Leserstimmen zu
Charlie kriegt die Flatter

Sam Copeland

Die Charlie-Reihe (1)

(4)
(1)
(1)
(0)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Freundschaft

Von: Diebecca

23.05.2020

In dem Hörspiel Charlie kriegt die Flatter von Sam Copeland geht es um Charlie, der sich plötzlich in alle möglichen Tiere verwandelt. Spinne, Taube oder Nashorn und weiß nicht warum. Ob es daran liegt, dass er sich ständig Sorgen machen muss? Dass nicht der Oberfiesling aus Charlies Klasse es herausbekommt, muss er mit seinen besten Freunden sein Talent irgendwie in den Griff bekommen. Der Titel klingt schon irgendwie lustig, das Cover hat kräftige Farben und sieht auch irgendwie lustig aus, beides passt gut zusammen. Das Hörspiel lässt sich gut hören, die Sprechstimme ist angenehm. Charlies Familie lernen wir kennen, auch seinen Bruder, der gerade im Krankenhaus liegt. Charlie muss sich ab und zu Sorgen um ihn machen. Charlies besondere Fähigkeit, sich in ein Tier verwandeln zu können, steht im Mittelpunkt der Geschichte. Es zeigt aber auch, was die jeweiligen Tiere gut können oder eben auch nicht können.  Insgesamt regt das Hörspiel die Fantasie an wie ich finde, da auch die Verwandlungen sehr detailliert beschrieben werden. Da man mit Freunden besser seine Probleme lösen kann als alleine, darf Charlie auf sie zählen. Man erfährt, was die Freunde in der Schule erleben und was es dort so alles gibt, zum Beispiel auch Mobbing. Ein Hörbuch mit wichtigen Themen wie Familie, Freundschaft und auch Mobbing.

Lesen Sie weiter

Wir hatten wirklich Spaß mit diesem Hörbuch. Ganz oft mussten wir laut lachen. Allein wie der Sprecher die Namen teilweise betont hat - herrlich 😂 Auch das Raten, in welches Tier Charlie sich als nächstes verwandelt, hat uns viel Spaß gemacht. · Daneben werden aber auch Themen wie Freundschaft, Ängste und Mobbing kindgerecht verpackt. · Von uns erhält “Charlie kriegt die Flatter“ alle Daumen, die wir haben 👍👍👍👍

Lesen Sie weiter

Der neunjährige Charlie sieht aus wie ein normaler Junge, aber er verwandelt sich immer wieder unvermittelt in ein Tier. Dabei hat er genug Sorgen! Sein großer Bruder Oki Doki liegt im Krankenhaus, die Eltern machen sich deswegen auch Sorgen, zudem hat Charlie einen Erzfeind und in der Schule findet bald eine Schulaufführung statt. Damit in der Schule keiner mitkriegt was los ist, besonders sein Erzfeind Dylan nicht, versucht Charlie zusammen mit seinen Freunden Flora, Wogan und Mohsen der Ursache seiner Verwandlungen auf den Grund zu gehen… Von einem Augenblick auf den nächsten ist Charlie nämlich eine Spinne, eine Taube, eine Schlange oder plötzlich ein Floh… Sam Coperland beschreibt in „Charlie kriegt die Flatter“ ungewöhnlich und humorvoll Themen wie Angst, Sorgen, Mobbing. Der Sprecher Charly Hübner erzählt die Geschichte mit warmer, überzeugender Stimme. Bei den männlichen französischen Tauben hat er sich selber übertroffen! Charlie ist sympathisch, seine Angst um Oki Doki oder vor Dylan konnten wir förmlich spüren. Charlies Mutproben, fanden wir teilweise gefährlich. Seine Freunde sind liebenswert, obwohl Flora immer verrückte Aktionen vorschlägt. Flora nennt diese Aktionen „nicht verrückt, sondern mutig“. Charlies Erzfeind haben wir nicht gemocht… leider gibt es solche Charaktere im wahren Leben auch und die Kinder müssen lernen damit umzugehen. Wir erfahren warum sich Charlie verwandelt und wie er mit Stress, Sorgen und Angst umgeht. Die Szene bei der Schulaufführung empfanden wir als sehr emotional! „Charlie kriegt die Flatter“ ist eine spannende, ergreifende, aber auch lustige Geschichte. Uns hat es sehr gut gefallen und wir hatten viel Spaß beim Hören! Ich empfehle das Hörbuch gerne weiter und vergebe 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Es geht um Angst. Und Charlie hat viel Angst. Und das könnte der Grund dafür sein, dass er sich in Tiere verwandelt (von ganz kleinen bis ganz großen). Und eigentlich ist diese Angst egal. Denn das Buch ist ein Großer Spaß. Skurrile Situationen, dämliche Fußnoten und fragwürdige Leserfragen machen das Buch absolut lesenswert, wenn man auf abgedrehte Situationskomik steht. Es steckt ein ernstes Thema dahinter, aber vielleicht ist es nicht verkehrt Kindern auf amüsante Weise die Angst zu nehmen. Nicht alles, was in diesem Buch zu lesen ist, ergibt Sinn, aber das spielt keine Rolle (denn dem Leser ist das bewusst, da der Autor mehrmals darauf hinweist). Streckenweise überzogen, sehr albern und unterhaltsam illustriert. Wer so etwas mag (und ich muss gestehen, ich gehöre dazu und habe ich köstlich amüsiert, auch wenn ich das Thema Krankheit vielleicht ein bisschen zu ernst als Hintergrund fand) wird seine größte Freude an diesem Buch haben.

Lesen Sie weiter

Ich sag es mal direkt hinaus. Ich weiß nicht genau, wie ich das Buch bewerten soll. Einerseits finde ich, dass es das Thema Angst/Sorgen gerade hinsichtlich Verlustangst sehr humorvoll verpackt angeht, andererseits bin ich mir nicht sicher, ob es nicht manchmal einfach too much ist. Fakt ist, das Buch ist definitiv nicht für kleinere Kinder geeignet. Wir haben es versucht als Vorlesebuch, da meine Jüngste bereits sehr gut und lange zuhören kann. Sie versteht auch schon, dass Charlie sich verwandelt, dass er Angst hat, aber sie kann den gesamten Hintergrund nicht begreifen. Meine Große widerum, fühlt sich für das Buch schon viel zu alt mit 13 und findet es teilweise überzogen und kann nicht verstehen, warum man ein so ernstes Thema so albern verpackt. Daher war es an mir, es alleine durchzulesen und zu beurteilen. Tja und was soll ich jetzt sagen. Ich finde als erstes, die Verwandlungen waren wirklich witzig geschrieben. Sehr amüsiert hab ich mich über die männlichen französischen Tauben. Die Fußnoten waren zwar interessant, aber ich weiß nicht, ob sie Kinder nicht ein wenig verwirren beim Lesen. Beim Vorlesen waren sie eher hinderlich. Dann das eigentliche hintergründige Thema: Charlie und die Probleme in seiner Familie. Mir tat der Junge einfach nur leid. Der kranke Bruder, die Eltern, die sich deshalb immer Sorgen machen. Zwar wurde das teils humorvoll verpackt, wie schon erwähnt, aber es war auch immer viel Traurigkeit dabei. Irgendwie kollidierte das für mich zeitweise und ich konnte es nicht in Einklang bringen. FAZIT Wenn ich jetzt ein Fazit ziehen sollte, dann würde ich sagen, das Buch ist eher etwas für Jungs. Die Altersangabe ab 10 Jahre würde ich so bestätigen, vielleicht könnte man sogar ab 8 Jahren sagen, da es m.E. für über 12jährige schon wieder nichts mehr ist. Inhaltlich kann es überfordern, sowohl mit dem überzogenen Humor, als auch mit dem ernsten Thema im Hintergrund. Die Zeichnungen hingegen sind witzig und lockern auf. In Sternen würde ich 3,5 von 5 Sternen vergeben.

Lesen Sie weiter

Buchhandlung Merkel

Von: Antonia Merkel aus Rheinfelden

25.07.2019

Das Buch um Charlie hat mich bestens unterhalten und amüsiert! Die Verwandlungen sind ziemlich "cool", das Freundschaftsthema wird bestens umgesetzt, genug "Ekliges", siehe Nashornkacke, ist auch dabei, so dass der Titel bestimmt den Geschmack vieler Leser finden wird. Wir werden es gerne empfehlen, da es einfach witzig und gut ist!

Lesen Sie weiter