Leserstimmen zu
Die Schlangenkrieg-Saga 4

Raymond Feist

DIE SCHLANGENKRIEG-SAGA (4)

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Protagonisten: James "Jimmy" ist der älteste Sohn von Arutha, dem Herzog von Krondor. Die Beziehung zu seinem Bruder Dash ist unwahrscheinlich eng, obwohl die beiden sich charakterlich in zwei Richtungen entwickeln. Dashel "Dash" ist Jimmys jüngerer Bruder und wird im Laufe der Geschichte von Prinz Patrick eher unfreiwilliger Weise zum Sherriff von Krondor ernannt, um die Ordnung in der Stadt wieder herzustellen. Dabei stellte er sich jedoch wahrlich gut an und man merkt, dass er der Enkel vom berühmt-berüchtigten James ist, der vom Dieb zum Adligen von Krondor aufgestiegen ist. Miranda ist genau wie Pug Magierin und gleichzeitig auch dessen Gemahlin. Mit ihrer Hilfe bestehen sie, Pug und Nakor gegen eine Menge gefährlicher Gegner. Sie sagt, was sie denkt, doch manchmal klammert sie sich sehr an die Vergangenheit. Nakor ist einer der amüsantesten Charaktere der gesamten Reihe. Er ist ein guter Freund von Pug, spielt unheimlich gerne und ist mächtiger, als man es auf den ersten Blick von dem kleinen Isalani erwarten würde. Tomas ist Kriegsherr in Elvandar und der Gemahl von Elbenkönigin Aglaranna. Zudem ist er der letzte Erbe der Kräfte von Ashen-Shugar. Er schwor einen Eid, Elvandar nur dann zu verlassen, wenn das Elbenreich in Gefahr ist. Mit seinem goldenen Schwert, der weißen Rüstung und dem mächtigen Schild ist er so gut wie unbesiegbar. Meine Meinung: Das war es dann wohl. Das Finale der Schlangenkrieg-Saga und was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Nachdem die schlimmsten Schlachten geschlagen wurden, geht es in diesem Teil nun darum, Krondor zurückzuerobern, die Ordnung wieder herzustellen und General Fadawah ein für alle mal zu besiegen. Wie auch in den Bänden davor, wechseln sich die Sichtweisen immer wieder ab, sodass man als Leser genauestens über alle Ereignisse im Königreich auf dem Laufenden gehalten wird. Ständig treten unerwartete Wendungen auf, die ordentlich Spannung in die Geschichte bringen, mal persönlich motiviert sind, mal kriegerisch. Vor allem Dash und Jimmy spielen in diesem Band entscheidende Rollen, während Roo nur noch am Rande auftritt. Es kommen neue Figuren dazu, andere müssen ihr Leben lassen und wieder andere lernt man besser kennen. Ich wiederhole mich, aber ich liebe Raymond Feists Schreibstil! Seine ausführlichen Beschreibungen, die Art, wie er Beziehungen zwischen Personen ohne groß ausschweifende Worte darstellt und man trotzdem sofort merkt, dass eine Bindung existiert. Von auflockernden Dialogen bis hin zu inhaltlich komplexen Gesprächen, bei denen man sich doch ziemlich konzentrieren muss, um alles zu verstehen. Wie sich alles ganz langsam in eine bestimmte Richtung entwickelt und am Ende doch nicht das herauskommt, was man erwartet hat. Magie, brutale Schlachten, Elben, Menschen und Geschöpfe der Dunkelheit ... alles ist vertreten und perfekt in das Worldbuilding eingebettet. Das ist ganz großes Fantasy! Ich bin in der Geschichte förmlich versunken und habe die 700 Seiten in wenigen Tagen verschlungen. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für die gesamte Reihe!

Lesen Sie weiter

(0) Die übernatürlichen Gefahren, die Midkemia bedrohen, scheinen nach langem Kampf besiegt zu sein. Doch noch immer ziehen Söldnertrupps plündernd und brandschatzend durch das Königreich. Zwar gelingt es Prinz Patrick, die Hauptstadt Krondor zu befreien. Doch auch damit ist der Krieg in Midkemia noch lange nicht zu Ende. Der selbst ernannte König des Bitteren Meeres, General Fadawah, sammelt seine Kräfte. Er will Krondor um jeden Preis zurückerobern … Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut, denn es ist schlicht, passt gut zum allgemeinen Titel der Reihe und es passt perfekt zu den vorherigen Bänden. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und meist spannend und sehr beschreibend. Es wird wieder aus verschiedenen Sichten geschrieben, was es einem erleichtert, sich die Gesamtsituation besser vorzustellen. Auch die Charaktere machen dieses Mal wieder so einiges mit und müssen alles geben, um ihr Ziel zu erreichen. Einige Charaktere sind wichtiger für den Verlauf der Geschichte, andere etwas weniger. Insgesamt ein gelungenes Finale, das sich an manchen Stellen - in meinen Augen - etwas zu sehr gezogen hat, aber trotzdem interessant und meist spannend war. Wer die vorherigen Teile gelesen und gemocht hat, dem wird auch dieses Buch bestimmt wieder gut gefallen.

Lesen Sie weiter