Leserstimmen zu
Ich habe jetzt genau das richtige Alter. Muss nur noch rauskriegen, wofür

Adrienne Friedlaender

(4)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

„Verliebt, verlobt, verheiratet ... Und dann glücklich bis ans Ende aller Tage? Das Leben ist nicht planbar und die Liebe noch viel weniger. Aber muss man sich davon ausbremsen lassen oder gleich den Kopf in den Sand stecken? NEIN, sagt Adrienne Friedlaender und schreibt mit Witz und erfrischender Ehrlichkeit übers Leben, das nie tut, was man von ihm will; übers Vollgas-Geben beim Suchen und Finden der Liebe, über verflixt-verrückte Onlinedates, das Älterwerden und was das alles miteinander zu tun hat. Denn: Auch Sie haben jetzt genau das richtige Alter, Sie müssen nur noch rauskriegen, wofür!“ Der Buchtitel „Ich habe jetzt genau das richtige Alter – Muss nur noch rauskriegen, wofür“ von Andrienne Friedlaender hat mich direkt angesprochen. Das Buch klingt nach leichter, witziger Unterhaltung mit eine ganzen Menge Lebenserfahrung und viel Bezug zum wahren Leben. Und genau das bietet das Buch auch. Zwei geschiedenen Ehen und 4 Söhnen, dies ist die Ausgangsposition, in der die Journalistin zum Schreiben dieses Buchs entschlossen hat. In 19 Kapiteln beschreibt Adrienne Friedlaender mit viel Witz verschiedenen Situationen, die sich so oder so ähnlich in ihrem Leben zugetragen haben. Natürlich ist nicht immer alles nur lustig, was in diesem Buch niedergeschrieben ist. Schließlich ist es auch nicht nur schön, wenn Beziehungen endet oder wenn Dinge anders laufen als erwartet. Trotzdem gelingt es der Autorin, stets das positive herauszustellen und jeder Geschichte mit witzigem oder ironischem Unterton zu erzählen. Sie berichtet vom großen Single – Treffen mitten in der irischen Einöde. Das Gegenteil von Online – Dating und scheinbar auch recht erfolgversprechend. Von Dingen, die sich in jeder Beziehung wiederholen und dem Herzschmerz, wenn sich der Ex – Partner neu orientiert. Viel Raum nehmen in den Geschichten die Treffen mit potentiellen neuen Partner und Traummännern ein. Was die Autorin dort so erlebt, zaubert dem Leser doch das eine oder andere Mal ein breites Grinsen ins Gesicht. Scharfsinnig legt Frau Friedlaender bisweilen den Finger in die Wunde und schreibe realistisch über Rückschläge, schöne Momente und Fehler, die sie gemacht hat. Ich habe das Buch als sehr kurzweilig und unterhaltsam empfunden. Die Kapitel sind in sich geschlossen, was es erleichtert, mal eben nur eine Episode zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar. Und am Ende hat das Buch einen positiven Abschluss. Für mich auch ein wichtiges Kriterium bei einem Buch, das mich am Ende nicht grübelnd zurücklassen darf. Von mir bekommt der gelungene Roman von Adrienne Friedlaender 4 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter