Leserstimmen zu
Mister West

Vi Keeland

(19)
(11)
(3)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

„Mister West“ ist der erste Roman den ich von der Autorin Vi Keeland gelesen habe und er hat mir richtig gut gefallen. Caine West und Rachel Martin haben mir dabei viele schöne und humorvolle Lesestunden beschert. Vi Keeland liefert in diesem Buch wirklich eine gehörige Portion Liebe, Humor und Herzschmerz, gepaart mit ordentlichem Sexappeal. Mir hat das äußerst gut gefallen. Ich hab oft herzlich lachen müssen und die ganze Mischung die die Autorin verbaut hat, gab der Geschichte das gewisse Etwas. Rachel Martin mochte ich sofort. Sie ist sehr sympathisch und nicht auf den Mund gefallen, dass merkt man sofort als sie einem wildfremden Mann gehörig die Meinung sagt um ihre Freundin zu verteidigen. Rachel wirkt oft selbstbewusst und weiß genau was sie will. Wenn sie jedoch offen mit Worten um sich wirft, bringt sie das manchmal selbst zum Erröten. In manchen Szenen brachte sie mich aber auch zur Weißglut und ich hätte ihr nur zu gern ins Gewissen geredet. Ansonsten war sie sehr authentisch, liebenswert und witzig. Ebenso hat mir aber auch Caine West sehr gut gefallen. Ein sympathischer Mann, attraktiv, humorvoll, aber mit einer dominanten Ader, die wohl so manche Frau um den Verstand bringen würde. Caine wurde als Mann sehr authentisch rüber gebracht und ich mag dieses Maskuline an ihm. Von Caine bekommt man ebenso einige Kapitel aus der Vergangenheit zu lesen, die mir gut gefallen haben. Mich hat die Geschichte absolut überzeugt. Schon nach den ersten Seiten wurde ich in den Bann gezogen und konnte nicht aufhören mit lesen. Vi Keeland hat einen lockeren, humorvollen, aber auch tiefgründigen Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt. Gefühle, Emotionen und Leidenschaft werden beim Lesen hervorragend transportiert. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Rachel erzählt, erst später wechselt es zwischen ihr und Caine, was dem ganzen noch einmal eine andere Note gibt. Ich persönlich hätte mir kein besseres Leseerlebnis wünschen können, genauso stelle ich mir eine New Adult Geschichte vor. Vielleicht hat mir hier und da ein wenig gefehlt, aber das tut der Geschichte im Großen und Ganzen nichts ab. Selbst die Streitereien zwischen den Beiden fand ich erfrischend. Ich möchte aber gar nicht tiefer auf die Geschichte eingehen, jeder sollte selbst lesen, ohne Spoiler. Für mich war die Geschichte super umgesetzt, ich mochte das Thema um diese Dirty College Romanze und es war einfach mal etwas anderes. Die Gestaltung des Cover hat mir zudem auch sehr gut gefallen. Es ist sehr schlicht und dunkel gehalten, aber das Bild ist hervorragend für die Darstellung von Mister West gewählt worden. Ich mag die schlichten Schriften und alles zusammen ergibt für mich ein Cover, welches ein absoluter Hingucker ist. FAZIT: Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. Gerade wenn man Vi Keeland zuvor noch nicht kannte, ist dies ein Buch, welches man unbedingt zur Hand nehmen sollte. Authentische und realistische Charaktere, die einen durchweg sympathisch erscheinen. Hier und da ein wenig Drama, humorvolle Szenen und Sprüche über die man herzlich lachen kann. Prickelnde Erotik. Einfach ein perfektes Gesamtpaket.

Lesen Sie weiter

Professor West – jung, klug, sexy und absolut tabu! Die Geschichte beginnt, als Rachel, aus Loyalität ihrer Freundin gegenüber, einen Mann ganz schön die Leviten liest. Dass sie dabei ordentlich ins Fettnäpfchen tritt, fällt ihr erst am nächsten Tag auf, als sie zum ersten Mal den Hörsaal der Universität betritt. Es ist ihr neuer Professor. - Mr. West! Hier haben wir es wieder mit einem klassischen Start von Vi Keeland zu tun. Sofort ist man in einer lustigen Szenerie. Vor allem liebe ich ja ihre Geschichten wegen der witzigen Dialoge, da sie einfach unschlagbar sind. Zudem bindet sie auch immer einen gefühlvollen, oft tragischen Teil mit ein und einen Hauch von Erotik. Man hat also meistens das Rundum-Sorglos-Paket, wenn man sich auf eins ihrer Bücher einlässt. Ich behaupte ja auch immer, dass auf diese Autorin Verlass ist. Bisher hat sie mich noch nie enttäuscht. Das hat sie mit „Mr. West“ auch nicht, dennoch muss ich sagen, dass diese Story für mich ihre Schwächste war und das vorwiegend im Mittelteil. Obwohl, durch die Einblicke in Mr. Wests Vergangenheit, die ich sehr spannend fand, durchaus das Potenzial zum Highlight da gewesen wäre. Leider haben die beiden sich sehr schnell gefunden, aber dann war halt, durch Streitereien, auch genauso schnell die Luft raus. Dabei liebe ich eigentlich diese neckenden Dialoge, an der die Autorin sich häufig bedient. Hier fehlten sie. Das Ende hingegen war wieder klasse. Habe sogar ein Tränchen verdrückt. Fazit: Trotz des etwas anderen Mittelteils, der mir persönlich, nicht ganz so gut gefiel, durchaus empfehlenswert. Einmal Vi Keeland, immer Vi Keeland oder in diesem Fall, da wir quasi in der Schule sind... Se(x) setzten!

Lesen Sie weiter

Mit MISTER WEST ist Vi Keeland erneut eine einzigartige Geschichte mit Tiefgang gelungen. Eine Lovestory die berührt und deren Charaktere ich mochte. Die mich zugegeben, aber auch ein bisschen zwiehgespalten zurücklässt. Story: Rachel Martin arbeitet mit ihrer Freundin Ava in einer angesagten Bar in New York. Als dann Avas verlogener Ex plötzlich auftaucht, geigt Rachel ihm gewaltig die Meinung. Dumm nur, das sich der super heiße Typ gar nicht als der Widerling herausstellt, für den sie ihn hielt. Sondern es für Rachel noch viel schlimmer kommt, als sie am nächsten Tag den Hörsaal ihrer Uni betritt. Denn der Kerl aus der Bar ist ausgerechnet ihr neuer Professor... Meine Meinung: Ich tue mich wirklich schwer damit, diese Rezension zu schreiben. Da in mir hier zwei Herzen in der Brust schlagen und ich den Plot, vor allem aber die Charaktere wirklich mochte. Es gab so einiges was mir zu Herzen ging und mir sehr gefiel. Aber eben auch Dinge, die mich nicht gänzlich abgeholt haben. Rachel ist eine Heldin die man in seine Herz schließen muss. Sie lebt ein einsames Leben, nur die Musik scheint ihr durch schwere Zeiten zu helfen. Ihre Vergangenheit von der wir ach und nach erfahren, macht einfach nur unglaublich traurig und hat mich während des Lesens sehr berührt. Doch trotz ihrer trostlosen Kindheit, war es im besonderen ihre Stärke, die mich begeistert hat. Dieses kleine Mädchen, gibt einfach nicht auf und sie wächst an ihrer Stärke. Als sie auf Caine trifft, ist da von Anfang an eine Verbindung zwischen ihnen, die Stück für Stück entwirrt werden muss. Caines ist ein sexy Professor den sicherlich so einige unter uns, auch gerne in der Uni begegnen würden. Mr. Pünklichkeitsfanatiker lässt sich allerdings nichts von seinen Studenten gefallen und geht voll und ganz in seiner Arbeit auf. Die Beziehung zwischen ihm und Rachel entwickelt sich langsam, aber das Knistern zwischen den beiden ist auf jeder Seite spürbar. Die Verbindung zwichen ihnen wurde auch richtig gut beschrieben und kommt ohne das ewige hin und her aus. Allerdings hätte ich mir tatsächlich manchmal etwas mehr Drama für den gewissen Pepp gewünscht. Denn ich muss echt zugeben, das durch die sehr langsame Erzählweise, ich erst bei etwa 40% so richtig in der Handlung drin war. Stellenweise wollte ich sogar das Buch beiseite legen, da gefühlt nix aufregendes passiert. Der für mich etwas sinnlose Rockstar Plot hat es leider auch nicht besser gemacht. Ich hätte mir für diesen Roman so viel mehr gewünscht. Ich wollte insbesondere, mehr aus Cane & Rachels gemeinsamer Vergangenheit lesen! Aber das ist eben eine Frage des personlichen Geschmacks. Fazit: Ja, Vi Keeland schreibt klasse und sie ist für mich in kürzester Zeit, zur Queen of Romance aufgestiegen. Doch auch wenn der Roman sehr schöne und intensive Momente zu bieten hatte, ist dies leider der erste Roman der Autorin, für den ich tatsächlich eine gefühlte Ewigkeit gebraucht habe. Ein Roman der mich eben nicht vollkommen überzeugen konnte, trotz des herzerwärmenden Endes. Deshalb vergebe ich schweren Herzens auch nur 3 Sterne. Aber hey, die Geschmäcker sind zum Glück immer noch verschieden. Daher traut euch... happy reading! @Carolina Teichmann Cravo Auch wenn es diesmal leider nicht vollkommen glücklich mit dem Buch war, möchte ich mich dennoch herzlich für das Leseexemplar bedanken.

Lesen Sie weiter

Titel: Mister West Autor: Vi Keeland Verlag: Goldmann Seitenanzahl: ca. 368 Seiten Erschienen: 15.04.2019 Klappentext: Rachel Martin macht ihren Doktor in Musiktherapie und arbeitet nebenher mit ihrer besten Freundin Ava in einer angesagten Bar in Brooklyn. Als Avas verlogener Exfreund das Lokal betritt, sieht Rachel rot und sagt dem Fremden gründlich die Meinung. Leider stellt sich heraus, dass sie den falschen attraktiven Mann vor allen Gästen anfährt. Wie peinlich! Doch es kommt noch schlimmer. Am nächsten Tag betritt ihr neuer Professor und Doktorvater, der berüchtigte und brillante Caine West, den Hörsaal – und es ist niemand anders als der gutaussehende Mann aus der Bar... Eigene Meinung: Bevor ich Mister West gelesen habe, habe ich das Buch „Player“ von der Autorin gelesen und war restlos begeistert. Genau wie bei „Player“ ist der Schreibstil super. Es gibt einige Erotische Stellen, und das Klischee kommt hier auch auf seine Kosten. Es ist humorvoll und emotional. Die Erotischen Szenen sind prickelnd und zum Glück nicht so doll vertreten im Buch. Vi Keeland hat auch hier wieder alles perfekt in Szene gesetzt und lässt das Buch umso spannender machen. Ich konnte es nur schwer aus der Hand legen. Hauptsächlich wird die Handlung aus Rachels Sicht erzählt. Ab und zu schleichen sich aber ein Paar Kapitel von Caine ein, was ich ziemlich gut fand. So konnte man auch etwas mehr von ihm erfahren. Rachel ist jemand der definitiv nicht auf den Mund gefallen ist und lässt sich absolut nichts von Caine gefallen. Das macht sie in meinen Augen sehr sympathisch. Aber auch Caine hat mir gut gefallen, auch wenn er am Anfang des Buches eher geheimnisvoll wirkt. Im Laufe des Buch kommt man jedoch hinter seine Fassade und lernt den humorvollen Caine kennen. Das Cover ist dem von „Player“ sehr ähnlich. Nicht anders zu erwarten bei einer Reihe. Es hat mich mich wie den Klappentext angesprochen und passt perfekt zur Handlung. Wohlgemerkt, sieht der Typ sehr heiß aus. Fazit: Wieder einmal ein gelungenes Buch von Vi Keeland, welches ich wirklich jedem empfehlen kann. Es ist Humorvoll, leidenschaftlich und einfach nur wunderschön. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 4,5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Mister West ist mein erstes Buch von Vi Keeland. Der Klappentext und das Cover haben mich sofort angesprochen und da ich allerdings schon sehr viel über das Buch gehört habe, waren meine Ansprüche recht hoch. Aber ich wurde nicht enttäuscht. Mister West ist eine tolle Geschichte, mit guter Mischung aus emotionaler Story, prickelnde Erotik und ein paar Schüler/Lehrer Klischees. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, flüssig voller Humor und emotional. Die Erotischen Szenen sind prickelnd und sexy, stören aber nicht den Handlungsverlauf. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Die Geschichte wird hauptsächlich aus Rachels Sicht erzählt. Ab und zu gibt es Rückblicke von Caine als er ca. 17 Jahre alt war. Später folgen auch noch ein paar Kapitel, in der Gegenwart, aus Caines Sicht. Rachel war mir sofort super sympathisch mir ihre lockeren, spritzigen und freundlichen Art. Und da die Geschichte hauptsächlich aus ihrer Sicht erzählt wird, konnte ich mich super in Sie hineinversetzten. Rachel ist definitiv nicht auf den Mund gefallen. Sie lässt sich auch von Caine nichts gefallen und gibt ihm regelmäßig kontra. Die Dialoge zwischen den beiden waren immer der Knaller. Die beiden lernen sich in einer Bar kennen, also Rachel ihn mit Avas Exfreund verwechselt. Am nächsten Tag stellt sich heraus, dass er ihr neuer Professor an der Uni ist. Trotz diesem kleinen Hindernis fühlt sich Rachel sofort zu Caine hingezogen. Es entsteht eine zarte Freundschaft zwischen den beiden, bis sie sich nicht mehr voneinander Fernhalten können. Direkt von Beginn an merkt man das Knistern zwischen den beiden. Es hat mir sehr gut gefallen, dass die Liebe sich zwischen den beiden langsam entwickelt hat. Erst die Freundschaft, die sich langsam in Liebe gewandelt hat. Trotz ihrer Schwächen passen die beiden perfekt zusammen gepasst. Auch Caine hat mir von Beginn an gut gefallen. Zuerst wirkt er etwas mürrisch und geheimnisvoll, doch man merkt schnell das hinter dieser Fassade doch ein guter und humorvoller Kerl steckt. Allein wir er mit seinen beiden Nichten umgegangen ist… einfach zum dahinschmelzen. Doch Caine verheimlicht Rachel etwas ganz entscheidendes. Die beiden haben eine gemeinsame Vergangenheit von der Rachel nichts weiß. Schafft Caine es Rachel sein Geheimnis zu verraten ohne sie zu verlieren? Mister West ist ein schöner, emotionaler, humorvoller und realitätsnaher Liebesroman. Es hat einfach alles gepasst und Vi Keeland konnte mich von der ersten Seite an fesseln. Ich werde definitiv noch die anderen Teile von ihr lesen. Von mir eine klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Zusammenfassung: Rachel arbeitet neben ihrem Doktorat in Musiktherapie in einer Bar. Dort geigt sie - aufgrund einer Verwechslung - dem gutaussehenden Caine die Meinung. Es kommt wie es kommen muss, denn Mister Caine West ist ihr neuer Professor, Doktorvater und sie seine neue Assistentin. Aber nicht nur das, zwischen Rachel und Caine ist ein Knistern und eine Anziehung, die sich nicht verleugnen lässt. Aber er ist - als ihr Chef - Tabu für sie. Meine Gedanken: Das Cover passt perfekt zum Genre und auch zu den anderen Vi Keeland Romanen aus dem Goldmann-Verlag. Ich mag solche Cover einfach .... sie machen Lust auf mehr. Mister West ist bereits der dritte Vi Keeland Roman mit einem "Dirty Romance" Aufkleber, der im Goldmann Verlag veröffentlicht wurde. Alle Bücher sind aber Einzelbände und sind keine Reihe. Vi Keeland hat einen sehr leichten, flüssigen und humorvollen Schreibstil. Sie hat Mister West in der Ich-Perspektive abwechselnd aus der Sicht von Rachel und Caine geschrieben. Viele von Caines Kapiteln sind als Rückblende geschrieben. Rachel hat eine Abneigung gegenüber gutaussehenden Menschen, denn diese sind ihrer Erfahrung nach allesamt Arschlöcher. Zudem hat sie keinen Filter zwischen ihrem Gehirn und ihrem Mund und sie kommt notorisch zu spät. Caine ist einer dieser Menschen, die mit guten Genen gesegnet sind, und wenn er eines Hasst, dann ist es Unpünktlichkeit, vor allem in seinen Vorlesungen. Aber Rachel und ihr freches Mundwerk haben ihn von Anfang an fasziniert und er möchte die Wildkatze in ihr gerne ein wenig zähmen. Fazit: Ich liebe Vi Keelands Schreibstil und ihre Bücher. All ihre Bücher, die ich bisher gelesen habe, waren heiß und hatten viele witzige, freche und sexy Wortgefechte. So auch Mister West: es ist sexy, witzig, frech und absolut heiß. Trotzdem konnte mich dieser Band nicht zu 100% überzeugen, warum ich nur 4 von 5 Büchern gebe. Trotzdem sollte sich jeder, der sexy und trotzdem witzige Roman liebt und vor allem jeder Vi Keeland Fan Mister West nach Hause holen.

Lesen Sie weiter

Vi Keeland schreibt einfach klasse. Ihr Schreibstil ist toll. Von Anfang an war ich vollkommen in der Handlung. Sie schafft es mit viel Witz, aber auch Ernsthaftigkeit die Geschichte rundum Rachel und Caine zu erzählen. Vor allem die Verbindung zwischen den beiden ist unglaublich gut beschrieben. Am Anfang dachte ich noch, gut sie lernen sich kennen und dann gibt es ein hin und her. Aber Caine und Rachel kennen sich aus der Vergangenheit, was beide erst noch nicht wissen. Stück für Stück klärt sich dann, wodurch die beiden sich kennen, womit ich erst nicht gerechnet habe.  Auch die Vergangenheit von Rachel wird sehr genau geschildert und ich musste wirklich ein paar mal schlucken, da es nicht einfach war. Die Handlung wird hauptsächlich aus Rachels Sicht geschildert, wobei erst die Vergangenheit aus Caines Sicht geschildert wird und der Leser später auch das Hier aus Caines Sicht geschildert wird. Wirklich klasse gemacht.

Lesen Sie weiter

Meinung Die Bücher von Vi Keeland sind bei mir wie Blind Dates. Ich kaufe sie mir, ohne den Klappentext zu lesen. Die müssen einfach gekauft und gelesen werden. Und meine Lieben, ich versuch bei jedem Buch meine ehrliche Meinung zu sagen und nicht immer das gleiche zu schreiben. Dieses Buch ist der Wahnsinn, es toppt all ihre Bücher, die ich bisher gelesen habe. Ich bin nur durch Zufall auf die Autorin gestoßen und könnte es mir nicht mehr vorstellen, ihre Bücher nicht gelesen zu haben. Dieses Buch ich verdammt tiefgründig und witzig. Ich finde es toll, dass die Autorin in beiden Sichten schreibt und auch in der Vergangenheit. Rachel und Caine verbindet eine schwere Vergangenheit, aber die Verbindung ist ihnen am Anfang nicht bewusst. Caine ist ein Engel, dessen er sich erst bewusst werden muss. Beide wollen nicht über ihre Vergangenheit reden, das zu einigen Missverständnissen führt und dadurch folgen Geheimnisse, die zum explodieren drohen. Rachel hat eine große Klappe und beschützt jeden den sie liebt. Deswegen nimmt sie an jenem Abend auch Ava, ihre beste Freundin in Schutz und beschimpft ihren Ex. Aber angebliche Ex ist Caine, den Ava mit ihrem Ex verwechselte und den armen unschuldigen Caine beschimpft Rachel und dadurch beginnt ihre Geschichte, am Anfang witzig und dann immer intensiver und prickelnder. Mit diesem Buch hat sich die Autorin selbst übertroffen. Ich bin total begeistert von dem Roman. Ich konnte das Buch nicht Weglesen und habe ihn heute auf einmal ausgelesen. Das erste Mal seit langen muss ich sagen, dass ich keine einzige Szene anders gestaltet oder reagiert hätte. Dieses Buch ist perfekt meiner Meinung nach und habe es verdammt gerne gelesen. Der Einstieg war witzig und die teilweise lustigen Dialoge hat die Autorin bis zum Schluss beibehalten. Auch den Epilog fand ich super, vielleicht ein bisschen zu kurz aber damit kann ich leben. Ein Prolog wäre in diesem Buch auch überlegenster gewesen, aber auch ohne ist das Buch einfach nur wow. Cover Ich liebe das Cover. Ich bin ein totaler Fan von Covern mit Typen. Besonders wenn man nur den Mund sieht und sich den Rest dazu erfinden kann. Fazit Ich lese jeden Buch von Vi Keeland und bin wie immer begeistert. Es ist total locker und witzig geschrieben. Es ist Tiefgründung und einfach nur toll

Lesen Sie weiter