Leserstimmen zu
Verhängnisvolle Nähe

Sandra Brown

(5)
(3)
(0)
(1)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Kerra führt das Interview ihres Lebens. Jahrelang hat Major Franklin Trapper, der seit dem Bombenanschlag als Nationalheld gefeiert und verehrt wird, keine Interviewanfragen mehr angenommen. Doch ihr ist es gelungen. Kurz vor der Verabschiedung sucht Kerra nochmal die Toilette von Franklin auf, als sie einen Schuss wahrnimmt und kurz darauf ein Rütteln an der Badtür. Ihr bleibt nur eines. Sie muss fliehen, wenn sie überleben will. Sechs Tage zuvor. Nach dreizehn fehlgeschlagenen Versuchen ein Interview mit Franklin zu bekommen, versucht es Kerra bei dessen Sohn John. Das Verhältnis der beiden ist aber mehr als schlecht, weshalb John Kerra anfangs nicht so recht helfen möchte ihr ersehntes Interview zu bekommen. Vor diesem Buch hier habe ich erst ein Buch („Stachel im Herzen„) von Sandra Brown gelesen und das, obwohl die Autorin bereits unfassbar viele Bestseller veröffentlicht hat. Ich muss sagen, dass mir dieses Buch hier definitiv besser gefallen hat. Die Geschichte, welche Sandra Brown hier kreiert hat, hat mir einfach deutlich mehr zugesagt. Es war aber nicht nur die Story, sondern auch die Charaktere. Kerra, die neugierige aber doch nach festen Prinzipien vorgehende Journalistin auf der einen Seite und John, der ehemalige im Ansehen und Achtung gefallene Agent mit seiner rebellischen Natur auf der anderen Seite. Die beiden gemeinsam bilden für mich ein Vorzeigepaar in einem Buch. Gegensätzlich genug aber dennoch ähnlich, so dass die Verbindung zwischen ihnen glaubhaft bleibt. Ich mochte die kleinen Neckereien und Spielchen zwischen den beiden Protagonisten. Da Kerra und John zum Teil sehr unterschiedliche Meinungen vertreten und beide die Hauptcharaktere des Buches repräsentieren, ermöglicht dies eine Identifikation sehr verschiedener Leser mit den Protagonisten. Die Story nimmt viele kleine Wendungen und unterschiedliche Begegnungen mit Charakteren ermöglichen dem Leser nach und nach Vermutungen anzustellen, die dann doch wieder überworfen werden müssen. Dabei sind diese Wendungen jedoch nicht erzwungen und auch nicht vollkommen fernab jeglicher Glaubwürdigkeit, wie in vielen anderen Büchern. Ich mochte das. Insgesamt ist es Sandra Brown hiermit gelungen einen wirklich guten spannenden Thriller zu schreiben mit interessante Charakteren, die man im Verlauf des Lesens förmlich liebgewinnen muss.

Lesen Sie weiter

»Ein Mann, so charmant wie gefährlich. Eine Frau, die die Chance ihres Lebens bekommt. Und eine Spur in die Vergangenheit, die alles verändern könnte.« 💣💙 Endlich! Endlich mal wieder ein Thriller, der mich fesseln konnte! ❤️ Ein düsteres und zugleich edles Cover, ein spannender Klappentext und ein flüssiger Schreibstil, der mich begeistern konnte. Die Charaktere wurden super ausgearbeitet, hatten Ecken und Kanten und waren durchweg authentisch. Vor allem John hat mein Herz mit seiner rauen und direkten Art im Sturm erobert. Er hat diesen gewissen Charme, nimmt kein Blatt vor den Mund und verdammt - der Mann strahlt eine natürliche Sexiness aus und macht es der Frauenwelt damit ganz schön schwer. Kerra hingegen ist wahnsinnig ehrgeizig, liebenswürdig und stur. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, setzt sie alles daran, um an ihr Ziel zu kommen. Ich mochte sie als Protagonistin sehr gerne, sie war die perfekte Gegenspielerin für John, denn zusammen ergaben die beiden ein regelrechtes Feuerwerk. Zwischen ihnen hat es von Anfang an heftig geknistert und mit jedem weiteren Kapitel hat diese Anziehung ein ganz neues Level angenommen. Die Autorin versteht es, diese beinahe unerträgliche Spannung in ungeahnte Höhen zu katapultieren und die beiden Protagonisten an ihre Grenzen zu treiben. Der Thrilleraspekt hat mir hier ebenfalls sehr gut gefallen. Die Story war von Anfang an spannend, hatte zwischendurch ein paar Längen, doch gerade gegen Ende nahm die Geschichte noch einmal ordentlich an Fahrt auf. Das Buch punktet mit einigen unvorhergesehenen Wendungen und schafft es, den Leser bei der Stange zu halten. Das Ende hat mich insgesamt positiv überrascht. Zwar konnte mich die Autorin nicht vollständig in die Irre führen, da ich mir einige Aspekte einfach denken konnte, doch damit konnte ich sehr gut leben. Ein kleiner Kritikpunkt war für mich jedoch die Auflösung. Diese war meiner Meinung nach etwas zu knapp bemessen und hätte etwas ausführlicher ausfallen dürfen. 💣💙 Fazit: "Verhängnisvolle Nähe" war mein erstes Buch von Sandra Brown, aber definitiv nicht mein letztes! Das Zusammenspiel von authentischen Charakteren, einer rasanten Handlung und einem spannenden Setting haben diese Geschichte für mich zu einem kleinen Lesehighlight gemacht. John und Kerra sind zwei tolle Protagonisten, die mir sehr ans Herz gewachsen sind! ❤️ 4/5 ⭐️ Vielen Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag, die mir das Rezensionsexemplar freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.

Lesen Sie weiter

Ein Wunder ist geschehen! Ich habe an diesem Buch nichts auszusetzen. Ich suche und suche, finde aber nichts. Der Schreibstil von Sandra Brown ist toll, ihre Charaktere sind es auch und die Geschichte hat mich gut unterhalten. Ein Jahreshightlight oder 5-Sterne-Buch ist es für mich nicht, da die Charaktere dafür ein wenig mehr Tiefe und die Geschichte an Schnelligkeit hätte zulegen müssen. Aber trotzdem war es ein Vergnügen, es zu lesen😍 Die Idee der Geschichte fand ich sehr spannend und hat sich in meinem Kopf abgespielt wie ein Film. Wenn ich das Buch pausiert habe, ist es trotzdem in meinem Kopf herumgegeistert und hat mich damit nicht nur während des Lesens beschäftigt! Die Wendung, die das Buch genommen hat, hat mich überrascht und damit meine Erwartung an ein Buch des Genres "Thriller" erfüllt😊 Ein Kritikpunkt, der mir beim Schreiben doch noch in den Sinn gekommen ist, ist die Auflösung. In meinen Augen war diese an einer Stelle etwas zu knapp und hätte ruhig mehr Zeit in Anspruch nehmen können, damit sich mir die Logik der Geschichte komplett erschließt. Also hätte das Buch am Ende etwas länger und am Anfang etwas kürzer sein können. Aber das wäre es schon😂 "Verhängnisvolle Nähe" war ein unterhaltsames Buch, das ich in einem Jahr bestimmt noch ein Mal lesen will🥰

Lesen Sie weiter