Leserstimmen zu
Fräulein Grüns Kräuterwunder

Karina Reichl

(36)
(11)
(4)
(0)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Einfach motivierend

Von: Annika

22.07.2019

und voller Inspirationen ist dieses hübsch aufgemachte Buch. Die richtige Mischung aus persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen der Autorin, sowie Rezepten zum einfachen selber-machen. Kurzweilig geschrieben und sehr lesenswert für Anfänger der Kräuterkunde.

Lesen Sie weiter

Kräuterwunder

Von: Lisa

19.06.2019

Schönes Buch, wenn man sich neues Wissen über Pflanzen und ihre Nutzung erlernen möchte.

Lesen Sie weiter

Kraft der Natur

Von: Franz16

16.06.2019

Karina Reichl besinnt sich aufgrund ihrer hektischen Jobs als Moderatorin und Managerin zurück auf die Kraft der Natur. Sie beschreibt ihren Weg von den ersten Schritten des Annäherns an die Naturheilkunde bis hin zur Kräuterexpertin. Sie gibt wertvolle Tipps zum richtigen Umgang mit den Kräutern ( wie und was gesammelt werden kann, wie getrocknet und aufbewahrt werden sollte). Immer wieder sind in den Kapiteln hilfreiche Ratschläge und einfache Rezepte für Küche und Kosmetik zu finden. Ausführlich werden für 12 Heilkräuter die Wirkung und die Einsatzgebiete in der Naturheilkunde beschrieben. Auch dazu gibt es leckere Rezepte. Viel neues hat mir das Buch nicht vermittelt. Jedoch hat es mir trotzdem gut gefallen.

Lesen Sie weiter

Angenehm geschriebenes Buch das anregt.

Von: SvenjaStein

16.06.2019

Ein sehr schönes Buch um in eine angenehme Art und Weise in die Welt der Kräuter mitgenommen zu werden. Die Thematik ist momentan sehr zeitgemäß und das Buch trifft somit wirklich meinen Geschmack.

Lesen Sie weiter

Natur pur

Von: tiana

16.06.2019

Ich war ziemlich neugierig auf das Buch, da ich mich in letzter Zeit zunehmend für die Wirkung von Kräutern und selbstgemachte Kosmetikprodukte interessiere. Im Buch werden einige Kräuter vorgestellt - keine außergewöhnlichen, sondern bekannte wie z.B. Gänseblümchen, Löwenzahn, Holunder etc. Also durchaus alles Pflanzen, die jeder erkennt und problemlos bestimmen kann. Dass einige von diesen Pflanzen Heilwirkung haben, war mir bekannt, aber im Buch wird alles vertieft und zu jeder Pflanze verschiedene Verwendungsmöglichkeiten vorgestellt. Ich finde das Buch sehr informativ, und da jeder Pflanze ein eigenes Kapitel gewidmet ist, auch sehr übersichtlich. Man kann so tatsächlich schauen, was man vor der eigenen Haustür findet und dementsprechend die verschiedenen Rezepturen einfach finden. Wichtig hierbei ist, dass man sich ganz sicher sein sollte, was man pflückt! Beim Holunder hat mir leider ein Hinweis gefehlt, dass es eine Verwechslungsgefahr mit dem Zwergholunder ("falscher Holunder") gibt. Die Beeren sehen gleich aus, aber die Blätter der Pflanzen unterscheiden sich. Da wären ein Hinweis und Vergleichsbilder ganz gut gewesen, denn der Zwergholunder ist giftig. Ausprobiert habe ich bisher nur das Rezept für das Deo, da ich zufälligerweise alle Zutaten im Haus hatte - nämlich Kokosöl, Stärke und Natron. Im Buch wird vorgeschlagen, in Silikonformen kleine Deopralinen herzustellen - finde ich persönlich sehr unpraktisch, da das Deo sofort flüssig wird, wenn man es in die Hand nimmt. Ich habe daher das Deo in ein kleines Blechdöschen gefüllt und entnehme jetzt immer eine kleine Menge mit den Fingern. Es schmilzt sofort und lässt sich daher sehr gut unter den Achseln verteilen. Klar darf man jetzt nicht die Wirkung eines aluminiumhaltigen Deos erwarten, aber ich finde schon, dass dieses Deo Körpergeruch ganz gut verhindert. Zudem ist es sehr pflegend und ist so mild, dass man es auch auf frisch rasierter Haut problemlos anwenden kann. Der leichte Kokosduft ist auch sehr angenehm. Wer kein Kokosöl verwenden möchte: es gibt auch ein Rezept mit Olivenöl. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich werde die Rezepte nach und nach bei Bedarf weiter ausprobieren!

Lesen Sie weiter

Liebevoll gestaltet 💚

Von: Janine B.

15.06.2019

Liebevoll gestaltet ist das Buch auf jeden Fall! Dadurch, dass es aber eher ein ausführlicher Selbsterfahrungsbericht ist, ist er wenig optimal für Leser, die bereits einen ausgeprägten Bezug zur Natur haben, einfach spontan losziehen und machen wollen, die auf der Suche nach bestimmten Schlagwörtern sind oder Querleser. Mir fehlt ein wenig die Struktur. Für meinen Geschmack muss ich erst zu viel Text über die persönlichen Erfahrungen der Autorin lesen, um zu der Information zu gelangen, nach der ich suche. Dieser Text ist sehr schön geschrieben, begeistert sicher „Anfänger“ oder solche, die den Bezug zur Natur noch nicht gefunden haben, birgt für mich aber zu viel „unwichtige“ Information. Da ich den Blog nicht kenne, habe ich vielleicht zu sehr einen Ratgeber erwartet, mit dem ich sofort losziehen und „machen“ kann. Anhand der Beschreibungen und Abbildungen in dem Buch, würde ich mir allerdings keine Bestimmung von Kräutern zutrauen. Sollte ich sie nicht kennen, würde ich hier ein weiteres Buch hinzuziehen. Es gibt aber wirklich schöne Tipps, Rezepte und Anregungen in dem Buch, für die ich es sicher nochmal aufschlagen werde. Außerdem ist es sehr schön gestaltet. Die Begeisterung der Autorin transportiert sie auf eine sehr warme und sympathische Art und man spürt, dass ihr Herz vor Kräutern überschwappt!🌿

Lesen Sie weiter

Das kleine kompakte Kräuterbüchlein

Von: JohannaW

15.06.2019

Schönes Buch. Als Geschenk sehr gut geeignet. Einfache Rezepte zum Herstellen von Tinkturen, Tees oder leckerem Sirup. Zutaten, die jeder kennt, aber vielleicht nicht weiß, was man damit alles machen kann. Es geht um Gänseblümchen, Löwenzahn, Ringelblumen, Mädesüß, Holunder, usw. Als Einführungsbuch bestens. Ein Büchlein zum immer wieder Reinschauen.

Lesen Sie weiter

Ich habe das Buch als Testleser gelesen und fand es erstmal sehr ansprechend vom Aussehen her. Sowohl die Fotos, die Schrift, das Hartcover sind sehr schön und hochwertig. Die Autorin schreibt in der „Du-Form" und man fühlt sich auch direkt angesprochen. Das Buch hat rund 230 Seiten und der Leser erfährt viel von Karina Reichls persönlichem Werdegang von der Medienfrau zur Natur-und Kräuterliebhaberin. Gefallen hat mir auch, dass Frau Reichl einem Lust auf Natur macht mit ihrer durch und durch positiven Art. Sie weckt auch sicher die Neugier auf alles was man im Wald und Wegrand wachsen sieht und wo man vorher unbeachtet daran vorbeigelaufen hat. Ihre Tipps haben mich persönlich dazu angeregt es mal mit selbstgemachten Tees zu versuchen und auch mal das eine oder andere Kraut mit nach Hause zu nehmen um es mit den Abbildungen im Buch zu vergleichen oder einen Salat daraus zu machen. Für Kräuterneulinge wie mich ist das Buch ein interessanter und unterhaltsamer Einstieg. Ich wäre beispielsweise nie auf die Idee bekommen, dass man vom Löwenzahn auch die Wurzel für die heimische Küche verwenden kann. Was mir nicht so gefallen hat, sind die vielen Wiederholungen wie Frau Reichl zurück zur Natur gekommen ist und auch die Struktur des Buches und der Rezepte könnte besser sein. Oft erzählt sie von einer Pflanze und verweist dann auf sie Beschreibungen und Erklärungen die bei den ausgesuchten Pflanzenarten noch kommen werden. Inhaltlich könnte man das Buch auf gut 100 Seiten reduzieren. Dann wäre es als Ratgeber nützlicher, allerdings weit weniger unterhaltsam. Insgesamt würde ich dem Buch 4 Sterne geben für einen tollen Schnupperkurs in Sachen Pflanzen, Kräuter und deren etliche Verwendungsgebiete; überschaubar, weil lediglich 12 Heilpflanzen näher behandelt werden von denen man die meisten kennt und nicht weiter beachtet. Vor allem aber, dass der Leser sich durch Frau Reichls eigene Begeisterungsfähigkeit dazu motiviert fühlt selbst aufgeschlossen und mit offenen Sinnen in die Natur hinauszugehen, ist für mich eine Weiterempfehlung dieses Buches absolut wert!

Lesen Sie weiter