Leserstimmen zu
Tage in Cape May

Chip Cheek

(28)
(41)
(25)
(3)
(4)
€ 22,00 [D] inkl. MwSt. | € 22,70 [A] | CHF 30,90* (* empf. VK-Preis)

Interessanter Klappentext aber

Von: MichiMars

10.01.2020

Die Story klang sehr interessant, leider konnte es mich aber nicht mit reißen und hat mich nicht in die Geschichte "ziehen" können.

Lesen Sie weiter

Dies ist der erste Roman von Chip Cheek, der Ende September 1957 in den USA spielt. Henry und Effie, zwei junge Erwachsene aus Georgia, haben geheiratet und verbringen ihre Flitterwochen in Cape May, New Jersey, an der Ostküste. Sie müssen jedoch enttäuscht feststellen, dass die Küstenstadt menschenleer ist. Sie fühlen sich gelangweilt und beschließen, die Reise abzubrechen. Dies ändert sich aber plötzlich: Aber bevor sie gehen, treffen sie eine glamouröse Gruppe, die plötzlich in ihr Leben eintreten. Clara, eine wunderschöne Prominente, die spürt, wie ihre Jugend dahinschlüpft. Max, ein wohlhabender Playboy und Claras Liebhaber; und Alma, Max 'distanzierte und mysteriöse Halbschwester, zu der Henry unwiderstehlich hingezogen ist. Sie merken kaum, dass die Begegnung mit ihren älteren und hedonistischen Nachbarn lebensverändernde Auswirkungen haben wird. Die Lebensführung des Trios fasziniert das spießige Paar, das in einer puristischen Umgebung bislang gelebt hat. Besonders Henry entdeckt nicht gekannte Sexualphantasien, fühlt sich von Clara verzaubert und wird von Alma sexuell verführt. Henrys Schuldgefühle werden immer kleiner. Sein Bedürfnis ist unersättlich, aber maßlose Forderungen zwingen ihn, Versprechungen zu machen, die er nicht halten kann. Gespickt mit viel Erotik ist dies ist ein Roman über Moral, Liebe und Sexualität und die lebenslangen Auswirkungen, die die Begegnung mit einer Gruppe von Hedonisten auf eine neue Ehe hat. Henry und Effie sind jung und naiv und finden dort Versatzstücke nie gelebter Leidenschaften, die deren Leben auf den Kopf stellen. Der Roman gibt auch einen guten Einblick in die US-amerikanische Gesellschaft und deren Moralvorstellungen in den 1950er Jahren. Ein spannender Roman, der aus den gegensätzlichen Charakteren seine Faszination bezieht.

Lesen Sie weiter

Ich bin gut in das Buch hineingekommen, Marius Clarén (Sprecher) kann Henrys Einsicht wirklich gut transportieren. Zu Beginn kommen die beiden frisch Verheirateten in Cape May an. Sie sind dort hingefahren, weil Effie früher wunderbare Sommer dort verbracht hat und Henry quasi alles zeigen will, ihren Mann auch endlich für sich haben möchte. Sie lernen sich in allen Facetten kennen, ausführlich wird ihr erstes Mal und alle anderen folgenden Male beschrieben. Schnell langweilen sie sich jedoch nur zu zweit. Als eine alte Bekannte von Effie auftaucht, werden sie in eine gnaz neu Welt geführt. Clara und ihre Freunde, unter Anderen ihre Affäre Max scheinen alles zu haben, was man haben möchte. Hauptsächlich zeigt sich das durch ausgelassene Partys mit viel Alkohol oder Ausflügen mit dem eigenen Segelboot. Sie haben kein Ziel, leben einfach so in den Tag und Effie sowie Henry wollen diese Leichtigkeit nicht mehr aufgeben. Eine Hauptperson für Henry wird die junge Alma, er verliebt sich in sie beziehungsweise begehrt sie und gibt diesem Gefühl irgendwann nach. Daraus wird eine sehr intensive Affäre, die in allen Details genaustens beschrieben wird. Henry zweifelt zwar an seiner Liebe zu Effie, aber letztendlich sind wir in den 50ern und sich von Effie zu trennen, kommt eigentlich nicht wirklich in Frage. Es stellen sich wirklich viele moralische Fragen, die auch heute noch aktuell sind, aber Antworten gibt es leider keine. Denn man erfährt nur viel zu kurz was genau auf Effie und Henry geworden ist und wie ihr Leben, gemeinsam (!) im Alter weiter geht. Gerne hätte ich auch etwas von den anderen Protagonisten gewusst und mehr Tiefe bei Effie und Henry erwartet. Fazit: Insgesamt war das Buch durchaus kurzweilig, hin und wieder auch nachdenklich machen, aber dann doch eher eine große Party mit sehr viel Sex, dessen ausführliche Schilderungen es nicht wirklich gebraucht hat.

Lesen Sie weiter

Ein ganz eigenes Flimmern umgibt das Buch „Tage in Cape May“ über ein junges Pärchen in den Flitterwochen. Cape May, ein Ferienort an der amerikanischen Ostküste, zu Anfang noch unberührt, wie die beiden und so ähnlich fühlen sie sich, verloren nur zu zweit. Als dann ein entfernt bekanntes Dreiergespann in der Nachbarschaft auftaucht, verändert sich die Beziehung zueinander, ein aufregendes Brodeln, eine angedeutete Versprechung, dass etwas Neues ansteht, umrahmt von nun an alle Handlungen und Gedanken. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Chip Cheek schafft es glaubhaft und mitfiebernd die 50er Jahre und eine verbotene Verlockung auferstehen zu lassen, mit sehr gut getroffenen anregenden Sexszenen. Eine perfekte Sommerlektüre, doch nur bedingt in den Flitterwochen zu empfehlen.

Lesen Sie weiter

Das Hörbuch handelt von Henry und Effie, einem jungen Paar, das in den 50er-Jahren ihre Flitterwochen in der Nachsaison an der Ostküste der USA verbringt. Die beiden treffen auf eine Gruppe glamouröser New Yorker, die wilde Partys feiern und das naive Pärchen schließt sich begeistert an. Es kommt daraufhin zu einer Kette von Ereignissen, die das Leben von Effie und Henry nachhaltig beeinflussen. Ich fand das Hörbuch sehr interessant, unterhaltsam und toll erzählt- sowohl durch den Autor als auch durch den Sprecher, der perfekt zur Geschichte gepasst hat. Zwischendurch waren die Sexszenen für meinen Geschmack schon sehr ausufernd und explizit, im weiteren Verlauf wurde mir aber klar, dass das für die Geschichte so sein musste. Die Story hat mich gefesselt und zum Nachdenken angeregt. Absolut empfehlenswert!

Lesen Sie weiter

Das waren mal viele Cocktails, Martinis und Gin Tonics in einem Buch! Ok, die Geschichte rund um Henry und Effie habe ich mir irgendwie so ganz anders vorgestellt. Parties, Bootstouren, (viel) Sex und vor allem der dazugehörige Alkohol spielten in diesem Roman eine sehr dominante Rolle. Das Cover täuscht wirklich über den Inhalt hinweg. Es ist super spannend das frische Ehepaar zu begleiten, wie sie von sehr unsicheren, gläubigen Menschen immer weiter in die ihnen unbekannte Welt abtauchen . Das vorherige Bauchgefühl wird übergangen und schon bald ist man in Mitten einer anderen Welt. Und mal ehrlich, Effie und Henry sind so jung, frisch verheiratet und lassen sich von der neuen pulsierenden New Yorker Welt gerade zu anlocken. Die Folgen von ein paar Tagen in Cape May müssen sie ihr ganzes Leben ertragen. Ein gut geschriebenes Sommerbuch über die Liebe, gesellschaftliche Normen und ihr Durchbrechen in den USA der 50er Jahre.

Lesen Sie weiter

Tage in Cape May

Von: Melina Vogel

16.09.2019

In ,,Tage in Cape May'' von Chip Cheek geht es um ein junges, frisch verheiratetes Paar, Henry und Effie, welches seine Flitterwochen in einem kleinen Örtchen an der Ostküste der USA verbringt, in dem die Braut ihre halbe Kindheit verbrachte. Da es schon Ende September ist, ist das Örtchen wie leer gefegt und gerade als sie sich entscheiden, deshalb früher nach Hause zu fahren, treffen sie auf eine alte Bekannte von Effie. Zusammen mit ihr und einigen anderen Freunden feiern sie Partys, machen Ausflüge und beginnen eine besondere Zeit dort zu erleben, was sie für ihr restliches Leben prägen sollte... Der Roman lässt sich leicht lesen und ist schön geschrieben, perfekt für zwischendurch. Ich konnte mir aufgrund des Klappentextes noch nicht genau vorstellen, wohin die Geschichte führen wird, wurde aber nicht enttäuscht. Ich hatte es vielleicht etwas tiefgehender und folgenschwerer erwartet, jedoch erfüllt die Geschichte im Nachhinein genau, was sie auf dem Buchrücken verspricht. Was mir sehr gut am Roman gefallen hat, ist die Location: Die Ostküste der USA und die Art und Weise, wie der Autor das Örtchen, Meer und Wohnhäuser beschreibt ist wirklich traumhaft. Es wird selbst die Lust in einem geweckt, sich in die Fluten des Meeres zu stürzen und einfach mal abzutauchen. Alles in allem hat mir das Buch sehr gefallen, es ist perfekt für das leichte Lesen zwischendurch, im Urlaub oder -noch besser- am Strand!

Lesen Sie weiter

Strandlektüre mit einem Schuss Geschichte

Von: Trinity_41

25.08.2019

Klassische Strandlektüre, die einerseits unterhalten möchte und andererseits auch einen kleinen Einblick ins Amerika der 50er Jahre und dessen Geschichte ermöglicht. Ein frisch vermähltes Paar macht an dem Ort Flitterwochen, in dem die Braut groß geworden ist. Die Zahl der Urlauber hat sich im Spätsommer schon sehr reduziert, sodass eigentlich nicht viel los ist in Cape May. Aber die Braut trifft zufällig auf eine alte Freundin, die sie zu einer großen Party einlädt. Dort wird das Brautpaar mit der Zwanglosigkeit einer neuen Zeit konfrontiert, die die Liebenden auch zusehends selbst verändert und entspannt. Die beiden beschließen, ihren Aufenthalt zu verlängern und verbringen ein paar frivole, befreiende, gemeinsame Tage in Cape May, die das Brautpaar für immer verändern. An machen Stellen etwas bemüht, handelt es sich doch um eine nette, ansprechende Strandlektüre.

Lesen Sie weiter