Leserstimmen zu
With or Without You - Mein Herz gehört dir

Geneva Lee

Girls in Love (2)

(5)
(24)
(8)
(2)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

With or Without you

Von: Jen

08.08.2019

With or Without you ist mein erstes Buch von Geneva Lee und ich habe es insgesamt 3,5 Sterne gegeben. Die ersten Seiten haben mich sehr gepackt, sodass ich immer weiterlesen wollte. Die sympathischen Charaktere und der flüssige Schreibstil haben mich durch das Buch getragen. Doch es gab auch Stellen bei denen ich mich nicht so gut mit den Figuren identifizieren und hineinversetzen konnte, was für mich das Lesen etwas stockender gemacht hat.

Lesen Sie weiter

Als Jess mit ihrer Freundin nach Mexiko in den Urlaub fliegt, flüchtet sie auch vor ihrem Ex-Freund, von dem sie eigentlich nie wirklich begeistert war. Dass sie dort auf ihren Dozent trifft, konnte sie nicht ahnen. Und noch weniger, welche Anziehung zwischen den beiden herrscht. Jess studiert Medizin und ist eine vorbildliche Studentin. Allerdings wird dann plötzlich aus ihr Jessica, die mit und durch Roman eine ganz neue Persönlichkeit entdeckt. Ich fand es sehr lustig zu lesen, wie Jess diese Wandlung durchmacht, denn Cassie und verlorenes Gepäck haben ein wenig damit zu tun. Jess fand ich sehr interessant, denn sie wollte die Welt der perfekten Studentin und eines feiernden Singles verbinden. Da war eine Affäre mit ihrem Dozenten allerdings schwierig einzuordnen. Roman arbeitet an seiner Doktorarbeit, macht aber ebenfalls in Mexiko Urlaub. Ihn fand ich sympathisch, denn man merkt ihm seine Liebe zu seiner Familie, besonders zu seiner Oma, sehr an. Die Zeit in Mexiko war aufregend zu lesen. Hier beginnt Jess, sich als neue Person zu entwickeln und sich selbst neu kennenzulernen. Ich hätte mir gewünscht, dass die Reise noch länger angedauert hätte und man noch mehr von Romans Familie erfahren hätte. Ich fand es sehr gut, dass die Zeit zurück an der Uni nicht zu dramatisiert wurde. Sprachliche ist das Buch großartig. Geneva Lee schafft es, mich innerhalb weniger Seiten in den Bann ihrer Charaktere zu ziehen. Romans Zweifel und Unsicherheit wegen der eigentlich verbotenen Beziehung, dagegen seine Gefühle und auch wie Jess sich gegen ihre Gefühle für Roman wehrt, war einfach mitreißend beschrieben. Fazit: Ein toller zweiter Band, der jetzt schon Lust auf den nächsten macht. Klare Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

**********Könnte evtl Spoiler enthalten********** Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher! Danke an den Verlag und an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! “Liebe ist Liebe. Man erlaubt sie nicht. Sie passiert einfach.“ Seite 159 In dem Buch geht es um Jessica, die nach der Trennung von ihrem Freund zusammen einen Trip nach Mexico macht. Einfach mal Abstand von zu Hause und am Strand die Nase in die Bücher stecken, das war ihr Vorsatz. Doch sie hat die Rechnung ohne den Tutor Roman Markson gemacht, den sie schon so lange heimlich anhimmelt. Auch er scheint von ihr angetan sein. Was zwischen den beiden passiert und wie das in der Heimat weiter geht, dass müsst ihr selbst nachlesen… Jessica lernen wir als zielstrebige Studentin kennen die unbedingt zum Medizinstudium zugelassen werden will und dafür auch in jeder freien Minute lernt. Sie ist nicht so der Partymensch und bleibt lieber zu Hause, außer natürlich ein Mädelstag mit ihren besten Freundinnen steht an. Sie kommt zu Beginn eher als graue Maus rüber, das Bild ändert sich aber als sie in Mexico auf Roman trifft. Roman ist Tutor an Jessicas Uni und schreibt nebenbei an seiner Doktorarbeit. Wir haben ihn bereits in Band eins kennengelernt. Er ist sehr hilfsbereit und humorvoll und liebt seine Großmutter über alles. Auch er zeigt eine ganz andere Seite als er auf Jessica trifft. Außerdem treffen wir auch Jillian, Liam und Cassie wieder. Ich mag das Freundinnen Trio eigentlich total weil ich finde, dass sie sich so gut ergänzen udn aufeinander aufpassen und alles füreinander tun würden. “Es war nicht mein erster Kuss. Es war nicht unser erster Kuss. Aber es war der erste Kuss, der von Bedeutung war.“ Seite 164 Die Geschichte wird aus Jessicas Sicht geschrieben, wodurch wir sie etwas besser kennen lernen. Trotzdem muss ich gestehen, bin ich nicht ganz warm mit ihr geworden. Auch bei diesem Band hat es bei mir wieder gedauert, bis ich in der Geschichte war, da mir der Anfang gar nicht gefallen hat. Für mich war der Anfang einfach nur plump und gefühlt in jedem dritten Satz kam das Wort vögeln vor. Auch die Chemie der Protagonisten habe ich zu Beginn als komisch empfunden, wobei ich das nicht mal genauer erklären kann. Nach und nach ging es dann aber wirklich fesseln konnte mich die Geschichte leider nicht. Auch die Spannung hat mir in dem Band gefehlt und die Charaktere haben teilweise Dinge gesagt wo ich der Meinung bin, kein Mensch in dem Alter würde so etwas sagen. Gegen Ende wurde es dann besser, aber dann kam das Ende 😀 Ich fand das Ende einfach unrealistisch. Warum ich das finde, kann ich nicht schreiben, da ich sonst spoilern würde. Wer es dennoch wissen möchte kann mir gerne schreiben 😀 “Sich um das Glück einer anderen Person mehr als um sein eigenes zu sorgen? Die Bedürfnisse eines anderen vor seine eigenen zu stellen? Das ist die Lehrbuchbeschreibung von Liebe.“ Seite 279 Das Cover finde ich wieder wirklich schön, denn es gefällt mir, dass das Bild der Pärchen mit Blumen hinterlegt ist. Auch die Farbgebung gefällt mir wirklich gut. Was mich allerdings stört, ist der Kerl. Ich finde, wenn man schon Personen auf ein Cover packen muss, sollten sie doch auch zur Beschreibung im Buch passen und das ist hier leider nicht der Fall. Trotzdem würde ich das Cover in einer Buchhandlung auf jeden Fall zur Hand nehmen und der Klappentext macht definitiv Lust auf mehr. Alles in allem handelt es sich hier um einen schwächeren zweiten Band und ich hoffe wirklich, dass der dritte besser wird. Den dritten möchte ich auf jeden Fall noch lesen, da ich doch noch die ein oder andere offene Frage habe. Wer eine locker leichte Sommerlektüre sucht, macht bei dem Buch eigentlich nichts verkehrt!

Lesen Sie weiter

📚 WITH OR WITHOUT YOU 📚 ⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐ . [ad/ Rezensionsexemplar] . Jess und Roman um die beiden geht es in dieser süßes Liebesgeschichte. Jess ist die perfekte Studentin mit einem Ziel vor Augen nichts ist ihr wichtiger als das Medizinstudium. Sie ist fleißig und klug. Sie ist aber auch die perfekte Freundin für ihre Mädels. Also kann sie nicht nein sagen als ihre Freundin Liebeskummer hat und mit ihr mir nichts ,dir nichts nach Mexiko fliegen möchte. Lernen kann sie auch dort, dass ist zumindest ihr Plan. Doch dann trifft sie am Flughafen auf Roman in einem für Jess mehr als nur unangenehmen Moment. Roman, nicht im Anzug sondern total locker gekleidet. Wüsste sie nicht das er Dozent an ihrer Uni ist würde er wie ein ganz normaler Student aussehen. Wie es der Zufall will fliegt auch er nach Maxiko um seine Oma zu besuchen. Beide laufen sich öfter über den Weg und es ist schnell klar das beide sich schon länger mögen. Also riskiert Jess alles und geht auf ihn zu obwohl es so gar nicht ihre Art ist. Wie sagt man so schön was in Mexiko ist bleibt in Mexiko und wer soll es schon mitbekommen. Tja aber so einfach ist es vielleicht dann doch nicht. . Mir hat die Geschichte echt gut gefallen ein sehr lockerer Schreibstil mit einigen Momenten zum schmunzeln. Zum Ende musste ich mir aber auch ein, zwei Tränchen verdrücken. Jess Freundinnen sind super witzig vorallem Cassie ist voll mein Typ. Jess war ab und an etwas anstrengend und ich konnte einige Handlungen von ihr nicht so ganz nachvollziehen. Es war ein ordentliches hin und her mit ihr. Trotzdem ein Buch ganz nach meinem Geschmack.

Lesen Sie weiter

Der erste Teil, also "Now and Forever - Weil ich dich liebe" hat mir schon sehr gefallen, deswegen wusste ich, dass ich die Reihe unbedingt weiter lesen muss. So kam eins zum anderen der das Bloggerportal hat mir freundlichweise den zweiten Teil auch als Rezensionexemplar zur Verfügung gestellt. Nochmal vielen herzlichen Dank dafür! Vom äußerlichen passt der zweite Teil der Reihe super zum ersten. Die Bücher sehen im Bücherregal sehr schick nebeneinander aus. In diesem Buch ist nicht mehr Jillian die Hauptfigur, sondern ihre Freundin Jessica. Auch sie hat mir als Hauptfigur wirklich gut gefallen. Zu Beginn denkt man von ihr, dass sie sehr spießig und langwellig ist, aber man merkt schnell, dass die Vermutung nicht stimmt. Teilweise kannte man die anderen Charaktere schon, aber auch ein paar neue kamen dazu. Mir gefällt das immer, wenn man die Figuren noch aus einer anderen Sicht betrachten kann. Cassie, Liam und Jillian kommen in dem Buch nämlich auch vor. Roman und Jessica sind zwar ein ganz niedliches Paar, aber Jillian und Liam haben mir besser gefallen. Die Beziehungsgeschichte allgemein fande ich gut gestaltete. Es war aufregend uns man hat mit den beiden immer mitgefühlt. Nur der Start der Beziehung ging mir etwas zu schnell. Dadurch, dass er Schreibstil so flüssig und angenehm zu lesen war und auch der Inhalt sehr Spannend war hatte ich das Buch sehr schnell ausgelesen. Schade nur, dass Teil drei erst im September erscheint. Leider hat ich gegen Ende noch etwas gestört. Es war einfach zu viel Kitsch und Drama für mich. Wenn man das noch etwas heruntergekurbelt hätte, wäre es vielleicht ein 5 Sterne Buch geworden.

Lesen Sie weiter

Für mich war es das erste Buch aus der Reihe und leider bin ich hier etwas enttäuscht zurückgelassen wurden. Ich mag den Schreibstil der Autorin denn er ist fesselnd & mitreißend, aber die Geschichte an sich konnte mich nicht richtig überzeugen. Der Klappentext klingt toll und ich hab mir hier eine gefühlvolle & spannende Geschichte versprochen... Aber etwas ganz anderes bekommen... Zum ersten Bestand die Geschichte fast ausschließlich aus Sex. Wann immer sich die Gelegenheit bot, fand man die Protagonisten in der Horizontalen. Was schade war, denn das machte die Charaktere so wie wir sie kennenlernten unglaubwürdig. Jess lernt man als kontrollierte und ehrgeizige junge Frau kennen, für die ihre berufliche Karriere an erstes Stelle steht. Sobald sie in Mexico ist, ändert sich das aber schlagartig. Eigentlich denkt man ja, dass es toll ist, wenn der Charakter sich auch mal gehen lassen kann - aber Jess mutiert zur sprunghaften, kopflosen und naiven Sexhungrigen. Stellenweise war ich echt genervt wie sich fast ausschließlich alles nur noch um Sex bei ihr dreht. & auch Roman macht eine Entwicklung die gar nicht zu ihm passte. Ich möchte hier nicht so viel verraten, denn das würde spoilern - aber zum Ende hin verliert er alle Glaubwürdigkeit und für mich fühlte es sich an, als würde man hier einfach nur in die Länge ziehen. Und vieles passte für mich dann auch nicht zu seinem Alter und seinem Charakter, denn die Autorin zu Beginn gezeichnet hat. Auch die Freundschaft zwischen den Mädchen fand ich leider sehr oberflächlich gehalten. Man konnte gar nicht so richtig nachvollziehen was die Freundschaft so richtig ausmacht. Durch den vielen Sex zwischen Jess & Roman kamen die aufkommenden Gefühle auch nicht wirklich an. Ich hatte beim lesen eher das Gefühl mit zwei hormongesteuerten Teenagern zu tun zu haben. Wirklich schade, denn die Geschichte hatte viel Potential was man meiner Meinung hier total verschenkt hat. Ein weiterer Pluspunkt war wie gesagt der Schreibstil, denn trotz dass es mir eher nicht so gut gefallen hat, habe ich die Geschichte beendet und hing an den Seiten. Für zwischendurch sicherlich nett, wenn man einfach seicht berieselt werden will & nicht viel Handlung erwartet. Aber ein zweites Mal würde ich die Geschichte auch nicht lesen.

Lesen Sie weiter

Wenn man schon mal einem Lehrer in freier Wildbahn begegnet, dann ist es meistens in den unpassendsten Momenten. Das muss auch Jessica feststellen, als sie sich nach einem Wet-Shirt-Missgeschick am Flughafen plötzlich ihrem ehemaligen Tutor Roman gegenübersieht. Roman, für den sie schon seit Ewigkeiten schwärmt, dem Mann ihrer heimlichen Träume.. Alles, was Jessica geplant hatte, war, mit ihrer Freundin eine Auszeit von der Uni und von Männern in Mexiko zu genießen. Doch gegen Urlaubsflirts ist ja für gewöhnlich nichts einzuwenden.. auch wenn es sich bei dem Objekt der Begierde um etwas Verbotenes handelt. Denn was in Mexiko geschieht, bleibt auch in Mexiko.. oder? Von Geneva Lee kannte ich bisher nur die Royals-Reihe, der erste Teil von ihrer neuen Reihe, „Girls in Love“ (nicht sehr kreativ, wenn man mich fragt) SuBt noch bei mir herum. Dennoch wollte ich diesen zweiten Teil zuerst lesen, da mir das Thema einfach spannender erschien. Danke an dieser Stelle für das Rezensionsexemplar! Erzählt wird ganz klassisch aus der Ich-Perspektive von Jess, mich hätte in diesem Fall aber viel mehr Romans Sicht des Ganzen interessiert, schließlich ist er derjenige, der mit einem Verhältnis zu einer Studentin seine noch nicht mal richtig begonnene Karriere in den Sand setzen könnte. Der Schreibstil war nicht besonders anspruchsvoll, typisch New Adult umgangssprachlich und modern, etwas zum schnell runterlesen, wenn man mal einen freien Nachmittag oder Abend hat. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und war fast schon geschockt, wie schnell das Ende erreicht war, auch im Hinblick auf die Tatsache, dass die Autorin gefühlt zwei Jahre normale Beziehung in ein halbes gesteckt hat. Womit wir auch schon bei meinem größten Kritikpunkt wären: Das Tempo in dem die Geschichte durchgezogen wurde. Ich kann leider nicht zu viel verraten, ohne groß zu spoilern, aber es war einfach zu viel für die wenige Zeit, die Roman und Jess effektiv miteinander verbracht haben. Nach Mexiko passiert gefühlt drei Monate nichts außer betretenem Schweigen und dafür finde ich das Ende einfach zu weit hergeholt. Auch dass die beiden ja scheinbar schon ewig ineinander verliebt sind und dann gleich im Urlaub ohne große Vorrede übereinander herfallen, fand ich an den Haaren herbeigezogen und zu viel de Zufalls. Spannend wurde es erst im letzten Drittel des Buches, wo die Konsequenzen des Ganzen zu Tage treten, und auch das hat sich für meinen Geschmack zu leicht aufgeklärt. Aber ich nahm im Vorfeld auch an, dass das Verhältnis von Roman und Jess durch berufliche Verbindungen wesentlich kontroverser und der Altersunterschied größer wäre, in der Hinsicht wurde man sogar vom Klappentext auf eine falsche Fährte geführt, was ich persönlich als ganz und gar nicht okay empfinde. Man bekommt als Leser nicht das, was man erwartet, beziehungsweise nur in extrem abgeschwächter Form. Mit den Charakteren wurde ich auch nicht richtig warm. Zunächst dachte ich, ich könnte mich mit Jess gut identifizieren, ich habe ihren Mut Brett gegenüber bewundert. Doch je weiter sie sich in die Sache mit Roman verstrickte, desto mehr entglitt mir die Sympathie zu ihr. Der Tutor dagegen war mir von Anfang an nicht geheuer, zu schleimig und offensiv. Ebenso wenig mochte ich Cassie, die ständig entweder randalierende, feiernde und/oder trinkende Freundin von Jess, mit der sie unterwegs ist. Die Liebesbeziehung der beiden Protagonisten konnte mich nicht überzeugen. Wie oben bereits genannt, war alles zu schnell abgehandelt, es ging los von null auf hundert, hing dann eine ganze Weile wieder bei null, war am Ende dann aber auch fix bei zehntausend angelangt. Das gefiel mir nicht, war nicht realistisch in meinen Augen. Mein Fazit: Davon abgesehen, dass im Klappentext falsche Tatsachen dargestellt werden, gefiel mir die Geschichte nicht so sehr, wie ich gehofft hatte. Die fehlenden Sympathien und das rasante Tempo werden nur durch den angenehmen Schreibstil wieder wettgemacht. Es reicht so gerade eben für 2,5 bzw. gerundete 3 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Cover: Das Cover sagt mir nicht wirklich zu. Es ist in Ordnung, aber ich mag die Farbauswahl nicht und wer mich bereits etwas länger kennt, weiß bestimmt auch das ich Menschen auf dem Cover nicht mag. Dadurch, dass auf den abgebildeten Menschen auch noch Blumen und Pflanzen etwas durchscheinen, finde ich das Cover weniger ansprechend. Da hätte mir ein etwas schlichteres Cover definitiv besser gefallen. Meine Meinung: „With or Without You - Mein Herz gehört dir“ ist der zweite Band der Girls in Love Reihe, die man aber unabhängig voneinander lesen kann. Die ambitionierte Protagonistin Jessica Stone hat schon ihr ganzes Leben gut durchgeplant. Doch man kann nicht immer alles planen. So lässt sie sich von ihrer besten Freundin auf einen spontane Mexico Trip überreden. Und als wäre das nicht genug ist auch der heiße Dozent Roman am Flughafen. Ich muss sagen, dass ich Dozenten bzw. Lehrer Lovestories echt gerne lese, aber dieses Buch war leider sehr schwach und stach unter den ganzen NA und YA Büchern nicht heraus. Man hätte viel mehr aus der Geschichte rausholen können allein weil sich die Geschichte in Mexico abspielt, aber auch hier wurde ich enttäuscht. Ich hätte mir viel mehr Settingbeschreibung gewünscht stattdessen gab es sehr viele erotische Szenen. Mein einziges Highlight war Roman aus der Geschichte, weil er so leidenschaftlich und charmant ist. Jessica wiederum ist typisch wie in NA und YA eine naive Protagonistin. Schreibstil: Zum Schreibstil kann ich aber etwas positives sagen. Geneva Lee hat einfach einen tollen Schreibstil und schreibt wie gewohnt locker und flüssig. Mein Fazit: Die Geschichte ist kein Muss, aber wer eine leichte Sommerlektüre für Zwischendurch lesen möchte, ist mit der Geschichte gut bedient. Für mich war es leider eine Enttäuschung, weil ich sonst eigentlich die Bücher von Geneva Lee mag und mir anhand des Klappentextes mehr erhofft habe. Von mir gibt es daher schwache 3 Sterne, die ich dem Schreibstil, Roman und den Nebencharakteren gebe. Ich gebe der Geschichte 3 von 5 Sternen. Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Lesen Sie weiter