Leserstimmen zu
Mind Games

Leona Deakin

Augusta Bloom (1)

(46)
(52)
(20)
(8)
(1)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Dies ist das erste Buch von Leona Deakin, dass ich gelesen habe. Die Grundidee des Thrillers fand ich sehr interessant: Es geht um ein Spiel, zu dem verschiedene Menschen, die scheinbar auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben, per Geburtstagskarte eingeladen werden. Alle verschwinden daraufhin spurlos. Profilerin Augusta Bloom und ihr Kollege Marcus Jamesons ermitteln in dem Fall und finden am Ende doch eine Gemeinsamkeit: Alle angeschriebenen Personen hatten ein gewisses Gewaltpotenzial in sich, welches die Spielemacher ausnutzten. Dies ist der erste Teil der Reihe um Ermittlerin Bloom und ihren Kollegen. Leider konnte ich mit den Hauptpersonen nicht allzu viel anfangen. Sie waren mir weder sympathisch noch unsympathisch, ich empfand sie als schlichtweg sehr neutral. Allerdings bilden Sie mit ihren Charakteren interessante Gegensätze zueinander und gleichen sich gut aus. Interessant war, dass dem Leser Einblicke in das (kaum vorhandene) Gefühlsleben von Psychopaten gegeben wird. Die Kapitel sind kurzgehalten, was schnell zum Weiterlesen animiert. Die Spannung hat in der Mitte leider etwas abgenommen, was zum Ende hin aber wieder etwas besser wurde. Der Schluss war für mich nicht vorhersehbar und es gibt einen kleinen Cliffhanger am Ende. Alles in Allem gebe ich dem Buch 3/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Rezension aus Deutschland vom 18. Juli 2020 Die Covergestaltung gefällt mir. Simpel, mit auffälliger Typografie. Handlung: Menschen werden aufgefordert ein gefährliches und mörderisches Spiel zu spielen. Einer nach dem anderen verschwinden und nur eine Frau scheint das Rätsel lösen zu können, Augusta Bloom. Augusta ist Psychiaterin und Privatdetektivin. Aber warum ist ausgerechnet sie die Lösung? Meinung: Ich habe diesen Thriller sehnsüchtig erwartet und wurde nicht enttäuscht. Fesselnd, überraschend und einzigartig. Augusta Bloom gelingt es hinter die Fassade eines Psychopaten zu sehen. Von der ersten Seite spannend, verwirrend und perfekt zum Mutgrübeln. Ich mochte den verstrickten Aufbau der Story total. Auch wenn man am Anfang keine Ahnung hat wie alles zusammenhängt, macht es Stück für Stück immer mehr Sinn und Spaß die Handlung zu verfolgen. Im Mittelpunkt steht eher weniger das eigentliche Spiel, sondern die Person Augusta Bloom, sowie ihre Arbeit als Psychiaterin. Auch wenn mich das ein klein wenig enttäuscht hat, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Da dies Band 1 einer neuen Reihe ist, ist es verständlich, dass dem Leser Augusta erst einmal näher gebracht werden muss, damit man diese Frau gerne weiterverfolgt, was ich definitiv tun werde. Ich freue mich schon sehr auf den Folgeband! FAZIT: Fesselnd, überraschend und einzigartig. Augusta Bloom gelingt es hinter die Fassade eines Psychopaten zu sehen.

Lesen Sie weiter

Meine Videorezension: https://youtu.be/Wo2kwvFP09Y Mein Fazit Dies ist ja der Auftakt einer neuen Reihe um die Profilerin Augusta Bloom. Alles in allem kann ich hier eine Lese-und Hörempfehlung aussprechen. Von mir bekommt Mind Games 4 Sterne. 4 von 5 Sterne Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Goldmann Verlag Infos zur Autorin: ©Goldmann Verlag Rezension/Videorezension: ©lenisveasbücherwelt.de Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Lesen Sie weiter

Spannung pur

Von: Nadine1986

16.07.2020

Ich liebe ja Psychothriller und dieser hier hat mir besonders gut gefallen. Wir haben hier nicht das übliche Ermittlerduo, sondern eine Psychologin/Privatdetektivin und einen ehemaligen Geheimagenten, die sich zusammengetan haben, um verschiedene Fälle zu lösen. Sie übernehmen Fälle, für die die Polizei sich nicht besonders interessiert oder die Suche nach den Personen schon aufgegeben hat. Die beiden heißen Augusta und Jameson und ergänzen sich wirklich gut. Während Jameson voller Emotionen, Energie und Tatendrang ist, ist Augusta eher kühl, zurückhaltend, verschlossen und auf das Wesentliche konzentriert. Also ein gutes Team würde ich sagen. Doch als Lana, eine Freundin von Jameson, plötzlich verschwindet sind beide in alarmbereitschaft. Bei Lana wurde eine Geburtstagskarte gefunden mit der Nachricht "Dein Geschenk ist das Spiel - traust du dich zu spielen?". Doch wer schickt ihr so eine Karte? Noch dazu hat Lana doch gar nicht Geburtstag und warum ist sie danach verschwunden? Nicht nur Lana hat eine solche Karte erhalten, auch andere Familienmitglieder werden vermisst. Die Polizei sieht hier aber keinen Zusammenhang. Augusta und Jameson müssen nun herausfinden wer dahinter steckt und was es mit dieser Karte auf sich hat? Für mich war es ein totaler Pageturner. Es fing sehr gut an und ging spannend weiter. Zu keiner Zeit flaute die Spannung ab und Langeweile trat auch nie auf. Die beiden Protagonisten fand ich authentisch und einfach nur klasse. Auch worum es ging war sehr gut erklärt und wurde meiner Meinung nach nicht in die Länge gezogen. Was mir auch gut gefallen hat waren die kurzen und wechselnden Kapitel, die es alles noch spannender gemacht haben. Auch hat man so mehr über die beiden Protagonisten und andere Personen erfahren. Von mir gibt es eine klare Empfehlung  ;-)

Lesen Sie weiter

Das ist der Auftakt einer Psychothriller Reihe mit Psychologin Dr. Augusta Bloom. Vier Personen erhalten zu ihrem Geburtstag eine Einladungskarte. Darauf der Link einer Webseite und ein Code. Danach verschwinden die Personen. Marcus Jameson, Ex MI6 Agent, jetzt Privatdetektiv, wird von der Tochter einer guten Bekannten engagiert. Jane 16, vermisst ihre Mutter. Auch diese hatte eine Einladungskarte bekommen. Mit Dr. Bloom und einem Polizeiteam, versuchen sie die Spur nachzuverfolgen. Doch dieses Spiel ist weitaus raffinierter und hat mehr Anhänger als anfangs angenommen. Die Sache ist verzwickter als gedacht, die Verschwundenen sind der Polizei nämlich immer mehrere Schritte voraus. Richtige Sympathie konnte ich eigentlich mit keinem der Protagonisten aufbauen. Zwischendurch flacht auch mal der Spannungsbogen ab, nimmt aber im letzten Viertel wieder zu. Das interessante an diesem Buch ist, man bekommt einen Einblick über das Verhalten von Psychopathen. Wie verhalten sie sich, was unterscheidet sie von anderen, haben sie überhaupt irgendwelche Emotionen? Welche Reaktion führt wohin? Es ist so einiges an Fachwissen untergebracht und das ist für diese Story sehr hilfreich. Was nicht so toll war, sind Rechtschreibfehler und Grammatikfehler in diesem Buch, die mir zwischendurch immer wieder auffielen. Dennoch kann ich das Buch mit knappen vier Sternen weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter

spannendes Lesevergnügen

Von: Sonnenschein

15.07.2020

Dieses Buch hat mich total gepackt. Ich konnte gar nicht mehr aufhören mit Lesen. Jedes Kapitelende hörte mit einem Fragezeichen auf, damit man ja weiterliest. Ich bin gespannt wie die nächsten Fälle von der Psychologin Dr. Augusta Bloom aussehen werden. Fazit: Unbedingt lesen.

Lesen Sie weiter

Kurzweilig und Packend

Von: Eliza

15.07.2020

Ich war zuerst etwas skeptisch, einen Psychothriller zu lesen, das Leben ist schon Thriller genug, muss ich da auch noch ein Buch darüber lesen, was noch schlimmer sein könnte? Aber das Buch und die Geschichte haben mich so gepackt, dass ich kaum zu lesen aufhören konnte. Das Geheimnis liegt im tollen Aufbau der Vorkommnisse die man dann selbst glaubt Stück für Stück zusammensetzten zu können um dann doch festzustellen, dass sich das Blatt nochmal komplett wandelt. Meine Skepsis vom Anfang war unbegründet, es geht nicht um schreckliche Bilder im "Kopfkino" sondern um ein ausgeklügeltes "Spiel".

Lesen Sie weiter

Vier Menschen werden vermisst. Alle sind spurlos verschwunden, nachdem sie eine mysteriöse Karte zum Geburtstag erhalten haben, die sie zu einem geheimnisvollen Spiel herausfordert. Als die Psychologin und Privatdetektivin Dr. Augusta Bloom auf den Fall angesetzt wird und tiefer im Leben der Vermissten gräbt, kommt sie einer weiteren Gemeinsamkeit auf die Spur: Alle vier Personen hüteten ein dunkles Geheimnis.. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und mich bis zur letzten nicht mehr los gelassen. Zum einen fand ich die Geschichte an sich super spannend und durchweg interessant, sodass ich zu keiner Zeit beim Lesen das Gefühl hatte, dass es sich in irgendeiner Weise zieht. Im Gegenteil: Die Seiten flogen nur so an mir vorbei. Auch das Ermittlerduo, das wir hier kennenlernen, war mir sofort sympathisch. Die beiden harmonieren und ergänzen sich ziemlich gut, bilden aber auch interessante Gegensätze, was ich überzeugend fand. Zum anderen hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Es ließ sich flüssig und angenehm lesen. Außerdem sorgt der Wechsel von verschiedenen Perspektiven in der Geschichte nicht nur für Abwechslung beim Lesen, sondern liefert auch tiefere Einblicke und neue Hinweise hinsichtlich des Spiels und der verschwundenen Personen. Allerdings hätte ich mir diesbezüglich noch mehr Informationen gewünscht, da am Ende doch noch relativ viel offen bleibt. Alles in allem empfinde ich ‚Mind Games‘ als einen sehr gelungenen und spannenden Auftakt der Reihe um Augusta Bloom, der neugierig auf die folgenden Bände macht und den ich nur wärmstes allen Thriller-Begeisterten weiterempfehlen kann.

Lesen Sie weiter