Leserstimmen zu
Dress like a Parisian

Aloïs Guinut

(18)
(8)
(0)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Ein bisschen Frankreich im Kleiderschrank!

Von: laparisienne

01.03.2020

Schon als ich das Buch - Cover entdeckte, wusste ich, dass dieses Buch etwas für mich sein würde. Ich meine es ist allseits bekannt und verbreitet, dass die Pariserinnen dieser Welt ihren ganz eigenen Charme haben, aber worin dieser besteht kann niemand so wirklich beantworten. Also sah ich in diesem Buch meine Chance. Meine ganz eigene Chance ein bisschen mehr Pariserin zu sein. Und was soll ich sagen: Alois Guinut hat mich nicht enttäuscht! ,,Dress like a Parisian" thematisiert alles nur erdenkliche, wenn es um Mode geht. Sei es die richtige Farbwahl, Kombination oder auch die richtigen Stoffe und sogar das Make-up. Schritt für Schritt wird der Leser herangeführt an verschiedene Tipps und Tricks rund um "la Parisienne". So ist es aber nicht eines dieser typischen Bücher, die lediglich Dos und Donts skizzieren, nein, es erklärt auch warum man zum Beispiel nicht den sogenannten Sandwichlook von rot auf schwarz auf rot machen sollte und warum dieser leicht nicht mehr ganz so elegant - a la Pariser chic - aussieht. Es stellt allgemeine Prinzipien auf, die man im Alltag auf jeglichen Kleidungstil übertragen kann und lehrt den Leser was es heißt als Französin modisch zu sein. Die Sprache ist hierbei sehr simpel gehalten, sodass das Buch auch gut verständlich ist, wenn man noch nicht so wirklich viel mit Mode am Hut hatte. Mir persönlich ist die Mode - Welt schon ein wenig bekannter und mir war demnach schon vieles bekannt, aber dennoch konnte ich so einiges dazu lernen, was meine Shopping Liste ungefähr um das Doppelte verlängert hat. Denn wenn wir Guinut eines gelehrt hat dann Basics, Basics Basics! Denn sie sind das A und O! Auch für Lese - Muffel ist ,, Dress like a Parisian" geeignet denn es fühlt sich ein wenig an wie ein nie endendes Mode Magazin mit wunderschönen Zeichnungen und Fotos und interessanten Interviews von inspirierenden Frauen. Wem gefällt das denn nicht? Demnach eine absolute Empfehlung von mir!

Lesen Sie weiter

sehr interessantes Buch mit unheimlich viel Inhalt zu allen möglichen Kleidungsfragen. Mich hat das Buch auch dazu inspiriert anhand des Inhalts meinen eigenen Kleiderschrank ganz neu zu sehen und aus meiner vorhandenen Kleidung tolle neue Kombinationen zusammenzustellen. Sehr, sehr interessant gemachtes Buch, ich möchte es nicht mehr missen

Lesen Sie weiter

Alois Guinut, Pariserin und zuerst als Trendscout nach ihrem Abschluss am Institut Francais de la Mode tätig, ist heute Style Coach und betreibt einen Personal Shopping Service, auf den bereits "Le Figaro" und "The Observer" aufmerksam wurden. In ihrem Buch "Dress like a Parisian" geht sie der Frage auf den Grund, ob es wirklich so etwas wie einen Pariser Chick gibt. Die Antwort lautet ganz klar: Oui! Entweder er ist angeboren oder man kann ihn sich mithilfe des Buchs aneignen. Guinut zeigt der Leserin, was den Pariser Style ausmacht: Die Pariserin ist lässig und elegant, sexy, aber nie billig, kombiniert gerne neutrale Farbtöne mit einem kleinen Farbtupfer. Man kann jedoch nicht nur Farben kombinieren, sondern auch verschiedene Stoffe, Muster und Accessoires. Mit vielen praktischen Tipps und Beispielen ist der Style Guide für jede leicht nachvollziehbar. Mir gefällt besonders gut, wie Pariserinnen Make-up und Frisuren tragen, denn alles wirkt natürlich schön und überhaupt nicht aufgedonnert. Die Texte werden durch sehr gelungene Illustrationen von Judith van der Hoek aufgelockert. Ich konnte einige wertvolle Tipps mitnehmen, was v.a. die Kombinationen von Kleidungsstücken angeht. Leider bedient Guinut das Klischee der kleinen, zierlichen Französin. Große Größen kommen nicht vor, werden nicht einmal erwähnt. Was machen diese Frauen? Können die etwas nicht den Pariser Chick tragen?

Lesen Sie weiter

"Dress like a parisian" beschreibt ganz wunderbar, wie man verschiedene Klamotten miteinander kombinieren kann. Es gibt Tragetipps und räumt mit Vorurteilen auf, wie: "Schwarz passt zu allem". Der französische Look zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass Eleganz und Gelassenheit miteinander einhergehen. Viele Outfits bestehen aus Basics. Aber die Kunst ist es, die kleinen und gut ausgewählten Accessoires richtig einzusetzen. Tatsächlich macht genau das die meiste Mühe: Die kleinen Accessoires. So kreiert sich der Look der Pariser aus einem eleganten Look und möglichst ungestylte Frisur. Dieses Buch ist für mich eine perfekte Erklärung für meinen Kleidungsstil. Ich bekam früher oft Kritik, dass ich nur schwarz tragen würde und so wenig Farben. Bis heute trage ich gern schwarz oder navy blau. Dieses Buch zeigt ganz wunderbar, wie man schwarz gut tragen kann. Dabei ist das kleine Schwarze typisch für Pariserinnen. Es werden viele Sachen beschrieben, die auch meinem eigenen Kleidungsstil entsprechen und meinem eigenen Empfinden für Klamotten. Daher liebe ich dieses Buch. Durch den lockeren Schreibstil von Aloïs Guinut liest sich "Dress like a parisian" wie eine leichte Lektüre. Mir hat es dahingehend sehr gut gefallen: Das Mode und Schreibstil miteinander harmonieren. Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen. Am besten hat mir das Kapitel über die Stoffe gefallen, da ich oft Schwierigkeiten habe für mich die richtigen auszuwählen. Dabei werden auch noch mal Blickpunkte betrachtet: Wie fließt der Stoff oder wie verhält sich der Stoff wenn ich mich bewege. Ebenso großartig fand ich das Kapitel von den Stil-Ikonen. Hier wurde noch mal betont, dass Make-up kein Muss ist. Das Pariser sich durch Make-up kein neues Gesicht oder Design erschaffen, sondern einfach ihre natürliche Schönheit betonen. Für mich persönlich ist Mascara immer ein Muss. Jeden Morgen trage ich ihn auf. Je nach dem, wonach mir gerade ist trage ich auch Lippenstift. Aber ich fühle mich dazu nie verpflichtet. Daher hat mich dieses Buch sehr angesprochen. Es unterstreicht noch einmal - am Rande - zu sein wer man ist. #bodypositivity #mentalhealth . Ein Muss für Jeden, der es liebt sein Outfit sorgsam auszusuchen und auch für den, der nach einer Inspiration sucht.

Lesen Sie weiter

Mode - häufig schnelllebig, heute mehr denn je. Einen eigenen Stil dabei zu entwickeln, der sich über die Jahre hingweg verfeinert und dabei nicht zu sehr aus der Zeit gefallen scheint, war für mich seit meiner Lehre zur Einzelhandelskauffrau Textil im damals ersten Haus am Platze meiner Heimatstadt etwas, was ich mir vorgenommen hatte. Heute, viele Jahre später ertappe ich mich in Berlin häufig dabei, wie ich dem Trend, alle können alles tragen und das bunt gemischt, mit Skepsis gegenüberstehe. Nicht, weil ich besser als jemand anderes wüsste, worin sich andere Menschen wohlfühlen - denn auch darum geht es, man muss sich in seinen Klamotten wohlfühlen können - sondern weil ich denke, man sollte immer das tragen, was die eigenen Vorzüge unterstreicht. Und Vorzüge, die hat jede*r von uns. Wie das die Pariserinnen machen, das kann man jetzt in einem Buch aus dem Prestel Verlag nachlesen und sich daran ein Beispiel nehmen, wenn man das möchte. Dress like a Parisian hat mich von Titel und Cover her stark an How to be Parisian - whereever you are erinnert und musste deshalb unbedingt genauer betrachtet werden. Äußerlich unterscheiden sich die beiden Bücher nicht wirklich, doch was How to be Parisian ausmacht, dieses - wie sagt man im Französischen so schön - "Je ne sais quoi? das hat Dress like a Parisian leider nicht, was aber auch seine Gründe im Konzept hat. Während How to be ... so ziemlich alle Belange des Lebens einer modernen Frau anspricht, ist Dress like a Parisian naturgemäß auf das Thema Mode beschränkt. Natürlich geht es auch ein wenig um Kosmetik, Frisur und Accessoires, aber in einem Buch, das Tipps zur Findung eines eigenen Kleidungsstils gibt, muss die Mode vorherrschen. Beide Bücher vereinen jedoch das, was die Pariserinnen wohl in den Genen haben: Stil und Klasse. Einen eigenen Stil zu kreieren, hat viel mit einem Sinn für klassische Elemente zu tun, die gerne mit einem außergewöhnlichen, schrillen, exotischen oder einfach farblich herausstechenden Accessoire kombiniert werden dürfen. Wie man das gezielt bewirken kann, wird klar deutlich gemacht. Das Plädoyer für einen Kleidungsstil, in dem man sich wohlfühlt, unterstreicht die allgegenwärtige Lässigkeit in Paris lebender Frauen. Sie machen sich gerne chic, aber zu viel Lebenszeit dafür zu vergeuden, das muss nicht sein. Denn es gibt doch so viel zu erleben. Diese Lässigkeit hat nichts mit dem zu tun, was derzeit zum Beispiel auf Berliner Straßen zu sehen ist: ein buntes Durcheinander von allem. Manchmal meine ich fast, ich wäre zurück in die 80er Jahre gebeamt worden, ohne es zu merken. Aber nicht in die coolen, sondern in die Jahre der Goldkettchen und Schulterpolster ... andererseits hat man häufig das Gefühl, es würden so viele Stile miteinander kombiniert, dass ein chaotisches Abbild der unterschiedlichsten Modeströmungen alles Zeiten entsteht. Wem das gefällt, der kann sich hier wahrlich austoben. Wer es gerne etwas zielgerichteter hätte, der kann sich im vorliegenden Buch detailliert und punktgenau über Farben, Stoffe, Mustermixe, Formen, Schnitte und Kombinationsmöglichkeiten informieren. Häufiger gibt es sogar Angaben darüber, welchem Typ Frau ein gewisser Schnitt besonders gut steht. Dabei werden aber keine strikten Vorgaben gemacht, eher geht es darum, Inspirationen zu geben, sich selbst mit der eigenen Persönlichkeit modisch auseinanderzusetzen und so letztendlich einen ganz eigenen Stil zu entwickeln. Dress like a Parisian richtet sich nicht an eine bestimmte Art von Frau, sondern an alle Frauen, die sich ein wenig mit Mode - und nicht nur mit Trends - auseinandersetzen möchten. Die Autorin Aloïs Guinut hat nach ihrem Studium am renommierten Pariser Institut Français de la Mode lange Zeit als Modetrendscout gearbeitet und betreibt heute ihren eigenen  Personal Shopping und Style Coaching Service.

Lesen Sie weiter

Paris zum Anziehen. Ein klar strukturiertes, übersichtliches Tutorial in allen Modefragen rund um den "Pariserchic". Klassiker und Basics werden gekonnt kombiniert und verhelfen zu einem unschlagbaren, zeitlosen Look. Neben reinen Bekleidungsanregungen, sind Farbenlehre und Schönheitstipps enthalten. Ein ideales Buch für alle Mode und Parisfans. Besonders gefallen hat mir der Bereich, wo die unterschiedlichen Körpertypen mit bedacht werden.

Lesen Sie weiter

"je ne sais quoi"

Von: Lilli

10.07.2019

Ich bin ein großer Fan von Mode- und Stil-Büchern. Besonders der Klassiker "Die Lady" wird immer wieder ausgepackt, wobei dort eher der zurückhaltende deutsche und britische Stil im Mittelpunkt steht. Das Besondere am Pariser Chic bzw. das "je ne sais quoi" ist, dass es einerseits "angezogen" und nicht "verkleidet" aussieht, andererseits aber oft wie "ohne große Vorbereitung aus dem Schrank genommen und übergeworfen" und dennoch "gestylt" daherkommt. Ein bisschen, als würden die Pariser ihre Seele als Kleidung tragen und ihr Innerstes zur Schau stellen. Man erkennt einen roten Faden und trotzdem ist jeder Look sehr individuell. Die Autorin Aloïs Guinut ist Pariserin, hat am Institut Français de la Mode studierte und danach lange Zeit als Trendscout in der Modebranche gearbeitet. Von der Grundstruktur ist „Dress like a Parisian“ aufgebaut wie ein Ratgeber für die französische Eleganz. Die Kapitel behandeln dabei bestimmte Themenkomplexe wie Muster, die Silhouette, Stoffe, Accessoires und Styles. Das Buch ist voller Fotos von verschiedenen Outfits mit einer Liste der passenden „Must Haves“, um das Outfit zu rekreieren. Trotzdem wirken die Tipps nicht wie eine Liste, die man abhaken muss, um sich schick zu kleiden, sondern sie dienen als Inspiration und Aufforderung, etwas experimentierfreudiger zu sein und seinen eigenen Stil zu finden. ,Ich bin ein großer Fan von Mode- und Stil-Büchern. Besonders der Klassiker "Die Lady" wird immer wieder ausgepackt, wobei dort eher der zurückhaltende deutsche und britische Stil im Mittelpunkt steht. Das Besondere am Pariser Chic bzw. das "je ne sais quoi" ist, dass es einerseits "angezogen" und nicht "verkleidet" aussieht, andererseits aber oft wie "ohne große Vorbereitung aus dem Schrank genommen und übergeworfen" und dennoch "gestylt" daherkommt. Ein bisschen, als würden die Pariser ihre Seele als Kleidung tragen und ihr Innerstes zur Schau stellen. Man erkennt einen roten Faden und trotzdem ist jeder Look sehr individuell. Die Autorin Aloïs Guinut ist Pariserin, hat am Institut Français de la Mode studierte und danach lange Zeit als Trendscout in der Modebranche gearbeitet. Von der Grundstruktur ist „Dress like a Parisian“ aufgebaut wie ein Ratgeber für die französische Eleganz. Die Kapitel behandeln dabei bestimmte Themenkomplexe wie Muster, die Silhouette, Stoffe, Accessoires und Styles. Das Buch ist voller Fotos von verschiedenen Outfits mit einer Liste der passenden „Must Haves“, um das Outfit zu rekreieren. Trotzdem wirken die Tipps nicht wie eine Liste, die man abhaken muss, um sich schick zu kleiden, sondern sie dienen als Inspiration und Aufforderung, etwas experimentierfreudiger zu sein und seinen eigenen Stil zu finden.

Lesen Sie weiter

Frankreich ist ein wunderschönes Land, dessen Sprache und Kultur mir sehr am Herzen liegt. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten und dem französischen Gebäck sind das Land bzw. die Franzosen besonders bekannt für ihren Style und die Mode. Da mich dieser Flair sehr interessiert hat, habe ich mich darüber mal etwas schlau gemacht durch dieses Buch. Zuerst kann man sagen, dass das Buch sehr gut strukturiert ist. Es ist in Farben, Muster, Outfits und vieles mehr unterteilt, sodass man genau da nachlesen kann, worüber man mehr lernen möchte. Außerdem ist alles sehr detailliert beschrieben, sodass es beispielsweise auf alle möglichen Farben eingeht. Des Weiteren wurden viele Fotos von verschiedenen Outfits eingefügt. Dadurch bekommt man eine bessere Vorstellung, was in den jeweiligen Kapiteln genau beschrieben wurde. Daneben stand meistens eine „Must Have“ Liste von den jeweiligen Klamotten, was mich sehr inspiriert hat, mal etwas Neues auszuprobieren und direkt shoppen zu gehen. Außerdem gab es ab und zu Interviews mit verschiedenen Designern oder anderen modebewussten Personen, was mir ebenfalls sehr gefallen hat. Der Schreibstil hat mir auch sehr zugesagt. Die kleinen französischen Kommentare haben dem Ganzen einen humorvollen Touch verliehen, der alles noch interessanter gestaltet hat. Generell ist das Buch ein sehr guter Ratgeber, der einen inspiriert, auch mal etwas Neues auszuprobieren und einen chicen französischen Style nachzuahmen.

Lesen Sie weiter