Leserstimmen zu
Der Auktionator

Wolfgang Pauritsch

(29)
(22)
(3)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

sehr unterhaltsam

Von: pinkkylie

28.10.2018

Der flüssige und unterhaltsame Schreibstil von Herrn Pauritsch macht das Buch sehr kurzweilig. Er hat einen sehr interessanten Werdegang, so dass es nie langweilig wird. Für alle Fans von Bares für Rares ist dieses Buch und Muss.

Lesen Sie weiter

Ein durch und durch optimistischer Zeitgenosse

Von: Christoph Beutenmüller

26.10.2018

Wie wohl den meisten Leser ist mir der „Auktionator“ Wolfgang Pauritsch durch seine Präsenz in der ZDF-Erfolgs-Show „Bares für Rares“ bekannt. Die TV-Prominenz erlangte der sympathische Österreicher jedoch relativ spät, bis dahin lag schon ein großer Teil seines bisherigen bewegten Lebensweges hinter ihm. Entsprechend kurz fällt das Kapitel zur erfolgreichen Fernsehsendung aus und ist mit einigen kurzen Episoden aus der bisherigen Arbeit mit Horst Lichter, den anderen Händlern und natürlich den Verkäufern gespickt. Bei diesem Buch handelt es sich um eine solide erzählte Lebensgeschichte, eingerahmt in ein Vor- und Nachwort des Protagonisten Wolfgang Pauritsch. Sein Weg wird chronologisch nacherzählt von der Kindheit (aufgewachsen bei den Großeltern als Sohn einer alleinerziehenden und immerzu arbeitenden Mutter) in einfachsten Verhältnissen, Handwerkerausbildung (zum Schlosser) und Militärzeit (mit Berührung zum Anfang der 1990er-Jahre an der österreichischen Grenze aufflammenden jugoslawischen Bürgerkrieg) über die Tätigkeit als Wachmann in einem Münchner Auktionshaus und den daraus resultierenden Einstieg in den Kunsthandel und schließlich zum öffentlich bestellten Auktionator. Die Kapitel sind recht kurz gehalten und großzügig mit Absätzen und Unter-Absätzen gegliedert. Stellenweise wünscht man sich etwas mehr Tiefe, bleiben die Anekdoten doch sehr stichwortartig; was sich jedoch positiv auf die Lesbarkeit auswirkt. Ein Mann – ein Wort, und immer eine Antwort auf die sich ihm stellenden Herausforderungen, kann man zusammenfassend konstatieren. Insgesamt ein lesenswerter Einblick in das Leben eines durch und durch positiven und optimistischen Menschen; mit überraschenden Wendungen, von dem man sich an der einen oder anderen Stelle dennoch mehr Details und Tiefe gewünscht hätte.

Lesen Sie weiter

Beeindruckender Lebenslauf

Von: Buchwurm

22.10.2018

Ich möchte zwei Punke beurteilen : 1. den Text ( Inhalt, Form ) Wertung -> 5 von 5 Sternen 2. das Buch ( als Gegenstand -> Papierstärke, Seitenzahl, Schriftgröße, Zeilenabstand, Absätze ) Wertung -> 3 von 5 Sternen ergibt bei gleicher Gewichtung als Gesamturteil -> 4 von 5 Sternen zu 1. : der Text liest sich sehr flüssig und es treibt die Neugier zu erfahren, was als Nächstes folgt. Der Schreibstil ist angenehm und ohne Wiederholungen. zu 2. : Durch die Schriftgröße, den Zeilenabstand und die vielen Absätze wurde meinem Gefühl nach die Seitenzahl gestreckt. Mit dem "dicken" Papier ist ein "vollständiges" Buch entstanden. Die eingefügten Abbildungen/Fotos sind durchgängig in schwarz-weiß gehalten und mitunter kontrastarm ( schlecht erkennbar ). Trotzdem ein gutes Buch. Ich hätte es auch als Nicht-Testleser gekauft!

Lesen Sie weiter

autobiografisch

Von: BirgitKing

22.10.2018

Aus der TVsendung "Bares für Rares" kennt man ihn als Gentleman in der Händlerrunde. Und der Leser kann tatsächlich mit der Lektüre dieses Buches etwas mehr herausfinden über den Menschen Wolfgang Pauritsch. Seinen Werdegang von Kindheit an bis heute kann man gut nachverfolgen und es bringt ihm Symphatiepunkte, dass er auch die Schilderung von kleinen Dummheiten oder Fehlentscheidungen nicht auslässt. Der Schreibstil ist gefällig-glaubwürdig in passender Ich-form und eher plaudernd aber durchaus unterhaltend. Wie er selbst auf dem Klappentext sagt - er freut sich, wenn der Leser ihn besser kennenlernen möchte.

Lesen Sie weiter

Trödelsendungen sind in Mode, auch Bücher von Händlern sind es . Aber hier kann jemand noch eine Geschichte über die Anekdoten aus der Sendung und aus dem Auktionshaus hinaus erzählen. Mit klaren und einfachen Worten macht Auktionator Wolfgang Pauritsch auf gut 180 kurzweiligen Seiten klar, dass es sich lohnt immer nach vorne zu schauen. Damit ist nicht nur sein freundlicher und respektvolle Blick auf die potentiellen Verkäufer in "Bares für Rares" vor dem Händlerthresen, sondern vor allem der Blick in die Zukunft in einem Leben, das dem Österreicher nicht den Weg zum prominenten Auktionator vorgezeichnet hatte. Die Kombination von Leidenschaft und Kunst - wie der Untertitel verheißt - setzt zudem nicht voraus, dass man vorbildhafte bürgerliche soziale Verhältnisse vorweisen kann. Davon kann heute durchaus mal berichtet werden und Pauritsch macht dies ohne große Arroganz und Aufregung. Das ist erfrischend.

Lesen Sie weiter

Mit Augenzwinkern und Auktionshammer

Von: Anja Holgersdottir

16.10.2018

In leicht zu lesenden Abschnitten lädt der TV-Auktionator ein sein Leben zu erkunden. Mit Herzenswärme und Humor schildert Wolfgang Pauritsch Episoden aus seiner Kindheit und Jugend in Österreich, erste Schritte ins Berufsleben, wie er ins Auktionshaus kam und schließlich – eher durch eine glückliche Fügung – zum Auktionator wurde und schließlich bei der Show „Bares für Rares“ landete. Das Buch ist locker formuliert und lässt immer wieder die Persönlichkeit des Autors durchblitzen. Manchmal tollkühn, manchmal tiefgehend nehmen die Schilderungen den Leser mit zu skurrilen Auktionen, gefährlichen Gangstern und lebensfrohen Familientreffen. Eine heitere Lektüre für Freunde der Fernsehshow oder Menschen, die selbst mit Antiquitäten handeln.

Lesen Sie weiter

Spannende Einblicke

Von: Irmgard Kohnen

16.10.2018

Kurzbeschreibung (Quelle: amazon) »Eigentlich bin ich ja Schlosser ...« (Wolfgang Pauritsch) Wolfgang Pauritsch, bekannt als »Händler« aus der quotenstarken Trödelshow »Bares für Rares«, hat ein Händchen für Besonderes. Pauritsch ist ein Selfmademan mit einem eigenwilligen Lebenslauf – vom gelernten Handwerker bis zum öffentlich bestellten und vereidigten Auktionator mit eigenem Auktionshaus im Allgäu. Er ist ausgewiesener Fachmann für hochwertigen Schmuck und Antiquitäten und wird im deutschsprachigen Raum vielfach zu großen Auktionen bestellt. Dieses Buch zieht eine Zwischenbilanz seines Lebens und bietet skurrile und besondere Erlebnisse des Autors als Geschäftsmann und TV-Auktionator. Ein Mann, der nie aufgibt Vom gelernten Handwerker zu Deutschlands beliebtestem TV-Auktionator Die spannende und ehrliche Bilanz eines aufregenden Lebens Autor (Quelle: amazon) Wolfgang Pauritsch, geboren 1972 in Innsbruck, ist als »Händler« in der quotenstarken Trödelshow »Bares für Rares« einem Millionenpublikum bekannt geworden. Der gelernte Handwerker entdeckte seine Begeisterung für schöne alte Dinge im Wachdienst für eine Sicherheitsfirma. Seit 1996 betreibt er zusammen mit seiner Geschäftspartnerin in Oberstaufen im Allgäu ein Kunst- und Antiquitätengeschäft. 2007 wurde er zum "öffentlich bestellten und vereidigten Auktionator" ernannt. Beurteilung Wolfgang Pauritsch ist mir bekannt aus der Fernsehsendung „Bares für Rares“. Er sitzt dort in der Mitte der Händlerrunde und ist immer der ruhende Pol. Er ist immer freundlich und zuvorkommend den Verkäufern gegenüber und stets kollegial zu seinen Käuferkollegen und Kolleginnen. In seinem Buch erzählt auf unterhaltsame Weise sein Leben und seinen Werdegang. Er schreibt über seine Jugend, seine Erfolge, aber auch über die Fehler, die ihm unterlaufen sind. Dies macht er auf eine sehr ehrliche Art. Die Kapitel sind kurz gehalten. Der Schreibstil ist einfach (er ist ja auch kein Profiautor), lässt sich aber daher gut lesen. Ein paar Schwarz-weiß-Fotos kommen vor, da hätte ich mir gerne noch mehrere gewünscht. Fazit Für den, der sich für diesen charmanten Mann und das Genre interessiert, ist es ein sehr unterhaltsames Buch, welches ich gerne gelesen habe und nur empfehlen kann.

Lesen Sie weiter

Sympatisch und Authentisch

Von: Roxy

15.10.2018

Ich kenne, wie viele andere wohl auch, Wolfgang Pauritsch aus der Fernsehsendung „Bares für Rares“. In seinem Buch "Der Auktionator" schreibt er in einem sehr lockeren Stil über sein Leben und seinen Werdegang. Man lernt den Autor dadurch besser kennen und erhält einen Einblick in sein Leben. Das Buch gliedert sich zunächst in die Kapitel: Kindheit/ Jugend/ Erwachsenenalter - und was er dort so erlebt hat. Danach wird nach unterschiedlichen Thematiken gegliedert. Vom Aufbau sehr schlicht und verständlich. Der Schreibstil ist sehr einfach, es lässt sich flüssig lesen, wer hier "höhere Literatur" sollte zu einem anderen Buch greifen. Mir gefällt die Sprache aber sehr. Dadurch wirkt was er schreibt sehr sympatisch, authentisch und ist zudem äußerst unterhaltsam. Was mir nicht so gefallen hat sind die Bilder. Leider nur wenige, vereinzelte schwarz/weiß Fotografien. Da hätte man noch ein bisschen was rausholen können und einiges Veranschaulichen können. Schade, denn all in all ist es ein tolles Buch über einen sehr interessanten Mensch.

Lesen Sie weiter