Leserstimmen zu
Sohn der Dämmerung

Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan

Die Geheimnisse des Schattenmarktes (1)

(5)
(6)
(1)
(0)
(0)
€ 1,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 2,50* (* empf. VK-Preis)

Zu allererst möchte ich mich für das Rezensionsexemplar bedanken, welches mir vom Goldmann Verlag über das Bloggerportal bereitgestellt wurde. Dieser Fakt beeinflusst aber in keiner Weise meine persönliche Meinung zu diesem Buch. Der Post enthält somit auch unbezahlte Werbung und die Rechte liegen beim Verlag. Natürlich ist dies nur meine persönliche Meinung und nur weil ich diesem Buch diese Bewertung zukommen lassen, heißt es nicht, dass es auf jeden anderen zutrifft. Die Geheimnisse des Schattenmarktes sind eine Reihe von zehn Kurzgeschichten, welche Cassandra Clare zusammen mit befreundeten Autoren veröffentlichte. Das Buch spielt zeitlich vor City of Bones und erzählt die Geschichte, wie Jace Wayland zu den Lightwoods kommt. Man sollte sowohl die Chroniken der Unterwelt, als auch die Chroniken der Schattenjäger gelesen haben um dieses Buch vollständig zu verstehen. Ich liebe die Welt und die Charaktere, die Cassandra Clare erschaffen hat und es bereitet mir immer wieder Freude eins ihrer Bücher zu lesen. Die Kurzgeschichte ließ sich innerhalb kürzester Zeit lesen und war wirklich angenehm. Es gab einige Anspielungen auf die Geschehnisse aus der Clockwork – Reihe und auch die Chroniken der Unterwelt, bei denen ich schmunzeln musste, weil ich schon wusste worauf sie anspielen. Besonders gefreut hat mich das Wiedersehen mit Bruder Zachariah, da man tiefer in seine Gefühlswelt blicken konnte als beispielsweise in den Chroniken der Unterwelt. Ebenso fand ich das Kennenlernen zwischen Jace und den Lightwoodkindern wirklich herzerwärmend aber auch Raphael bereitete mir Freude. Ich möchte hier an kurzer Stelle anmerken, wie schön ich das Cover finde und dass es wirklich gut zur Geschichte passt. Fazit Mir hat es Spaß gemacht diese Geschichte zu lesen und ich würde sie jedem Schattenjägerfan ans Herz legen. Es ist ein gutes Buch für unterwegs oder wenn man mal nicht so viel Zeit zum Lesen hat. Trotz der Kürze fehlt es der Geschichte an nichts. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Im Jahre 2000 als Jem noch Bruder Zachariah ist, trifft er in New York auf Raphael Santiago und Lily Chen. Sie bitten ihn zu verhindern, dass eine Ladung Yin-Feng den Hafen erreicht. Gleichzeitig erwartet im Institut die Familie Lightwood ihr neustes Familienmitglied Jonathan Wayland. Die Kinder Isabelle und Alec sehen dem ganzen mit gemischten Gefühlen entgegen. Dazu stellt sich heraus, dass sich der junge  Jonathan auf dem Schiff mit Yin-Feng befindet. Sind die Lightwoods, Raphael und Bruder Zachariah bereit zusammen zu kämpfen und das schlimmste Übel abzuwehren? Auf den knapp 70 Seiten besticht Cassandra Clare mit ihren lockeren, flüssigen und humorvollen Schreibstil. Es gab ein paar wirklich überraschende Momente, wobei andere Handlungen vorhersehbar waren. Mir hat es auch gefallen mehr über Jem als stiller Bruder zu erfahren und wie er damit umgeht als solcher zu leben. Ebenfalls war es schön Alec, Isabelle und Jace als Kinder zu erleben. Allem in allem ist die Kurzgeschichte etwas für zwischendurch und für einen kurzen, entspannten Lesespaß.

Lesen Sie weiter

Gelungener Auftakt

Von: Emmi

30.09.2018

Die Geheimnisse des Schattenmarktes sind eine Reihe an zehn Kurzgeschichten von Cassandra Clare und verschiedenen befreundeten Autoren. Sie begleiten Bruder Zachariah über Schattenmärkte in unterschiedlichen Städten zu unterschiedlichen Zeiten. Dabei trifft er sehr viele altbekannte aber auch viele neue Gesichter. Sie verbinden die Bücher aus dem Schattenjäger-Universum und geben einige Zusatzinformationen. Wer also die anderen Bücher von Cassandra Clare nicht gelesen hat, könnte sich mit diesen Kurzgeschichten nicht nur spoilern sonders auch verwirren. In dieser ersten Geschichte geht es darum, wie Jace zur Familie Lightwood ins New Yorker Institut kam. Ich fand es sehr cool Baby-Jace kennenzulernen. Schon damals war er ein begabter Krieger und als er mitten in einen Kampf gerät, ist er nicht verängstigt oder überrascht sondern schlägt sich direkt ins Getümmel. Bei dem Vater und der Erziehung die er hatte, ist das zwar relativ plausibel, trotzdem macht es mich traurig, wenn kleine Kinder nicht vorm Töten und Kämpfen zurückschrecken. Man merkt auch, dass Jace sich sehr nach einer Mutter sehnt. Er weiß, dass er kein Zuhause mehr hat. Keinen Platz, an den er kann. Er will alles tun, damit die Lightwoods ihn nicht wieder rauswerfen. Diese schließen ihn schnell ins Herz, vor allem Alec. In dieser Geschichte treffen wir auch die beiden Vampire Raphael und Lily. Das fand ich sehr schön. Besonders Raphaels Beziehung zu Magnus Bane und Ragnor Fell wurde auf humorvolle Weise aufgegriffen. Als Raphael sagt, dass das Morgenstern-Vermächtnis noch weitere Todesopfer fordern wird und er nicht dazu gehören will, hätte ich schreien können. Und dann gibt es auch schon einen kleinen „Spoiler“ für die zweite Kurzgeschichte, denn das Kind mit den goldenen Haaren, dem die Elfe einen schweren Schaden zufügt, kennen wir bereits aus den Legenden der Schattenjäger-Akademie.

Lesen Sie weiter

Seit einiger Zeit veröffentlicht Cassandra Clare Kurzgeschichten, welche als Sammelband mit den Namen 'Die Geheimsisse des Schattenmarktes' - im englischen 'Ghosts of the Shadowmarket'. Den englischen Titel der Reihe finde ich besser, da es das auch besser trifft als Geheimnisse, weil es doch eher um den Geist/das Wesen des Schattenmarktes geht. Es sind in der Reihe zehn Kurzgeschichten geplant, welche nach und nach als eBook veröffentlicht werden. Wenn alle erschienen sind, wird es auch eine Printversion als Sammelband geben, was aber noch eine Weile dauern wird, da die Kurzgeschichten monatlich erscheinen und wir erst bei der 6 oder so sind. Der Preis pro Kurzgeschichte liegt bei 1,99€ bis 2,99€. Und sie umfassen etwa 70 bis 90 Seiten. Wichtig ist, man sollte alle Romane vorher gelesen haben, bevor man die Kurzgeschichten liest, da man sich sonst spoilert. Ich hab mich sehr gefreut, dass es eine Kurzgeschichte dazu gibt, wie Jace zu den Lightwoods kam. Passend zu Jace ist die Geschichte auch sehr Abenteuerreich. Was ich gut finde. Noch mehr habe ich mich darüber gefreut, dass sie Geschichte größtenteils aus der sich von Bruder Zacharias/ Jem geschrieben ist und das auch seine Geschichte eine Rolle spielt. Etwas überrascht war ich über Raphael, ich hatte ihn nicht als so arrogant und kaltherzig in Erinnerung. Es gibt im Prinzip zwei Handlungsstänge in der Geschichte, zum einen den von Jem und Raphael und zum einen den der Ligthwoods, der aus der Sicht von Izzy geschrieben ist. Ich werde nicht viel zum Inhalt sagen, da ich nicht spoilern möchte. Ich finde es schön, wie hier schon Alecs Homosexualität aufgegriffen wird und Izzy sich wundert, dass ihr Bruder andere Männern faszinierend findet, aber sie mir ihm darüber nicht reden kann, weil es ihm peinlich ist, obwohl sie gern mit ihm über Popstars reden möchte. Die Vorstellung finde ich sehr witzig. Sohn der Dämmerung ist ein schöner Anfang für die Reihe und wenn man die Serie mag, sollte man unbedingt reinlesen. Der Umfang der Kurzgeschichte ist auch so, dass man sie in einem Rutsch lesen kann.

Lesen Sie weiter

{Rezessionsexemplar. Danke an das Bloggerportal, den Goldmann Verlag und an Cassandra Clare und Sarah Rees Brennan für das kostenlose Rezi-Exemplar <3} Jede Welt enthält weitere Welten. Und der Mensch wandert durch alle Welten, die er finden kann, immer auf der Suche nach seinem Zuhause. ~Sohn der Dämmerung; Cassandra Clare und Sahra Rees Brennan (Die Geschichten der Reihe spielen aus der Sicht von 2 Personen. Aus der Sicht von Bruder Zacharia/ James Cairstair und einer von Teil zu Teil individuellen Person (in diesem Fall die Bewohner der/rund um das New Yorker Institut (die, die auch in Chroniken der Unterwelt vorkommen)). Deshalb gibt es einmal den individuellen Inhalt in einmal den allgemeinen Inhalt, der quasi in der ganzen Reihe vorkommt) Sohn der Dämmerung: Die Bewohner des New Yorkers Instituts bereiten sich darauf vor, ein neues Familienmitglied aufzunehmen: Jace Wayland, dessen Vater vor kurzem verstorben ist. Ales und Isabell sind sich noch nicht so ganz sicher, was sie davon halten sollen, einen neuen Bruder zu bekommen. Doch darum kann sich niemand kümmern, denn Raphael Santiago, stellvertretender Leiter des New Yorker Vampirclans, hat Neuigkeiten aufgeschnappt. Beunruhigende Neuigkeiten. Neuigkeiten, die die ganze New Yorker Schattenwelt in Gefahr bringen könnten. Die Geheimnisse des Schattenmarktes: Der Schattenmarkt ist ein geheimer Treffpunkt für Vampire, Werwölfe, Fernwesen und Hexenwesen. Diese handeln auf dem Schattenmarkte mit den verschiedensten Sachen. Und seit hundert Jahren besucht auch ein ehemaliger Schattenjäger den Schattenmarkt: Jem Carstair, der jetzt ein Bruder der Stille geworden ist. Bruder Zacharia, ein ganz besonderer Bruder der Stille. Er begegnet im Laufe der Jahrhunderte den verschiedensten Berühmtheiten der Schattenweltler und Nephilim und begleitet sie auf ihrem Weg... Die Geheimnisse des Schattenmarktes sind eine schöne, nicht zusammenhängende Reihe von Geschichten für alle Fans der Schattenwelt. Man darf natürlich keine allzu hohen Erwartungen haben, es sind nur Kurzgeschichten und keine langen Reihen wie z.b. Chroniken der Unterwelt oder die Chroniken der Dunkeln Mächte. Trotzdem macht es Spaß die Geschichten zu lesen und einen Einblick in das Leben der Berühmtheiten der Schattenwelt zu bekommen. Die Geschichte von Jaces Ankunft bei den Lightwoods hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es schon zu lesen, was damals alles passiert ist, vor allem weil ich die Personen ja schon aus den Chroniken der Unterwelt kannte und ich sie dort schon sehr gerne gemocht habe. Die Geheimnisse des Schattenmarktes sind schöne Zusatz-Kurzgeschichten für Schattenjäger Fans. 3,5/5 ❤️

Lesen Sie weiter

Sohn der Dämmerung ist die erste Kurzgeschichte aus der Sammlung Die Geheimnisse des Schattenmarktes. Die Geschichte spielt zeitlich vor den Geschehnissen von City of Bones, dem ersten Band der Chroniken der Unterwelt. So kann die Geschichte ohne das Wissen dieser Reihe gelesen werden. Es ist aber dringend zu empfehlen, bevor man zu dieser Kurzgeschichte greift, die Chroniken der Schattenjäger / Clockwork Bücher zu lesen, da man sich sonst spoilert und schlicht und ergreifend einfach vieles nicht versteht. In der Geschichte geht es darum, wie Jace zu den Lightwoods kam. Es war sehr schön über den jungen Alec zu lesen, einen meiner absoluten Lieblingscharakter aus den Schattenjägern Büchern. Aber auch ein anderer Lieblingscharakter aus der Clockwork Reihe kam in dieser Kurzgeschichte vor. Worüber ich mich sehr gefreut habe, da wir ihn als Leser begleiten dürfen. Dieser Teil der Geschichte hat mir aber emotional einiges abverlangt. Es gibt einfach Geschichten und Schicksale die gehen einem nahe und dieses ist so eins, sodass ich auch hier, wie schon so oft bei den Schattenjägern Büchern, die eine oder andere Träne verdrückt habe. Es gab aber auch witzige Szenen, besonders wenn Lilly, eine Vampirin, sich Spitznamen für einen gewissen stillen Bruder überlegt, die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Interessant war es auch den jungen Jace kennenzulernen und auch das Wiedersehen mit Raphael hat mir gefallen, sein Charakter wurde hier näher beleuchtet. Um die Geschichte richtig genießen zu können, würde ich auch empfehlen, zunächst die Chroniken der Schattenjäger und die der Unterwelt zu lesen, oder zumindest Band 1 bis 3 von dieser Reihe. Für mich war es ein sehr schönes Wiedersehen von geliebten Charakteren. Und wenn ihr auch schon sehnsüchtig auf den letzten Band der Dunklen Mächte Reihe wartet, ist dies ein schöner Zeitvertreib um Lieb gewonnene Charaktere wiederzusehen. Fazit: Kann eine Kurzgeschichte seinen Leser wieder in eine fremde Welt ziehen, ihn emotional packen und berühren. Ja sie kann, die Charaktere waren mir altbekannt, so konnte ich die Geschichte richtig genießen und sie hat meinen Wunsch nach mehr Shadowhunter Stoff genährt. Für mich war es eine runde Geschichte, mit Spannung, Gefühlen und einem interessanten Plot. Eine Empfehlung an alle Schattenjäger Fans, welche die Chroniken der Schattenjäger / Clockwork Bücher schon gelesen haben

Lesen Sie weiter

Der Sohn der Dämmerung ist der erste Teil einer Reihe von Kurzgeschichten von Cassandra Clara und Sarah Rees Brennan. Unter dem Titel "Die Geheimnisse des Schattenmarktes" lernen wir diesen und seine Besucher besser kennen, und gewinnen einen neuen Einblick in die Leben der uns bekannten Nephilim. Besonders gefreut hat mich das Wiedersehen mit Bruder Zachariah, wir erleben die Geschichte zum Großteil aus seinem Blickwinkel und erfahren dadurch auch wie sich das Leben als Stiller Bruder anfühlt. Da viel über Zachariahs Vergangenheit erzählt wird, empfiehlt es sich auf jeden Fall "Die Chroniken der Schattenjäger" vorher gelesen zu haben. Ansonsten versteht man viele Anspielungen nicht und wird gerade für den dritten Teil, Clockwork Princess, stark gespoilert. Bruder Zachariah ist nicht das einzige bekannte Gesicht, auch die Lightwoods und der New Yorker Vampir Clan spielen eine große Rolle. Mir hat sehr gut gefallen, wie in dieser Kurzgeschichte die alten Handlungsstränge aus den Chroniken der Schattenjäger aufgenommen und mit denen der Chroniken der Unterwelt verknüpft wurden. Viele der späteren Geschehnisse wurden hier schon angedeutet. Ich kann diese Kurzgeschichte auf jeden Fall empfehlen, allerdings sollte man vorher zumindest die Chroniken der Schattenjäger, am Besten auch die ersten Bände der Chroniken der Unterwelt gelesen haben.

Lesen Sie weiter

Der Sohn der Dämmerung ist der erste Teil einer Reihe von Kurzgeschichten von Cassandra Clara und Sarah Rees Brennan. Unter dem Titel "Die Geheimnisse des Schattenmarktes" lernen wir diesen und seine Besucher besser kennen, und gewinnen einen neuen Einblick in die Leben der uns bekannten Nephilim. Besonders gefreut hat mich das Wiedersehen mit Bruder Zachariah, wir erleben die Geschichte zum Großteil aus seinem Blickwinkel und erfahren dadurch auch wie sich das Leben als Stiller Bruder anfühlt. Da viel über Zachariahs Vergangenheit erzählt wird, empfiehlt es sich auf jeden Fall "Die Chroniken der Schattenjäger" vorher gelesen zu haben. Ansonsten versteht man viele Anspielungen nicht und wird gerade für den dritten Teil, Clockwork Princess, stark gespoilert. Bruder Zachariah ist nicht das einzige bekannte Gesicht, auch die Lightwoods und der New Yorker Vampir Clan spielen eine große Rolle. Mir hat sehr gut gefallen, wie in dieser Kurzgeschichte die alten Handlungsstränge aus den Chroniken der Schattenjäger aufgenommen und mit denen der Chroniken der Unterwelt verknüpft wurden. Viele der späteren Geschehnisse wurden hier schon angedeutet. Ich kann diese Kurzgeschichte auf jeden Fall empfehlen, allerdings sollte man vorher zumindest die Chroniken der Schattenjäger, am Besten auch die ersten Bände der Chroniken der Unterwelt gelesen haben.

Lesen Sie weiter