Leserstimmen zu
Hetty Flattermaus fliegt hoch hinaus

Annette Roeder

Die Hetty Flattermaus-Reihe (1)

(35)
(17)
(4)
(1)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Hetty Flattermaus ist eine kleine Hummelfledermaus. Diese wohnt mit Ihrer Mutter Hulda und vielen anderen Hummelfledermäusen in einem alten Herrenhaus. Hulda ist die typische "Helikoptermutter" die ihr Kind vor allem beschützen möchte. Doch Hetty lässt sich davon nicht abhalten und erkundet Ihre Welt. Was ich besonders toll finde, das in dem Buch Mädchen vermittelt wird auch Ihr könnt mutig sein. Das Buch ist liebevoll gezeichnet, ich und auch meine Kinder mögen die Bilder sehr. Was mich allerdings an der Geschichte ein wenig stört und meine Kinder auch teilweise irritert hat, warum gibt es in dem ganzen Buch keine "Papa-Fledermaus"? Ansonsten ein tolles Buch was hier sehr gerne Vorgelesen wird.

Lesen Sie weiter

In einem verlassenen Herrenhaus lebt das winzige Fledermäuschen Hetty in einer großen Fledermauskolonie. Sie führen ein beschauliches, fast schon menschliches Dasein mit vielen Verpflichtungen, wie zum Beispiel in Homeoffice arbeiten, Schule und Flötenunterricht. Hettys Mutter Hulda ist zwar eine liebevolle und fürsorgliche Mama, doch sie behütet und beschützt ihr einziges Kind, bis ihr kaum noch genug Luft zum Atmen bleibt. Dabei ist Hetty doch so abenteuerlustig und neugierig auf die Welt außerhalb des Herrenhauses. All den Gruselgeschichten und Verboten zum Trotz entwischt sie aus ihrer sicheren Dachgaube und erkundet das weitläufige Parkgelände. Auf ihrer Erkundungstour trifft Hetty natürlich auf außergewöhnlichen Wesen, erlebt spannende, aber auch gefährliche Abenteuer und findet neue Freunde. Ich habe das Buch meinem 4jährigen Sohn vorgelesen. Jeden Abend ein bis zwei Kapitel. Vom Umfang und Inhalt ist ‚Hetty Flattermaus‘ bedenkenlos für diese Altersgruppe geeignet. Bei insgesamt 19 Kapiteln ist man außerdem eine ganze Weile mit Lesestoff versorgt. Probleme, der Handlung zu folgen, gab es bei meinem Sohn überhaupt nicht. Die zuckersüßen und sehr abwechslungsreich gestalteten Figuren haben uns von Anfang an verzaubert. Insbesondere über den verknoteten Regenwurm können wir immer noch lachen. Auch die Aufmachung des Buches überzeugt. Auf dem farbigen Lageplan des Anwesens La Rondine lassen sich die Stationen von Hettys Abenteuer nachverfolgen. Alle übrigen Seiten sind liebevoll und passend zur Handlung illustriert. ‚Hetty Flattermaus‘ ist eine schöne Geschichte darüber, dass Kinder Eltern gegenüber manchmal ungehorsam sein müssen, um ihre eigenen Fehler machen zu dürfen. Mama Hulda ist aber auch ein Extremfall: Sie stattet ihre Tochter mit einem Peilsender aus, um immer genau zu wissen, wo sie steckt. Ich fand es ein bisschen Schade, dass am Ende die Einsicht der Mutter fehlte, ihrem Kind mehr Vertrauen zu schenken und einfach mal ein bisschen loszulassen. Aber das kann noch kommen. Immerhin handelt es sich bei diesem Buch um den ersten Band der Reihe. Uns hat es ein großes Lesevergnügen bereitet, bei den Abenteuern der kleinen Hummelfledermaus dabei zu sein. Vielen Dank an cbj für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Hat mich nicht überzeugt.

Von: kvel

04.09.2019

Inhalt: Hetty Flattermaus ist ein haselnussgroßes Hummelfledermausmädchen und hat einen unbändigen Willen die Welt „da draußen“ zu erkunden. Ihre Mutter ist jedoch überfürsorglich und hat ständig Angst um ihr Kleines. So kommt es wie es kommen muss und Hetty macht sich alleine und ohne Einverständnis bzw. Kenntnis ihrer Mutter auf in die Weite Welt. Dabei gerät sie natürlich in so manche gefährliche Situation und kommt nur mit Hilfe ihrer besten Freundin heil nach Hause. Hint: Dieses Kinderbuch wird vom Verlag als für Kinder ab 6 Jahren angegeben. Meine Meinung: Ich würde es eher als Buch zum Vorlesen einstufen. Die Zeichnungen fand ich gut und angemessen. Das Buch hat den Anspruch auch Wissen zu vermitteln. So wird z.B. auf die Zahl Pi oder eine fleischfressende Pflanze eingegangen. Allerdings fragte ich mich, ob man wirklich schon 6-Jährige mit der „berühmten Zahl Pi, mit der man den Umfang eines Kreises berechnen kann“ (S. 89) bekannt machen sollte. Jedoch habe ich auch einige Kritikpunkte: Zum einen fand ich es verwunderlich, dass Hettys Mutter oft mit ihrem Namen Hulda bezeichnet wird und nicht als Hettys Mutter. Und zum anderen fragte ich mich ernsthaft, welches (Mutter-)Bild Kindern, die dieser Geschichte lauschen, vermittelt wird, wenn Huldas Mutter zu ihrer Tochter sagt: „Diese Mustermutter mit ihren glatt geschleckten Streberzwillingen“ (S. 18). Und ehrlich gesagt möchte ich meinem Kind nicht eine Geschichte vorlesen, in dem Begrifflichkeiten wie „Propeller-Mammi“ benutzt werden. Ja, klar, Kinder haben ein sehr gutes Gespür für Sprache und können sich köstlich über lustige neugestaltete Begriffe amüsieren, aber bei so Kreationen wie „Ich verstehe nur noch Flugplatz“ (S. 49), „Erdpüree“ (S. 73) oder „Wanzentran“ (S. 100) hatte ich dann doch so meine Zweifel. Fazit: Dieser Band-1 der Hetty-Flattermaus-Reihe konnte mich nicht überzeugen.

Lesen Sie weiter

Von der Autorin Annette Roeder kenne ich bereits einige Bücher, so wie die wunderbare Geschichte "Der Sommer, als wir den Esel zähmten". Die kleine Hummelfledermaus Hetty wohnt zusammen mit ihrer Mammi Hulda und anderen in dem verlassenen Herrenhaus von La Rondine. Hetty ist sehr abenteuerlustig. Daher wird sie von ihrer Mama Hulda übertrieben geschützt. Hetty möchte unbedingt in den Park fliegen und sich dort in aller Ruhe umsehen. Dabei wird sie von Madame Schoffsurí, ihre französische Lehrerin, erwischt und der Mutter übergeben. Hulda ist natürlich nicht begeistert und stattet Hetty mit einem Ultraschall-Peilsender aus. Hetty überredet ihre Freundin Fidelia den Peilsender zu übernehmen. Nun kann Hetty endlich den Park erkunden. Unterwegs erlebt sie viele Abenteuer und lernt neue Freunde kennen. Dank der Hilfe von Fidelia, werden Hetty und der Mäuserich Möppelchen Pi gerettet. Hetty kommt wohlbehalten zu ihrer Mutter zurück. Eine liebenswerte Heldin, ein aufregendes Abenteuer und ein rundum gelungenes Ende, sind die Zutaten für dieses wunderschöne Buch. „Hetty, die Flattermaus“ ist in mehreren Kapiteln unterteilt. Das Buch ist sowohl für Kinder als auch für den Vorleser sehr spannend. Annette Roeder erzählt gekonnt und humorvoll eine Geschichte über Familienalltag, Geborgenheit, Freundschaft und Mut. Die liebevoll gezeichneten Bilder von Julia Christians laden zum Verweilen an und passen wunderbar zu den Texten. Von mir eine klare Leseempfehlung, freue mich (und nicht nur ich!) auf die Fortsetzung!

Lesen Sie weiter

Meine Tochter (4) liebt Hörbücher und hat sich natürlich drauf gestürzt. Hetty Flattermaus ist ein freches Fledermaus Mädchen, dem Carolin Kebekus ihre Stimme verleiht. Sie macht das wirklich gut und hätte nicht gedacht, dass sie so „lieblich“ klingen kann, von ihrer Comedy kenne ich sie ja doch eher lauter und schrill. Manchmal hatte ich zwar Schwierigkeiten, Hetty und ihre Freundin stimmlich auseinander zu halten, aber meiner Tochter ist das, glaub ich, nicht so aufgefallen. Schön war u.a. auch, dass ein paar Infos über Fledermäuse eingeflochten wurden. Das ist gut gelungen und integriert sich unauffällig in die Geschichte. Was ich bemängeln muss, ist der Fakt, dass Hetty ihrer Mutter eine Lüge erzählt und damit eigentlich ungestraft davon kommt. Da die Geschichte u.a. das Thema Vertrauen aufgreift, finde ich das pädagogisch ein wenig fragwürdig. Auch manche Begriffe waren für meine Tochter nicht verständlich. Nun gut, sie ist erst viereinhalb, aber ich denke selbst 6jährige kennen so manchen Ausdruck noch nicht. Das hätte man etwas kindgerechter gestalten können. Fazit Das Hörbuch ist gut umgesetzt, Carolin Kebekus macht ihre Sache besser als gedacht, allerdings gibt es inhaltliche Schwächen, von denen man als Elternteil überlegen muss, ob man über sie hinwegsehen kann. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Niedliches Kinderbuch

Von: KSL

19.08.2019

Das Buch handelt von einer kleinen Hummelfledermaus, die gerne die große Welt vor ihrem Zu Hause erkunden möchte. Sie hat eine beschützende Mutter, die ihr versucht dieses Abenteuer aus zu reden. Mit List und einer guten Freundin klappt aber alles besser. Auf ihrem Abenteuer unternimmt Hetty so manche Sachen, die man in Übermut so leichtsinnig begeht. Meine Meinung zu dem Buch ist eine sehr gute. Ich fand die Bilder sehr süß gemalt und den Text leicht und dennoch spannend zu lesen. Mein drei jähriger Sohn hat es über mehrere Tage hinweg abends vorgelesen bekommen. Ich würde das Lesealter dennoch höher ansetzen, da es einige Kapitel und somit eine längere teilweile sehr spannende Handlung zu lesen gibt. Zwischendurch habe ich an der Charakterbildung von Hetty gezweifelt, aber das Ende vor allem die letzen Seiten machen Lust auf ein weiteres Abenteuer. Eine niedliche Fledermaus mit großer Abenteuerlust und dem Willen einer Helikoptermutter zu entkommen. Als Mutter mit zwei Herzen zu lesen. Daumen hoch!

Lesen Sie weiter

Buchhandlung Heinrich Hugendubel GmbH & Co. KG

Von: Christine Manhart aus München

19.08.2019

Bezaubernde Geschichte für alle kleinen Mädchen und Jungs. Man kann viel über Freundschaft und Natur lernen. Herzerwärmend.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Die kleine Hummelfledermaus Hetty wird von ihrer Mama Hulda heiß und innig geliebt. Sie will ihre Tochter vor allen Gefahren beschützen, doch Hettys Abenteuerlust ist nur schwer zu bremsen. Nicht einmal gruselige Geschichten über die Gespensterfledermaus Kattaka halten sie in Schach. Im Gegenteil: Hettys Neugier auf die Welt außerhalb der heimischen Dachgaube Nummero 18 wird nur noch größer ... Trotz Ultraschall-Peilsender findet die furchtlose und kontaktfreudige Mini-Fledermaus Möglichkeiten, auszubüchsen und zusammen mit ihrer Freundin Fidelia und Spitzmausjunge Möppelchen Pi von Abenteuer zu Abenteuer zu flattern ... Meinung: Hetty Flattermaus ist ein neugieriges und aufgewecktes Fledermausjunges, das gerne die Welt entdecken möchte. Leider findet ihre Mutter Hulda dies gar nicht toll und möchte ihr Töchterchen gerne in der Nähe wissen. Da dies aber nun mal nicht immer geht, verpasst sie ihrer Tochter einen Ultraschall-Peilsender. Dies stört Hetty jedoch keineswegs, findet sie doch einen Weg der mütterlichen Fürsorge zu entgehen. Und so macht Hetty sich auf zu ihrem größten Abenteuer. Auf diese Geschichte wurde ich sehr neugierig als ich erfahren habe, dass Carolin Kebekus dem Hörspiel ihre Stimme leiht. Da ich sie und ihre Stimme wahnsinnig gerne mag und ich gerne Kindergeschichten über Tiere lese oder höre, war meine Neugierde geweckt. Hetty Flattermaus ist eine aufgeweckte junge Fledermausdame. Sie liebt das Abenteuer, die Herausforderung und ist wissbegierig. Von daher kann sie es gar nicht verstehen, dass ihre Mama Hulda so übervorsichtig ist, wenn es um ihre Tochter geht. Hettys beste Freundin Fidelia Fledertier ist da schon etwas zurückhaltender und ruhiger. Die beiden Fledermausmädchen ergänzen sich daher auf perfekte Art und Weise. Auf ihrer Reise lernt Hetty aber auch andere Tiere wie den Spitzmausjungen Möppelchen Pi (ich liebe diesen Namen!), einen Regenwurm oder eine Truppe Raupen kennen. „Propeller-Mutti“ Hulda nimmt auch einen gewissen Spielraum in der Geschichte ein. Sie ist wirklich übervorsichtig und gibt ihrer Tochter nur wenig Raum um sich zu entfalten. Dabei ist es gerade für die Kleinen wichtig ihre eigenen Erfahrungen zu machen, neue Dinge kennenzulernen und sich selbst auszuprobieren. All dies lernt Hetty in dieser Geschichte. Für die Altersgruppe von 6 Jahren hat die Story von allem genau die richtige Portion zu bieten. Was die Spannung angeht, ist diese perfekt auf das Alter abgestimmt, ohne das es zu nervenzehrend wird. Auch eine gehörige Portion Abenteuerlust schwingt in der Geschichte mit. Zudem spielen Themen wie Freundschaft, Mut und aus Fehlern zu lernen eine Rolle. Carolin Kebekus hat diesem Hörbuch mit ihrer Stimme sehr viel Charme verliehen. Den unterschiedlichen Tieren haucht sie auf bezaubernde Art Leben ein. Ich mochte vor allen Dingen ihre Interpretationen des Regenwurms oder des kleinen Mäuserichs Möppelchen Pi. Dennoch muss ich bemängeln, dass ich bei Hetty und ihrer besten Freundin Fidelia öfter Probleme hatte die beiden auseinander zu halten. Das hätte Frau Kebekus bei ihrem Sprachtalent sicher etwas besser lösen können. Mir hat die Geschichte wirklich sehr gut gefallen. Jedoch bin ich über einen Punkt gestolpert, der mich als Mutter ein wenig gestört hat. Denn Hetty lügt ihre Mutter an und zieht diese Lüge auch noch bis zum Ende der Geschichte durch. Als Hetty die Möglichkeit hat die Wahrheit zu sagen tut sie dies nicht. Dies empfand ich als etwas störend. Kindern wird dies aber sicherlich nicht negativ auffallen. Fazit: Hetty und ihr erstes großes Abenteuer haben mir große Freude bereitet. Die tollen Ideen von Autorin Annette Roeder konnten mich absolut überzeugen. Dennoch wurde für mich das Thema rund um die Lüge, die Hetty ihrer Mama auftischt, nicht ganz so gut gelöst. Daher vergebe ich 4 von 5 Hörnchen.

Lesen Sie weiter