Leserstimmen zu
365 Tage Impressionismus

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
Hardcover
€ 19,95 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Mit „365 Tage Impressionismus“, im Prestel Verlag erschienen, halte ich einen immerwährenden Kalender der Extraklasse in den Händen. 365 stimmungsvolle Darstellungen in der Stilrichtung des Impressionismus. Hochwertig auf einer Doppelseite in Szene gesetzt. Auf einer Seite der hochwertige Druck eines Gemäldes, auf der zweiten Seite der Name des Künstlers mit Lebensdaten, der Titel des Gemäldes mit Entstehungsjahr und teilweise mit angewandter Technik sowie das ausstellende Museum. An der unteren Leiste läuft der immerwährende Kalender entlang. Wie im Impressionismus charakteristisch zeigen die Bilder flüchtige Momentaufnahmen verschiedener Szenerien und deren subjektive Wirkung auf das Innere des einzelnen Menschen. Von Bazille bis v. Ziegler finden sich in diesem aufwendig gestalteten Kalenderbuch alle namhaften Künstler dieser Epoche. Ein Schwerpunkt liegt natürlich auf den bekanntesten Vertretern, allen voran Claude Monet, Pierre- Auguste Renoir, Edouard Manet, Camille Pissarro, Alfred Sisley und Edgar Degas. Aber auch bei uns weniger bekannte und dennoch berühmte Vertreter finden in diesem Buch die ihnen gebührende Aufmerksamkeit. So begeistert mich der Eiffelturm von Georges Seurat, dessen Bilder mich schon in der National Gallery in London fasziniert haben, Die Brücke über die Moskva in Moskau von Konstantin Korovin, einer der bekanntesten Vertreter des russischen Impressionismus oder Sommerabend bei Skagen des norwegisch-dänischen Künstler Peder Severin Kroyer. Nahezu 90 Künstler werden in diesem Werk vorgestellt. Ein unglaublich schönes Kalenderwerk, in dem man immer wieder gerne blättert, um in den Bildern zu versinken. Ein wunderbares Geschenk.

Lesen Sie weiter