Leserstimmen zu
Der Kinderflüsterer

Alex North

(81)
(35)
(11)
(4)
(1)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Grandios

Von: Sylvia

31.07.2019

Kurz und knapp, ein atemraubendes und nachdenklich stimmendes Buch. Wer selbst Kinder hat und sich dann den Titel gegenüber sieht, überlegt, ob das Buch wirklich was für die eigenen Nerven ist. Ich lese unheimlich gerne Thriller, auch außergewöhnliche, doch bei diesem Buch musste ich doch immer mal schlucken und mit versichern, es ist nur ein Buch. Ein sehr gut geschriebenes. Alex North versteht es klug mit Worten umzugehen und immer ein kleines Saatkorn zu legen, bei dem man denkt, dass es zur Lösung aufgeht. Es werden mehrere Fährten gelegt und die Gedankenwelt des Täters ist unfassbar, unfassbar krank. Jake und Tom Kennedy sind vom Leben hart gezeichnet, haben siechest Mutter und Ehefrau Rebecca verloren. Sie versuchen zu zweit zurecht zu kommen, doch das Leben ist nicht einfach. Jake ist kein einfaches Kind, er hat wenige Freunde, für Kinder ist er seltsam, er führt Selbstgespräche. Doch nach und nach wird klar, was die kleine Kinderseele beschäftigt. Das Buch greift nicht nur das Thema Kindesentführung auf, sondern auch die Eltern-Kind-Beziehung und wie wichtig es ist, sich gegenseitig so zu nehmen, wie man ist und aber auch Fehler zu erkennen und versuchen zu beseitigen. Das Thema Ermittlungsarbeit ist im nachgerückten Fokus, aber auch gut dargestellt. Pete, ein Ermittler, der unter Schuldgefühlen leidet. Der Fall von vor 20 Jahren konnte nicht ganz aufgeklärt werden, der Täter Frank Carter verhöhnt ihn. Der Fall zeigt, was vermisste Kinder mit Ermittlern machen, sie geben sich die Schuld und zerbrechen, auch die Familien. Ein Zitat zu einem vermissten Jungen ist mir sehr nahe gegangen – Seite 252 „Jeder sollte irgendwann heimkehren können.“ Ich gebe für das Buch gerne eine Leseempfehlung, 5 von 5 Sternen. Mein Dank geht an den Blanvalet Verlag für das bereitgestellte Reziexemplar.

Lesen Sie weiter

Spannend bis zum Schluss.

Lesen Sie weiter

Gruselige Spannung!

Lüthy + Stocker AG, Freiburg (Schweiz)

Von: Thea Wyler aus Bern (Schweiz)

30.07.2019

Gruselige Spannung, welche ich in den Ferien auf dem Liegestuhl in zwei Tagen verschlungen habe. Das Thema: vermisste Kinder ging mir an die Nieren. Ich finde das Buchcover mit dem Schmetterling und den Skelett-Armen passt hervorragend zum Inhalt des Thrillers.

Lesen Sie weiter

Arkaden-Buchhandlung

Von: Birgit R. aus Bargteheide

30.07.2019

Spannend, packend erzählt. Man hört es beinahe .. das fFlüstern! Eiskalte Schauer gut bei der Hitze!

Lesen Sie weiter

Großartig

Von: Feliheart

29.07.2019

Der Schreibstil ist sehr flüssig und die detaillierte Beschreibung lässt einen sehr gut die Gefühle und Handlungen der einzelnen Personen nachvollziehen und gibt Einblicke in deren Beweggründe wobei man auch mehr als einmal überrascht wird. Mit jedem Kapitel häuften sich zu Beginn die Fragen, die am Ende aber alle zufriedenstellend und logisch beantwortet wurden. Definitiv eine Kaufempfehlung.

Lesen Sie weiter

Der Anfang ist spannend ...

Von: SaMo

29.07.2019

Der Kinderflüsterer ist laut Presse ein spannender Thriller und auch der Rückentext hat mich der Roman angesprochen. Ich muss aber sagen, dass der Spannungsbogen immer flacher wurde, je weiter ich im Buch voran kam. Zum Inhalt: Vater und Sohn ziehen in eine neue Stadt, um neu anfangen zu können. Im neuen Domizil Featherbank angekommen, lassen alte, aber auch neue Probleme die Beiden nicht zur Ruhe kommen. Denn Featherbank hat ebenfalls eine dunkle Vergangenheit, die Vater und Sohn sich schnell einverleibt. Alte und neue Bekannte werden dabei Wegbegleiter. Jeder hat dabei seine Geheimnisse. Diese Geheimnisse spielen in der Geschichte die Hauptrolle und rollen am Ende ein realtiv einfaches Ende aus. Mich hat die Geschichte die ersten 200 Seiten gefesselt und teilweise habe ich richtig Gänsehaut bekommen, weil es wirklich gruselig war. Zur Mitte des Buches wurde es jedoch sehr vorhersehbar und dadurch eben auch langweilig. Ein sehr schön auf gebauter Spannungsbogen wurde brachial runtergebrochen und einfach nur total platt aufgelöst. Das Buch lies trotzdem sehr gut und einfach lesen, nur Schade, dass es so platt geendet hat.

Lesen Sie weiter

Spannung pur

Von: Jenny

29.07.2019

Das Buch ist absolut empfehlenswert für jeden der es gerne spannend mag!!! Die Spannung beginnt schon in den ersten Seiten und hält sich bis zum Ende des Buches, bis auf einige Passagen, in denen es um die Polizisten geht. Die verschiedenen Charaktere kann man sich gut vorstellen und das finde ich persönlich immer sehr wichtig.

Lesen Sie weiter

Mal was anderes

Von: Savashanim

29.07.2019

Ein kleiner Junge wird entführt und alles deutet auf den Kinderflüsterer als Täter hin. Dieser sitzt allerdings seit 20 Jahren im Gefängnis. Zur gleichen Zeit zieht ein alleinerziehender Vater mit seinem Sohn nach dem Tod der Mutter in das kleine Städtchen, in dem der Kinderflüsterer vor zwanzig Jahren mehrere Jungen ermordet hat. Was den Roman besonders macht, ist der Wechsel zwischen der Erzählung aus der dritten Perspektive und der Ich-Erzählung des Vaters. Das habe ich mir so schon öfter in anderen Romanen gewünscht, aber bisher noch nie so gelesen. Dieser Wechsel trägt genau wie die vielen überraschenden Wendungen dazu bei, die Lesenden in die Irre zu führen und die Auflösung spannend zu machen. Im Grunde geht es in diesem Krimi um die Beziehungen zwischen Vätern und Söhnen, die eigentliche Polizeiarbeit gerät ein bisschen zur Nebensache. Ein leichter Mystery-Touch hebt diesen Krimi von der bekannten Krimi-Kost ein wenig ab. Mir hat das Buch gefallen, allerdings muss ich sagen, dass es mich nicht nagelkauend und zähneklappernd zurückgelassen hat. Ein gutes Buch für zwischendurch, das aber keinen bleibenden Eindruck hinterlassen wird.

Lesen Sie weiter