Leserstimmen zu
Der Hund, der Wolf und das Geheimnis

Folco Terzani

(15)
(3)
(1)
(1)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Zu viel gewollt?

Von: BabsEG

13.11.2019

Nach der Kurzbeschreibung dieses Buches habe ich mich wahnsinnig darauf gefreut, es zu lesen: Ein Hund verliert alles, was sein bisheriges Leben ausmachte, steht plötzlich alleine und völlig entwurzelt auf einsamer Straße, und verliert damit einhergehend auch seinen Lebensmut und sein Vertrauen in das Leben als solches. Untauglich, sich dem Jetzt und dem Morgen zu stellen, wartet er einfach nur ab, kämpft mit Trauer, Sehnsucht, Heimweh und auch den ganz profanen Bedürfnissen nach Nahrung und Wasser. Doch wie er selbst später feststellt: Im Leben passiert immer etwas - so auch ihm. Er hat Begegnungen, enttäuschende und fruchtbringende, hat plötzlich neue Herausfoderungen und Ziele und macht sich auf einen Weg, den er selbst jedoch noch gar nicht kennt. Auf einen Pilgerweg, einen äußeren, aber auch einen inneren. Und er lernt. Verändert sich, nach und nach. Reift. Erstarkt. Wird er sein Ziel - den Mondberg - am Ende erreichen? Und was erwartet ihn da? Viele Fragen, die einem durch das Lesen eigentlich auch für das eigene Reifen und Wachsen hilfreich sein könnten. Leider hat es für mich am Ende nicht ganz funktioniert: Ich hatte das Gefühl, der Autor hat zu viel Tiefe gewollt, und dadurch am Ende an Tiefe verloren. Ein versäumtes Fokussieren, das für mich nicht Freiheit für Eigenes, sondern eher ein wenig Ratlosigkeit zurücklässt.

Lesen Sie weiter

Wahre Freundschaft

Von: U. Forkri

03.11.2019

Wahre Freundschaft Folco Terzani erzählt in seiner wunderbaren Fabel „Der Hund, der Wolf und das Geheimnis“ von einem Hund, der plötzlich nach Jahren, in denen er verwöhnt und als Gesprächspartner behandelt wurde, von seinem Herrchen ausgesetzt wird. Der Hund ist verwirrt, verzweifelt und wartet tagelang auf die Rückkehr seines Herrchens. Unerwartet erhält er Nahrung von einem Wolf. Dieser sagt ihm:“ Wir sind Pilger auf der Reise zum Mondberg. Was wir auf dem Weg dorthin brauchen, finden wir auf dem Weg. Man muss nur weitergehen.“ Der Hund weiß erst nicht, was er tun soll. Schließlich schließt er sich einem Wolfsrudel an, das ihn zögerlich aufnimmt, denn wilde Wölfe und ein Stadthund passen ja nicht zusammen. Nach vielen Abenteuern, Wirrungen, Trennungen, schmerzlichen Verlusten kommt der Hund zum Mondberg. Sein Weg wird im Buch mit zahlreichen beeindruckenden Aquarellen von Nicola Magrin begleitet. Sie verbildlichen – auch wenn sie meist sehr düster gehalten sind – sein Seelenleben (wenn man davon bei einem Hund sprechen kann) ausgezeichnet. Doch was ist das Geheimnis, das im Titel genannt wird? Das erfährt der Leser durch die Gespräche zwischen Hund und Wölfen und durch die Wiedergabe der Gedanken des Hundes. Hund und Wölfe stehen stellvertretend für Menschen. Viele Weisheiten, Gedankenanstöße und Erfahrungen werden übermittelt, die letztendlich zum Ausdruck bringen, was wahre Freundschaft ist, dass man Vertrauen braucht, dass es etwas Unaussprechliches gibt. Terzani bettet den Pilgerweg ein in die Natur, in ihre Schönheiten und Unwegsamkeiten . Ich habe dieses Buch einmal schnell gelesen voller Empathie und ein zweites Mal langsamer, um die vielen Sinnbilder bewusst wahrzunehmen. Dieses Buch kann ich nur wärmstens empfehlen. Ich habe es meinen Enkelkindern (10 Jahre alt) vorgelesen. Sie waren beeindruckt von Inhalt, Thema und Bildern.

Lesen Sie weiter

Wahre Freundschaft

Von: u.Forkri

03.11.2019

Wahre Freundschaft Folco Terzani erzählt in seiner wunderbaren Fabel „Der Hund, der Wolf und das Geheimnis“ von einem Hund, der plötzlich nach Jahren, in denen er verwöhnt und als Gesprächspartner behandelt wurde, von seinem Herrchen ausgesetzt wird. Der Hund ist verwirrt, verzweifelt und wartet tagelang auf die Rückkehr seines Herrchens. Unerwartet erhält er Nahrung von einem Wolf. Dieser sagt ihm:“ Wir sind Pilger auf der Reise zum Mondberg. Was wir auf dem Weg dorthin brauchen, finden wir auf dem Weg. Man muss nur weitergehen.“ Der Hund weiß erst nicht, was er tun soll. Schließlich schließt er sich einem Wolfsrudel an, das ihn zögerlich aufnimmt, denn wilde Wölfe und ein Stadthund passen ja nicht zusammen. Nach vielen Abenteuern, Wirrungen, Trennungen, schmerzlichen Verlusten kommt der Hund zum Mondberg. Sein Weg wird im Buch mit zahlreichen beeindruckenden Aquarellen von Nicola Magrin begleitet. Sie verbildlichen – auch wenn sie meist sehr düster gehalten sind – sein Seelenleben (wenn man davon bei einem Hund sprechen kann) ausgezeichnet. Doch was ist das Geheimnis, das im Titel genannt wird? Das erfährt der Leser durch die Gespräche zwischen Hund und Wölfen und durch die Wiedergabe der Gedanken des Hundes. Hund und Wölfe stehen stellvertretend für Menschen. Viele Weisheiten, Gedankenanstöße und Erfahrungen werden übermittelt, die letztendlich zum Ausdruck bringen, was wahre Freundschaft ist, dass man Vertrauen braucht, dass es etwas Unaussprechliches gibt. Terzani bettet den Pilgerweg ein in die Natur, in ihre Schönheiten und Unwegsamkeiten . Ich habe dieses Buch einmal schnell gelesen voller Empathie und ein zweites Mal langsamer, um die vielen Sinnbilder bewusst wahrzunehmen.. Dieses Buch kann ich nur wärmstens empfehlen. Ich habe es meinen Enkelkindern (10 Jahre alt) vorgelesen. Sie waren beeindruckt von Inhalt und Bildern.

Lesen Sie weiter

Bilderbuch für Erwachsen

Von: Barbara

28.10.2019

Das Buch verzaubert durch seine amtosphärischen, stimmungsvollen Bilder. Eine Fabel für Erwachsene, die mich daran erinnert hat, wie gern ich diese als Kind mochte.

Lesen Sie weiter

Der Autor erzählt auf rund 185 Seiten eine Fabel über einen Hund (Teil 1), der alles außer seinem Leben verlor und sich auf den Weg macht auf der Suche nach dem Höchsten (Teil 3). Inspiriert und unterstützt auf seiner Pilgerreise wird er durch Wölfe (Teil 2). Die Struktur und Sprache ist leicht verständlich, der Inhalt durch Illustrationen von Nicola Magrin immer wieder aufgelockert. Terzani versteht es "altes" Wissen der Menschheit aufs Wesentliche reduziert geschickt zu verpacken. Nur selten bin ich über "Ungereimtheiten" gestolpert, die dem Hund allzu menschliche Eigenschaften zuschreiben, wie z.B. dass ein Hund ein Verständnis von Zeit (Stunden) oder Besitz (Halsband) hat. Darüber hinaus wundere ich mich über die "entfremdete" Übersetzung des Originaltitels bzw. des dritten Teils. Warum hat man im Deutschen "Dio" mit "Geheimnis" übersetzt? Meiner Meinung ist dies nicht annähernd so stimmig wie "Gott". Nichtsdestotrotz regt das Buch zum Reflektieren des eigenen Lebens und der persönlichen Gedankenmuster bzw. Überzeugungen an.

Lesen Sie weiter

Der Hund, der Wolf und das Geheimnis

Von: Dilara G.

04.10.2019

Titel: Der Hund, der Wolf und das Geheimnis Autor: Folco Terzani Verlag: Diederichs ISBN: 978-3-424-35093-7 Seitenzahl: 184 Preis: 18,00 € Zum Cover Das Cover des Buches ist einerseits düster und andererseits geheimnisvoll. Der Mittelpunkt ist der Wolf/Hund. Ich finde, dass das Äußere des Buches eindeutig auch das Innere widerspiegelt. Es ist zu Beginn geheimnisvoll und man weiß nicht so genau, was einen erwartet. Klappentext/Inhalt Am Anfang des Buches wird der Hund von seinem Herren verlassen. Der Hund glaubt aber, dass sein Herrchen zurückkommt, und wartet und wartet. Aber es kommt keiner. Irgendwann gibt er auf. Er ist hungrig und allein. Doch dann kommt ein Wolf, gibt ihm etwas zu Essen und einen Ratschlag. Er sagt ihm, dass er an den Gipfel des Mondberges gehen muss, um das „Geheimnis“ zu lüften. Der Hund macht sich auf dem Weg und macht neue Bekanntschaften und findet Freunde und Verbündete aber er lernt auch, dass nicht alle gutmütig sind, nur weil sie freundlich aussehen. Schreibstil Terzanis Schreibstil ist leicht zu verstehen und flüssig geschrieben, man hat gar keine Schwierigkeiten beim Lesen und Verstehen des Textes. Obwohl der Roman einen Er-Sie- Erzähler hat, konnte man gut nachvollziehen, wie sich der Hund gefühlt hat. Persönliche Meinung Ich finde das Buch sehr gelungen. Vom Cover bis hin zum Inhalt hat alles gepasst. Man wollte immer wissen, ob es der Hund zum Mondberg schafft oder was genau der Mondberg sein soll. Besonders haben mir aber die Illustrationen im Buch gefallen. Durch sie konnte man sich den Handlungsraum genau vorstellen. Ich finde es toll zu sehen, was für eine starke Veränderung der Hund gemacht hat. Zu Beginn war er unsicher und leichtgläubig doch im Laufe der Handlung hat er sich stark gewandelt … Folco Terzani zeigt uns mit diesem Roman, dass nicht alles so ist, wie es zu Beginn scheint, dass man keine Vorurteile haben sollte und auch, dass man einiges im Leben hinterfragen sollte. Insgesamt würde ich dieses Buch Eltern Empfehlen, damit sie es Ihren Kindern vorlesen können, aber auch jedem anderen, da das Buch vielseitig und lehrreich für alle sein kann.

Lesen Sie weiter

Glaube an dich

Von: Carmen

04.10.2019

Ein Hund benötigt jemanden, dem er vertrauen kann und der ihm zu fressen, zu trinken und einen Schlafplätze gibt. Ohne Erklärung verliert der Hund alles und wird einfach am Straßenrand eines Waldes ausgesetzt. Anfangs weigert er sich noch, einzugestehen, das er im Stich gelassen worden ist. Ein Wolf ist sein Retter in der Not und gibt ihm eine Keule zum Fressen. Außerdem verweist er auf das Große und Göttliche, das für jedes Tier sorgt. Er gibt ihm den Hinweis, zum Mondberg zu pilgern, um das zu finden, was er wirklich sucht. Der Hund fasst Vertrauen zu einem anderen streunenden Hund, dabei büßt er allerdings seine Keule ein. Schließlich schließt er sich einem Wolfsrudel an, empfindet sich allerdings als Außenseiter, da er nicht mithalten kann und durch sein Hundeleben ein behütetes Leben gewohnt ist. Mittendrin überfallen ihn daher Zweifel und er versucht, sich wieder sich einem Menschen anzuschließen und seine alten Gewohnheiten zurück zu bekommen. Aber der Freiheitsdrang, der durch das Leben im Wald mit dem Wolfsrudel geweckt worden ist, ist stärker. Außerdem hat er gelernt, dass er frei sein möchte, obwohl es nicht leicht ist. Da er mittlerweile sein eigener Herr sein will, bricht er erneut zu den Wölfen auf und möchte nun weiter seiner Bestimmung zum Mondberg folgen. Besonders angesprochen haben mich die folgenden Aussagen des Wolfes: "Sie (die Menschen) können mich brechen, aber verbiegen werden sie mich nicht". " Du hast keinen Herrn nötig. Sei dir doch selbst dein Herr!" Das Buch schenkt einem mutlosen verlassenen Hund Vertrauen in seine eigenen vernachlässigten Fähigkeiten. Der Hund entwickelt Mut und erhält Hilfestellungen, sein Selbstvertrauen aufzubauen. Andere Tiere helfen dem Hund teilweise selbstlos und opfern sich gar am Ende noch selbst, damit er überleben kann. Das Buch ist unterlegt mit überwiegend in dunklen ( schwarz-weißen) Farben gehaltenen Bildern, die zu den Texten passen. Das Buch gibt Lebensmut , Kraft und läßt sich sehr gut und auch schnell lesen. Mir hat die Fabel gut gefallen und zum Nachdenken angeregt.

Lesen Sie weiter

Ein wunderschönes Werk

Von: Maurice

04.10.2019

Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Falco Terzani schreibt fesselnd, flüssig und reist den Leser mit sich. Es ruft Emotionen hervor und hat mich zum Nachdenken angeregt. Den Tieren wird viel Menschlichkeit eingehaucht, was zeigt das sie eigentlich auf der selben Stufe wie wir Menschen stehen sollten. Denn auch Tiere haben eine Sprache untereinander, auch wenn wir diese nicht verstehen können. Zusätzlich ist das Buch wunderschön und liebevoll illustriert. Eine klare Empfehlung kann ich hier nur aussprechen!

Lesen Sie weiter