Leserstimmen zu
Neun

Zach Hines

(13)
(13)
(12)
(1)
(0)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 20,50* (* empf. VK-Preis)

Interessant, mal was Neues

Von: Raimund B.

06.11.2019

Der Einband ist sehr gut gelungen und der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf dieses Buch. Es hat auch sehr vielversprechend begonnen. Zu Beginn war da die faszinierende Welt, die manipulativen Charaktere und die Handlung, welche mich neugierig machten. 9 Leben zu haben, was für eine interessante Idee - man stellt sich selbst die Frage was man mit diesen 9 Leben machen würde... alle aufbrauchen ... irgendwann dazwischen ein Ende finden!? Je weiter man jedoch in die Geschichte eintauchte, wurde es mit Halluzinationen von toten Katzen und mysteriösen Superkräften rund um den sympathischen Protagonisten Julian immer eigenartiger. Es fehlten zudem die Hintergründe und etliche Handlungsstränge blieben einfach offen, was ich persönlich schade fand. Im Großen und Ganzen bin gut unterhalten worden, der Schreibstil des Autors war recht flüssig. Jedoch möchte ich anmerken, dass dieses Buch nicht für sehr junge Leser oder psychisch labile Menschen zu empfehlen ist.

Lesen Sie weiter

Eine Geschichte wie nie zuvor

Von: Sam

06.11.2019

Natürlich hat bestimmt jeder schon ein Buch gelesen, in dem Dinge vorkamen, die in der realen Welt nicht existieren. Aber eine Welt in der jeder neun Leben hat, ist sogar für mich neu. Zach Hines hat hier etwas erschaffen, dass sich jeder wünscht, der auf spannende und mysteriöse Bücher steht. Aber aufgepasst, es ist nichts für schwache Nerven! In einer Welt in der jeder nach dem System lebt und keiner Fragen stellt, lebt ein Junge, der die "Wahrheit" nicht so hinnehmen will, wie sie ist. Als Leser begleitet man ihn auf seinem Weg durch das Unbekannte und möchte am liebsten direkt Antworten auf die offenen Fragen haben. Während ich dieses Buch gelesen habe, vergaß ich die Zeit um mich herum, weil ich unbedingt die Rätsel lösen wollte, die sich in dieser Welt verbergen. Durch Zach Hines' Schreibstil erfährt man genau, wie sich die Personen in den jeweiligen Momenten fühlen und ist deshalb sehr gut in der Lage, sich in die Figuren und die Geschichte hineinzuversetzen. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter

Leider nicht ins Buch reingefunden

Von: mostlyharmless

06.11.2019

Als ich den Klappentext las, dachte ich: wow...interessantes Thema. Leider finde ich nicht wirklich gut ins Buch hinein, es fesselt mich nicht so sehr, wie ich gehofft hatte. Vielleicht gehöre ich auch einfach nicht zur Zielgruppe.

Lesen Sie weiter

Zach Hines "Neun"

Von: Vanessa

06.11.2019

Im Rahmen der Testleser-Aktion vom RandomHouse Verlag, erwarb ich Zach Hines Buch "Neun". Der Autor war mir bis dato unbekannt und so waren meine Erwartungen nicht besonders hoch. Doch schon nach wenigen Seiten wurde ich positiv überrascht. Der Roman liest sich flüssig, die Geschichte ist gut ausgearbeitet und in sich schlüssig. Durch die Geschichte zieht sich ein konstanter Spannungsbogen und die Hauptcharaktere wirken sehr gut durchdacht. Auch die Darstellung der Gesellschaft, in der Julian sich zurechtfinden muss ist sehr gelungen und man kann seinen innerlichen Gewissenskonflikt dem er dem "Auslöschen" gegenüber hat gut nachvollziehen. Man kann das Buch zwar einfach zur Unterhaltung lesen, aber es bietet durchaus auch unterschwellige Gesellschaftskritik und regt zum nachdenken an. Am Ende bleiben ein paar unbeantwortete Fragen, was auf einen Band zwei hoffen lässt.

Lesen Sie weiter

Ich werde Fan

Von: vascop_1

05.11.2019

ich bin ohne vorgefasste Meinung an das Lesen dieses Romandebüts gegangen und mich auch vorher kaum zur Story informiert. Die Handlung wird schnell und flüssig erzählt, man wird sofort wie durch einen Sog in das Buch gezogen. Die Geschichte fand ich megaspannend, ich liebe solche Verschwörungsszenarien. Mit viel Begeisterung und Freude habe ich dieses Buch zu Ende gelesen und kann es auf jeden Fall empfehlen.

Lesen Sie weiter

einfach Fesselnd

Von: Nina

04.11.2019

"Selbst neun Leben machen dich nicht unsterblich" In Julians Welt hat jeder neuen Leben. Eine riesige Chance, denn mit jedem neuen Leben wird man schöner, klüger, fitter und einfach besser als der, der man vorher war. Für Wagemutige ist es ein richtiger Sport, Leben zu verbrennen. Aber Julian ist misstrauisch und fängt mit seinen Freunden an, die richtigen Fragen zu stellen. Und plötzlich schweben sie in höchster Gefahr... Neugierig hat mich vor allem das Buch durch sein Cover gemacht. Es verbirgt Geheimnisse, die man sofort erfahren möchte. Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt und ist in Er/Sie - Form geschrieben. Der Einstieg war für mich somit einfach. Interessant ist, dass man vom Kapitel zu Kapitel nicht nur die Sicht des Protagonisten erfährt, sonder auch die anderen Figuren ab und zu im Mittelpunkt stehen. Julian fand ich von Anfang an sehr sympatisch. Er hat mich durch sein Denken und Handeln sofort für sich gewonnen. Trotzdem war für mich der Einstieg etwas holprig. Die Geschichte fängt mit einer Party an und natürlich das Auslöschen vom Leben. Es ist ein sensibles Thema und für mich erst einmal überhaupt nicht zu verstehen, wie verschwenderisch man mit Leben umgeht. In dem Moment konnte ich die Gedanken von Julian sehr gut nachvollziehen. Das Buch wurde nach den ersten Kapiteln mit etwas Unbehagen geschlossen. Aber so wie das mit neuen Serien ist, so ist es auch mit Büchern - die erste Folge ist ok, aber dann kann man einfach nicht mehr aufhören. Genau so erging es mir auch bei "Neun Leben". Um so tiefer ich in die Geschichte einstiegt umso mehr viel es mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ich konnten nicht aufhören, denn ich wollte genauso wie Julian all die Geheimnisse lüften. Ohne viel zu verraten kann ich nur sagen, dass das Buch sehr spannend ist. Es sind tolle Charaktere dabei und es bringt einen zum Nachdenken. Was würde ich machen, wenn ich neuen Leben hätte? Gegen das System rebellieren oder immer die Nummer 1 bleiben?

Lesen Sie weiter

Neun Leben !

Von: Kohnen

03.11.2019

Kurzbeschreibung (Quelle: amazon) Neun Leben zu haben statt einem einzigen ist eine riesige Chance. Vor allem, wenn man durch jede Wiedergeburt ein bisschen schöner, klüger und besser wird. Julians Freunde können es gar nicht erwarten, die Schwelle zu ihrem jeweils nächsten Leben zu überschreiten. Doch Julian hat Angst. Seine eigene Mutter wurde in ihrem neunten Leben sehr merkwürdig und verschwand schließlich. Was, wenn einem in Wahrheit mit jedem Tod ein Stückchen vom alten Leben weggenommen wird? Als Julian doch den Sprung ins zweite Leben wagt, sieht er, dass er mit seinen Zweifeln nur allzu recht hat: Er kommt einer riesigen Verschwörung auf die Spur. Einer Verschwörung, die selbst für Menschen mit neun Leben tödlich ist … Autor (Quelle: amazon) Zach Hines kommt ursprünglich aus West Virginia. Er verbrachte über zehn Jahre in Hong Kong, wo er als Journalist arbeitete. Dem Schreiben ist er treu geblieben und lebt heute als erfolgreicher Drehbuchautor in Los Angeles. »Neun« ist sein Debütroman. Inhalt s. Kurzbeschreibung Daten zum Buch Verlag: Heyne Verlag ISBN: 3453272358 Preis Broschiert : 14,00 Euro Preis Kindle: 11,99 Euro Beurteilung Das Cover hat mir gut gefallen – passt zum Buch. Hierbei handelt es sich um den Debütroman (Jugendbuch) des Autors Zach Hines. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und lässt sich gut lesen. Das Thema des Buches war -meiner Meinung nach – in der Form noch nicht da. Zumindest habe ich so etwas in der Form noch nicht gelesen. Daher war ich sehr gespannt. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Teenagers Julian. Der Beginn ist sehr spannend erzählt. Leider fällt der Spannungsbogen dann ab. Der Autor verliert sich immer mehr in ausschweifenden Berichten. Es bleiben letztendlich auch zu viele Fragen offen. Ein tolles Thema – aber die gesamte Geschichte nicht rund. Fazit Ich konnte mit diesem Buch leider nicht warm werden. Dennoch ist es auf jeden Fall ein interessantes Buch. 3 Sterne von mir.

Lesen Sie weiter

Meinung: In einer alternativen Welt, die fast wie unsere ist, haben Menschen nach einem Sonnensturm neun Leben. Die gesamte Gesellschaft ist um das Auslöschen von Leben herum aufgebaut - um ins College zu kommen, muss man z.B. mindestens in seinem dritten Leben sein. Um staatliche Zuschüsse zu erhalten, muss der "Life Score" der Familie hoch genug sein - das heißt, man muss eine bestimmte Zahl seiner Leben auslöschen, um diese Unterstützung zu bekommen. Und wie immer ist nichts, wie es scheint... Die Geschichte um Julian ist spannend aufgebaut, der Schreibstil erlaubt es einem, sich vollends in die Geschichte zu vertiefen und alles um einen herum vergessen zu lassen. Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage regelrecht "durchgesuchtet", weil ich unbedingt wissen musste, wie es weiter geht. Zach Hines schreibt einfach genial. Die Idee hinter 9 finde ich hervorragend, sie ist für mich bisher einzigartig und die Umsetzung ist WIRKLICH grandios - aber zu einigen Dingen hätte ich gern noch weitere Auflösungen bzw. Erklärungen gehabt. Ich würde so gern mehr davon lesen. Julian ist ein spannender und authentischer Protagonist, man kann seine Beweggründe gut nachvollziehen und folgt ihm gern auf seiner Suche nach Antworten. Auch die Nebencharaktere geben der Geschichte Tiefe, sie sind wirklich gut ausgearbeitet und gestalten mit Julian eine großartige Story. Der Spannungsbogen bleibt von Beginn an oben, man rast mit den Jugendlichen durch die Geschichte und versucht hinter all die Geheimnisse zu kommen. Es ist ein Buch, das einen auch nach Beenden nicht loslässt. Ich möchte es gern jedem unter die Nase halten und sagen "LOS, DAS MUSST DU LESEN"! Mehr gibt es auch nicht zu sagen, deshalb: Mein Fazit: Ich beneide nun alle, die das Buch zum ersten Mal lesen. Zach Hines schreibt einfach genial und die Idee hinter diesem Buch ist wirklich großartig, die Charaktere sind authentisch, das Setting einzigartig. Für mich eins der Highlights in 2019. LEST ES!!

Lesen Sie weiter