Leserstimmen zu
Auf dem Weg, den niemand kennt

Manuela Thoma-Adofo

(8)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 17,00 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)

Mitten ins Herz

Von: Dr. Annette Hoffmann aus Bruessel

18.07.2019

Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage (schaffe ich sonst nie) gelesen und jede Seite eingesogen. Fuer mich deckt dieses Buch so viel mehr ab als Sterbebegleitung. Es erzaehlt Geschichten mitten aus dem Leben, von Menschlichkeit, Liebe, respektvollem Umgang miteinander - herzerwaermend geschrieben, man muss lachen und weinen - und das, obwohl man gerade im Zug sitzt... Ich freue mich auf weitere Buecher der Autorin.

Lesen Sie weiter

Das berührendste Buch

Von: Ruth Weber aus 94436 Simbach

21.06.2019

Noch nie hat mich ein Buch so sehr berührt und mir so gut getan wie "Auf dem Weg, den niemand kennt". Und das, obwohl das Thema eigentlich schwere Kost befürchten lässt. Einfühlsam, mitreißend, ruhig, humorvoll und dennoch ohne den Ernst für das Thema zu verlieren, schreibt die Autorin über Leben, Tod und Sterben. Jeder einzelne beschriebene Fall und jeder mitgegebene Rat haben Tiefe und zeigen von großem Einfühlungsvermögen. Mir persönlich bedeutet dieses Buch sehr viel, weil ich mich verstanden fühle. Seit vielen Jahren fühlte ich mich schuldig den Tod meines Vaters verpasst zu haben. Jetzt geht es mir besser. Vielen Dank für diese wunderbaren Zeilen.

Lesen Sie weiter

Absolute Kaufempfehlung

Von: Susanne S. aus Fürth

16.06.2019

Dieses wirklich wunderbar geschriebene Buch befasst sich so einfühlsam mit dem Thema Tod, welches meist tabuisiert wird, weil man sich damit nicht befassen möchte, es von sich weisen möchte. Ich habe beim lesen gelacht, geweint und dazugelernt, für den Umgang mit meinen, oft sehr alten und zum Teil auch dementen Patienten. Auch die persönliche Geschichte von Manuela fand ich sehr interessant und offen dargestellt. Jemand, in der Welt von Schönheit und Mode unterwegs ist, (was meist ja doch eine oberflächliche Welt darstellt!) kann so in die Tiefe der Gefühlswelt der Menschen eintauchen und so ein wunderbarer Herzensmensch sein. Schönheit und Tiefgang schließt sich nicht aus. Vielen Dank für dieses wundervolle Buch.

Lesen Sie weiter

Absolute Buchempfehlung

Von: Richter

14.06.2019

So einfühlsam,berührend,herzlich,lustig und stellenweise traurig!!! Es zeigt einen sehr interessanten Einblick in die wertvolle Arbeit eines Hospizbegleiters und nimmt die Schwermut des Themas Sterben und Begleiten. Ich Danke von Herzen für die bewegenden Zeilen. Eine megatolle Autorin, mit ganz viel Herz!!!!!

Lesen Sie weiter

Einfühlsam und humorvoll

Von: T.Thomas aus Osnabrück

28.05.2019

Habe das Buch binnen kürzester Zeit gelesen. Das ist schon eine große Auszeichnung, da ich sonst auch gerne mal ein paar Wochen brauche. Es ist vom Schreibstil sehr ansprechend und inhaltlich sehr fesselnd geschrieben. Natürlich handelt es sich um ein Thema, welches im ersten Moment abschreckend wirken kann. Dies ist es aber ganz und gar nicht. Es ist mit sehr viel Einfühlungsvermögen geschrieben und an den richtigen Stellen mit Humor versetzt. So muss es sein. Klare Leseempfehlung von mir.

Lesen Sie weiter

Lehrreich und unterhaltsam zugleich - bei diesem Thema!

Von: Carmen Manietta aus Bühl

27.05.2019

Ich bin selbst in der Pflege beschäftigt und habe viele Sachbücher gelesen. Dieses Buch lässt einem mitten ins Leben hineintauchen. Dabei ist es trotz des Themas so unterhaltsam, dass es auch als Unterhaltungsliteratur gelistet werden könnte. Ich finde das Buch sowohl für Menschen geeignet, die überlegen in die Sterbebegleitung zu gehen, als auch als Einstieg zur Diskussion für Pflegekräfte und am Stammtisch. Ein einfühlsamer, gelungener Spagat.

Lesen Sie weiter

Ich habe es grade zugeklappt und es fällt mir schwer, meine Gefühle in Worte zu packen. Vielleicht, weil mein Mann und ich selbst meine beste Schwiegermutter der Welt bis zur letzten Sekunde begleitet haben. Vieles hat mich so berührt, weil ich es wiedererkannt habe. Ich habe dieses Buch anfangs in Portionen gelesen. Weil ich jeden einzelnen Bericht für sich stehen lassen wollte denn jede einzelne Geschichte steht für einen Menschen. Heute habe ich dann in einem Rutsch die zweite Hälfte gelesen, ich konnte es nicht mehr weglegen. Ich möchte euch dieses Buch gern ans Herz legen. Ja, es sind Geschichten über das Sterben aber sie sind voller Leben. Sie müssen nicht zwangsläufig tottraurig sein. Manche zaubern einem auch ein Lächeln ins Gesicht. Wie z.B. der 92-jährige Draufgänger ;-) Andere haben mich sehr berührt, bei der Geschichte über das Ehepaar Ringel hatte ich Tränen in den Augen. Manuela erzählt von ihren Erlebnissen, von Erkenntnissen, Anfeindungen aber auch von der Liebe zu dieser Tätigkeit. Sie erzählt es mit einer solchen Intensität, dass man spürt, wie sehr sie für diese Sache brennt. Danke für dieses Buch

Lesen Sie weiter

Ein gelungenes Buch

Von: Silke Molzberger aus Koblenz

18.04.2019

Ich habe es gelesen - in einem Rutsch - Die Frau Bernwieser hat mir ein Lächeln entlockt, ja es gibt Situationen die nicht zu erklären sind; aber sie passieren. Auch Heddas rote Rosen haben mich grinsen lassen. Zugegebenermaßen nicht die beste Sängerin zu sein und sich hinzusetzen und die Nacht damit zu verbringen einer Sterbenden einen Moment der Entspannung zu schenken, einfach großartig. Mit diesem Buch hat die Autorin gezeigt, dass die Begleitung und Feinfühligkeit die wichtigen Dinge sind auf die es ankommt. Auch meine Augen wurden an manchen Punkt durch Überflutung am Lesen gehindert und ich musste Schlucken. Ein gelungenes Buch über Sterbebegleitung und dem respektvollen Umgang der letzten Wünsche. Dieses Buch werde ich weiterempfehlen. Auch im Bekanntenkreis, da viele Pflegerinnen und Krankenschwestern zu meinen Bekannten gehören. Großen Respekt an die Autorin, sich berufen zu fühlen und mit so einem Einsatz und Hingabe jedem Menschen die letzte Reise so angenehm wie möglich zu gestalten.

Lesen Sie weiter