Leserstimmen zu
ROYALS - Prinz Charming gesucht

Rachel Hawkins

Die ROYALS-Reihe (1)

(12)
(7)
(2)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Daisys Schwester Ellie ist mit dem Kronprinzen Alex von Schottland verlobt und damit rückt auch Daisy in den Fokus der Öffentlichkeit – ob sie will oder nicht. Deswegen soll sie zur Vorbereitung auf die Hochzeit mit ihren Eltern nach Schottland reisen und Zeit mit der königlichen Familie verbringen. Hier lernt sie bald auch die „Königlichen Chaoten“ mit ihrem Anführer, Playboy-Prinz Sebastian, kennen und der macht ihr das Leben mit uncharmanten Anmachen extrem schwer. Deswegen soll der arrogante Miles, ebenfalls Mitglied der „Königlichen Chaoten“ Daisy das Hofzeremoniell beibringen, ohne unter die royalen Räder zu geraten… Der Story Die Geschichte beginnt bereits turbulent und man lernt direkt Daisy und ihre doch etwas verrückte Familie kennen. Ebenso bekommt man einen ersten Eindruck des royalen Lebens, welches ihre Schwester durch den Kronprinzen Alex erhalten hat. Die Kapitel werden dabei teilweise mit Auszügen aus der Klatschpresse unterstrichen, so dass man als Leser noch mehr einen Einblick in den Druck des Rampenlichts bekommt. Schon bald geht es dann nach Schottland und auch hier reihen sich die Ereignisse, insbesondere die Royalen aneinander. Dabei bekommt man dann auch ein Gefühl, wohin die Reise in der Liebesgeschichte gehen wird und darf hier nun mitfiebern. Das Ende war für mich dann aber etwas abrupt, auch wenn es dann doch nicht so offen bleibt, wie anfangs befürchtet. Charakter Daisy ist ein erfrischend ehrlicher und lustiger Charakter. Ich mochte ihren Humor und die direkte Art sehr. Sie hat sich vom Glitzer der Royals nicht einlullen lassen, wodurch komische Situationen für den Leser entstanden sind, die sie öfter in schwierige Situationen gebracht haben. Dennoch hat sie viel Rückgrat bewiesen, was ich einfach mochte. Auch Daisys Eltern sind mega cool und auch wenn ihre Schwester manchmal etwas peinlich berührt war, so sind sie trotzdem locker und gehen auf ihre Art mit der ganzen Sache um. Überhaupt bekamen die Nebencharaktere viel Tiefgang, ohne, dass sie sich in den Vordergrund gerückt hätten. Einzig die „Königlichen Chaoten“ sind mir etwas blass geblieben, obwohl diese maßgeblich für die Geschichte sind. Stil Das Buch liest sich flüssig und ist sowohl durch den rasanten Verlauf der Geschichte als auch durch die sehr unterhaltsamen Dialoge mit Daisy einfach sehr lesbar. Man fliegt durch die Seiten und Langatmigkeit kommt zu keiner Zeit auf. Auch die Auszüge vor bestimmten Kapiteln mit Klatsch und Tratsch der Presse, haben die Geschichte gekonnt untermalt. Kritik Wie erwähnt, waren mir die „Königlichen Chaoten“ etwas zu blass als Charaktere, so dass sie für mich alle nicht greifbar wurden. Auch hätte ich mir mehr Schottland-Feeling gewünscht, denn das kam für mich nicht so richtig rüber, da es nicht ausreicht, einfach nur alle Männer in Schottenröcke dafür zu kleiden. Dafür punktet Daisy als starker Charakter, der sich vom royalen Glitzer nicht hat einschüchtern lassen. Fazit „Royals. Prinz Charming gesucht“ ist ein unterhaltsames Jugendbuch mit vielen lustigen Dialogen und einre handfesten Protagonitin. Gleichzeitig werden auch die Schattenseiten des öffentlichen Lebens als Royal dargestellt und das nicht alles Gold ist, was glänzt. Lesenswert für Zwischendurch bekommt es von mir 4 Sterne.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Prinzessinnen kommen in den Himmel. Skandalnudeln überall hin … Daisy ist alles andere als ins Rampenlicht verliebt. Doch als ihre Schwester Ellie ihre Verlobung mit dem Kronprinzen Alex von Schottland bekannt gibt, ist es vorbei mit der Anonymität. Zur Vorbereitung auf die Hochzeit sollen Daisy und ihre Eltern den Sommer über bei der königlichen Familie verbringen. Schottland ist kalt, das Schloss zugig und Playboy-Prinz Sebastian, Anführer der berüchtigten »Königlichen Chaoten«, macht Daisy das Leben schwer mit uncharmanten Anmachen. Zum Glück gibt es den herablassenden und zugleich irgendwie doch attraktiven Miles, der dafür sorgen soll, dass Daisy das Hofzeremoniell lernt und dabei nicht unter die royalen Räder gerät … Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, jugendlich und frisch, humorvoll und lebendig. Dadurch fliegt man nur so durch die Seiten. Die Handlung hat mir gut gefallen. Eine schöne, spritzige und unterhaltsame Geschichte. Stellenweise schritt die Story sehr ruhig voran, da hätte ich mir ein bisschen mehr Pep gewünscht. Erst nach der Hälfte nahm die Handlung an Fahrt auf. Dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Die Charaktere sind teilweise etwas blass geblieben. Über Miles hätte ich gerne mehr erfahren. Daisy ist gut ausgearbeitet und lebendig gezeichnet. Sie war mir gleich sympathisch, ich konnte mich in sie hineinversetzen und mit ihr erleben. Eine süße Liebesgeschichte, humorvoll und schön zu verfolgen, die mir eine unterhaltsame Lesezeit beschert hat. Fazit: Eine süße, royale Geschichte.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Da ich momentan sehr gerne Royale Liebesgeschichten lese, hat mich das Buch sofort angesprochen. Das Cover gefällt mir, mit den pinken Handschuhen und der Clutch, sehr gut. Es passt perfekt in den Jugendbereich. Auch der Klappentext ist sehr ansprechend. Daisy´s Schwester Ellie hat sich mit dem Kronprinz von Schottland verlobt und weil ihr Ex-Freund das ausgenutzt hat, müssen sie und ihrer ganze Familie, über den Sommer, nach Schottland. Daisy war mir sofort sympathisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ich mochte ihrer nerdige Art. Daisy ist nicht auf den Mund gefallen und gerät dadurch von einem Fettnäpfchen ins andre. Sie wirbelt das leben der steifen Royals gehörig durcheinander. Allerdings wird ihr auch sehr schnell klar das, dass Leben als Royal doch nicht so toll ist, wie sie es sich vorgestellt hat. Auch wenn ich Ellies Verhalten, ihrer Familie gegenüber, nicht mochte (man hatte immer das Gefühl sie schämt sich für ihre Familie) konnte ich Sie teilweise aber auch verstehen, da sie unter sehr großem Druck steht. Leider sind viele der Nebenfiguren sehr blass geblieben. Gerade über Miles, in den sich Daisy verliebt, hätte ich gerne mehr erfahren. Am Anfang war Miles, Daisy gegenüber, sehr herablassend und gemein. Aber im laufe des Buches lernen sich die beiden besser kenne und Miles entpuppt sich doch als ganz süßer und charmanter Typ. Für mich ist die Story immer schön dahin geplätschert. Es ist zwar nie viel passiert aber trotzdem hat mir das Buch gut gefallen, da es echt süß und flott geschrieben ist. Zum Schluss gab es noch einen kleinen Showdown, doch leider wurde das potential dazu nicht ausgenutzt. An sich hat mir der Ansatz sehr gut gefallen, aber man hätte das Ende noch etwas weiter ausarbeiten müssen. So wirkte das ganze eher fehl am Platz und sehr abrupt beendet. Royals – Prinz Charming gesucht ist für mich ein schönes Jugendbuch für zwischendurch. Auch wenn mir einige Punkte nicht gefallen haben, hat Daisy doch einiges wieder wettgemacht, da sie so ein toller Charakter ist.

Lesen Sie weiter

Daisys Leben in Amerika verlief bislang relativ normal und das, obwohl ihre Schwester mit dem schottischen Prinzen zusammen ist. Doch als diese ihre Verlobung und baldige Hochzeit verkünden, müssen Daisy und ihre Eltern den Sommer in Schottland verbringen, um sich mit den Gepflogenheiten am Hofe vertraut zu machen - und plötzlich steht Daisys ruhiges Leben Kopf. Dieses Buch hat mir richtig vergnügliche Lesestunden beschert. Daisy ist eine Protagonistin, die wahrlich nicht auf den Mund gefallen ist und so kam es immer wieder zu Situationen in der Geschichte, die richtig lustig waren. Der lockere Schreibstil tut sein Übriges und man fliegt nur so durch die Seiten. Daisy war absolut nicht auf das royale Leben vorbereitet und schlittert von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen. Die Presse bringt sie zudem immer wieder mit Sebastian, dem Bruder von Ellies Verlobten, in Verbindung, was vorallem der Königin sauer aufstößt. Kurzerhand wird ihr Miles, einer von Sebastians Freunden, als Begleitung an die Seite gestellt. Daisy mochte ich richtig gerne, ebenso ihre Eltern, die in stoischer Ruhe alles über sich ergehen ließen, herrlich sympathisch. Ellie mochte ich dagegen nicht so sehr, zwischendurch war sie mir leider etwas unsympathisch und wirkte unnahbar - dies änderte sich zum Ende des Buches allerdings. Zum Ende hin ging mir dann leider einiges viel zu schnell, da hätte ich mir dann doch noch das ein oder andere Kapitel mehr gewünscht. Alles in allem kann ich aber wirklich nicht meckern, denn ich habe genau die lustige, kurzweilige Geschichte bekommen, die ich auch erwartet hatte. Und zum Glück ist dies ja auch der erste Teil einer Reihe. ☺️

Lesen Sie weiter

Die Geschichte handelt von Daisy, deren Schwester sich gerade mit dem Kronprinzen von Schottland, Prinz Alexander verlobt hat. Daisy selbst fühlt sich in dieser königlichen Welt total unwohl, weshalb der kurzfristig angesetzte Urlaub im Schloss der Königsfamilie der 17jährigen mehr als ungelegen kommt. Gerade Sebastian, der berühmteste Junggeselle und kleine Bruder von Alexander macht ihr die Ankunft nicht gerade leicht, und auch Miles, der dafür sorgen soll, dass Daisy mit den königlichen Sitten vertraut wird, verlangt eine Menge von ihr ab. Was ich besonders positiv anzumerken habe, ist, dass die Geschichte von vorne bis hinten total humorvoll erzählt wurde. Die Anzahl Witze war nicht zu überladen, dennoch musste ich regelmäßig beim Lesen schmunzeln und laut loslachen. Die Story an sich war ebenso toll. Es handelt sich hierbei (obvs) um ein Jugendbuch, sodass die Liebesgeschichte natürlich nicht sehr stark herausgearbeitet wurde, wie beispielsweise im Young-Adult-Bereich. Für mich war das aber okay so, da die Story sich eben durch seinen Humor, die Niedlichkeit und den tollen Schreibstil der Autorin auszeichnet. Ich habe mich sowohl in Amerika, und ganz besonders in Schottland richtig wohlgefühlt. Das Setting wurde sehr gut beschrieben und mir blieb einfach keine andere Wahl als mich in die süße Geschichte zu verlieben. Eine Empfehlung für jeden, der etwas Leichtes und vielleicht auch einfach Süßes und Kitischiges für zwsichendurch sucht. Oder auf der Suche nach einem guten Jugendbuch ist, denn seit letztem Jahr konnte es leider kein Jugendbuch schaffen, mich zu überzeugen. Fazit: 4/5 An dieser Stelle bedanke ich mich noch einmal ganz herzlich beim cbj-Verlag und dem Bloggerportal, für das zur Verfügung Stellen des Buches.

Lesen Sie weiter

◆STORY◆ Die 17-jährige Daisy ist alles andere als begeistert von dem neuen Freund ihrer Schwester, denn Alexander ist ein Prinz. Allerdings nicht irgendeiner, sondern der zukünftige König von Schottland. All das wäre ja prinzipiell nicht wirklich schlimm, aber durch das Interesse der Klatschpresse und der Welt an Ellie, rückt auch das Leben deren Familie in die Öffentlichkeit und damit eben auch Daisy's. Dem ganzen wird dann auch noch die Krone aufgesetzt, als sie zu ihrer Schwester nach Schottland reisen muss, statt den Sommer wie geplant mir ihrer besten Freundin zu verbringen. Denn hier muss sie sich mit den königlichen Chaoten und vor allem Playboy Sebastian und dessen Wachhund aka bester Freund aka Miles abgeben. ◆COVER◆ Ganz süß und wirklich passend zum Titel und zur Story. Man hätte es meiner Meinung nach noch ein bisschen passender gestalten und das Thema Schottland besser aufgreifen können, alles in allem finde ich es jedoch wirklich und ansprechend im Bereich des Jugendbuches. ◆MEINE MEINUNG◆ Ich habe mich ein bisschen schwer getan. Super dargestellt finde ich den Konflikt, der in Daisy tobt. Einerseits hatte sie immer das Gefühl, irgendwie hinter ihrer Schwester zurück stecken zu müssen und dass keiner auf sie Rücksicht nimmt, andererseits ist ihr durchaus bewusst, dass sie sich in manchen Situationen vielleicht ein bisschen kindisch verhält. Ich verstehe beides. Zum einen kann ich nachvollziehen, dass sie sagt, sie hat kein Bock auf das ganze Öffentlichkeits-Ding und sie will einfach nur ihre Ruhe haben und weiter ihr Leben leben. Auf der anderen Seite kann ich ebenfalls nachvollziehen, dass sie sieht, dass ihre Schwester glücklich ist und sie diesem Glück natürlich nicht im Weg stehen will. Besonders gelungen finde ich es von der Autorin auch, dass man wirklich das Gefühl hat, dem Bericht bzw. den Erzählungen einer 17-Jährigen zu lauschen. Die Art wie Daisys Gedanken und Gefühle beschrieben werden, generell die Art, wie Daisy denkt, wie sie manche Dinge sagt. Aus meiner Sicht wirklich super gelungen! Auch der Schreibstil an sich hat mir ganz gut gefallen. Ich würde nicht sagen, dass ich das Buch wirklich spannend fand, wobei das ja nun wirklich auch keine Grundvoraussetzung bei solchen Young Adult Romanen ist. Es plätscherte eben einfach so daher. Gestört hat mich dann zum Ende, dass mir persönlich bewusst geworden ist, wie sehr die Geschichte an sich raus gezögert wurde [siehe auch obiges dahinplätschern]. Dann kommt jedoch eine Wendung, wo ich persönlich das Gefühl hatte, die Autorin merkte, dass sie nur noch eine bestimmte Anzahl an Seiten zur Verfügung hat und jetzt schnellstmöglich zum Ende kommen muss. Es war dann wirklich auf einmal ein ziemlich holpriger und hastiger Abgang. Schade. Alles in allem haben wir hier ein solides nettes Jugendbuch, was sicherlich jüngeren Mädchen gut gefallen wird. Es hat ein wenig Witz und einen angenehmen Schreibstil, daher gibt es von mir eben auch nur solide 3 Sterne!

Lesen Sie weiter

MEINUNG Die Story ist witzig und unterhaltsam - der Klappentext fasst die Handlung gut zusammen. Dabei waren mir die Boys teilweise alle etwas zu perfekt und gut aussehend - aber ich schätze, ein wenig macht dies auch den Charme solcher Geschichten aus. Dabei gefielen mir durchaus aber auch die verschiedenen Facetten der Jungs sehr gut, denn den klischeehaften Verlauf, den man erwarten könnte, wird man hier nicht erleben. (Was mir sehr gefiel) Der Schreibstil liest sich locker flockig weg, sodass ich es an einem Abend anfing und auch beendete. Der leicht trockene Humor lockert die Geschichte angenehm auf und verschafft einem den ein oder anderen Schmunzler. Zudem ist es angenehm modern geschrieben, nichts verstellt. Aus Daisys gegenwärtiger Ich-Perspektive erleben wir das bunte Treiben - und dies ist der Autorin sehr gut gelungen. Ebenfalls gibt es Einwürfe aus Zeitschriften und Blogs, diese sorgten für etwas Abwechslung und passten sehr gut zum Fluss der Geschichte. FAZIT Eine spritzige Protagonistin, ein höchst angenehmer Schreibstil und eine Story zum Abschalten - Wer unterhaltsame Lesestunden zum Schmunzeln sucht, wird hier fündig! Ich hoffe, dass auch Band 2 in Deutschland erscheinen wird und würde mich freuen, mehr von Rachel Hawkins lesen zu können. - Unterhaltsam! 4 von 5 Feenfaltern - Vielen Dank an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar! © Anna Salvatore's Bücherreich

Lesen Sie weiter

Daisy ist alles andere als ins Rampenlicht verliebt. Doch als ihre Schwester Ellie ihre Verlobung mit dem Kronprinzen Alex von Schottland bekannt gibt, ist es vorbei mit der Anonymität. Zur Vorbereitung auf die Hochzeit sollen Daisy und ihre Eltern den Sommer über bei der königlichen Familie verbringen. Schottland ist kalt, das Schloss zugig und Playboy-Prinz Sebastian, Anführer der berüchtigten »Königlichen Chaoten«, macht Daisy das Leben schwer mit uncharmanten Anmachen. Zum Glück gibt es den herablassenden und zugleich irgendwie doch attraktiven Miles, der dafür sorgen soll, dass Daisy das Hofzeremoniell lernt und dabei nicht unter die royalen Räder gerät … Als ich „Royals – Prinz Charming gesucht“ von Rachel Hawkins begonnen habe zu lesen, hatte ich keine wirklichen Erwartungen an das Buch. Deswegen war ich umso überraschter, als ich es am gleichen Tag bzw. um 0:20 Uhr nachts beendet hatte. Und das, obwohl um sechs Uhr morgens der Wecker wieder geklingelt hat. Ihr merkt bestimmt worauf ich hinaus will – das Buch hat mir verdammt gut gefallen. Fangen wir mit dem Hauptgrund an, warum dieses Buch so gut war – Daisy Winters. Rote Haare, wie Ariel (Die Meerjungfrau). Verrückter Kleidungsstil. Sarkastisch. Tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste. Daisy ist die Protagonistin des Buches und ich liebe sie einfach! Wegen ihrer Schlagfertigkeit und ihrem Sarkasmus habe ich mehr als einmal laut beim Lesen aufgelacht. Sowas passiert mir wirklich ganz, ganz selten. Teilweise hat sie mich an eine sehr gute Freundin von mir erinnert, was das Ganze irgendwie noch lustiger gemacht hat. Der Schreibstil von Rachel Hawkins ist sehr angenehm und schnell zu lesen. Er ist einfach gehalten und trotzdem detailliert, ich konnte mir die Orte und Umgebungen sehr gut vorstellen. Was bei mir einen wahnsinnigen Pluspunkt gibt, ist wie bereits oben erwähnt, dass ich mehrmals laut aufgelacht habe. Autoren schaffen das bei mir wirklich selten. Allein deswegen war ich so überrascht von dem Buch, da ich das nicht erwartet hätte. Die Handlung selbst ist jetzt nichts wirklich neues, das hat mich aber in diesem Fall nicht gestört. Auch das Ende war vorhersehbar. Außer Daisy fehlt es bei vielen Charakteren an der Tiefe. Manche Szenen hätte man ausarbeiten können oder weiter fortsetzen können. Jedoch habe ich alles in allem nicht das Gefühl, als hätte mir bei diesem Buch etwas gefehlt. Es war eine einfache, angenehme Geschichte mit viel Humor für zwischendurch. Etwas, das mich allerdings stört ist das Cover – es passt überhaupt nicht zu Handlung. Vielleicht hätte hier eher eine Burg in den Highlands gepasst oder ein Kilt oder ähnliches. Auch der Zusatz zu dem Buchtitel „Prinz Charming gesucht“ hätte man weglassen können. „Royals – Prinz Charming gesucht“ von Rachel Hawkins ist das humorvollste Buch, das ich seit langem gelesen habe. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Von mir erhält es 5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter