Leserstimmen zu
Komm mit raus, Entdeckermaus

Tereza Vostradovská

(14)
(3)
(0)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Ich liebe Bücher, die Kinder dazu animieren ihre Umwelt zu entdecken. Dieser Buchtitel ist als Aufforderung zu verstehen: Geh raus, experimentiere und erforsche unsere Natur! Dafür liefert "Komm mit raus, Entdeckermaus!" viele Anreize. Die Kinder lernen beispielsweise, wie sie selbst ganz einfach ein Herbarium anlegen können, welche Utensilien sie benötigen, um das Leben in einem selbstgebauten Teich zu beobachten und wie man ein kleines Kräuterbeet pflanzt. Das "Bilderbuch über die Wunder der Natur" ist für Kinder ab vier Jahren gedacht, die gemeinsam mit ihren Eltern mehr über verschiedene Lebensräume erfahren möchten. Viele Details sind mit einer Nummer versehen und bedürfen einer Erklärung durch den Vorleser. Die Maus stellt dem Betrachter Fragen und kleine Rätselaufgaben. Kindgerecht verpackt werden die vielen Informationen in der Geschichte der kleinen Entdeckermaus und natürlich in bunten Bildern. Unsere kleine Maus ist sehr belesen und hat sich einen großen Wissensschatz angeeignet. Als aber eines Tages kleine Wurzeln durch die Decke ihre Höhle brechen und immer mehr Platz einnehmen, geht der Maus ein Licht auf: Sie weiß zwar eine ganze Menge über die Tiefsee, die Luftfahrt oder den Radsport - aber kaum etwas über das, was sich außerhalb ihrer Höhle befindet. So beschließt sie den Schutz ihres Baus zu verlassen und auf Entdeckungstour zu gehen. Die Ergebnisse ihrer Expedition möchte sie anschließend in einem Buch festhalten - dem Buch "Komm mit raus, Entdeckermaus!". Wir begleiten sie zu den einzelnen Stationen. Rund um den Mäusebau beschäftigt sich die Maus mit allerlei Getier und Gewürm in der Erde, aber auch mit der Vielfalt der Pflanzenwelt an der Oberfläche und der Nahrungskette. Am nächsten Tag macht sie einen Ausflug in den Wald, wo sie das geschäftige Treiben in einem Ameisenhaufen beobachtet. Sie lernt, wie aus einer Eichel ein Bäumchen wächst und wie man das Alter eines Baumes bestimmen kann. Auch die Vögel des Waldes nimmt sie genau unter die Lupe und lauscht ihrem Gezwitscher. Am um im Teich staunt sie nicht schlecht: Es gibt eine Fülle unterschiedlicher Wasserbewohner zu entdecken. Manche von ihnen können sogar unter Wasser atmen und haben sich perfekt an das nasse Element angepasst. Und sie trifft sogar eine Verwandte, als sie am Boden des Teiches auf Tauchstation geht. Für die letzte Station wagt sich die kleine Maus sogar in die Nähe der Menschen. Denn nun wird der Garten inspiziert, mit den Bienen und Singvögeln und dem köstlichen Obst und Gemüse, das über und unter der Erde wächst. Mit all diesen wertvollen Informationen kann die Entdeckermaus endlich ihr Buch schreiben und es stolz ihren Tanten präsentieren, die schließlich zu Besuch kommen.  Interessant zu wissen: "Komm mit raus, Entdeckermaus!" ist das erste Kinderbuch der tschechischen Autorin Tereza Vostradovská und wurde 2017 mit dem Golden Ribbon Award ausgezeichnet. Ein Jahr zuvor kam es auf die Auswahlliste des Magnesia Litera, der die besten tschechischen Kinderbücher ehrt. Unser Fazit: Dieses schöne Bilderbuch macht neugierig auf die Natur vor der eigenen Haustür und liefert viele Ideen, um diese aktiv gemeinsam zu entdecken.

Lesen Sie weiter

„Komm mit raus, Entdeckermaus“ ist ein wunderschön illustriertes und sehr, sehr lehrreiches Buch für Groß und Klein. Viele Dinge, die darin standen, habe ich selbst nicht gewusst und ich habe mich gefreut, sie (wieder) zu lernen. Das Buch geht sehr ins Detail und behandelt teilweise komplexe Themen, die Kinder auch in der Schule lernen. Ich denke da etwa an die Erläuterungen welche unterschiedlichen Larven unter der Erde wohnen (Larve des Goldkäfers, Larve des Maikäfers, Larve des Totengräbers) oder wie ein Ameisenbau aufgebaut ist. Daher ist die Altersempfehlung „ab 4 Jahre“ in meinen Augen etwas optimistisch. Vieles wird ein*e Vierjährige*r nicht in Gänze verstehen. Aber das macht nichts, denn alles ist sehr kindgerecht in einfachen Worten und anhand schöner Bilder erklärt, so dass man sich mit den Kindern auch nur Ausschnitte des Buches vornehmen kann und viel Spaß damit haben wird. Im Detail verstehen wird ein Kind dieses Buch meiner Meinung nach allerdings erst im Vorschulalter. Ein klarer Pluspunkt des Buches ist, dass es zum Mitmachen animiert und die Kinder mit Anleitungen für „Experimente“ auffordert, selbst aktiv zu werden. So wird zum Beispiel erklärt, wie man eine Käferfalle baut oder eine Wasserprobe nimmt. Ich würde dieses Buch all denjenigen ans Herz legen, die sich und ihre Kinder ein bisschen mehr mit unserer direkten Umgebung, Garten, Wald und Wasser, vertraut machen möchten.

Lesen Sie weiter

Komm mit raus, Entdeckermaus Was für eine süße und lehrreiche Geschichte mit der kleine Maus – wir dürfen sie in ihrem Mäuseleben begleiten, in ihre Höhle schauen, mit ihr den Tag im Wald verbringen.. da gibt es so einige zu Entdecken. Was machen denn die Wurzeln in der Erde und was machen die Käfer da… Ein Sachbuch für Kinder aus dem CBJ. Kunterbunt und mit vielen tollen Informationen rund um die Natur.

Lesen Sie weiter

Wir begleiten eine kleine Maus, die sich gerne in ihrer Höhle das ein oder andere Buch anschaut und dabei den ein oder anderen Tee trinkt. Doch plötzlich wachsen Wurzeln in ihre Höhle und sie will wissen, was das alles genau zu bedeuten hat. In diesem Buch wird alles wunderbar mit Illustrationen erklärt. Wissenwertes über den Mäusebau, die Nahrungskette, Tipps, wie man Käfer fangen kann. Den Wald lernen wir kennen mit vielen und interessanten Informationen. Es ist kindgerecht erklärt, auch wenn meine Maus (3 Jahre) noch viele Fragen zu den Sachen hat. Aber so soll das natürlich auch sein. Sie ist sehr interessiert dabei, guckt sich die Bilder in diesem Buch genau an und lässt sich von uns alles vorlesen, was dort steht. Auch für mich und meinen Mann gab es die ein oder andere Information, die man so noch nicht auf dem Schirm hatte, also können auch die Eltern vielleicht noch das ein oder andere dazu lernen. Das macht das ganze für mich gleich noch ein wenig interessanter. Gemeinsam mit dem Kind auf der Couch oder sonst wo sitzen, dieses Buch schauen und dann anschliessend auch Dinge wirklich in der Natur entdecken, macht es auch möglich. Mein Fazit. Ein tolles Buch, mit tollen Bildern und Lerneffekt.

Lesen Sie weiter

Ich finde es wunderbar, dass es momentan doch einige schöne Bücher gibt, die Kinder zum in die Natur Hinausgehen und zum Entdecken von Pflanzen und Tieren ermutigen. Es gibt doch kaum etwas Schöneres für Kindergarten- und Grundschulkinder, mit Lupenbecher und Co. bewaffnet durch die Natur zu streifen und selbst die Welt zu erkunden. In "Komm mit raus, Entdeckermaus! Ein Bilderbuch über die Wunder der Natur" von Tereza Vostradovska nimmt uns die kleine Maus mit auf eine interessante Reise quer durch die Natur. 🌱🐜 --------------- Zunächst lädt uns die Maus ein zur Erkundung der Umgebung direkt um ihren Mäusebau. Dort sieht sie die ähnlich aussehenden Wurzeln unter der Erde und die dazugehörigen unterschiedlichen Pflanzen oberhalb. In der Erde entdeckt sie noch verschiedenste kleine Tiere und Larven, die ebenso wie die Pflanzen mit den passenden Namen beschriftet sind. Zusätzlich gibt es tolle Tipps zum selbst aktiv Werden und Forschen. Es wird erklärt, wie man ein Herbarium anlegt und wie man Käfer und Co. zum Beobachten (und danach wieder freilassen) mit einer Becherfalle fängt. 🐞 Die Maus verlässt am nächsten Tag ihren Bau, um einen Ausflug in den Wald zu machen. Dort entdeckt sie Waldtiere und - pflanzen, Pilze und einen Ameisenhügel, den sie sich nochmal ganz genau aus der Nähe anschaut. Eine Doppelseite ist dem Thema gewidmet, wie Bäume wachsen, wie ihre Samen aussehen und wie man das Alter feststellen kann, bevor die Maus sich die Waldvögel mit ihrer Rufen und ihren Federn noch näher anschaut. Die Maus geht weiter hinüber zum Teich, zieht sich ihre Schwimmflossen an und forscht los: schlafende Nutrias in ihrer Höhle, kleine Kaulquappen, einige Fische und Schnecken und zahlreiche Pflanzen findet sie. Die Maus klärt auf, wie man unter Wasser atmet, wie aus einer Kaulquappe ein Frosch wird und wie sich verschiedene Tiere im Wasser fortbewegen. Auch hier gibt es wieder einen schönen Vorschlag, um selbst forschend tätig zu werden und ein Beobachtungsglas einzurichten. Als letztes sucht die kleine Entdeckermaus einen Garten der Menschen auf. Sie ist erstaunt über die vielen Obstbäume, Bienen, Gemüsepflanzen im Beet und all die Dinge, die geerntet werden können. Als Selbermacher- Tipp gibt es hier den Vorschlag, einen kleinen Gartenteich selbst zu gestalten und einen Blumenkasten mit Kräutern zu bepflanzen. ----------- Für Kinder im Vorschulalter und im Grundschulalter (1. und 2. Klasse) ist das Buch bestens geeignet, um Begrifflichkeiten aus den verschiedenen Naturbereichen kennen zu lernen. Noch besser finde ich allerdings die unterschiedlichen Tipps, um selbst aktiv zu werden. Leicht nachzumachende, schön erklärte Experimente laden dazu ein, in die Natur zu gehen und zu forschen. Die Kinder werden in diesem Buch von der kleinen Maus immer wieder direkt angesprochen und zum Überlegen aufgefordert.

Lesen Sie weiter

Die Entdeckermaus verlässt ihren gemütlichen Mausbau um die Welt herum zu erforschen und alles in einem Buch festzuhalten. Und dieses Buch ist es, das wir hier in den Händen halten! Auf ihrer Entdeckertour erforscht sie das Gebiet rund um den Mäusebau, den Wald, einen Teich und den Garten. Dabei lädt sie den Leser zu verschiedene Experimente ein. Das Sachbilderbuch über die Wunder der Natur ist äußerst schön illustriert. – Naturnah und mit viel Liebe für Details. Wirklich toll! So entdeckt man Natur und Tiere rund um den Mäusebau, im Wald, im Teich und im Garten. Die Tiere und Pflanzen sind allesamt mit kleinen Nummern versehen. Kleingedruckt kann man ganz unten auf den Seiten nachlesen, um was es sich dabei genau handelt. So lernen auch schon die Kleinsten zB verschiedenste Blumen zu unterscheiden und welche Laute welcher Vogel macht. Wirklich sehr spannend und es macht Spaß zusammen mit der Maus die Tier- und Pflanzenwelt zu entdecken. Mein Großer (3 Jahre) sieht sich das Buch total gerne an und kann auch schon vieles daraus benennen. Auch als Erwachsener hat man Freude daran das Buch anzusehen und lernt noch einiges dazu. Zudem lädt die Entdeckermaus auch noch zu kleinen Experimenten ein. Sie zeigt wie man zB Käfer fängt und sie bei ihrer „Arbeit“ beobachten kann, sich ein kleines Kräuterbeet anlegt oder ein Hebarium (=Sammlung gepresster/getrockneter Pflanzen/Pflanzenteile) erstellt. Ein wunderschönes und lehrreiches Sachbilderbuch für (Klein)Kinder! Absolut empfehlenswert!

Lesen Sie weiter

Mit super süßen Zeichnungen erzählt die Autorin die Geschichte der kleinen, neugierigen Maus, die unter der Erde lebt, gerne Bücher liest, am liebsten Tee trinkt und Zitronenkekse knabbert. Die Maus nimmt die Leser mit - rund um ihren Mäusebau, in den Wald, zum Teich und in den Garten. Kinder erfahren zum Beispiel, was wo wächst und lebt, wie die Nahrungskette funktioniert, welche Vögel welche Geräusche machen, wie Bäume wachsen, wie ein Ameisenhaufen von innen aufgebaut ist (das wusste ich vorher auch nicht!) und wie man Wasserlebewesen beobachten oder einen kleinen Kräutergarten oder einen Teich anlegen kann. Wir alle lieben dieses Buch und schauen, was wir beim nächsten Ausflug wieder entdecken.

Lesen Sie weiter

Ich sage es ja immer wieder, dass ich mich so freue, dass die Natur so gefragt ist - nicht nur in der Erwachsenenliteratur, sondern auch im Kinderbuchbereich, denn das sind eigentlich Themen, mit denen man die Kinder an Bücher bekommt und Interesse für verschiedene Dinge und Tiere wecken kann. Wir haben zum Beispiel ein Insektenhaus und meine Kinder haben dort mit Vorliebe Häuschenschnecken mit Futter hineingetan um diese dann zu beobachten. Mittlerweile merkt man, wo die Interessen hingehen und meine Kinder können schon Blaumeise, Specht, Rotkehlchen und Eichelhäher zuordnen (werden jetzt 4). Umso mehr freue ich mich über ein so tolles Natursachbuch wie "Komm mit raus, Entdeckermaus!". Schon in das Cover war ich ganz verliebt und konnte den Erscheinungstermin gar nicht abwarten, einfach weil es so einladend aussieht - ein tolles Bild vom Teich mit der Entdeckermaus mittendrin. Sehr schön finde ich auch den Anfang des Buches, wieso die kleine Maus sich nun Gedanken über die Natur um sie herum macht. Das Buch ist aufgeteilt in die Themen: Rund um den Mäusebau, Im Wald, Am Teich und Im Garten. Wir entdecken mit der Maus sie heimische Tier-und Pflanzenwelt, angefangen bei Käfern und ihren Larven, heimischen Wiesenblümchen und Unkräutern, der Tierwelt des Waldes, am Teich und was bei uns im Garten alles so passiert. Wer dort lebt, wie man Gemüse und Kräuter anpflanzt etc. Die Illustrationen sind wirklich wunderschön, mit Liebe zum Detail und absolut naturnah - für Kinder, die Freude an der Natur haben wirklich toll. Auch der Textanteil ist gut gewählt und die Texte für die Altersgruppe gut gewählt. Wenn doch mal eine Frage offen bleibt, sind ja immernoch Mama und Papa da. Auch das alle Tiere und Pflanzen nummeriert sind und an der unteren Buchseite aufgeführt werden gefällt mir sehr gut. Am besten gefallen haben uns die Seiten zum Ameisenstaat, meiner Tochter haben die Ameisen, mit den kleinen Larven, die gefüttert wurden, gut gefallen, auch die Ameisenkönigin mit Krönchen war ein Highlight. Mein Sohn fand die Seiten zu den Vögeln sehr interessant. Ich muss sagen, dass auch ich als Mama hier einiges lernen konnte und mitnehmen. Auch die Aktivitäten die man gemeinsam mit den Kindern machen kann, wie ein Herbarium anlegen, Käfer beobachten, etwas Teichwasser entnehmen oder sich ein Kräuterbeet anlegen finde ich wirklich super! Wir lieben die Entdeckermaus und würden uns sehr freuen, wenn es noch mehr Abenteuer mit der Entdeckermaus geben würde.

Lesen Sie weiter