Leserstimmen zu
Schnauze, morgen kommt das Weihnachtsschwein!

Karen Christine Angermayer

Die Schnauze-Reihe (5)

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

schöne Adventsgeschichten

Von: Yanthara

02.11.2019

Es ist das erste Mal, dass ich ein Avendsgeschichten-Buch habe. Und dem zu folge war es auch mehr als gewöhnungsbedürftig, dass man die Seiten auseinander schneiden musste! Man muss ja quasi das Buch mit Absicht kaputt machen, aber die Seiten sind so vor gearbeitet, dass man sie ganz leicht auseinander bekommt, da reicht ein Lineal, da muss man nicht mal unbedingt ein Messer nehmen. Jeder Tag hat eine kurze Einleitung und eine Doppelseite Text, sodass die jeweiligen Tage fix gelesen werden können. Die Texte sind auch so einfach geschrieben, dass sie auch etwas für Leseanfänger sind. Ich werde das Buch mit in die Kita nehmen und da jeden Tag ein Stück der Geschichte vorlesen und bin schon gespannt wie die Geschichte bei den Kinder ankommt. Die Geschichte ist der nun mittlerweile fünfte Teil der Reihe um Bruno und Soja. Bruno ist ein älterer Hund, der manchmal arg brummelig ist und Soja ist eine Katzen-Dame die auf Zack ist. Es ist nicht schlimm, wenn man die vorherigen Bücher nicht kennt, man kommt auch so super in die Geschichte rein. Die Illustrationen sind sehr schön und auch Kindgerecht, aber leider nur schwarz-weiß. Farbig wären sie sicher noch schöner gewesen. Die einzelnen Kapitel sind witzig und unterhaltsam, regen aber auch zum Nachdenken an, besonders da das Kind der Familie in der Bruno und Soja leben einen Aufsatz zu dem Thema 'Gute Tat' schreiben soll und die Beiden überlegen, was eine gute Tat ist. Darüber kann man auch gut mit dem Kindern im Anschluß an das lesen drüber reden. Manchmal hätte ich mir ein paar mehr Details gewünscht bzw etwas längere Kapitel, dennoch konnte mich die Geschichte überzeugen und es hat Spaß gemacht diese zu lesen. Für Leute mit kleinen Kindern ist das Buch eine schöne Alternative zum klassischen Adventskalender.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Als Katzendame Soja erfährt, dass im Tierheim noch viele Tiere auf ein neues Zuhause warten, ist sie entsetzt – es ist doch bald Weihnachten! Sofort ist klar: Da muss sie helfen! Gemeinsam mit ihrem gemütlichen Hunde-Freund Bruno macht sie sich auf die Suche nach den perfekten Familien für die einsamen Tiere. Doch das ist gar nicht so einfach: Wo passt ein Minischwein am besten hin? Und wo fühlt sich das Chamäleon bloß wohl? Die ersten Versuche gehen ganz schön schief. Aber Soja und Bruno geben nicht auf – wäre doch gelacht, wenn nicht jedes Tier bis Heiligabend ein neues Zuhause hat! Meinung: Mal wieder steht Weihnachten – das Fest der Liebe und der guten Wünsche – bei Katzendame Soja und Hund Bruno vor der Tür. Da macht der Gedanke, dass so viele Tiere Weihnachten im Tierheim erleben, Soja ganz traurig. Sie findet, dass hier dringend etwas gegen unternommen werden muss. Und so ziehen kurzerhand eine Maus, ein Chamäleon, ein Minischwein und ein Papagei bei Bruno ein. Zudem mobilisiert Soja Bruno, um für die Tiere ein neues Zuhause zu finden. Vor gut einem Jahr habe ich zum ersten Mal ein Weihnachtsabenteuer von Soja und Bruno gehört und war ganz begeistert von diesem ungleichen Duo. So stand für mich schnell fest, dass ich auch die kommenden Abenteuer der beiden Vierbeiner gerne verfolgen möchte. Nun war es endlich wieder so weit und ich durfte der nächsten Geschichte von Soja und Bruno lauschen. Gleich zu Beginn konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen, da Katzendame Soja mal wieder vor Energie strotzt, während Hund Bruno die winterlichen Tage lieber Zuhause auf seiner Kuscheldecke verbringen möchte. Da beide Tiere so unterschiedliche Charaktere sind, kommt es auch in dieser Geschichte wieder zu einigen sehr amüsanten Dialogen. Und mehr als einmal konnte ich Hund Bruno verstehen, der sich doch nichts anderes als ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest wünscht. Daran ist jedoch mit Katzendame Soja nicht zu denken. Gut gefallen hat mir Sojas Idee Tieren aus dem Tierheim ein neues Zuhause zu suchen. Dabei sucht sie sich eine kunterbunte Mischung an unterschiedlichsten Tieren aus. So singt der Papagei Schlager für sein Leben gerne und das kleine Minischwein fühlt sich bei Brunos Familie eigentlich pudelwohl und legt sich gerne in das Bett der Tochter. Eine schöne Idee ist auch in dieser Geschichte, dass die Kapitel auf genau 24 Stück aufgeteilt wurden. Und man das Hörbuch/Buch daher perfekt als Adventsgeschichte nutzen kann. Katzendame Soja wird auch dieses Mal wieder von Andrea Sawatzki vertont. Ich finde, ihre Stimme passt perfekt zu der dynamischen und unternehmungslustigen Katze Soja. Mindestens genauso gut vertont Christian Berkel Hund Bruno. Seine tiefe und etwas brummige Stimme stellt Brunos Charakter gut dar. Ich hatte immer ganz genau ein Bild vor Augen, wenn Christian Berkel Bruno seine Stimme leiht. Auch dieses Mal lauscht man im Wechsel den Sichtweisen von Soja und Bruno. Fazit: Die Idee Tieren im Tierheim ein neues Zuhause zu suchen passt einfach perfekt zur Idee von Weihnachten – nämlich anderen etwas Gutes zu tun. So lauschte ich voller Spannung den Erlebnissen von Katzendame Soja und Hund Bruno, die wieder perfekt von Andrea Sawatzki und Christian Berkel vertont wurden. Ich hatte großen Spaß und habe mich köstlich über dieses so ungleiche Duo amüsiert. Ich vergebe knappe 5 von 5 Hörnchen.

Lesen Sie weiter