Leserstimmen zu
Year of Passion (10-12)

J. Kenner

Year of Passion - Bundles (4)

(5)
(3)
(1)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Ein krönender Abschluss!

Von: Anna B.

25.09.2019

AUTOR: J. Kenner ERSCHEINUNGSDATUM (TASCHENBUCH): 08. April 2019 REIHE: Year of Passion VERLAG: Diana Verlag PREIS (TASCHENBUCH): 12,99€ INHALT Sexy Sixpacks, breite Schultern und verführerische Blicke – in der Bar The Fix geht es heiß her. Ein attraktiver Mann nach dem anderen liefert auf dem Laufsteg eine atemberaubende Show. Und die Damen in der Jury haben die Qual der Wahl: Welche zwölf Kandidaten werden gewinnen und am Fotoshooting für den heißesten Kalender aller Zeiten teilnehmen? Mit dieser genialen Publicity-Aktion will eine Gruppe von Freunden ihre Lieblingsbar vor dem Aus retten. Schnell wird klar, dass es um noch viel mehr geht als den Kalender: Während sich die Atmosphäre immer weiter aufheizt, entflammen die Gefühle – und für jeden der zwölf Männer führt eine aufregende Begegnung zu ungeahnten Konsequenzen ... https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/site/title/548575.html MEINE MEINUNG Ich will nicht, dass es jetzt vorbei ist. Ernsthaft, ich habe diese Rezension verdammt lange vor mir hergeschoben, denn ich weiß, sobald ich sie abschicke, ist diese wundervolle Reihe vorbei und ich werde sie nie wieder zum ersten Mal lesen können. Und auch wenn ich schon die ersten drei Bände von „Year of Passion“ ziemlich genial fand, so ist der vierte und letzte Teil doch mein unangefochtener Liebling! Nicht nur, dass ich die Protagonisten, die hier im Vordergrund stehen, schon während der ersten neun Teile sehr liebgewonnen habe und ich ihre Geschichten kaum noch erwarten konnte, sondern auch, dass J. Kenner meiner Meinung nach in diesem Teil die schönste und angenehmste Atmosphäre erschaffen hat. Dieser Band beginnt mit der Geschichte von Hannah und Matthew. Zwar ist sie ein wenig 0815 (mich persönlich hat sie sehr an Bianca Iosivonis „Der letzte erste Kuss“ erinnert), aber das macht sie nicht weniger wundervoll, sondern zeigt viel mehr, dass auch Geschichten, die man so eigentlich schon kennt, von ganz besonderen Autoren zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht werden können – denn genau das hat J. Kenner hier getan! Hannah war in meinen Augen zwar ein bisschen zu naiv, aber das hat Matthew mit seiner wundervollen Art sofort wieder wettgemacht. Was ihn in meinen Augen so sympathisch gemacht hat, ist die Widersprüchlichkeit, die er in sich vereint: Zum einen ist er der Betreiber einer gut laufenden Fitness-Studio-Kette, der haargenau das verkörpert, was er seinen Kunden bietet, zum anderen ist er aber auch ein Mann, der sich einfach nur eine Frau und eine Familie wünscht. Diese Mischung aus Papawunsch und gestähltem Körper hat ihn meiner Meinung nach zu etwas ganz Besonderem gemacht! Dann, im November, ging es mit Beverly und Griffin weiter, ebenfalls zwei Figuren, die in den Vorgänger-Bänden schon häufig aufgetaucht sind. Ihre Geschichte ist meiner Meinung nach die intensivste von allen – da sie auf einer immensen Vertrauensbasis aufbaut. Aufgrund von Griffins Vergangenheit und den Narben, die er aufgrund derselben hat, brauchen die beiden recht lange, um sich näher zu kommen, aber sobald sie es dann tun, gleichen sie einem Feuerwerk, dass es vermag, den Leser vollkommen mit sich zu reißen! Viel mehr braucht man zu den beiden auch eigentlich nicht zu sagen – ich finde nämlich wirklich nichts, was ich an ihrer Geschichte bemängeln könnte! Und schließlich, im Dezember, schreibt J. Kenner endlich die Geschichte, auf die ich mich schon im Januar gefreut habe: Brent und Elena! Ich liebe Brent. Ich habe ihn von Beginn an geliebt, denn in meinen Augen ist er der perfekte Mann: Ex-Polizist, der nun im privaten Sicherheitsdienst arbeitet, weil er seiner Familie zuliebe kein Risiko mehr eingehen will, alleinerziehender Vater, der alles tut, um seine Tochter glücklich zu machen, und dazu noch ein Mann, der als Freund nicht loyaler und aufopferungsvoller sein könnte. Er ist immer für jeden da, kümmert sich um alles und verzichtet für seine Freunden und vor allem für seine Tochter auf viele Dinge, die für andere Männer normal sind. Und Elena ist einfach die perfekte Frau für ihn! Sie ist jung und quirlig genug, um ihm ein wenig von seinem eigenen Leben zurückzugeben, aber dennoch so verantwortungsbewusst, dass sie an seiner Seite stehen kann ohne, dass sie etwas vermisst. Also, ja, ich habe diese Geschichte geliebt. Und zwar sehr! Sie war für mich der perfekte Abschluss, denn sie vereint alles in sich, was diese ganze Reihe eigentlich ausmacht: Leidenschaft, tiefe Gefühle, Humor und Freundschaften, die alles andere zu überschatten vermögen. Deswegen bin ich jetzt wirklich ein wenig wehmütig, dass es jetzt vorbei ist… ich wünschte, ich könnte noch einmal von vorne anfangen und die wundervolle Entwicklung, die dieser bunt gemischte Haufen durchlebt hat, noch einmal von vorne erleben! Und ich denke, es ist jetzt schon ganz klar, dass „Year of Passion 4“ von mir 5★ Sternchen bekommt, die verdienter nicht sein könnten! Vielen Dank an das Bloggerportal und den Diana-Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars!

Lesen Sie weiter

J. Kenner wäre nicht J. Kenner, wenn es ihr nicht gelingen würde uns erneut mit erotischen, aber auch gefühlvollen Geschichten zu überzeugen. Auch im letzten Sammelband überzeugt die Autorin mit Charakteren, die sie ganz individuell und interessant gestaltet hat. Auch dieses Mal kommt der eine oder andere Charakter neu dazu oder ein entfernt Bekannter wird ins Licht gerückt, aber ihr gelingt es dennoch immer wieder das Netz auszuwerfen, alle einzufangen und miteinander in Einklang zu bringen. Dreh- und Angelpunkt - logischerweise - auch im letzten Teil die Bar "The Fix". Es ist wie heimkommen, denn mittlerweile ist man in dieser Bar wirklich zu Hause. Aber gleichzeitig ist es auch eine Art Abschied nehmen, denn nach diesen drei Geschichten ist es vorbei mit den kleinen Ausflügen nach Austin. Mit ihrem gewohnten direkten, freizügigen, aber kein bisschen vulgären Schreibstil erschafft J. Kenner einige hoch erotische Szenen, die sie mit vielen gefühlvollen Augenblicken entgegen tritt und somit eine perfekte Symbiose zu erschaffen. Dazu ein wenig emotionale Spannung und schon hat man erneut drei interessante sowie fesselnde Geschichten, die einen von Anfang bis Ende begeistern und mitreisen. Im Oktober treffen wir auf Hannah, die dringen einen Alibiverlobten braucht. Allein diese Geschichtsidee ist nicht neu, aber wurde durch J. Kenner sehr schön und interessant umgesetzt. Denn wenn man ein Wochenende ein verliebtes Paar spielt, kommt man sich unweigerlich näher, aber was ist wenn daraus mehr wird? Wird es Matthew gelingen, das Herz von Hannah zu erobern oder wird er Schiffbruch erleiden? Der November steht für mich unter dem Motto "Hollywood deluxe". Denn eine Schauspielerin und ein Drehbuchautor treffen aufeinander. Aber was ist, wenn einer von beiden es gar nicht mag im Rampenlicht zu stehen. Wird es für die Beiden eine Chance geben oder werden sie am Druck der Öffentlichkeit zerbrechen? Den Abschluss bilden Elena und Brent. Erneut spielt J. Kenner mit einem etwas größerem Altersunterschied der Charaktere, aber auf eine ganze andere Weise als in ihrem Vorgängerband. Damit konnte sie mich wirklich begeistern! Denn was passiert, wenn es passiert, denn ein Kuss könnte alles ändern. Die Geschichten stehen, wie bereits in den ersten Teilen, nicht nebeneinander, sondern werden durch knackige und neugierig machende Epiloge miteinander verknüpft, so dass die Übergänge flüssig sind und man mehr will, bis auf beim Monat Dezember, denn hier gelingt es J. Kenner perfekt einen runden und tollen Abschluss zu finden, der das Leserherz höher schlagen lässt. Mit ihrem abschließenden Sammelband konnte mich die Autorin nochmal komplett von sich, ihren Geschichten, ihrem Schreibstil und dem ganzen Setting überzeugen. Hatte ich bei den Monaten 7 und 9 ein wenig zu meckern, so war ich hier rundumglücklich und zufrieden. Mein Fazit: Ein tolle Fortsetzung, die mich wieder komplett abholen und begeistern konnte. Perfekte Snacks für Zwischendurch, da die Geschichten zwar relativ knapp sind, aber dennoch einen hohen Unterhaltungswert aufweisen. Ich bin traurig, dass es zu Ende ist und gleichzeitig glücklich in dieses Universum abgetaucht zu sein. Für J. Kenner Fans eine “Lesemuss” und für alle die es werden wollen.

Lesen Sie weiter

Der letzte Sammelband zu dieser schönen Reihe, aber ich bin mir sicher, dass man einigen Charakteren in den nächsten Büchern von Julie Kenner wiederbegegnen wird - genau wie man hier z.B. Griffin, den Bruder von Kelsey aus Deep Love trifft. Griffin hat sich als Kind verbrannt und ist deshalb auffällig vernarbt. Wie ihn die Schauspielerin Beverly dazu bringt, sich nicht mehr zu verstecken, ist Thema im November. Im Oktober geht es um die Anwältin Hannah und den Fitness-Trainer Matthew. Und im Dezember findet sich auch für Brent mit seiner kleinen Tochter und Tyrees Tochter Elena eine Lösung. Ich habe gerade diese letzten Bände sehr genossen. Zum einen weil man die Weiterentwicklung der anderen Personen aus den vorherigen Bänden nebenher miterlebt, zum anderen aber endlich bisherige Nebendarsteller Hauptrollen bekommen und so viele Fragen beantwortet werden. Auch in diesem Band gibt es noch zwei weitere kleine Geschichten und viele Rezepte, die zu der Serie passen. Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher von Julie Kenner, die ja auch bald erscheinen werden.

Lesen Sie weiter

Inhalt Sexy Sixpacks, breite Schultern und verführerische Blicke – in der Bar The Fix geht es heiß her. Ein attraktiver Mann nach dem anderen liefert auf dem Laufsteg eine atemberaubende Show. Und die Damen in der Jury haben die Qual der Wahl: Welche zwölf Kandidaten werden gewinnen und am Fotoshooting für den heißesten Kalender aller Zeiten teilnehmen? Mit dieser genialen Publicity-Aktion will eine Gruppe von Freunden ihre Lieblingsbar vor dem Aus retten. Schnell wird klar, dass es um noch viel mehr geht als den Kalender: Während sich die Atmosphäre immer weiter aufheizt, entflammen die Gefühle – und für jeden der zwölf Männer führt eine aufregende Begegnung zu ungeahnten Konsequenzen … Meine Gedanken +++!!!Achtung Reihenrezension dadurch Spoilergefahr!!!+++ An aller erste Stelle möchte ich mich, beim Bloggerportal bedanken, für die tolle Chance, die Bücher auf meinem Blog besprechen zu dürfen. Auch nach Absprache mit der zuständigen Dame vom Bloggerportal möchte ich mich recht herzlichen bei ihr bedanken, dass ich eine Reihenrezension machen darf. Vielen Herzlichen Dank! ♥ Die Ideen hinter den einzelnen Geschichten haben mir gut gefallen. Zwischen allen Bänden hat sich der rote Faden – Die Rettung des „The Fix“ gezogen. Jede einzelne Geschichte hätte auf jeden Fall Potential gehabt ein eigenes Buch mit 300-400 Seiten zu werden (wo ich sicher jedes einzelne gelesen hätte), hätte man die Geschichte detailliert beschrieben und mehr ausgebaut. Denn die Inhalte waren alle recht kurz und knapp gehalten. Das fand ich sehr schade, denn gerade der eigentliche Männer-Contest an sich, war meiner Meinung nach zu sehr in den Hintergrund gedrängt worden, man liest immer nur kurz am Ende der jeweiligen Geschichte etwas davon. Da die Protagonisten schon älter sind haben sie auch schon eine Vergangenheit mitgebracht. Was ich sehr gut fand. Wie es oft in dem Genre ist, hatte ich auch hier bei beim Lesen nur einen Gedanken – redet doch normal und wie erwachsene miteinander dann würden viele Missverständnisse gar nicht erst aufkommen. (Doch dann gäbe es nicht so viele großartige lange Bücher). Oftmals spielt, unser Denken und Handeln verrückt, gerade wenn die Liebe im Spiel oder man verliebt ist, unabhängig von Alter oder Geschlecht, das haben mir die Bücher gezeigt und daher bin ich sehr froh gerade in meiner eigenen Situation gelesen zu haben. Das hat mir persönlich nochmal gezeigt, dass mein Verstand nicht verrücktspielt. Durch den locker leichten Schreibstil kam ich sehr schnell durch die Seiten, sobald ich mal die Zeit fand zu lesen. Gleichbleibend war der Schreibstil in allen Bänden. Mir ist aufgefallen, dass in ein paar der Geschichten die Aussprache in den erotischen Szenen sehr vulgär war, etwas das es echt nicht gebraucht hätte, zumal die Protagonisten doch schon erwachsen und keine junge Erwachsene mehr sind. Ebenfalls was ich auch sehr schade fand war, dass die erotischen zum Teil nur kurz erwähnt wurden und immer gleich waren. Hätte die Autorin in die Sexszenen mehr Abwechslung reingebracht aus auch hier mehr ausgebaut, wäre es sicher spannenderer geworden. Die Covers gefallen mir sehr gut und waren auch das Erste, die mir ins Auge gesprungen sind als ich mir die Bücher angeschaut habe. Die Männer auf dem jeweiligen Covern sind vom Aussehen eine sehr gute Mischung und das spiegelt sich auch in den einzelnen Charakteren der Männer wieder, denn sie könnten unterschiedlicher nicht sein, wobei sie alle ein sehr großes Neandertaler-Verhalten an den Tag legen. Was die Frauen ja bekanntlich, wenn es im Rahmen bleibt, toll finden. Ich finde auch, dass gerade die Cover die weibliche Leser ansprechen werden. Zumindest erging es mir. Die Farben der Covers sind sehr gut gewählt und harmonieren auch gut miteinander, wenn sie nebeneinander im Regal stehen. Jede Geschichte sowie jedes Buch an sich bekommt von mir ♥♥♥ für die Idee der einzelnen Geschichten, den leichten Schreibstil und das Cover.

Lesen Sie weiter

Letztens habe ich den Dreierband „Year of Passion, Oktober, November, Dezember“ innerhalb weniger Tage durchgelesen. Es hat mir so gut gefallen! In diesem insgesamt 446 seitigen Roman sind 3 Bände der „Year of Passion“ – Reihe beinhaltet: Oktober, November und Dezember. Diese Reihe hat nämlich 12 Bände, genauso wie es 12 Monate gibt. Und daher auch zu jedem Monat, mit passenden Monatsnamen, ein Band. Dadurch auch der Reihenname „Year of Passion“, was so viel auf Deutsch wie „Jahr der Leidenschaft“ bedeutet. In den letzten 41 (jawohl, ich habe es mir gerade ausgerechnet!) Seiten ist noch ein Bonusmaterial: 2 Bonusgeschichten und viele köstliche Rezepte! Da macht das Lesen doch gleich doppelt Spaß! Der Verlag heißt Diana und die Autorin J. Kenner. Insgesamt geht es in jedem Band um Liebe und Leidenschaft. In jedem Buch geht es um einen bestimmten Monat und um einen Mr. Oktober/ November/ Dezember. Das heißt, dass es in jeder Geschichte eine Art Wettbewerb gibt, wo nur die sexy Männer gegen aneinander antreten und derjenige der gewinnt, wird Mann des Monats, also entweder Mr. Oktober/ Mr. November/ oder Mr. Dezember. In jedem Band handelt es sich um eine Frau und einen Mann, die sich lieben, wieder abstoßen, doch die große Leidenschaft bleibt doch… oder? Ich werde aber hier den Oktober Band besser beschreiben: Hannah braucht dringend das Geld, welches ihre Mutter mit ihrem Stiefvater sicher in einer Bank halten. Leider darf Hannah erst an das kleine Vermögen, wenn sie in einer Beziehung steckt – was sie aber NICHT tut! Denn Hannah und ihr bester Freund Easter suchen ein Büro für ihre eigene Anwaltskanzlei und wollen auch diese kaufen, doch Hannah fehlt das Geld. Da kommt sie mit ihrer Freundin Selma, die Eastons feste Freundin ist, auf eine Idee und zwar, dass Hannah sich einen Mann aussucht und der sich als ihr „Verlobter“ ausgibt. Selmas heißer Bruder Matthew eignet sich dafür bestens! So geben sich die beiden, bei einer Hochzeitsfeier Hannahs Eltern, als glückliches Paar aus. Aber alles nur gespielt… oder ist die ganze Liebe und Leidenschaft doch echt gemeint? Und… wird Hannah das Geld bekommen? Meine Meinung: Das Buch ist einfach großartig geschrieben! Die Personen, Charaktere und das Umfeld sind sehr detailliert beschrieben. Man kann mit den Protagonisten mitfühlen und versetzt sich in ihre Lage. Was mich aber doch beim 1.Band stört, ist, dass doch sehr viele verschiedene Namen vorkommen und man nicht mehr weiß, wer nun dieser Name ist, man verliert schon mal den Überblick. Doch das Buch ist im Großem und Ganzem mega ausführlich und teilweise auch witzig geschrieben! 5 von 5 flotten Sternen!

Lesen Sie weiter

Und schon sind wir beim letzten Teil der Reihe angekommen den ich auch gerne in die Finger bekommen habe und den ich verschlungen habe. Das Cover brauch ich nicht unbedingt beschreiben denn es ist eben genauso wie die anderen nur die Farbakzente sind etwas anders gesetzt. An dieser Stelle möchte ich auch nochmal erwähnen wie toll ich es finde, dass die Bücher optisch so aneinander angepasst sind und somit als Reihe erkennbar sind, finde ich immer wieder schön! Ich habe mich sehr gefreut die "alten" Charaktere auch immer mal wieder zu treffen und vor allem hat es mich brennend interessiert wie es mit The Fix weitergeht. Schon alleine deswegen musste ich einfach immer weiter lesen auch wenn ich persönlich den ersten Band immer noch am spannendsten fand, denn mit jeder Geschichte hatte ich das Gefühl etwas Spannung zu verlieren und vor allem gab es die ein oder andere Erzählung die mir dann doch etwas zu oberflächlich war. Die Kurzgeschichten sind wieder recht unterschiedlich und ich fand es toll nach einer Kurgeschichte eine kleine pause einzulegen. Besonders gut hat mir der November gefallen, mehr möchte ich dazu nicht sagen weil ich nich Spoilern möchte! Aber auch hier hat die Autorin wieder bewiesen das sie erotische Szenen wunderbar beschreiben kann ohne dabei "versaut" oder gar "vulgär" zu sein. Das fällt mir einfach immer wieder positiv auf. Fazit: Auf der einen Seite bin ich traurig das die Story zu Ende ist und auf der anderen Seite finde ich das Ende toll. Vor allem die Idee mit dem Kalendar und den sexy Männern fand ich klasse, weil eben auch etwas dahintersteckte und nicht nur zwölf Monate und zwölf Kerle. Auf jeden Fall sollten die Fans der Autorin hier nicht zögern und diese Reihe lesen aber auch wer knisternde Erotik und eine Story dahinter schätzt sollte hier mal näher nachlesen!

Lesen Sie weiter

Ein letztes Mal begleiten wir die Paare bei der Rettung der Bar. Die Kalender Aktion kommt wahnsinnig gut an. Wie bei den Vorgängern gaben wir auch hier wieder 3 Kurzgeschichten in einem Buch. Wir treffen alle anderen Paare wieder und erfahren nun endlich wie es mit the fix weiter geht. Auch in diesem Teil gibt es zwei zusätzliche Kapitel und ebenfalls wieder tolle Rezepte. Auch der letzte Band hat Spass gemacht. Da die Personen immer wieder in allen Büchern auftauchen, lernt man sie recht gut kennen, obwohl jede Geschichte für sich ja eigentlich recht kurz ist. Julie Kenner ist eine Queen, wenn es um erotische Liebesgeschichten geht. Wenige Autorinnen verstehen es, "delikate" heiße Szenen zu schreiben, ohne vulgär oder abschätzig zu werden. Bereits mit der "Stark Reihe" konnte sie mich fesseln, wenn ich auch nur bis Teil 3 gelesen haben. Ich bin kein sonderlicher Fan von langlaufenden Reihen rund um nur ein einziges Paar. Bei der "Wanted Reihe" fieberte ich immer auf die neuen Bücher hin, denn in jeder Geschichte stand ein anderes Paar im Vordergrund und das mag ich generell sehr gerne. Somit war klar, dass ich diese Sammlung an Kurzgeschichten unbedingt lesen muss. Die Pärchen sind über die bar "The Fix" lose verknüpft. Hin und wieder zeigen sich bereits bekannte Figuren. Da ich nicht zu viel verraten möchte, gibt es von mir hier an dieser Stelle eine Leseempfehlung für alle Fans der Autorin. Doch neben der Liebesgeschichte nimmt auch die Rettung der Bar einen großen Teil der Handlung ein. Wie immer ein Vergnügen die Geschichten zu lesen. Jede Reihe hat mal ihr Ende, aber ich bin mir sicher, dass J. Kenner sich wieder neue Bücher und Figuren einfallen lassen.

Lesen Sie weiter

Um ihre Lieblingsbar vor dem Aus zu retten, erarbeiten drei Freunde einen ausgeklügelten Marketingplan. Ein Kalender mit heißen Männern soll an den Mann oder besser an die Frau gebracht werden, um so den Besitzer von "The Fix" finanziell zu unterstützen. Deshalb braucht es für jeden Monat ein geeignetes Exemplar Mann. So entstanden zwölf Kurzgeschichten. Wie hat es mir gefallen? Julie Kenner ist eine Queen, wenn es um erotische Liebesgeschichten geht. Wenige Autorinnen verstehen es, "delikate" heiße Szenen zu schreiben, ohne vulgär oder abschätzig zu werden. Bereits mit der "Stark Reihe" konnte sie mich fesseln, wenn ich auch nur bis Teil 3 gelesen haben. Ich bin kein sonderlicher Fan von langlaufenden Reihen rund um nur ein einziges Paar. Bei der "Wanted Reihe" fieberte ich immer auf die neuen Bücher hin, denn in jeder Geschichte stand ein anderes Paar im Vordergrund und das mag ich generell sehr gerne. Somit war klar, dass ich diese Sammlung an Kurzgeschichten unbedingt lesen muss. Die Pärchen sind über die bar "The Fix" lose verknüpft. Hin und wieder zeigen sich bereits bekannte Figuren. Da ich nicht zu viel verraten möchte, gibt es von mir hier an dieser Stelle eine Leseempfehlung für alle Fans der Autorin. Doch neben der Liebesgeschichte nimmt auch die Rettung der Bar einen großen Teil der Handlung ein. Wie immer ein Vergnügen die Geschichten zu lesen. Jede Reihe hat mal ihr Ende, aber ich bin mir sicher, dass J. Kenner sich wieder neue Bücher und Figuren einfallen lassen.

Lesen Sie weiter