Leserstimmen zu
Todesurteil im Old Bailey

Anne Perry

Daniel-Pitt-Serie (1)

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Titel: Todesurteil im Old Bailey Autorin: Anne Perry Verlag: Heyne Seitenanzahl: 432 Seiten Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar! Inhalt/Klappentext: London, 1910: Der junge Daniel Pitt, Sohn des berühmten Sir Thomas Pitt, nimmt seinen ersten großen Fall als junger Anwalt an. Russell Graves soll seine Ehefrau kaltblütig ermordet haben. Alle Indizien sprechen gegen ihn, die Verteidigung ist auf verlorenem Posten. Und tatsächlich wird Graves schließlich im ehrwürdigen Strafgerichtshof Old Bailey zum Tod durch den Strang verurteilt. Drei Wochen Galgenfrist bleiben Daniel, doch noch die Unschuld seines Mandanten zu beweisen. Eine Unschuld, an die er selbst kaum glaubt. Mein Fazit: Vor diesem Buch hatte ich zuvor noch kein Buch von der Autorin Anne Perry gelesen. Daher war ich umso gespannter, wie mir ihre Geschichten und der Schreibstil gefallen wird. "Todesurteil im Old Bailey" konnte mich glücklicherweise von der ersten Seite an fesseln. Zwischendurch erinnerte es mich sogar leicht an Sherlock Holmes. Auch der Schreibstil der Autorin war sehr leicht und flüssig zu lesen. Als Leser lernt man den jungen Anwalt Daniel Pitt kennen, der vor seinem ersten großen Fall steht. Unterstützt wird er hier von dem Juristen Mr. Kitteridge, der ihm bei den Untersuchungen zu diesem verzwickten Fall zur Seite steht. Daniel Pitt war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich fand es äußerst interessant zu sehen, wie er mit den ganzen Ermittlungen und dem Verfahren vor Gericht umgeht. Der Angeklagte Russell Graves dagegen, kam mir erst sehr undurchsichtig vor. Dies legte sich jedoch je weiter ich in dem Buch kam. So konnte ich mich auch mit der Zeit in seine Situation hineinversetzen. Alles in allem war dieses Buch vollgepackt mit spannenden Elementen und überraschenden Wendungen. Auch wie sich dieser Fall immer weiter entwickelte war höchst interessant zu verfolgen. Ich konnte oft das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Wer also an Kriminalfällen um 1900 interessiert ist, der ist bei diesem Buch genau richtig. Von mir gibt es daher 5 von 5 Sterne!

Lesen Sie weiter