Leserstimmen zu
ROKI - Kuddelmuddel im Klassenzimmer

Andreas Hüging, Angelika Niestrath

Die Roki-Reihe (2)

(8)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung zum Hörbuch: Roki Kuddelmuddel im Klassenzimmer Inhalt in meinen Worten: Roki landet im Klassenzimmer von Paul. Denn Roki wollte unbedingt mal in die Schule, doch da passiert ziemlich viel Durcheinander und mancher Scherz ist wirklich nicht ganz so geglückt doch ausgerechnet jetzt merkt er auch noch das wieder einmal jemand hinter ihm her ist, Professor Neklapil ist nämlich hinter unserem Roki hinterher. Was da so alles passiert und warum Schule manchmal nicht langweilig ist, das erfahrt ihr, wenn ihr weiter hört. Wie ich das Gehörte empfand: Ich mag den kleinen frechen und zuckersüßen Roboter. Einfach weil er auf Kinderaugen ist und einfach ganz viel Spaß mit in die Schule brachte, aber nicht nur das, er löst so manch kurioses aus und lernt dabei noch einmal eine ganze Menge. Wie würde die Welt aussehen, wenn es mehr Rokis geben würde? Sprecher: Schon das einer der drei Fragezeichen Sprecher hier spricht ist einfach ein Glücksfall, denn dadurch wird es gleich noch einmal lebhafter. Doch nicht nur das, im Hörbuch gibt es ca 8 Lieder die jeder mitsingen kann und schnell lernen kann und Roki hat noch einmal seine Computerstimme, weswegen man wirklich eher das Gefühl hat ein Hörspiel zu hören als nur ein Hörbuch und genau das ist auch das besondere an diesem Hörbuch. Spannung: Ich finde die Geschichte ist spannend, was daran liegt das immer wieder ganz viel passiert und man nie so recht weiß was als nächstes um die Ecken kommt und dadurch wird es einerseits manchmal echt spannend und zum anderen kann man manchmal wirklich nur den Bauch vor lachen festhalten, so ist einfach ganz viel enthalten, was mir hilft das Hörbuch von Anfang bis zum Ende zu hören. Kindgerecht: Ich kann mir vorstellen, das jedes Kind so einen kleinen Roboter als Freund möchte. Gerade auch das Thema Schule und wie man etwas ernstes lustig darstellen kann, wird den Kindern gefallen. Deswegen empfinde ich das Hörbuch wirklich kindgerecht. Charaktere: Es geht dieses Mal um die Schulklasse von Paul und was diese mit dem kleinen Roboter Roki erlebt zum anderen geht es um Roki, der einfach niedlich, tollpatschig und einfach lustig ist, aber nicht nur das, er ist ein wirklich toller Freund und weiß wie er sich in die Herzen der Menschen schleichen kann. Ich hatte das Gefühl wirklich mit in der Schule zu sein und mit ihm zusammen das zu erleben, was er erlebte und es war mir nicht fremd. Am besten ist natürlich Roki gerade auch mit seinen ungewollt trockenen Scherzen. Empfehlung: Kennt ihr schon Band 1 von Roki? Nein? Nicht ganz so schlimm, ihr könnt gut in den zweiten Teil einsteigen und habt nicht das Gefühl das euch zu viel Wissen fehlt, aber natürlich solltet ihr Band 1 nicht vernachlässigen, denn Roki ist einfach ein ganz toller Freund. Zudem finde ich das der Erzähler das Hörbuch total lebendig gestaltet und die Lieder das Hörbuch genial auflockern, weswegen es richtig Spaß macht zuzuhören. Das einzige was mich nervt ist, das es so schnell zu Ende war und ich jetzt warten muss bis wieder ein weiterer Teil von Roki kommen wird, auf jeden Fall hörenswert. Bewertung: Auch wenn es doof klingt, so ist Roki für mich einfach ein irre tolles Hörerlebnis gewesen und deswegen gibt es auch fünf Sterne, für mich ist Roki ein sehr lebendiger Roboter, der Lust macht sich mit der Technik zu beschäftigen die hinter Roki steckt. Die Lieder sind eingängig und schnell mitzusingen und deswegen gibt es noch etwas mehr Freude mit diesem kleinen Kerl. Deswegen gibt es auch fünf Sterne.

Lesen Sie weiter

"Kuddelmuddel im Klassenzimmer" ist der zweite Band der Roki-Abenteuer. Den ersten haben wir (noch) nicht gelesen, dies ist aber nicht zwingend nötig, um der Handlung des zweiten Buches folgen zu können. Mit einem Roboter als Freund wird es nie langweilig. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Paul ihn mit zur Schule nehmen möchte, um ihn all seinen Freunden zu zeigen. Und auch Roki langweilt sich, da er vor aller Welt versteckt leben muss. Da ist es nicht verwunderlich, dass er vor längerer Langeweile hin und wieder Schabernack treibt, z.B. die automatische Katzenklappe umprogrammiert (sehr zur Verärgerung des Katers Pendler). Das Besondere an Roki ist, dass die Grenzen zwischen Mensch und Maschine teilweise verschwimmen: Zwar geht er an alle Situationen mit Logik heran und hinterfragt entsprechend "Wenn Adam weiß, dass Gemüse gesund ist, warum isst er dann jeden Tag Pizza?" Außerdem ist er von Grund auf ehrlich. Wenn die neue Frisur der Nachbar furchtbar hässlich ausschaut, warum sollte man es ihr dann nicht sagen? Jedoch ist Roki in der Lage zu träumen, zu schlafwandeln und kann sogar lachen. Seine Neugier und Wissbegier gleicht ebenfalls der eines Kindes. Neben Roki sorgt auch der kleine Saugroboter Hoover-Robot 1.200 (später liebevoll in Huwi umgetauft) für viele Lacher. Das Thema Freundschaft nicht nur zu Paul oder Rokis Erfinderpapa Adam sondern auch zu Pauls Klassenkameraden kommt neben der turbulenten Geschichte nicht zu kurz. Die letzten Kapitel waren so spannend, dass wir sie in einem Rutsch gelesen haben. Die Kapitelüberschriften sind im Übrigen sehr gut gewählt, da sie humorvoll zusammen fassen ohne etwas vorwegzunehmen z.B. "Rabatz im Kabuff" oder "einmal Stinktransport für zwei" oder "Hundewitz und Glitzerhunde". Die Überschrift der Kapitel (sofern vorhanden) werden gerne mal überlesen oder es wird ihnen keine große Bedeutung beigemessen. Hier sollte man beim Lesen/Vorlesen jedoch einmal mehr darauf achten. Wir freuen uns schon auf weitere Roki-Abenteuer (das Ende der Geschichte ist in dieser Hinsicht vielversprechend) und Wortschöpfungen wie "Müffabfuhr" oder Beschreibungen wie "Hummelgedanken"! "Pijuub! Bitte. Danke." Fazit: Ein spannendes Roboter-Abenteuer mit viel Quatsch und Lachgarantie, farbenfroh illustriert.

Lesen Sie weiter

Mein 7,5jähriger Sohn und ich haben bereits den ersten Band um Roboterkind ROKI sehr gerne als Hörbuch gehört. In „ROKI – Kuddelmuddel im Klassenzimmer“ ist es Roki bei seinem „Papa“, dem Wissenschaftler Adam, im Werkstattschuppen zu langweilig und er reißt immer wieder aus. Denn er will endlich seinen besten Freund Paul in der Schule besuchen. Angelika Niestrath und Andreas Hüging erzählen erneut eine witzige Geschichte, sprachlich leicht und angenehm zu lesen und mit viel Humor. Nebenbei geben sie den jungen Leser*innen gleich noch ein paar Anhaltspunkte, wie so ein Computerhirn denkt und was eine künstliche Intelligenz ausmacht. Dazu kann man auch gleich noch nachdenken, was Anderssein bedeutet und dass jeder einen anderen Blickwinkel hat: Denn so ein Computerkind bezieht ganz anderes Dinge in seine Überlegungen mit ein als du und ich. Er befindet sich irgendwie an der Grenze zwischen menschlichen Gefühlen und künstlicher Intelligenz. Und bei Paul gibt es die schöne Lernkurve, dass Freundschaften eben nicht exklusiv sein müssen. Die Gefahr durch den „Bösewicht“ fand ich zwar wie im ersten Band schon etwas banal und nicht so spannend. Nervenaufreibend sieht für mich anders aus, aber die Bedrohung soll auch eher ein Nebenschauplatz sein. Denn das Autor*innen-Duo will zuallererst eine witzige Geschichte erzählen, bei der wir auch häufig laut lachen mussten. Unsere Highlights waren der Roboter-Hund Huwi, Hausmeister Palko und die Hunde mit Glitzer (ich glaube, so viel kann ich verraten, ohne zu spoilern). Sehr gut gefallen hat mir wieder das urbane Umfeld, das man auch ganz konkret als Berlin verorten kann, und dass ein recht cooles Bild von Wissenschaftler*innen gezeichnet wird. Die Illustrationen stammen von Nikolai Renger, die uns generell sehr gut gefallen (z.B. bei „Vorsicht wild“ von Sebastian Grusnick und Thomas Möller, hier unsere Rezi https://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Möller/Vorsicht-wild-358869839-w/rezension/2323969801/). Durch den Comic-haften Stil und die tollen Farben wirkt die recht peppig und zielen eher auf Schulkinder ab. Die Geschichte lässt sich für geübte Leseanfänger ab ca. 2./3. Klasse problemlos lesen. Die Textmenge war für meinen Sohn (Anfang 2. Klasse) allerdings noch zu groß. Fazit Mein Sohn freut sich schon auf den nächsten Band, der allerdings erst im Frühjahr 2021 erscheinen wird. Wir vermuten, dass Roki da… aber lest selbst. Wir vergeben 4 von 5 Sternen für dieses witzige Roboter-Abenteuer und empfehlen es gerne weiter.

Lesen Sie weiter

Pijuub

Von: read.a.cupcake

09.12.2019

Roki - Kuddelmuddel im Klassenzimmer ist bereits der zweite Band der Reihe. Aber wie bei den meisten Kinderbüchern, kann man auch diesen problemlos ohne Vorkenntnisse aus Band 1 lesen. . Das Cover ist perfekt an die Geschichte angelehnt und lässt mit Sicherheit jedes Kinderherz höher schlagen. . Es erwartet einen ein humorvoller und sehr lockerer Schreibstil. Er ist kindgerecht und besonders für die kleinen sehr gut verständlich. . Uns erwartet mit Roki und Paul Eike ganz besondere Freundschaftsgeschichte. Sie ist turbulent, spannend und bringt nicht nur Kinder zum Lachen. . Du Illustrationen runden das Ganze perfekt ab. Sie sind entsprechend dem empfohlenen Alter (ab 7 Jahren) gestaltet. . Ich habe Paul und besonders Roki direkt ins Herz geschlossen. Und werde ihn bestimmt noch weiter auf seinen Abenteuern begleiten.

Lesen Sie weiter

„Roki – Kuddelmuddel im Klassenzimmer“ war unser erstes Buch von Angelika Niestrath und Andreas Hüging. Es handelt sich dabei um den zweiten Teil, jedoch sind keine Vorkenntnisse nötig, um mit Band 2 zu starten. Wir haben sofort gut in die Geschichte hineingefunden. Roki (kurz für: halb Roboter, halb Kind) möchte unbedingt zu seinem Freund Paul in die Schule und das Schulleben mal erleben. Aber Adam, sein Erfinder, ist nicht so Feuer und Flamme, wie es Roki ist. Aber Roki hat einen Plan: Mit Hilfe der Müllabfuhr möchte er den Weg alleine antreten. Ob das gut geht? Und was erwartet ihn eigentlich in der Schule? Die Kapitel sind kurz gehalten, sodass auch kleine Leser ab ca. 8 Jahren alleine lesen können. Ich habe das Buch fast komplett vorgelesen, da es für meine Tochter (7) einfach noch zu viel Text war. Zwischendurch hat sie mir vorgelesen. Die Schrift ist mittelgroß und die Sätze nicht allzu lange. Der Schreibstil ist kindgerecht, bildlich und einfach gehalten. Roki war uns sofort sympathisch. Obwohl er ein Roboter ist, ist er doch ein wenig menschlich in seinem Denken und Handeln, und seine Empfindungen und Gedanken waren immer nachvollziehbar. Wir konnten uns gut in ihn hineinversetzen und waren sehr erstaunt, was er alles weiß und wie er seine Umwelt wahrnimmt. Sein Freund Paul ist auch ein ganz lieber Junge, den man nur lieben kann. Allgemein muss man anmerken, dass sämtliche Protagonisten toll ausgearbeitet sind. Die Illustrationen von Niko Renger fallen ein wenig auf, denn im Gegensatz zu vielen anderen Büchern, sind die Bilder hier nicht „zuckersüß“ gemalt, sondern ein wenig für „ältere“ Kinder. So hat es meine Tochter (7) gefunden und das hat ihr sehr gut gefallen. Die Geschichte ist spannend, humorvoll und mal mit einem nicht alltäglichen und typischen Kinderbuch-Thema, nämlich Roboter, ausgestattet. Das hat uns ausgesprochen gut gefallen, weil es einfach mal etwas Neues für uns war. Mit viel Humor und Spannung folgen wir Roki und Paul bei ihrem Schul-Abenteuer. Mut, Freundschaft und Zusammenhalt runden die Geschichte perfekt ab. Wer auf abwechslungsreiche Geschichten mit tollen Protagonisten steht, sollte sich „Roki“ definitiv genauer ansehen. Vielen Dank an die Autoren und den cbj Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars für die Leserunde auf Lovelybooks. Wir hatten viel Spaß, Roki und seinen Freunden bei ihrem Kuddelmuddel in der Schule zu folgen 😊

Lesen Sie weiter

Der Wissenschaftler Adam hat einen kleinen Roboter (Roki) erfunden, der fast alles kann, besonders bei den Hausaufgaben helfen 😉 Paul ist Adams Nachbar und würde sehr gerne seinen besten Freund Roki (Roboterkind) in die Schule mitnehmen, aber Adam erlaubt es nicht. Es wäre zu gefährlich, da der fiese Professor Neklapil den kleinen Roki entführen will. Wie überall, kommt auch bei Adam die Müllabfuhr vorbei und die Müllmänner erwähnen, dass Roboter Elektromüll wären. Während Paul in der Schule ist, langweilt sich Roki und daher tut er so, als wäre er kaputt und die Müllmänner nehmen ihn mit. Sie bringen Roki in der Schule. Dort versucht der Hausmeister Elektromüll zu reparieren. Roki bekommt Strom und funktioniert wieder. Danach geht es in der Schule turbulent zu, auch als Professor Neklapil, verkleidet als Reporter, auftaucht. Den Autoren Angelika Niestrath und Andreas Hüging ist die schöne, lustige und spannende Geschichte wunderbar gelungen. Sie verarbeiten in der Geschichte wichtige Themen (künstliche Intelligenz, Datenschutz) und vermitteln Werte wie Freundschaft, Vertrauen und Hilfsbereitschaft. Der Sprecher Oliver Rohrbeck liest fantastisch und nimmt uns Zuhörer gefangen! Die mitreißenden Songs von Andreas Hüging lockern die Geschichte auf. Die Handlung ist amüsant und spannend. Die Charaktere sind liebenswert, wir fanden Paul, den Kater Pendler und die Möpse sehr sympathisch. Roki haben wir gleich in unser Herz geschlossen. Die anderen Charaktere waren auch sehr interessant. Die Geschichte “Roki – Kuddelmuddel im Klassenzimmer“ hat uns sehr gut gefallen und die ganze Familie hatte ihren Spaß beim Hören! Ich kann das Hörbuch absolut empfehlen und vergebe 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Schon lange wünscht sich Paul, dass sein kleiner Roboterfreund Roki ihn in die Schule begleitet. Aber das ist zu gefährlich, denn Professor Neklapil könnte Roki wieder entführen. Als Roki dann unerwartet in der Schule auftaucht, möchten alle mit ihm spielen oder ihn etwas fragen. Doch wird es Paul gelingen, wie ein Luchs auf Roki aufzupassen? Das hat er schließlich Rokis Erfinder Adam Batomil versprochen… Meinung: Mich hat das lustige Cover sofort begeistert. So chaotisch wie es wirkt, verspricht es auf jeden Fall ganz viel Spaß. Auch die wunderschönen Illustrationen von Nikolai Renger sind klasse. Obwohl es bereits der 2. Band von Roki ist, findet man sich auch ohne Vorkenntnisse gut in das Geschehen und in die Geschichte ein, denn die Bände sind voneinander unabhängig gehalten. Der Schreibstil ist humorvoll und locker, der Text ist kindgerecht und leicht verständlich, die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Insgesamt ist dieses Buch eine sehr schöne und spannende Freundschaftsgeschichte, die einige Lacher beinhaltet. Wer hätte nicht gerne einen Roboterfreund? Und genau so einen hat Paul. Roki hat sein Herz auf dem richtigen Fleck und erlebt zusammen mit Paul manch ein turbulentes Abenteuer. Fazit: Die Fortsetzung der Roki-Reihe ist eine unterhaltsame Geschichte mit umwerfenden Illustrationen und einem tollen Cover. „Roki – Kuddelmuddel im Klassenzimmer“ von Angelika Niestrath und Andreas Hügling ist eine turbulent spannende und äußerst lustige Geschichte für Mädchen und Jungs zwischen 7-9 Jahren. Von mir gibt es dafür 4,5 von 5 Sternchen.

Lesen Sie weiter

Wir haben so gelacht und mitgefiebert. Es hat einfach nur Spaß gemacht dieses Hörbuch zu hören. Meiner Meinung nach war es auch nicht weiter schlimm, dass wir den ersten Teil noch nicht kannten, weil man trotzdem alles verstanden hat. Die Musik zwischendurch hat uns selbst im Auto tanzen lassen und so manches mal summten wir die Melodie mit. Oder man kommentierte eine Situation mit “Ist doch logisch. Aha“ 😁 “Justus Jonas“ (Oliver Rohrbeck) als Sprecher ist perfekt ausgewählt. Auch wenn ich zugeben muss, dass mir die Stimme zwar bekannt vorkam, ich aber nicht wusste woher. Als ich dann nach gelesen habe, wäre ich fast im Erdboden versunken, habe ich doch die ??? früher rauf und runter gehört 😅 · Von uns gibt es eine klare Hörempfehlung und vom Großen 🐝🐝🐝🐝🐝🐝🐝 von 5 😁 und vom Kleinen ein “Aha“. Den ersten Teil von ROKI werden wir uns auf jeden Fall auch noch besorgen.

Lesen Sie weiter