Leserstimmen zu
RIVERDALE - Raus aus der Stadt

Micol Ostow

Die RIVERDALE-Reihe (2)

(3)
(8)
(6)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

AUTORIN Das Buch ließ sich wirklich gut lesen und Micol Ostow hat die Stimmung der Serie perfekt eingefangen. Hierfür gilt es natürlich auch der Übersetztung von Doris Attwood zu loben, denn es ist wirklich gut rüber gebracht worden und ließ sich flüssig lesen. Man konnte nur so durch die Seiten fliegen und war vor Spannung immer wieder dabei "nur noch ein Kapitel" zu lesen. GESTALTUNG Das Cover ist mystisch und passt perfekt zur Genre und auch zur Serie. Die Gesaltung im Inneren ist einfach, aber dennoch gut dargestellt. So hat zum Beispiel jeder, aus dessen Sicht geschrieben wird, eine eigene Schriftart (also die Namen), da ich ein Detailmensch bin, finde ich das natürlich total klasse! Im ganzen finde ich das Buch für ein tashenbuch ziemlich modern und jugendlich gehalten unter anderem auch durch die vielen WhatsApps im Laufe der Geschichte. CHARAKTERE Da ich die Serie liebe und gesuchtet habe, habe ich natürlich von vorne rein meinen Liebling gehabt: Judhead. Ich finde die düstere Aura die ihn umgibt und seinen witzigen Sarkamus einfach herrlich. Auch hier im Buch ist er echt toll getroffen und ich feier ihn hier auch wieder total, hauptsächlich mit seinen Horrorfilmanspielungen und -vergleichen. Aber auch die anderen Charaktere wurden gut getroffen und man konnte sich gut in sie reinfühlen. Als ich sah, dass das Buch aus so vielen Sichten geschrieben wurde - teilweise auch aus welchen wo man nicht mal genau wusste, wer wem da eigetlich eine Nachricht schreibt, hat das das Buch eigentlich nur unterstützt und wurde dadurch nur noch spannender. MEIN(E) HIGHLIGHT(S) Das Highlight für mich ist eiegtnlich, dass die Stimmung der Serie so toll eingefangen wurde und man auch durch das Lesen nun mal so richtig eintauchen konnte; vor allem weil es toll geschrieben war! Allerdings weiß ich nicht, ob es für nicht Serien-Liebhaber, oder auch nur -kenner, sich dafür begeistern können. GEDANKEN & FAZIT ich muss gesehen, dass das Buch nun fast ein Jahr auf meinem SuB gelegen hat und das obwohl ich das Rezensionsexemplar bereits seitdem im Regal stehen habe. Ich kann euch auch erklären warum: Durch das "exklusive Wissen" dass versprochen wird, wollte ich erst nochmal die Serie komplett schauen, dazu kam, das dann ja erst die 4. Staffel erschienen ist und ich die Serie mit allen erschienenen Folgen stehen wollte. Danach hatte ich Angst davor, dass das Buch mich enttäuscht, mir ggf. die Serie versaut. Also wurde das Lesen immer weiter aufgeschoben bis mir auffiel, wie lange es doch schon in meinem Regal gestanden hat. Und ich muss sagen, dass ich das Buch liebe und es sich wirklich toll in die Serie einbringt. Spannung und Mysterium werden genial eingefangen und auch die Szenen die man in der Serie etwas over-the-top findet, die finden sich auch im Buch wieder. Es herrscht totales Drama und enorm viel Spannung und Verwirrung - aber auch so geht es einem in der Serie oft. Ich denke, dass man das Biuch auch gut lesen kann, wenn man die Serie nicht kennt, da es aber ein offenes Ende hat, denke ich, dass es viele nicht zufrieden stellen kann und man die Charaktere nicht ganz versteht, daher würde ich schon empfehlen, die Serie vorher zu sehen. Ich hatte auf jeden Fall meinen Spaß beim Lesen und habe wieder voll Lust bekommen, zum einen, die anderen Bänder zu lesen und zum anderen die Serie zu schauen - da bald Staffel 5 kommt, werde ich damit im Herbst auch wieder starten. Für dieses Buch gebe ich 4,5 von 5 Elfen 🧝🏼‍♀️🧝🏻‍♂️🧝🏻.

Lesen Sie weiter

"Eine weitere düstere Nacht in Riverdale. Eine weitere Nebenstraße voller dunkler Schatten in dieser verräterischen Stadt, die ich als mein Zuhause bezeichne." Inhalt: Archie wurde wegen Mordes angeklagt und soll ins Gefängnis. Seine Freunde Veronica, Betty und Jughead versuchen alles, um Archies Unschuld zu beweisen. Doch dafür müssen sie raus aus der Stadt, und zum Tatort, nach Shadow Lake, und dabei läuft natürlich nicht alles glatt. Meine Meinung: "Raus aus der Stadt" ist ein zweiter, unabhängiger Band zur Serie, der im Gegensatz zum ersten, nicht vor der Serie spielt, sondern mitten drinnen. Deshalb ist es zunächst etwas schwierig, sich zeitlich einzugewöhnen und einen Überblick zu bekommen. Doch hat man das einmal geschafft, ist man sofort wieder in der Geschichte drinnen und bereit, die Detektiv-Skills rauszuholen, denn genau darum geht es - sich auf die Suche nach Spuren und Beweisen machen, was übrigens ziemlich Spaß macht. Der Schreibstil war wieder sehr abwechslungsreich, perfekt an die Charaktere angepasst und die SMS-Layouts usw. haben dem Ganzen auch etwas Pepp gegeben. Allerdings erfährt man diesmal nicht wirklich neue Infos zur Geschichte und es lohnt sich nicht so, das Buch allein wegen der Story zu lesen (ganz im Gegensatz zum anderen Band). Aber es lohnt sich, wenn man mehr über die Charaktere erfahren will und wenn man Riverdale-Fan der ersten Stunde ist, lohnt es sich sowie so. 😁 Dennoch hätte ich mir einfach etwas mehr "Exklusivität" gewünscht und insgesamt ist es mir diesmal etwas schwieriger gefallen, dran zu bleiben. Das Buch bekommt von mir 3,5 von 5⭐

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Da ich ein großer Fan der Serie bin, obwohl Staffel 1 bisher immer noch die Beste war, freue ich mich doch auch immer wieder über die Bücher. Die Vorgeschichte hat mir ja schon gut gefallen. Also war für mich auch klar, dass ich dieses Buch lesen werde. Ich finde, dass diese Bücher ein toller Zusatz zur Serie für alle Riverdale-Fans sind, denn man erfährt doch nochmal einige Hintergrundsachen. Das Buch ist in 3 Abschnitte geteilt, die jeweils aus den Sichten von Jughead, Archie, Betty und Veronica geschrieben sind. Der Prolog und Epilog sind allerdings nur aus Jugheads Sicht. Seine Abschnitte waren übrigens auch wieder die, die mir am besten gefallen haben, denn ich finde, dass er derjenige ist, der die Geschichte voran treibt. Archies Abschnitte waren teilweise wirklich anstrengend, denn er geht oft naiv an die Dinge heran und manche Handlungen und Gedankenstränge habe ich von ihm nicht verstanden. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass es hier natürlich darum geht, dass Archie des Mordes verdächtigt wird. Wahrscheinlich darf man dann schon mal unüberlegt handeln. Auch Veronica fand ich manchmal ein wenig nervig und unsympathisch, obwohl ich sie in der Serie sehr gern mag. Der Schreibstil ist allerdings wieder sehr angenehm und es lässt sich flüssig lesen. Man fliegt durch die Seiten. Außerdem wird es in diesem Buch auf keinen Fall langweilig. Meiner Meinung nach wird es das bei Riverdale so oder so nicht. Manchmal etwas kurios, aber nie langweilig. Fazit: Auch das Buch mochte ich wieder sehr gerne, denn man erfährt noch einige zusätzliche Dinge, die man aus der Serie noch nicht weiß. Dennoch bleibe ich weiterhin ein größerer Fan der Serie als der Bücher. Mal schauen, ob ich das nächste Buch auch noch lesen werde.

Lesen Sie weiter

Bücher zu Serien und Filmen können ganz gut funktionieren. Ich habe das erste Buch zur Serie Riverdale geliebt. Und das ist wirklich auch ein Must-Read für die Fans der Serie. Doch bei diesem Buch bin ich mir da schon nicht mehr so sicher. Ich mag Riverdale wirklich sehr gerne, doch ab der 3. Staffel wird die Serie ziemlich düster und skurril. Dies ist nicht unbedingt schlecht aber ich habe die ersten beiden Staffeln mehr geliebt. Dieser Band spielt direkt nach der 2. Staffel/ Beginn der 3. Staffel, somit wird die düstere und skurrile Stimmung auch auf den Inhalt des Buches übertragen. Archie wurde wegen Mord angeklagt. Seine besten Freunde versuchen, seine Unschuld zu beweisen und kehren zurück nach Shadow Lake. Ob die Freunde es unversehrt nach Riverdale zurückschaffen erfahrt ihr im Buch. Die Charaktere wurden von der Autorin ganz gut getroffen. Positiv ist auch, dass wir nicht nur Einblicke von den vier Hauptcharakteren bekommen. Die Aufmachung mit den Textnachrichten fand ich wieder gelungen. Doch insgesamt konnte mich die Story einfach nicht ganz überzeugen, da mir dieses typische Riverdale-Feeling ein wenig gefehlt hat. Das liegt wahrscheinlich einfach an der kompletten Thematik mit dem besagten Spiel. Fazit: Nettes Buch für zwischendurch. Wenn einem die 3. Staffel Riverdale wirklich gut gefällt, dann ist es bestimmt ein Must-Read. 3 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt und als Riverdale Serienjunkie war es für mich ein absolutes must-read. Die Charaktere sind mal mehr und mal weniger gut getroffen, wenn man es mit der Serie vergleicht. Gerade Veronica ist im Buch an einigen Stellen extrem nervig und wird nicht müde zu erwähnen, wie schlimm ihr Vater ist...Der Schreibstil ist flüssig und mir ist es einfach gelungen in die Story rein zu finden. Die Story selbst war mir zu zäh und an einigen Stellen sogar absurd. Insgesamt war es mir zu wenig Handlung und man hätte sich auch kürzer fassen können. Aber dennoch ganz nett zu lesen.

Lesen Sie weiter

Als großer Riverdale-Fan war für mich von Anfang an klar: Auch dieses Buch muss ich lesen! Nachdem mir Band 1 „Riverdale - Der Tag davor“ ziemlich gut gefallen hatte, war ich gespannt, was der zweite Band bereithalten würde. Archie wurde wegen Mordes angeklagt und die Freunde machen sich auf Spurensuche. Wie können sie seine Unschuld beweisen? Die Geschichte ist in 3 Abschnitte geteilt: Die Party, Das Haus am See, Die Zwillinge. Außerdem gibt es einen Epilog, der von Jughead verfasst wurde, sowie einen Prolog, bestehend aus Chatnachrichten und Jugheads Sicht. Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Die Freunde Jughead, Betty, Archie und Veronica kommen abwechselnd zur Sprache und erzählen ihre Sicht der Dinge. Ich muss sagen, dass mir Jugheads Sichtweisen wieder am besten gefallen haben. Wie schon in Band 1 ist er extrem aufmerksam und es scheint, als würde nichts an ihm vorbei gehen. Er treibt die Handlungen voran und ist sehr authentisch. Betty und Veronica blieben ihren Charakteren treu. In Band 1 war Archie doch sehr zurückhaltend und hat sehr viel verschwiegen – leider ist es nun so, dass er oft hitzköpfig daher kommt und unüberlegt handelt. Ich gehe davon aus, dass es mit der Mordanklage zu tun hat, immerhin ist das ein riesen Ding und wird über seine Zukunft entscheiden. Aus diesem Grund kann ich ihm sein naives Handeln durchaus verzeihen. Zwischendurch gibt es immer mal wieder Chatnachrichten und Tagebucheinträge von Betty. Diese Mischung hat mir ganz gut gefallen, da wir dadurch einen guten Gesamteindruck erhalten haben. Der Schreibstil ist jugendlich gehalten, flüssig und angenehm zu lesen. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden ausgelesen gehabt. Mir hat das Buch ganz gut gefallen und als Fan ist es definitiv ein Must-Read, das in die Hand genommen werden sollte. Viel neues und doch sehr nahe an der Serie. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der die Serie Riverdale liebt und noch mehr über die Zeit von Archies Mordanklage erfahren möchte. Ich freue mich nun schon richtig darauf, dass es bald wieder mit Riverdale losgeht 😊 Wen es interessiert: Am 11. November erscheint auch schon Band 3 der Riverdale-Reihe namens „Riverdale – Tod auf dem Festival“ 😊 An dieser Stelle bedanke ich mich noch ganz herzlich beim cbt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Lesen Sie weiter

In diesem Buch zur Serie geht es um Archie, der zu Unrecht angeklagt wurde und ihm nun das Gefängnis droht... Ich liiiiiiebe Riverdale und bin total begeistert, dass es diese Begleitbücher gibt, mit denen man die lange Wartezeit bis zur nächsten Staffel super überbrücken kann. Auf dieses Buch habe ich mich unglaublich gefreut und wurde auch nicht enttäuscht. Ein kleiner Hinweis: Die Handlung weicht stellenweise von der Serie ab, trotzdem solltet ihr die zweite Staffel bereits geschaut haben, wenn ihr euch nicht spoilern lassen möchtet, beziehungsweise die Serie noch schauen wollt. Worum geht es? Das Buch spielt während der zweiten Staffel, kurz nachdem gegen Archie Anklage erhoben worden ist. Schon in der Serie war über diese Wendung unglaublich schockiert und Hiram Lodge ist der absolute Horrordad, den sich keine Tochter wünschen sollte. Man erlebt hier nochmal Archies Gefühle und ich war von der ersten Seite an gefesselt. Der Einstieg ins Buch ist Micol Ostow meiner Meinung nach wirklich gut gelungen und hat es dem Leser vereinfacht ins Geschehen einzutauchen. Die Freunde wollen Archies Anklage nicht so hinnehmen und versuchen verzweifelt, seine Unschuld zu beweisen. Dafür tun sie wirklich alles und man gerät erneut in den Sog der Unterwelt von Riverdale. Die drückende Stimmung und die drohende Verurteilung lasten wie ein schwarzes Tuch über der Clique und es gibt kaum unbeschwerte Momente. Auch wenn es vorrangig um Archies Geschichte geht, bleiben die anderen Charaktere nicht auf der Strecke. Die Kapitel sind aus den Perspektiven von allen aus der Clique geschrieben, was ich persönlich super toll fand. Allen voran Bettys Tagebucheinträge, die sehr ausführlich ihre Gefühle nach dem Blackhood Desaster beschreiben. Sie kämpft innerlich mit sich und ihrer dunklen Seite. Dies wurde meiner Meinung nach von der Autorin sehr anschaulich und emotional dargestellt. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass es oftmals sehr zusammenhangslos war, wenn die Kapitel gewechselt haben. Es waren Sprünge in der Handlung – auch in die Vergangenheit – bei denen ich manchmal nicht auf Anhieb zurechtgekommen bin. Obwohl ich die unterschiedlichen Perspektiven wirklich sehr mochte, war das hin und wieder etwas verwirrend. Durch Textnachrichten, die sich Protagonisten untereinander geschrieben haben, wurde das Ganze aufgelockert. Das Ende der Geschichte ist wirklich super gelungen. Die Geschichte hört zu diesem Zeitpunkt auf, an dem die vier Freunde merken, dass sie ihr einziges Beweismittel verloren haben und sie sich wohl oder übel erstmal geschlagen geben müssen. Ihre Verzweiflung ist grenzenlos und ich habe wie FAZIT. Für jeden Riverdale Fan definitiv ein Muss! Trotz der dicht beschriebenen Seiten lässt sich das Buch aufgrund des flüssigen Schreibstils der Autorin sehr schnell lesen. Ich habe es wirklich genossen und das Buch in zwei Tagen verschlungen. Ich freue mich unglaublich auf das nächste Buch und bin super gespannt, was die vierte Staffel für alle Fans bereithält. Da mir die Zusammenhänge oft gefehlt haben, ziehe ich ein Lesezeichen ab, was meine Begeisterung aber nicht dämpft. Von mir gibt es für alle Fans der Serie auf jeden Fall eine Leseempfehlung. Bewertung: 4 von 5 Lesezeichen.

Lesen Sie weiter

Plot: Archie steht unter Mordverdacht, doch seine Freunde, Jughead, Betty und Veronica, wissen, dass er Unschuldig ist. Um Archie zu helfen, fahren sie an den Ort des Verbrechens zurück, die Hütte der Lodges am Shadow Lake. Doch werden die Freunde unversehrt nach Riverdale zurückkehren können? Meinung: Vorweg muss ich sagen, das ich die Serie „Riverdale“ sehr gerne mag und die ersten beiden Staffeln nahezu verschlungen hatte. Das Buch spielt in der Zeit der dritten Staffel, und greift Geschehnisse auf, die den Freunden gegen Ende der zweiten passierten. Wie sicher alle wissen, die Staffel drei gesehen haben, ist sie um einiges Skurriler als die Vorgänger, was man auch deutlich an diesem Buch bemerkt. Während das erste Buch zur Serie „Der Tag davor“, noch sehr auf Mordaufklärung und Kleinstadtkriminalität ausgerichtet ist, greift dieser Teil die Machenschaften des berüchtigten Spiels und des Gargoyelkönigs, auf. „Raus aus der Stadt“ ist in den Sichtweisen unserer Freunde Archie, Betty, Jughead und Veronica geschrieben, aber wir kriegen auch Einsicht in die Sichtweisen von Reggie und Ethel, ebenso wie Chatnachrichten von Cheryl, Toni, Josie, Sweet Pea und anderen Bewohner von Riverdale. Das hatte mir sehr gut gefallen, alle Charaktere vereint, gaben dem ganzen, diesen typischen Riverdale-Vibe, den ich an dieser Serie so schätze. Das Buch lässt sich leicht und schnell lesen und ist wie die Serie, gut für Zwischendurch. Die Autorin Micol Ostow, hat es meiner Meinung nach, sehr gut geschafft, die Charaktere so auf Papier zu bringen, wie wir sie auch in der Serie kennengelernt haben, was ein absolutes Plus ist. Fazit: Da ich Staffel drei wirklich absurd und teilweise sogar mystisch fand, war ich auch von dem Buch nicht vollends begeistert. Mir fehlt leider das gute, alte Riverdale in denen die Freunde zusammen mit den Bewohnern „Riverdales“ Detektivarbeit leisten und aufdecken. Für alle „Riverdale“- Fans ist das Buch dennoch bestens geeignet und wird alle damit sicher auch Freude bereiten. 2,5 von 5,0 Sternen Alles liebe, Laura Davidoff

Lesen Sie weiter