Leserstimmen zu
Willkommen in Lake Success

Gary Shteyngart

(14)
(17)
(22)
(6)
(1)
€ 24,00 [D] inkl. MwSt. | € 24,70 [A] | CHF 33,90* (* empf. VK-Preis)

Barry ist Broker, einer von denen, die nur in mehrstelligen Millionenbeträgen denken und danach handeln. Doch dann kommt es zum Bruch, im familiären Gefüge und auch im beruflichen Bereich ist der Supergau nicht mehr weit. Spontan steigt er in einen Überlandbus und macht sich auf den Weg zu seiner großen Jungensliebe. Das Roadmovie durch die USA der weiten Landflächen, des nicht nur subtilen Rassismus, der politischen Haltung des kleinen Mannes und des Mühlsals der armen Bevölkerung beginnt und führt zu erstaunlichen Erkenntnissen, bei Barry, dem Mann aus kleinen Verhältnissen, der es 'geschaftt hat' nach ziemlich weit oben. Das Buch behandelt auf seiinem Weg durchaus ernsthafte Themen, aber auf eine so humorvolle, literarisch fein beschriebene Art, dass man sich erst im Nachklingen einer ordentlichen Portion Tiefgang bewusst wird. Aber das ist ja absolut nichts schlechtes und mal ganz einfach betrachtet, dieser Roman ist es einfach richtig gute Unterhaltung.

Lesen Sie weiter

Barry Cohen‘s Leben ist eine einzige Katastrophe. Seit der Diagnose seines Sohnes steht seine Ehe kurz vor dem Aus, und dann ist auch noch die Börsenaufsicht hinter ihm her. Also beschließt Barry, einmal quer mit dem Greyhound Bus durch Amerika zu fahren, um seine alte Jugendliebe wieder zutreffen.” Ein Buch, an das ich keinerlei Erwartungen hatte, und das mich dann doch sehr positiv überrascht hat! Der Schreibstil hat einen sofort abgeholt und man konnte zwischen den Seiten und in der Geschichte versinken, sich im Greyhound verlieren und in Atlanta oder El Paso aussteigen, bevor die Reise weiterging. Zwar wollte man die beiden Protagonisten oft an den Schultern packen und schütteln, denn so waren ihre Reaktionen und Aktionen fast erschreckend real, aber doch nachvollziehbar. Den einzigen Makel, den ich finden konnte, war die Länge der Kapitel. Ich lese gerne von Kapitel zu Kapitel, und eines der Kapitel war tatsächlich knapp 70 Seiten lang, was ich doch ein wenig übertrieben fand. Sonst kann ich es allerdings nur jedem Romanliebhaber wärmstens empfehlen!

Lesen Sie weiter

Willkommen in Lake Success

Von: Deniz

24.09.2019

Ein Trader auf der Flucht vor seinem perfekten Leben? In einem Greyhound - Bus fährt er quer durch das ganze Land. Im Gepäck seine einzigartigen Uhren. Sein Ziel? Seine Jugendliebe Layla zu finden. Auf der Reise erlebt er unglaubliche Abenteuer. Ob am Ende alles gut wird? Man wünscht es ihm. Dieser Roman ist so wahr, und so herzlich.

Lesen Sie weiter

Das Buch handelt von dem Hedgefonds-Manager Barry Cohen, der durch seine waghalsigen Spekulationen steinreich geworden ist. Da seine Geschäfte jedoch nicht astrein sind, ermittelt die Börsenaufsicht gegen ihn. Gleichzeitig läuft es privat auch nicht rund - Barrys 3-jähriger Sohn Shiva hat eine niederschmetternde Diagnose erhalten und Barrys Ehe steht auch auf der Kippe. Kurz entschlossen fährt Barry mit dem Greyhound-Bus quer durch die USA - von New York bis El Paso, um seine Jugendliebe wieder zu treffen. Eine sehr interessante Milieustudie der US-Gesellschaft kurz vor der Präsidentenwahl Trumps 2016. Beim Lesen stößt man auf arrogante Manager, die viele Menschen ins Verderben reiten und dennoch immer reicher werden. So ist auch der Protagonist alles andere als moralisch einwandfrei und nur bedingt sympathisch. Das hat mich aber bei diesem Buch gar nicht gestört, da es mich sowohl unterhalten als auch zum Nachdenken gebracht hat. Die Sprache ist nüchtern, schnörkellos und dennoch humorvoll. Es ist sicherlich kein Buch, das man schnell liest, aber dafür hat es länger nachgewirkt. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

Lesen Sie weiter

„Willkommen in Lake Success“ von Gary Shteyngart hat mich um ehrlich zu sein anfangs erstmal ein paar Nerven gekostet. Ich brauchte eine kleine Weile, ehe ich richtig in das Buch reingefunden hatte, denn die Art wie diese Geschichte erzählt wird und die Charaktere sind doch sehr speziell, ich glaube das ist eines der Bücher die man entweder mag, oder nicht. Ich fürchte hier gibt es wenig Grauzone. Letztlich wollte ich dem Buch aber absolut eine Chance geben und das hat sich auch gelohnt! Unser Protagonist Barry Cohen, millionenschwerer Master of the Universe ist auf der Flucht vor seinem scheinbar perfekten Leben. Er steigt in einen Greyhound-Bus und fährt durchs Land, auf der Suche nach seiner College-Liebe Layla. Schnell wird im Verlauf der Geschichte klar, dass nicht alles Gold ist was vermeidlich glänzt und das dasnLeben, sowie jeder einzelne Mensch Höhen und Tiefen, Ecken und Kanten hat. Shteyngart zeigt hier viele Fassetten und Charakterzüge der einzelnen Protagonisten und schaffte es letztlich für mich als Leser einen detaillierten Blick auf die Protagonisten werfen zu können und zwar auf eine humoristische, zynische und dann wieder ernste Art und Weise. Mein Fazit: Absolut lesenswert, wenn auch speziell! Trotz anfänglicher Schwierigkeiten gefällt mir das Buch im gesamten wirklich gut und hatte einfach mal eine andere Art zu erzählen, für mich letztlich auf positive Art und Weise!

Lesen Sie weiter

Greyhound meets Hedgefondmanager

Von: Waiako

28.05.2019

Das Buch ist definitiv eine moderne amerikanische Lektüre, welche direkt und indirekt die Gesellschaft Amerikas skizziert. Es geht um Familie, Zugehörigkeit, Autismus, Eheprobleme, Geldangelegenheiten, Uhren, das Scheitern der Hauptfigur als Ehemann, Vater und Manager und vor allem um Selbstfindung via einer Busreise mit Greyhound. Es ist sehr eingehend geschrieben, so dass man sich oft mit der Hauptfigur identifizieren kann, auch wenn man nie diese "Probleme" hatte. Fazit: Auf jeden Fall lesen, teilweise sehr ironisch und witzig!!!

Lesen Sie weiter

Sehr interessanter Einblick ins Leben eines Fondmanagers

Von: Kristina Freyer aus Zeuthen

25.05.2019

Der Roman beschreibt den Ausstieg eines amerikanischen Fondsmanagers aus seinem momentan sehr schwierigen Leben. Im Privatleben wird seine Ehe sehr stark dadurch belastet , dass bei seinem dreijährigen Sohn Autismus diagnostiziert wurde. Seine Ehefrau beginnt eine Affäre mit einem Nachbarn. Beruflich hat er Probleme mit der Börsenaufsicht. Um den Kopf klar zu kriegen, beschließt er, mit dem Bus durchs Land zu reisen, um Land und Leute und das normale Leben der Amerikaner kennenzulernen. Der Autor gibt einen Einblick in die Welt der Finanzen und die zwischenmenschlichen Beziehungen in dieser Arbeitswelt.

Lesen Sie weiter

Uhren

Von: mayada

25.05.2019

Dieses Buch ist wunderbar zu lesen aber auch verstörend. Wenn Amerika wirklich so tickt - und ich hoffe doch sehr dass der Autor da "überspitzt" hat - muss einen an der dortigen Politik nichts mehr wundern. Es geht den meisten Menschen wohl hauptsächlich um Geld, Sex und Drogen, so auch der Hauptperson. Er begibt sich auf eine Reise auf der Suche nach Liebe zu der aber nicht fähig ist. Für dieses Buch sollte man Uhren- und andere Luxusmarken kennen, da ansonsten einiges an Lesespass verloren geht.

Lesen Sie weiter