach nicht vorhersehbar und hat mich immer wieder überrumpelt und überrascht. Manchmal war es auch wirklich fies, da ich nie wusste wem Ophelia und ich trauen durften und wer uns nur an der Nase herumführt. Oft waren Szenen auch so aufwühlend und emotional, dass ich richtig mitgefiebert habe und Herz klopfen hatte. Das macht ein gutes Buch für mich aus. Die Autorin hat nie das Ziel ihrer Geschichte aus den Augen verloren, der rote Faden blieb immer ersichtlich und steuerte klar, auf einen bestimmten Punkt zu. Ich habe mich beim Lesen also nie in der Geschichte verloren und wusste immer worum es geht. Und trotzdem HABE ich mich in der Geschichte verloren, nämlich weil man sich so in Ophelias Abenteuer hinein gesogen fühlt, dass es gar nicht anders ging. Auch Lena Kiefers Schreibstil sorgt dafür, dass man mitten drinnen ist in der Geschichte und völlig das Gefühl für Raum und Zeit der realen Welt verliert. Sie ist Wortgewandt, verleiht Ophelia Scale einen tollen Humor und eine tolle, sarkastische Ader, die sie so einnehmend macht. Auch die anderen Personen in dem Buch gewinnen noch mehr an Charakter und werden zum Teil echte Sympathieträger. Die Personen die Lena Kiefer zu Hassobjekten macht, lösen auch wirklich dieses Gefühl aus: Hass und Ärger über sie. Doch auch das trägt zu der guten Story bei! Einen Kritikpunkt habe ich aber dennoch. Ophelias Gefühle die Liebe betreffend, sind mir nicht ganz logisch vorgekommen (Liebe ist selten logisch). Erst ist Knox ihr ein und alles, das Lucien, dann wieder der andere und jedes Mal hatte ich das Gefühl, sie habe den anderen völlig vergessen. Nichts desto trotz kann man gar nicht anders, als de einen ins Herz zu schließen. Ich verrate euch aber nicht wehen ;) Besonders hervorheben muss ich, dass der zweite Teil der "Ophelia Scale"-Reihe gelungen ist, hinsichtlich dessen, dass zweite Bände oft Lückenfüller sind oder dazu dienen eine Story in die Länge zu ziehen, bevor es in Band 3 dann zum großen Finale kommt. Lena Kiefer hat den zweiten teil ihre Trilogie aber dazu genutzt noch mehr Spannung aufzubauen und Dinge zu erklären, die Wichtig sind für das Verständnis der Leser. Daher an dieser Stelle ein großes Lob, für die perfekte Verwendung eines zweiten Teiles. Ich kann gar nicht anders, als diesem Buch seine 5 Sterne zu geben, eigentlich verdient es ja 1.00000000 Sterne :D und eine absolute Leseempfehlung. Außerdem verdient "Ophelia Scale - Der Himmel wird Beben" ganz klar ein Ohnegleichen. Selten lese ich ein Buch das so gut, überzeugend und einfach klasse ist. Hut ab! XOXO eure begeisterte Leini

Lesen Sie weiter

Rezension - Ophelia Scale - Der Himmel wird beben Zum Buch : Das Buch hat mit 496 Seiten wieder eine gute Länge. Das Ophelia Scale Logo finde ich noch immer unglaublich schick. Wie auch im ersten Band, hätte ich das Gesicht auf dem Cover nicht gebraucht, aber die Farben sind wieder gelungen und es passt natürlich zum Vorgänger. Zum Inhalt : Ophelia erhält nach ihrem Anschlag auf den König eine zweite Chance und muss sich als Spionin bei ReVerse einschleichen. Ob ihr das gelingt und es ein Wiedersehen mit Lucien gibt, müsst ihr selbst herausfinden. Mir gefällt sehr wie es im zweiten Band mit Ophelia und Lucien weiter geht. Die Autorin @lena.kiefer hat hier wieder sehr viel Phantasie gezeigt und mich bestens unterhalten. Alles ist wunderbar beschrieben und durchdacht und der Schreibstil ist einfach toll ! Ophelias Entwicklung ist grandios gelungen . Ich war ja im ersten Buch mit einigen ihrer Entscheidungen nicht ganz einverstanden, aber jetzt hat sie sich zu einem Mädchen mit einer ordentlichen Portion Charakter entwickelt. Zu Lucien muss man nichts sagen - Der war schon von Anfang an perfekt 😉 Vielleicht hat mir der erste Band trotzdem ein ganz winziges bisschen besser gefallen. Für mich scheinen die Protagonisten teilweise ein bisschen zu jung um so einen gefährlichen Widerstand zu gründen und solche Entscheidungen treffen zu können. Das Ende ist beinahe so quälend wie im ersten Buch. Ich will jetzt einfach weiter lesen ! Jetzt ! Am 11. November erscheint der dritte Band. 🥰 Von mir verdient das Buch 5 von 5 💫 Unbedingt lesen !

Lesen Sie weiter

Der Plot Die 18-jährige Ophelia ist zum Tode verurteilt. Im Auftrag des Widerstandes hat sie einen Anschlag auf den König verübt. Ihre Liebe zu dessen Bruder Lucien hat sie ebenso geopfert. Doch dann bietet ihr Phoenix, der Chef des Geheimdienstes, einen Handel an. Ophelia muss sich entscheiden – zwischen ihren Gefühlen und dem Glauben, was sie für richtig hält. Meine Meinung Monate sind für den Leser seit dem Ende des erstes Buches vergangen. Für Protagonistin Ophelia Scale jedoch sind es nur Momente. Ihr Schicksal scheint besiegelt und trotz eines Deals, welchen sie mit dem Chef des Geheimdienstes ausgehandelt hat, kann sie nicht gewinnen. Doch Ophelia ist nicht dumm. Hierbei geht es nur um Schadensbeseitigung. Sie weiß, es geht um mehr, als ihre Zukunft und ihre Gefühle. Diese sind nur ein kleiner Preis. Es geht um die Existenz aller. In gewisser Weise liegt der Fortsetzung einer Trilogie/Reihe leider eine gewisse Bürde auf. Wird sie anknüpfen können, oder stärker bzw. sogar schwächer sein? Lena Kiefer braucht sich bei DER HIMMEL WIRD BEBEN darüber keine Gedanken machen. Von der ersten Seite hatte sie mich am Haken. Der Schreibstil ist schnörkellos und einfach nur anziehend. Mit rasantem Tempo an den richtigen Stellen, zeigt Lena einmal mehr das richtige Gefühl für diese dystopische Erzählung. Sie treibt ihre Protagonistin rasant und erbarmungslos in immer mehr Herausforderungen. Verschnaufpausen gönnt sie den Figuren und dem Leser kaum. Dennoch hatte ich selbst nie das Gefühl, erschlagen zu werden. Mit Humor und Gefühlen lockert sie Ophelias Mission immer wieder etwas auf. Diese Mission führt sie dieses Mal auf eine verborgene Insel. Dort angekommen, wird sie von einem sehr vertrauten Gesicht empfangen. Eine Begegnung, die Ophelias Vorhaben gefährlich ins Wanken bringen könnte. Doch auch hier sollte man als Leser nicht allzu sehr auf seinen Vielleser-Instinkt vertrauen. Die Autorin weiß nämlich, wie sie den Leser immer wieder auf eine falsche Fährte führen kann. Ich für meinen Teil wurde mehr als einmal vom Gegenteil überrollt. Der Plot hält nicht nur bei Laune, sondern legt noch stark zu. Überraschende Wendungen und spannungsgeladene Szenen jagten mich durch die Seiten. Die letzten Seiten haben mich mal wieder hart am Kragen gepackt und durch einen Cliffhanger geschleift. Im November erscheint das große Finale. Ich freue mich immens drauf, bin aber jetzt schon traurig, dieser bombastischen Dystopie-Trilogie bald adieu sagen zu müssen. Fazit Mit dem zweiten Band der Ophelia Scale-Trilogie packt Autorin Lena Kiefer nochmal ein paar Schippchen mehr Spannung drauf. Hier bebt nicht nur der Himmel. Von Leerlauf oder verblassenen Figuren kann nicht die Rede sein. Ein Pageturner, der Wendungen bietet, die dramatisch und überraschend sind. Fantastisch, atmosphärisch und nahezu atemlos!

Lesen Sie weiter

Enthält Spoiler zum Vorgänger! Diese Fortsetzung steht dem Vorgänger in nichts nach und wem Band 1 gefallen hat, dem wird auch dieses Buch sicher gefallen. Das Spionage-Motiv zieht sich auch durch dieses Buch und dadurch entsteht eine Parallele zum Vorgänger und sie haben einen ähnlichen Aufbau. Diese konstante Struktur sorgt dafür, dass auch direkt die Gefühle von Ophelias vorheriger Spionage wieder aufkommen und der Einstieg, beziehungsweise die Rückkehr in Ophelias Welt, sehr leicht fällt, auch wenn man - wie ich - das Ende vom Vorgänger nur noch grob im Gedächtnis hat. Mir hat auch Ophelia in diesem Buch besser gefallen als zuvor, da ich sie im ersten Buch ja noch ziemlich arrogant fand. Inzwischen bildet sie sich aber endlich ihre eigene Meinung, hinterfragt ihre Aktionen und deren Auswirkungen - und passt das auch nicht viel besser zu diesem eigentlich so intelligenten Charakter? Mit ihren neuen Erkenntnissen passt sie auch nicht mehr so ganz zu ihrem früheren Team von ReVerse, aber da sie nach ihrem Verrat auch nicht mehr zurück zu den Schakalen kann, ist sie etwas einsam, aber ihre Mission beschäftigt sie eigentlich gut genug, sodass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt, um sich Gedanken um ihre Gefühle für Lucien zu machen. Ihre Gefühle waren schließlich nicht gespielt, aber zwischen ihnen ist es einfach zu kompliziert und das bereitet ihr nur Herzschmerz. Was mir wieder ganz gut gefiel, ist, dass sich das Buch nicht an die nervigen Klischees hält. Um wichtige Punkte wird nicht hundert Jahre herumgeschlichen und man kommt schnell zum Punkt. Das ist effizient und auch ernüchternd (weil man ja schon nicht mehr damit rechnet, dass Charaktere tatsächlich vorankommen) und ich mochte es, dass sich das Buch auf seine eigene Geschichte verlässt, um Spannung zu erzeugen, und sie nicht künstlich verlängert. Ich finde das sehr erfrischend und das ist auch einer meiner Lieblingspunkte an dieser Reihe. Fazit Insgesamt hat mir "Ophelia Scale - Der Himmel wird beben" wieder ziemlich gut gefallen, da ich inzwischen auch Ophelia viel besser leiden kann, und ich freue mich schon auf den Abschluss, der hoffentlich noch ein paar Überraschungen bereithält!

Lesen Sie weiter

Das Buch „Ophelia Scale. Der Himmel wird beben“ von Lena Kiefer ist im cbj-Verlag erschienen und Band 2 einer Trilogie, weshalb ich zum Inhalt nichts sagen werde, um nicht zu spoilern. Genau so wie Band 1 hat mich „Ophelia Scale. Der Himmel wird beben“ absolut begeistert, hat mit meinen Erwartungen gebrochen und mich überrascht. Kaum eine Protagonistin finde ich so sympathisch, authentisch, menschlich und doch so besonders. Die Geschichte hält für den Leser wieder einmal einige Überraschungsmomente bereit und ist alleine deshalb durchweg spannend. Zudem sorgt der Schreibstil dafür, dass man geradezu durch die Seiten fliegt und einfach immer weiterlesen möchte, egal, wie müde man auch ist. Dieses Buch hält einen definitiv wach! Deshalb habe ich es auch innerhalb von zwei Tagen beendet. Ich bin wahnsinnig gespannt auf das große Finale in Band 3 und bin mir sicher, dass die Autorin Lena Kiefer die Leser auch dort überraschen und begeistern wird. „Ophelia Scale. Der Himmel wird beben“ ist eine ganz klare Leseempfehlung für alle Fantasy-Liebhaber! 5/5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Das Cover ist sehr hochwertig und gefällt mir sehr gut, obwohl ich eher ein Fan von 'No Face'-Covern bin. Trotzdem hat das Cover irgendwas und beobachtet mich von meinem Bücherregal. Ich habe zuvor nichts von der Autorin gelesen, würde aber gern noch zu mehr von ihr greifen, da mich ihre Bücher ziemlich überzeugt haben. Schon der erste Band war wirklich fesselnd, aber der zweite hat mich dann nochmal umgehauen. Kiefer schreibt sehr flüssig und sehr angenehm, sodass man der Geschichte gut folgen kann. Die Geschichte lässt sich aus der Sicht von Ophelia verfolgen und man erkennt die Ophelia wieder, die man in Teil Eins kennengelernt hat. Eine starke, sympathische Protagonistin, die weiß, was sie möchte. Sie ist sehr mutig, humorvoll und zielstrebig. Vor allem an den Konversationen zwischen ihr und Lucien konnte man sehen, wieviel Humor in ihr steckt. So hatte die ganze Fantasy Geschichte immer einen lustigen Touch im Hintergrund und hat mich echt amüsiert. Lucien ist ein echtes Goldjuwel und ich denke ganz weit oben in der Liste, für die Book Boyfriends, die ich liebe. Er ist charmant, gutaussehend und ein wahrer Held. Er passt perfekt zu Ophelia und kämpft für das, was er liebt und wofür er steht. Beide Charaktere haben eine sehr große Wandlung durchlebt und sind innerlich gewachsen, was sie sehr viel reifer und erwachsener erscheinen lässt. Das hat mir sehr gefallen und so mochte ich die Geschichte noch ein Stückchen mehr. Da ich den zweiten Band nach den ersten schon direkt im Regal stehen hatte, hat mich der Cliffhänger nicht gestört, ich war aber umso glücklicher direkt weiterlesen zu dürfen. Der zweite Band war dann schließlich wie der erste, nur in besser. Mehr Erklärungen und mehr Action die mich begeisterten. Und trotzdem kann Lena es nicht lassen und lässt uns mal wieder mit einem fiesen Ende im Stich. Ich bin gespannt, wie die Reihe zu ende geht und kann es kaum erwarten den Abschluss der Reihe zu lesen. Fazit Eine tolle Fortsetzung mit viel Spannung, Geheimnissen und Gefühlen. Da kann man absolut nicht meckern. Bin begeisert von der Welt und der Geschichte. Insgesamt 5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Der Klappentext: Sie bietet dem Tod die Stirn und dem Schicksal ihr Herz Die 18-jährige Ophelia ist zum Tode verurteilt. Im Auftrag des Widerstandes hat sie einen Anschlag auf den König verübt. Ihre Liebe zu dessen Bruder Lucien hat sie ebenso geopfert. Doch dann bietet ihr Phoenix, der Chef des Geheimdienstes, einen Handel an: Wenn sie bereit ist, sich bei ihren Freunden von ReVerse als Spionin der Regierung zu betätigen, kann sie ihr Leben und das ihres besten Freundes retten. Nun muss Ophelia sich entscheiden - zwischen ihren Gefühlen und dem Glauben, was sie für richtig hält.  Meine Meinung zum Buch: Band 2 setzt direkt dort an, wo der erste aufgehört hat. Vorkenntnisse sind auf jeden Fall erforderlich! Innerhalb weniger Tage hatte ich das Buch fertig, denn es war mal wieder unglaublich spannend und ein Teil der Geheimnisse wird endlich aufgedeckt. Dabei erwarten nicht nur Protagonistin Ophelia etliche Überraschungen, sondern auch die Leser. Verschnaufpausen gibt es kaum, die Handlung geht actionreich weiter und hat die Seiten nur so dahinfliegen lassen. Besonders gut gefallen hat mir die Entwicklung von Ophelia. Sie ist als Hauptfigur authentisch und vor allem menschlich. Reaktionen und Gefühle sind toll beschrieben und immer nachvollziehbar. Sie steht zu ihren Fehlern, Gefühlen und den Konsequenzen, die aus ihren Entscheidungen resultieren und das macht sie für mich zu einer ganz besonders sympathischen Protagonistin. Das Ende des Buches habe ich herbeigesehnt, wollte aber gleichzeitig auch, dass es noch weiter geht. Die Geschichte und der Schreibstil haben mich direkt wieder gefangen genommen und das Ende ... Das Ende hat mir ein kleines bisschen das Herz gebrochen. *schnief* Zwar ist der Cliffhanger nicht ganz so furchtbar gemein wie im Vorgänger, aber dennoch ... Warum? *heul*  Fazit: Absolut gelungene Fortsetzung, die Teil 1 in keiner Weise nachsteht! Absolute Empfehlung! Für mich ist diese Reihe eines meiner Jahreshighlights! 5 / 5 Sterne

Lesen Sie weiter