Leserstimmen zu
Power für die Schilddrüse - Alles für einen gesunden Hormonhaushalt. Mit Praxistipps bei Überfunktion, Unterfunktion und Hashimoto

Michaela Axt-Gadermann

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 17,00 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)

[Werbung] Heute stelle ich das Buch „Power für die Schilddrüse“ vom Südwest Verlag vor. Autor/in: Michaela Axt-Gadermann Verlag: Südwest Verlag Preis: 17€ Paperback Seitenzahl: 208 ISBN: 978-3-517-09724-4 Erscheinungsdatum: 29. Oktober 2018 Inhaltsangabe Das Buch der Bestseller-Autorin zur neuen Volkskrankheit Fühlen Sie sich oft müde und schlapp, leiden unter Stimmungsschwankungen oder nehmen zu leicht zu? Schuld daran kann die Schilddrüse sein. Sie ist unser wichtigster Hormonproduzent. Wenn bei ihr nicht alles rund läuft, hat das Auswirkungen auf den gesamten Körper. Wollen wir unsere Schilddrüse wieder auf Vordermann bringen, ist jedoch nicht nur die Schulmedizin gefragt. Lebensstil, Ernährung und mentale Einstellung spielen eine ebenso wichtige Rolle. Das Ziel: eine gesunde Schilddrüse und damit ein gesunder Körper. Das Schilddrüsenprogramm in diesem Buch gibt Ihrer Schilddrüse die volle Power! Meine Meinung Das Buch liefert wirklich tolle Tipps bei Erkrankungen der Schilddrüse. Es wird erklärt, welche Auswirkungen die Schilddrüse auf die anderen Organe unseres Körpers haben. So hängt beispielsweise die Schilddrüse auch mit dem Darm zusammen. So auch bei meiner Schwester und Mutter, welche ebenfalls wie viele andere Probleme mit der Schilddrüse haben. Dies kann dazu führen, dass auch andere Organe in Mitleidenschaft gezogen werden. Eine gesunde Ernährung ist hierfür ganz wichtig. Besonders hilfreich finde ich hierzu die Rezepte in diesem Buch, welche in jodarme und jodreiche Rezepte aufgeteilt sind. Besonders gut gefällt mir das Lachsfilet auf mediterraner Art. Das Buch enthält viele anschauliche und kräftige Farbfotos. Es ist übersichtlich aufgemacht und die verschiedenen Erkrankungen der Schilddrüse werden verständlich erklärt. Das Buch ist sehr modern und auf dem neuesten Stand der Medizin. Auch das Cover sticht sofort ins Auge. Die vielen Infos und Fakten des Buches sind total interessant. Demnach sind 90% aller Betroffenen Frauen. Ich empfehle das Buch jedem, der unter Schilddrüsenerkrankungen leidet. Insgesamt gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen und bedanke mich beim @südwestverlag ganz herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Ich habe bereits einiges zum Thema Schilddrüse gelesen. Von den unterschiedlichsten Autoren, von verschiedenen Verlagen. Alle haben mich gut informiert, keines war schlecht! Trotzdem möchte ich nun diesen Titel hervorheben. Das Cover hat mich gleich im ersten Moment angesprochen und ich finde den kleinen „Schmetterling“ wirklich passend 🙂 Das Buch ist ein Softcover, aber der Umschlag ist einmal eingeklappt und das gibt dem Buch deutlich mehr Stabilität. Die Schrift hat eine angenehme Größe und es sind eine Menge Bilder in den Text eingefügt. Somit ist der erste Eindruck beim durch blättern auch sehr positiv. Die Autorin zeigt uns auf 207 Seiten in 9 Kapiteln alles was man über die Schilddrüse wissen soll, kann und im Falle einer Erkrankung in meinen Augen auch wissen muss. Der Schreibstil ist wirklich top! Das war meine Angst im Vorfeld, die Autorin trägt im Titel Prof. Dr. , da war ich mir nicht sicher ob ich hier als Laie ( auch wenn ich schon das eine oder andere Vorwissen besitze, so betrachte ich mich doch irgendwie noch als Laie, zumindest wenn mit zu vielen Fachbegriffen um sich geworfen wird). Aber ich darf vermelden, dass meine Angst unbegründet war. Es gelingt Michaela Axt-Gadermann alles wunderbar zu erklären. Fachausdrücke, sofern sie nötig sind, werden ausreichend erläutert. Immer wieder finden sich in den Kapiteln grün unterlegte Kästchen in denen bestimmte Dinge hervorgehoben werden. Zum Beispiel wenn auf Wechselwirkungen aufmerksam gemacht werden soll. Die Autorin spannt einen breiten Bogen über den kompletten Themenbereich. Es findet sich alles was man als Betroffener wissen muss und sollte. Meist ist bei einem Arztbesuch gar nicht die Zeit alles zu besprechen, mein ehemaliger Hausarzt hat mir einfach aufgrund meiner Blutwerte auf ein Medikament verordnet, welches ich dann eben mal genommen habe. Ich habe aber nie hinterfragt und das würde ich heute nicht mehr einfach so machen. Aber um zu hinterfragen muss man eben selber einen Einblick in das Thema haben. Ich möchte dieses Buch vorbehaltlos empfehlen!

Lesen Sie weiter