Leserstimmen zu
I'll be there for you

Kelsey Miller

(28)
(24)
(7)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung: Erstmal ein kleines Geständnis: Ich habe Friends erst einmal geschaut und das auch erst vor drei Monaten. Doch zu meiner Verteidigung: Ich habe es geliebt! Als ich das Buch zuerst in meiner Timeline sah dachte ich mir nur: Ach pf, wer kauft sich so ein Buch? .. naja ehm ICH! Also musste ich es, als ich Friends beendet habe und absolut verliebt war, haben. Ich denke man muss vorweg wissen, was für Themen in diesem Buch drin vorkommen, wenn es ist kein: Top Insider Buch mit privaten Infos zu den Schauspielern. Dafür aber ein "Fanbuch",, um sich mal mit den Geschehnissen hinter den Kulissen zu beschäftigen und die Macher der Serie näher kennenzulernen. Es ist also wirklich nur etwas für die Riesen Hardcore Fans, die wirklich alles wissen möchten - kann man gut mit krassen Potterheads vergleichen. Das Buch ist voller Recherche und mit sehr viel Liebe zum Detail, so bekommt man diverse Infos mit, die man nicht gedacht hätte, zum Beispiel, wie die Macher der Serie die Schauspieler gecastet haben. Da werde ich aber nicht näher drauf eingehen, da es immernoch spannend bleiben soll. Doch dieser Punkt war für mich einfach am interessantesten sowie die persönliche Entwicklung von Jennifer Aniston, Courtney Cox, Lisa Kudrow, David Schwimmer, Matt LeBlanc und Matthew Perry, die sich zumal anfangs nicht kannten, aber während den Dreharbeiten eine genauso innige Freundschaft, wie sie in der Serie dargestellt wird entwickelten, die bis heute anhält. (Die Mädels waren sogar zu Courtneys Geburtstag letztens vereint) Im Buch wird oft erwähnt, dass man niemals gedacht hätte, dass es so eine Kult Serie wird, aber SUPRISE: Es wurde es. Fazit: Insgesamt finde ich, dass das Buch einen schönen Einblick hinter den Kulissen zeigt und man nochmal in Erinnerungen schwelgen kann, bevor man das Buch aus der Hand legt und wieder zu seinem reallen Leben kehren kann, ohne, dass man die Chaos Freunde verlässt. Einen Stern Abzug gibt es, weil ich ich gefreut hätte, mehr Insider im Buch zu lesen, aber das war ja nicht das Prinzip vom Buch, es wäre für mich als Fan lediglich eine schöne Abrundung. Insgesamt 4/5 Sterne Vielen Dank an das Bloggerportal zur Bereitstellung vom Buch! Ich habe mich sehr gefreut. Meine Meinung bleibt dabei wie immer unverfälscht.

Lesen Sie weiter

Eingeteilt ist das Buch in drei Teile. Leider ist nicht ganz deutlich, wieso die Aufteilung so gewählt wurde. Aber aufgrund logischer Schlussfolgerung vermute ich, dass sie am Anfang damit beginnt, wie die Serie und der Hype darum entstand. Dann beschreibt sie die solide Zeit während des Drehs und zum Schluss das Ende und alles, was danach kam. Zu Beginn erfährt der Leser einiges über die Produzenten und das Ensemble. Danach werden vorwiegend die einzelnen Staffeln bzw. Folgen und wie sie in die damalige Zeit passten, beleuchtet. Trotz der vielen Fakten, habe ich nicht das Gefühl einfach nur eine Abhandlung zu lesen, sondern vielmehr eine flüssig geschriebene Geschichte. Es fällt mir diesmal wirklich schwer ein Fazit zu schreiben, weil sich die Fakten aus dem Buch mit der Sitcom vermischen. Es gab viele sehr interessante Fakten und ich muss sagen, die meisten haben dafür gesorgt, dass mir Cast, Produzenten und Serie noch sympathischer wurden. Andere wiederum haben mich zum Nachdenken angeregt, denn es gab anscheinend auch viele Diskriminierungsdebatten, obwohl (oder gerade weil) Friends so beliebt war. Allerdings möchte ich in der Rezension nicht näher darauf eingehen. (Wer trotzdem das Bedürfnis haben sollte, sich über Friends oder Informationen aus dem Buch auszutauschen, kann mir gern auf Instagram schreiben.) Zudem wirkt alles sehr gut und vielseitig recherchiert. Die Einblicke in die Zeit, während die jeweiligen Staffeln gedreht und ausgestrahlt wurden, mochte ich sehr. Zudem finde ich gut, dass es nicht nur die guten, sondern auch umstrittenen Fakten ins Buch geschafft haben. Was mich allerdings gestört hat, waren die vielen Fußnoten, die im Anhang erklärt wurden. Das Blättern und Fußnote lesen, hat mich immer aus dem Lesefluss geworfen. Meiner Meinung nach wäre es besser, man lässt sie entweder weg oder überlegt sich etwas Anderes dafür. Außerdem muss ich das Cover bemängeln, denn der Rahmen ist im Quer- statt Hochformat. Außerdem war das originale Cover so perfekt. Warum ändert man das nur?

Lesen Sie weiter

Fan-Girl-Moment

Von: tinki

14.05.2019

„I‘ll be there for you“ ist das perfekte Buch für jeden F.R.I.E.N.D.S Fan. Es erzählt uns die Geschichte von einer der besten Fernsehserien überhaupt. Es zeigt uns die Anfänge, die Sachen, die es nicht hätte geben dürfen und komplett andere Facetten der Serie. Die Serie wäre fast niemals erschienen, erschreckend oder? In dem Buch erfahrt ihr warum. Das Buch beantwortet eure tiefsten Fan-Girl-Fragen und deckt so manche geheimnisse auf. Es ist super illustriert, super geschrieben und ich liebe es einfach. Ein muss für jeden Friends-Fan!

Lesen Sie weiter

Spannend

Von: Katrinchen

13.05.2019

Wer fühlt sich nicht gerne in die Zeiten der Liebe zwischen Ross und Rachel zurückversetzt, liest nicht gerne etwas über den tolpatschigen Joe. Es ist spannend und zugleich ruft es so viele Erinnerungen wach... Ich habe die Serie geliebt und das Buich zeigt mir nochmal wieso......

Lesen Sie weiter

Friends gehört zu einer meiner Lieblingsserie, ich glaube ich habe sie zum ersten Mal im Alter von 15 Jahren gesehen. Die ersten Folge verschlungen und seither nicht mehr aus meinen Fernsehverhalten weg zu denken. Ich habe es wie viele anderen direkt mit Freunden geteilt und wie es möglich war, natürlich die Rollen unter einander zu geordnet. Die Serie war unter anderen eine Gemeinsamkeit, in der man sich austauschen konnte. Die sechs Freunde haben begeistert, ich habe mit ihnen viele verschiedene Schwierigkeiten aber auch Freunden durchlebt. Dieses Buch hat mir ein Nach hause kommen ermöglicht und es genossen in Erinnerungen an die Serie ins Gedächtnis zu rufen. Das Werk ermöglicht hinter die Fassade, die Entstehung als auch mit Hintergrundwissen zu begeistern. Herausstechend die wichtige Botschaft, nicht nur der Serie, der Schauspieler sondern auch der Autorin, dass die Serie Freunde schaffen wollte, damit man in Ihre Welt abtauchen kann und seine Probleme vergisst. Das Buch ist eine gute Umsetzung zum 25jährigen Jubiläum, bringt eingefleischte Fans eine schöne Ergänzung und erzeugt neue Aufmerksamkeit für alle die die Serie noch nicht kennen. Ich habe mich sehr gut unterhalten und freue mich, dass ich auch neue Seiten der Schauspieler entdecken durfte und es war ergreifend, dass mich die Einheit der Schauspieler von Beginn an erstaunt hat, bleibe ich zufrieden zurück und genieße wie immer wieder eine Folge meiner Lieblingsserie Friends. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an das BloggerProtal und den Verlag Heyne. Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt. #Friends #IllBeThereForYou #AllesüberdiebesteSeriederWelt #DasinoffizielleFanbuch #Heyne #werbung

Lesen Sie weiter

Der Titel ist das inoffizielle Fanbuch zur Sitcom Friends, die ich unglaublich liebe. Die Serie ist einer meiner absoluten Lieblinge und als ich das Buch gesehen habe, war mir klar, das ich es lesen muss. Das Buch war wirklich gut geschrieben und die Seiten sind nur so dahin geflogen, wodurch ich es innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe. Als Leser erfährt man viel darüber, wie die Schauspieler zu ihren unvergesslichen Rollen gefunden haben und wie es überhaupt zu der Serie gekommen ist. Dabei gibt es sowohl Informationen zu der Produktion als auch zu Gegebenheiten außerhalb des Fernsehens zu der Zeit, die die Sitcom beeinflusst haben. Dabei spürt man auch immer den Charme und Witz der Serie. Die Autorin hat für das Buch wirklich viel recherchiert und viele Dinge auch kritisch beleuchtet, was ich echt interessant fand, weil ich mich selbst noch nie so damit befasst habe. Ich hätte mir einzig und allein noch ein wenig mehr über Geschehnisse in der Serie gewünscht, zum Beispiel das erklärt wird, warum manches so und so gemacht wurde. Aber allem in allem war es ein sehr gutes Buch, welches ich Fans der Sitcom nur empfehlen kann, denn es macht wirklich Spaß, mal hinter die Kulissen zu blicken.

Lesen Sie weiter

Die Autorin ist ebenfalls ein großer Fan der Serie und hat sich mit diesem Buch einen kleinen Traum erfüllt. Durch Recherche, Interviews und Auswertung diversen Filmmaterials hat sie so einige Informationen zusammengetragen und erklärt, wie die Serie zu dem geworden ist, was sie heute ist. Wir beginnen mit den beiden kreativen Köpfen, die die Idee für die Serie entwickelt haben (Marta Kauffman und David Crane), die Suche nach den Hauptdarstellern, die Entwicklung der Serie und der Rollen und enden bei der zehnten und letzten Staffel sowie den evtl. Verhandlungen für eine Weiterführung, die allerdings nie zustande kommen wird. Der Einblick hinter die Kulissen war für mich persönlich sehr interessant. Gerade die Suche nach den Hauptdarstellern und deren persönliche Entwicklung. Am Anfang kannten sich Jennifer Aniston, Courtney Cox, Lisa Kudrow, David Schwimmer, Matt LeBlanc und Matthew Perry nicht, aber sie entwickelten während den Dreharbeiten eine genauso innige Freundschaft, wie sie in der Serie dargestellt wird. Diese Freundschaft hat sich bis heute gehalten. Außerdem beleuchtet die Autorin den Einfluss der Serie auf das Publikum. So wurde Jennifer Anistons Haarstyle zu einer eigenen Frisur (The Rachel), es schossen Cafés im Stil des Central Perk (dem Café der Serie) aus dem Boden und auch Modelabels nahmen sich der Kleidung aus der Serie an. Die Darsteller selbst hatten genauso wenig mit dem Erfolg gerechnet, wie die Macher der Serie. Der Weg dorthin war auch nicht leicht, aber mit den Ideen der Drehbuchautoren und dem Talent der Schauspieler schon ein Weg mit wenigen Steinen. "Friends" ist eine Serie, die nie aus der Mode geraten wird. Dies zeigen allein schon die Einschaltquoten. Denn die Wiederholungen heute schaffen es teilweise, mehr Zuschauer zu erreichen, als bei der erstmaligen Ausstrahlung. Fazit: Ein toller Einblick hinter die Kulissen.

Lesen Sie weiter

Hach, wer kennt die Serie aus den 90igern nicht? Eine Zeit lang lief sie immer so, dass man sie zu Abendessen sehen konnte auf Pro7. Auf Netflix kann man Friends seit einer Weile auch anschauen, es gibt auch wieder Tshirts und andere Dinge mit Motiven zu Friends. Vor kurzem ist dazu auch noch eine Art Serien Guide erschienen, mit Fotos und jede Menge Fakten zu der Serie Friends. Ich finde das Buch sehr gelungen, auch wenn ich mir mehr Fotos gewünscht hätte. Der Schreibstil ist schön flüssig und locker, dadurch stört es auch weniger, dass man nur ein Buch über eine Serie liest und keinen Roman. Besonders haben mir die kleinen Anekdoten gefallen und auch Fakten aus dem Leben von Kelsey Miller, welche mit der Serie zu tun haben. Wenn man das Buch liest, bekommt man auch gleich wieder Lust die Serie zu schauen, damit man auch die Fakten aus dem Buch mit der Serie vergleichen kann. Die Namen der Kapitel passen auch sehr gut zu der Serie. Unter Anderem haben sie so klangvolle Namen wie: 'Sechs junge Leute und ein Springbrunnen', 'Eine Hochzeit mit zwei Bräuten'. Das Buch ist in drei Teile gegliedert, wobei es im ersten Teil um die Anfänge der Serie geht, im zweiten Teil geht es um die Staffeln in der Mitte der Serie und im dritten Teil geht es um das Finale der Staffel. Es gibt auch einen längeren Anhang, mit Anmerken und Quellenangaben.  Das Buch ist definitiv empfehlenswert für Fans der Serie Friends oder die es werden möchten.

Lesen Sie weiter