Leserstimmen zu
Keine Ahnung, ob das Liebe ist

Julia Engelmann

(22)
(7)
(2)
(0)
(0)
€ 8,00 [D] inkl. MwSt. | € 8,30 [A] | CHF 11,90* (* empf. VK-Preis)

Keine Ahnung, ob das Liebe ist, vielleicht werde ich das nie wissen. Aber immer, wenn du bei mir bist, hör ich auf, dich zu vermissen.“ – Keine Ahnung, ob das Liebe ist Ich habe das Hörbuch über das Bloggerportal von dem Verlag zur Verfügung gestellt bekommen und möchte mich an dieser Stelle dafür noch einmal herzlich bedanken. Ich bin unglaublich froh darüber auch das verte Buch von Julia Engelmann nun mein Eigen nennen zu können. Zum Buch mal anders Zum Inhalt kann man nicht wirklich etwas sagen, es handelt sich in dem Buch / Hörbuch wieder um eine Reihe an Poetry Slams von Julia Engelmann. Es ist selber von ihr vorgelesen und das finde ich einfach grandios denn wenn man es hört (und vor allem mit ihrer ganz eigenen Betonung) ist es wie als würde man ihr gegenüberstehen. Man muss nur die Augen schließen. Ich hatte das Gefühl das es in den Slams vor allem um die Familie und die Freundschaft geht und wie man diese Liebt und nicht um "die Liebe" wie man sofort denkt wenn man den Titel hört. Meine Meinung Ich finde leider, dass diese Slams mich nicht so berühren konnten wie die aus Ihren vorherigen Bänden. Sie sind dennoch unglaublich schön und ich beneide sie so sehr darum, dass sie so gut mit Worten umgehen kann. So gerne würde ich sie auch mal Live sehen. Vielleicht klappt das ja Bald mal. Ich finde es immer super schwierig für solche Bücher Rezensionen zu schreiben, da jeder Text anders auf jeden wirkt und der eine Text einen vielleicht total vom Hocker reißt und ich finde einen ganz anderen ganz besonders toll. Daher, Ich finde das Buch / vor allem das Hörbuch einfach unglaublich schön und empfehle es alles Julia Engelmann Fans und allen die Poetry Slam über alles lieben. ★ ★ ★ ★ Sterne von 5 möglichen Sternen Zur Autorin Julia Engelmann wurde 1992 geboren und nahm schon früh an Poetry Slams teil. Ein Video ihres Vortrags »One Day« beim Bielefelder Hörsaal-Slam wurde zum Überraschungshit im Netz und bisher millionenfach gelikt. Neben dem Slammen gilt ihre Leidenschaft der Musik. Ihre Poetry-Bücher, darunter »Eines Tages, Baby«, sind Spiegel-Bestseller. ©amazon.com Klappentext Poetry-Autorin Julia Engelmann begeistert seit ihrem mitreißenden Debüt »Eines Tages, Baby« mit ihrer besonderen Sprache und Melodie. In ihrem neuen Gedichtband schreibt sie frisch und einfühlsam über die Liebe und das Leben. Ihre gefühlvollen, facettenreichen Texte handeln von Geborgenheit, Sehnsucht, der Suche nach dem eigenen Platz in der Welt und davon, was es bedeutet, füreinander da zu sein. Julia Engelmann regt zum Nachdenken an und macht Mut, ihre Zeilen sprühen vor Energie und Lebensfreude und berühren das Herz. Weiter Bücher der Autorin Wir können alles sein, Baby Eines Tages, Baby Jetzt, Baby Keine Ahnung ob das richtig ist (21.10.19)

Lesen Sie weiter

„Keine Ahnung ob das Liebe ist“ ist die vierte Gedichtsammlung von Julia Engelmann nn und handelt von Geborgenheit, Sehnsucht, der Suche nach dem eigenen Platz in der Welt und von Liebe, oder sowas. Wie immer fand ich ihre Gedichte einfach total schön und ich liebe die Illustrationen, die immer bei den Gedichten dabei sind 😍 Julia Engelmann kann einfach mit Worten umgehen und ich sehe mich immer wieder selbst in ihren Gedichten. Sie sind so persönlich und gleichzeitig zeigen sie oft Dinge, die glaube ich die meisten Menschen in ihren 20ern oder Teenager-Jahren beschäftigen ☺️ Ich liebe es jedes Mal ❤️ Hier eines meiner Lieblingszitate: >>Es spiegeln deine Augen jetzt die Weite und das Licht. “Hier bin ich zu Hause”, denk ich leise und mein dich.<< 🥰 Übrigens kann ich auch die Hörbücher, die stets von der Autorin gelesen werden, voll und ganz empfehlen ❤️ Danke an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar 😊

Lesen Sie weiter

Allgemeine Infos: Autorin: Julia Engelmann Seitenanzahl: 160 Verlag: Goldmann Verlag Preis: 8,00 Euro ISBN: 978-3442488544 Inhalt: Auch in ihrem dritten Buch schreibt Julia Engelmann poetische Texte über die Liebe, das Leben und ihre Gedanken und Gefühle kombiniert mit kleinen Zeichnungen, die zu ihren Texten passen… Erster Satz: „Sag mir: Wann fang ich an, mich so frei zu benehmen, wie ich bin?“ Meinung: Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar! Wir freuen uns immer wieder total, wenn wieder ein neues Buch in unserem Briefkasten liegt! Bei Keine Ahnung, ob das Liebe ist handelt es sich um eine Zusammenstellung von Poetry Slams von Julia Engelmann. Vorher hat Julia Engelmann schon drei weitere Bücher mit ihren Texten veröffentlicht. Zu dem Cover muss man sagen, dass es wirklich schön gestaltet ist und sofort ins Auge sticht, auch wenn es sehr schlicht gehalten wurde! Trotzdem passt es zu den anderen Poetry Slam Bänden von Julia Engelmann. Der goldene Titel glitzert leicht und auf dem Cover – und auch zwischendurch in dem Buch – kann man die kleinen Zeichnungen sehen, die Julia Engelmann selbst gezeichnet hat. Dadurch wird das Buch noch persönlicher. Keine Ahnung, ob das Liebe ist ist kein Buch, das man einfach sofort durchliest. Ich persönlich habe nach und nach immer wieder einen neuen Text gelesen und darüber nachgedacht! So konnte ich jede Seite genießen und erstmal auf mich wirken lassen! Julia Engelmanns Texte berühren den Leser und regen zum Nachdenken an. Ihre Themen sind alltäglich und dadurch leicht verständlich. Teilweise bekommt man durch ihre Worte eine ganze andere Sichtweise auf Themen, über die man vorher noch nie wirklich nachgedacht hat und auf der nächsten Seite liest man Gedanken, die von dir selbst kommen könnten. Jeder ihrer Texte unterscheidet sich von den anderen Texten und ist individuell zu interpretieren- und das macht es auch wirklich schwer, eine Rezension über das Buch zu schreiben, da es keine fortführende Handlung, Charaktere oder eine einheitliche Sprache gibt! Trotzdem kann man die Aussage der Texte, das Gefühl beim Lesen und den abwechslungsreichen Stil der Poetry Slams bewerten und da bekommt der Gedichtband von uns volle Punktzahl, weil er uns zu 100% begeistern konnte! Bevor ich die Texte von Julia Engelmann gelesen habe, haben mich Gedichte oder Poetry Slams nicht wirklich interessiert! Aber die Poetry Slams der Autorin betreffen jeden und jeder kann sich mit ihnen identifizieren. Anders als das häufige Klischee, Gedichte seien veraltet und unverständlich, sind Julia Engelmanns Texte modern und beweisen, dass es auch andere (modernere) Gedichte gibt als die, die man vielleicht aus der Schulzeit kennt. Es war wahnsinnig schwer, sich für ein Lieblingszitat zu entscheiden, weil es so viele schöne Passagen gab – also unsere Empfehlung: lest das Buch mit diesen wunderschönen Texten! Und unser Tipp sind auf jeden Fall die Videos des Verlags zu einigen Texten, in denen die Autorin ihre Poetry Slams vorträgt! Fazit: Auch wenn das Buch auf den ersten Blick dünn wirkt, sollte man sich beim Lesen auf jeden Fall Zeit nehmen! Keine Ahnung, ob das Liebe ist wurde sehr schön geschrieben und regt zum Nachdenken an und ist deshalb auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle! Das neue Buch von Julia Engelmann ist unser Buch des Monats November! Lieblingszitat: „Ja, Fehler sind so was wie Farben im Leben, nur meine, die kann ich mir selbst nicht vergeben. Oh, Schwächen, sie machen die Menschen so schön, aber meine soll keiner bei Tageslicht sehen.“ (S. 11) Bewertung: 5/5 Sternen

Lesen Sie weiter

Ihr Lieben, heute gibt es mal eine andere Art der Buchbesprechung, da ich über die letzten Wochen »Keine Ahnung, ob das Liebe ist« von Julia Engelmann gelesen habe und dies ein Gedichtband ist. Bisher haben Lyrik und Slam-Poetry gar keinen Platz auf Zeilenwanderer gefunden. Das soll sich nun mit »Keine Ahnung, ob das Liebe ist« ändern. Viel Spaß mit meinen Gedanken zu Julia Engelmanns neuestem Buch. Julias Texte sind gefühlsecht und sprechen aus der Seele des 21. Jahrhunderts – ganz gleich welches Geschlecht und welches Alter. Zumindest empfinde ich es so. Man erkennt sich selbst immer wieder in ihren Texten. Diese befassen sich mal mit der Liebe und Beziehungsproblemen, mal beschäftigen sie sich mit der Bedeutung von Familie und mal setzen sie sich mit Anglizismen auseinander, die sich immer mehr in unsere Sprache eingeschlichen haben. So hat Julia Engelmann eine vielschichtige Gedichtsammlung erschaffen, die für jeden etwas zu bieten hat. Dabei findet sie stets die richtigen Worte, um jedem Gedicht eine bestimmte Stimmung mit auf den Weg zu geben. Mich begeistert das Buch vor allem aufgrund der Wahrheit, die in den Texten steckt. Man kann Julia Engelmanns Gedanken perfekt verstehen, weil es sich manchmal eher so anfühlt, als wäre es andersherum – als würde sie dich verstehen und hätte deine Gedanken zu Papier gebracht. Ihren Texten verleiht Julia Engelmann zudem durch niedliche Illustrationen Gestalt. Fast jede Seite ist von ihr mit Doodles versehen worden, die den Text abrunden und zusammen ein gelungenes Rundumpaket bilden. Was ich an ihren Texten besonders schätze, ist, dass man sie immer wieder lesen kann. »Keine Ahnung, ob das Liebe ist« ist nicht mein erstes Buch von ihr und ich weiß von seinen Vorgängern, dass man immer wieder in ihnen stöbern kann und die Texte ganz neu interpretiert. Sie stehen nicht still und passen sich den Umständen des Lesers an. Die Bedeutung ist – so explizit sie auch scheint – nie in Stein gemeißelt und kann für jeden etwas ganz anderes bedeuten. Es geht eben um die kleinen Dinge im Leben und Geschichten aus dem Alltag, die jedem auf die eine oder andere Weise widerfahren. Auch mit diesem Büchlein konnte mich Julia Engelmann zu Tränen rühren. Sie schreibt so emotional und wählt bewusst Worte, die wirken. Die genau das vermitteln, was sie möchte und mir persönlich direkt ins Herz gehen. Besonders ihre Texte für ihre Mutter und ihren Vater fand ich wunderschön und sehr emotional. Ich würde mich immer als Familienmensch bezeichnen, der ungern alleine ist, aber während des Lesens wird einem nochmal überdeutlich bewusst, wie schön es ist, seine Eltern zu haben und wie dankbar man ihnen sein kann. Durch Julias Texte denkt man nach, weint, lacht und beginnt zu träumen. Liebevolle, kluge und poetische Texte – hier ist für jeden Lyrik-Liebhaber etwas dabei. Julia Engelmann spricht Generationen aus der Seele.

Lesen Sie weiter

Julia Engelmann spricht mir wieder einmal aus der Seele – woher weiß man, ob es Liebe ist? „Immer wenn Du bei mir bist, hör ich auf Dich zu vermissen.“ Doch Liebe ist oft zeitlich begrenzt. Und danach, wenn es vorbei ist? So ziemlich jeder hatte schon einmal Liebeskummer. Aber wie verarbeitet man den am Besten? Aussitzen, verdrängen, ins nächste Abenteuer stürzen? „Ich bin gern allein, aber ungern einsam.“ Lässt man ihn sich anmerken oder spielt man nach außen die Coole? Und vor allem, ist man irgendwann wieder bereit, sich auf eine neue Liebe einzulassen? „Geliebt werden ist einfach, aber Lieben ist ein Kunststück.“ Diesen und mehr Fragen geht sie in diesem (Hör-)Buch auf den Grund. Ihre Gedichte handeln auch vom endgültigen Erwachsenwerden, dem Abschied von der Jugend. Den habe ich schon länger hinter mir. Und ich weiß, ein neuer Lebensabschnitt ist immer schwer, um so wichtiger sind Freunde, Gleichgesinnte. „Weil von allem was vergeht, auch ein kleines bisschen bleibt.“ Man braucht „Strukturen im Chaos“. Ich habe schon beim letzten Hörbuch von ihrer Stimme geschwärmt und tu es wieder! Julia Engelmann ist eine wunderbare Interpretin ihrer eigenen Texte, man fühlt sich ihr so nah, möchte sie manchmal in den Arm nehmen, weil man Angst hat, dass sie sich in ihrer Trauer und ihrem Schmerz verliert. Und wie so vielen Anderen, geht auch mir „Löwenherz“ besonders nah. Wessen Verlust betrauert sie da? Besonders berührend finde ich, dass sie sich, nachdem sie sich im letzten (Hör-)Buch an ihren Bruder gewandt hatte, dieses Mal bei ihrer Mutter und ihrem Vater bedankt. Man nimmt als Kind so vieles als selbstverständlich und begreift erst später, was Eltern eigentlich alles für ihre Kinder tun. Sie geben uns unsere Heimat, geben uns Flügel und sind unser Sicherheitsnetz. Julia Engelmann schreibt über Verlust, (Selbst-)Liebe, Verzeihen, Erinnerung, Hoffnung, Dankbarkeit. Über alles, was das Leben ausmacht. Ihre Worte haben mich wieder sehr berührt. Weitere Lieblingszitate: „Ich lass zu wenig los und viel zu viel zu.“ „Wahre Stärke liegt am Ende in Verletzlichkeit.“ „Scherben bringen jedem Glück, solange man nicht drauf tritt.“ „Bevor ich dich enttäusche, täusch ich lieber etwas vor.“

Lesen Sie weiter

AKA BTW CU Coconut oil Junges Unglück Löwenherz das sind meine 3 Favoriten. AKA hat mit Anglizismen zu tun und die Autorin wird irgendwann so schnell, dass man nur denkt wow. Aber es ist wirklich erstaunlich, wie viele Anglizismen man gebraucht im Alltag. Junges Unglück geht es um ein Liebespaar, was unglücklich ist, aber auch nicht richtig kommuniziert. Sehr interessant und ehrlich dieses Gedicht. Und zeigt auch wie vielschichtig Julia Engelmann ist. Auch traurige Situationen kann sie gut in Worte fassen. Und mein absoluter Liebling ist natürlich Löwenherz, damit habe ich meine verstorbene Oma im Sinn und ich finde dieses Gedicht passt zu vielen Situationen und Menschen. Und etwas zu schreiben, dass jeder für sich auf etwas persönliches beziehen kann, ist wirklich große Kunst. Das Hörbuch hat mir auch wieder sehr gut gefallen und reinhören kann man immer wieder in diese tollen Gedichte.

Lesen Sie weiter

Kennt ihr schon Julia Engelmann? Wenn nicht: lest euch ihre Bücher durch! Sie sind wundervoll, jedes Mal verzaubert diese Frau einen mit ihren Worten und berührt einen tiefer als man denken würde. Oben ist ein Zitat aus „Keine Ahnung, ob das Liebe ist“, welches auch ein Gedicht in dem Buch ist. Julia Engelmann bringt verschiedene Themen in ihrem Buch zu Wort und bringt einen dazu, einfach von sich selbst zu sagen: Ich mache und fühle das jetzt einfach, egal, was die anderen denken oder sagen. Es behandelt nicht nur Themen wie Liebe, sondern richtet sich auch an die Familie oder auch einfach mal an die Anglizismen, die sich in die deutsche Sprache unauffällig reingemogelt haben. Die Illustrationen, die es ab und zu in dem Buch gibt, geben dem Buch dieses Persönliche, das man schon aus den Vorgängerbüchern kannte. Jetzt kommt ein kleiner kritischer Punkt: Das Cover passt nicht zu den anderen Büchern! Keine Frage, es ist auch schön, mit seiner Schlichtheit überzeugt es einen, aber irgendwie habe ich die anderen Cover auch total gemocht und finde es schade, dass dieses hier so anders aussieht. Aber das ist nur ein kleiner Kritikpunkt und beeinflusst auf keinen Fall, dass mich der Inhalt einfach mal wieder komplett überzeugt hat! Wer auch mal bei einem Live Auftritt von ihr war, weiß, dass sie einfach eine tolle Person ist, die mehr Weisheiten in sich trägt, als manch anderer Erwachsener. Sie live zu hören, wie sie ihre Gedichte vorträgt, macht es nochmal zehnmal berührender. Ich empfehle es jedem, ihre Bücher zu lesen, sie weiß, wie man mit Worten umgehen kann und berührt jeden einzelnen (auch wenn man es nicht denkt). Sarah Schröder, 19 Jahre Die VOR-leser

Lesen Sie weiter

,,Heutzutage wird man oft nach dem ersten Blick beurteilt. Wer nicht schön ist, wird ignoriert oder verspottet. Es streben zu viele Menschen danach „schön zu sein“. Doch was ist schön? Schönheit ist das, was wir als schön definieren. Nicht, was wir vorgegeben bekommen. Strebt nicht danach, schön zu sein! Strebt danach, was euch glücklich macht.'' - aus dem Kapitel ,,Wer schön sein will'' Dieses Buch ist Gedichtband, mit vielen tollen Poetry Slams über die Liebe und das Leben. Mir haben alle Gedichte sehr gut gefallen. Ich mag es, wie Julia Engelmann Dinge beschreibt und auf eine teilweise lustige und bittere Art und Weise dem Leser näher bringt. Ich habe angefangen zu lesen und konnte es nicht mehr weglegen. Ich hätte nie gedacht, dass so etwas mich dermaßen fesseln und auch berühren kann. Ein wundervolles Buch, was für mich voller Liebe steckt. Die Strophen sind so treffend aus dem Alltag zitiert, dass sich jeder damit identifizieren kann. Julia Engelmann schreibt so schöne, ehrliche Worte. Oft lese ich ihre Gedichte mehrmals hintereinander. Ich erkenne mich in ihren Kurzgedichten oft wieder. Dieser moderne Schreibstil sollte auch in den Schulen als Lektüre verwendet werden und darauf basierend Gedichtanalysen gemacht werden. Sie hat großes Talent, mit einfachen Wörtern, tief zu berühren. Sie bleibt ihrem Stil mit Buch vier treu und lässt diesen gleichzeitig wachsen. Es ist einfach ein Gesamtkunstwerk. Außen optisch schlicht und edel zugleich, innen ergreifend geschrieben. Und zudem passend illustriert, denn es gibt auch noch wirkliche Zeichnungen, von der Autorin selbst gestaltet, die das Geschriebene perfekt untermalen und vermitteln. Die kleinen Zeichnungen verleihen dem Buch die persönliche Note, die man von Julia gewöhnt ist und ich kann gar nicht aufhören, die Gedichte wieder und wieder zu lesen... Auch hier wieder ein wundervolles Zusammenspiel von Bild, Text und Botschaft, eine Komposition des verschriftlichen Poetry-Slams, der die Seele der Leser berührt. Ich habe ihre Texte wieder inhaliert, mich in einzelne Verse verliebt und bin eine wilde Achterbahnfahrt in meiner Gefühlswelt gefahren. Ich finde gerade einfach keine Worte dafür, damit meine Rezension ansatzweise ihrer Poesie gerecht wird. Ich habe bereits die anderen drei Sammelbände von Julia Engelmann gelesen und habe mich sehr auf ihr neustes Werk gefreut! Das Buch umfasst 30 unterschiedlich lange Poetry Slam Texte, Lieder, eine Ballade und alles, was einfach poetisch ist rund um das Thema LIEBE. Jeder Text für sich ist ganz individuell, frech und erfrischend, gefühlvoll und regt zum nachdenken an. Sie streichelt und zum Tanzen durch Julias Worte verführt. Worte, die lehren, anecken, wach rütteln, zurechtrücken, fordern, trösten, fördern, lieben, verstehen, überzeugen, Fragen aufwerfen, Antworten geben, an die Hand nehmen – und die sagen: Du bist okay so, wie du bist. Mehr als das, du bist wunderbar.

Lesen Sie weiter